Seit November ging es für den Bitcoin beinahe stetig bergab. Nun lassen sich wieder grüne Zahlen erkennen. Steigt der Bitcoin Kurs endlich wieder? Während des Bärenmarktes entwickelte sich in Costa Rica ein Pendant zum Bitcoin Beach. Welche Chancen hat der Bitcoin Jungle? Wir verraten es dir!

Bitcoin Kurs endlich wieder im Aufwärtstrend?

Innerhalb der letzten 24 Stunden verzeichnete der Bitcoin (BTC) einen Kursgewinn von über 3,3 Prozent.

Bitcoin mit PayPal kaufen: Top 3 Anbieter im Test (2021)
Die Bitcoin2Go-Redaktion zeigt Dir, welche Möglichkeiten existieren, um sicher Bitcoin mit PayPal kaufen zu können.

Das klingt erst einmal nicht viel, doch betrachtet man den Kurs der gesamten letzten Woche, der bei einem Plus von 3,7 Prozent liegt, fällt auf, dass beinahe sämtliches Wachstum in den letzten Stunden stattfand.

Erste Analysten prophezeien, dass Bitcoin bald wieder im längeren Aufwind ist, da der MACD 82 nach Tagen erstmals wieder fast im positiven Bereich liegt. Weil er allerdings nur fast im positiven Bereich liegt, ist noch kein bullishes Signal zu erkennen.

Sieh dir Mircos aktuelle Kursanalyse an!

Wahrscheinlicher ist wohl, dass der Bitcoin weiterhin eine Seitwärtsbewegung vollzieht.

Bitcoin Jungle startet in Costa Rica

Im vom Bitcoin begeisterten mittelamerikanischen Land El Salvador entwickelte sich das Projekt Bitcoin Beach. 2019 startete der US-Amerikaner Michael “Mike” Peterson zusammen mit einem Investor das Projekt im beschaulichen El Zonte.

Damals war Bitcoin als offizielle Währung El Salvadors noch lange nicht in Aussicht. International sorgte das kleine Dorf dennoch für Schlagzeilen. Als einer der ersten Orte der Welt adoptierten dessen Einwohner den Bitcoin und verwenden ihn für alltägliche Ausgaben in Kombination mit dem Lightning Network.

Auf Twitter bezeichnet sich der Bitcoin Beach als kleine Gemeinschaft, welche den Internationalen Währungsfond in der Nacht vom Schlafen abhält.

Internationaler Währungsfonds (IWF) warnt El Salvador
Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat eine Warnung gegenüber El Salvador ausgesprochen. Die Nutzung von Bitcoin als Zahlungsmittel steht hierbei im Vordergrund.

Ganz im Stil des Bitcoin Beach entstehen immer wieder kleine Hochburgen, die Kryptowährungen zum Leben erwecken. Ein neues Projekt dieser Art startete im vergangenen Dezember in Costa Rica.

In Anlehnung zum salvadorianischen Bitcoin Beach trägt es den Namen Bitcoin Jungle. Der Bitcoin Jungle liegt in der Küstenstadt Uvita. In idyllischer Lage am pazifischen Ozean leitet ein Trio bestehend aus Lee Salminen, Rich Scotford und Prem Govinda das Projekt.

Im Gegensatz zu dessen Vorbild möchte der Bitcoin Jungle aber vor allem auch Profite erzielen. In Kooperation mit Galoy enstand eine eigene Custodial Wallet, die sowohl Bitcoins Mainnet, als auch Lightning unterstützt.

Das selbsterklärte Ziel des Bitcoin Jungle ist es, den Bitcoin ins Ökosystem Costa Ricas zu bringen. Interessenten können auf Twitter Einblicke in das Projekt bekommen. Ein erster Livestream auf YouTube fand bereits statt. Er zeigt eine Info-Veranstaltung.

So entstand der Bitcoin Jungle in Costa Rica

Ursprünglich bestand der Plan, eine Bildungseinrichtung rund um das Thema Kryptowährungen zu eröffnen. Die Gründer wichen von dieser Idee ab und begannen, lokale Märkte vom Bitcoin zu überzeugen.

Die dortigen Händler sollen dabei die vom Bitcoin Jungle erschaffene gleichnamige App verwenden, um Zahlungen abzuwickeln. Die App basiert auf einem quelloffenen Framework von Galoy.

Der Mitgründer Rich Scotford liefert seinen Twitter-Followern immer wieder Updates zu den Märkten, die am Projekt teilnehmen. Nächstes Ziel sei es, Bitcoin-Geldautomaten in der Region aufzustellen.

Die Organisatoren verbreiten in Veranstaltungen außerdem Informationen über den Bitcoin in der Provinz Puntarenas.

Die 10 besten Krypto-Börsen 2022

In unserem Börsenvergleich findest du die besten 10 Anbieter, um Kryptowährungen wie Bitcoin einfach und sicher zu kaufen.