Bitcoin Kurs auf dem besten Weg zu 100.000 USD, Zentralbanken drucken mehr Geld und der vermeintliche 51% Angriff auf Ethereum Classic

Die heutigen Themen der News2Go: Der Bitcoin Kurs ist laut dem Stock-to-Flow Analyst PlanB auf dem besten Weg zu 100.000 US-Dollar. Der Rückgang der US-Wirtschaft und die Arbeitslosenzahlen erreichen ein nie dagewesenes Ausmaß. Die Ethereum Classic Blockchain könnte einem 51% Angriff zum Opfer gefallen sein. Drei Themen kurz und knackig, die News2Go.

Wer gerne etwas tiefer gräbt, darf sich gerne durch unsere Wissensbibliothek wühlen. Dort gibt es alles wissenswerte rund um Bitcoin, Altcoins, DeFi und vieles mehr! Als Anfänger ist die Bitcoin2Go Checkliste die richtige Wahl zum Einstieg ins Thema. Uns ist es wichtig, dass eigene Recherche betrieben wird, denn Wissen ist bekanntlich die beste Investition von allen!

Bitcoin hält sich an das S2F Modell

Der erste, der das Stock-to-Flow Modell auf Bitcoin angewandt hat, war PlanB. Das S2F-Modell ist nicht nur auf Bitcoin, sondern auch auf Gold, Silber und andere Vermögenswerte anwendbar. Hinter dem Namen PlanB verbirgt sich ein niederländischer institutioneller Investor, der als Investmentmanager arbeitet. Dieser hat nun wieder die Relevanz und Aktualität seiner Berechnungen unterstrichen. Auf Twitter verkündete PlanB, dass der Bitcoin Preis genau den vorhergesagten Preisbereichen folgt und damit seinen erfolgreichen Weg zu den 100.000 US-Dollar fortsetzt.

Bis jetzt hat sich der Bitcoin Kurs neben kleineren Abweichung sehr genau an das vorhergesagte Modell gehalten. Das Modell berechnet aus dem Bestand von Bitcoin und den täglich neu erschaffenen Bitcoin einen Wert. Anhand der vorgegeben und nicht veränderbaren Regeln des Bitcoin Netzwerkes kann man mit dem S2F-Modell auch Bitcoin Kurs Vorhersagen tätigen.

Die Anzahl und Farbe der roten Punkte im Tweet beschreiben die Zeitspanne und die Preisentwicklung nach dem Halving. Je weiter die Farben der Punkte sich über orange und gelb bis hin zu grün entwickeln, desto näher kommen wir dem im S2F Modell vorhergesagten Ausbruch des Bitcoin Kurs und dem nächsten Halving in 2024. Nach jedem Halving setzt der Farben Zyklus sich von blau auf rot zurück.

Lesetipp: Was ist das Bitcoin Stock to Flow (S2F) Modell / Verhältnis?

Zentralbanken drucken mehr Geld

Das Bruttoinlandsprodukt der USA ist im zweiten Quartal um 32,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal gesunken. Damit erleben die USA den schlimmsten Einbruch in der Geschichte des Landes. Der zweit schlimmste Rückgang ereignete sich 1921, als das BIP um etwa 28 Prozent fiel. Zum Vergleich: Der drastischste Rückgang des BIP während der Finanzkrise 2007-2009 lag bei etwa 8 Prozent.

Neben dem großen Einbruch der Wirtschaftsleistung haben mittlerweile 1,4 Millionen Amerikaner einen Antrag auf Arbeitslosengeld gestellt. Die Gesamtzahl der Arbeitslosen in Amerika liegt momentan bei 17 Millionen, was etwa 10 Prozent der arbeitsfähigen Amerikaner ausmacht. Im Gegensatz zu den erschreckenden Wirtschaftsdaten hat sich die Marktkapitalisierung von Bitcoin im gleichen Zeitraum fast verdoppelt. Ethereum konnte sogar mehr als Bitcoin zulegen und erfreute sich neben dem DeFi Hype über großen Kursanstiege.

Die Zentralbanken der USA aber auch der ganzen Welt erschaffen aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage immer mehr neues Geld aus dem Nichts. Dabei denkt die FED mittlerweile sogar über die volle Kontrolle der Zinskurve nach, obwohl dies vor einem halben Jahr noch als unpraktikabel abgetan wurde. US-Präsident Trump hat außerdem angekündigt, weitere Staatshilfen in Form von Geld Checks an die Bevölkerung zu verteilen. Bitcoin wird weiter von den massiven Erhöhungen der Geldmenge profitieren, weil immer mehr Menschen verstehen, dass eine einzige Institution nicht die Macht über das Geld haben sollte.

Lesetipp: Schnell reich werden – Erklärung der gefährlichen „Easy Money Trap“

 

Erleidet Ethereum Classic 51% Attacke?

Laut Terry Culver, CEO von Ethereum Classic Labs, erlitt Ethereum Classic (ETC) am frühen Samstagmorgen eine Reorganisation von 3.693 Blöcken. Dieses Ereignis wurde zunächst für einen 51% Angriff gehalten, allerdings könnten auch andere Gründe dahinter stecken. Ethereum Classic ist schon in der Vergangenheit Opfer von 51% Attacken geworden. Die Reorganisation führte dazu, dass die Nodes von ETC die Transaktionshistorie nicht mehr synchronisiert haben und das Netzwerk kurzzeitig zum Stillstand kam.

Bei einer 51% Attacke erlangen Hacker mehr als 51% der Rechenleistung des Netzwerks und können damit eine längere Kette von bestätigten PoW-Blöcken erreichen. Damit könnten auch bereits getätigte Transaktionen nochmal ausgeführt werden. Ein sogenanntes „Double Spending“ ist bei dem aktuellen Vorfall allerdings nicht durchgeführt worden.

Eine „Reorganisation“ findet dann statt, wenn zwei Versionen einer Blockchain im Netzwerk um die Gültigkeit konkurrieren. Am Ende wird eine der beiden Blockchains von den Minern als Wahrheit anerkannt und die konkurrierende Version wird verworfen.

Als Vorsichtsmaßnahme haben einige Kryptobörsen die Einzahlungen und Abhebungen von ETC ausgesetzt. Ein Kernentwickler von Ethereum Classic, Stevan Lohja, lies mitteilen, dass ein nicht identifizierter Fehler die Ursache für die Reorganisation war. Auch wenn es dieses mal wohl kein 51%-Angriff gewesen ist, sind PoW Netzwerke mit geringer Rechenleistung grundsätzlich immer dieser Gefahr ausgesetzt. Die Rechenleistung des Bitcoin Netzwerks ist mittlerweile so groß, das eine 51% Attacke viel zu teuer und aufwendig wäre.

Das war’s schon wieder mit den News2Go! Wie immer bleiben wir dran und freuen uns auf euer Feedback bei Telegram oder hier in den Kommentaren!

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau doch mal bei YouTubeInstagram oder TikTok vorbei.

[Bildquelle: Shutterstock]

Wie sieht deine Reaktion aus?
Like0
Bullish0
Bearish0
REKT0
Lustig0
Wichtig0
HODL2
Buy Bitcoin4
Schreib uns dein Feedback