BTC, ETH und XRP Analyse zum Wochenstart: So viele Möglichkeiten, so viel Unsicherheit

Die drei größten Kryptowährungen der Welt sahen über das Wochenende durchweg positive Entwicklungen. Der BTC erholte sich von Meldungen zum KuCoin Hack, BitMEX und US-Präsident Donald Trump, während ETH und XRP ebenfalls Zugewinne verzeichnen konnten. Sehen wir uns an, wie diese Woche für die drei digitalen Währungen aussehen könnte.

Der Bitcoin (BTC) nutzte das Wochenende als Erholungsurlaub. Die vergangene Woche war mit negativen News zu Ende gegangen und der BTC Preis zeigt das auch. Dennoch, die erstgeborene und größte Kryptowährung der Welt zeigt sich kämpferisch. Ethereum (ETH) und XRP konnten ebenfalls ein solides Wochenende verzeichnen. Mit der neuen Woche starten aber auch die weltweiten Finanzmärkte wieder in den Handel und so steigen die externen Faktoren, die es zu beachten gilt.

Denk immer daran: Auch beim Investieren und Trading ist Wissen Macht! Noch mehr Wissen über Bitcoin und andere Kryptowährungen bekommst du in unserer Bitcoin2Go Checkliste

Bitcoin (BTC): Symmetrische Triangel zu 11.000 oder 10.150 USD?

Für Bitcoin brauchen wir – wie eigentlich immer – ein wenig mehr Platz. Denn der BTC Preis erlebte letzte Woche gleich zweimal eine Talfahrt unter die Preismarke von 10.500 USD. Erst gab es die Meldung, dass die USA strafrechtlich gegen BitMEX vorgehen. Am Freitag dann folgte die Meldung, dass US-Präsident Donald Trump positiv auf Covid-19 getestet wurde. Letzteres verunsicherte die US-Märkte massiv und führte bei Dow Jones, Nasdaq 100 und dem S&P 500 zu entsprechend roten Zahlen. Und auch der BTC Preis musste nachlassen. Erst um 2,74 %, nach kurzer Erholung dann um 1,92 %.

Bitcoin (BTC) im 4-Stunden-Chart
Quelle: Tradingview

Doch der Bitcoin zeigte sich kämpferisch und die plötzlichen Verkaufsperioden durch die Negativmeldungen scheinen den Bären einiges abverlangt zu haben. Der Aufwärtstrend seit Black Thursday aus dem März 2020 gilt als weiterhin intakt. Auch scheinen die Bullen ein wenig Kontrolle zurückgewinnen zu können und beförderten den Preis so auf zeitweise 10.758 USD. Aktuell sehen wir im 4-Stunden-Chart einen symmetrische Triangel, der die stärkeren Preisbewegungen vorerst stoppen wird, ehe es zu einem Ausbruch kommt.

Bitcoin (BTC) im 4-Stunden-Chart
Quelle: Tradingview

Ehe diese Triangel nicht aufgelöst wird, sollten die Preisbewegungen verstärkt abnehmen. Der RSI Indikator deutet dies schon an. Zwar neigt er nach oben, aber insgesamt stimmt uns der Anblick eher für eine Seitwärtsbewegung ein. Die Lage bei Unterstützungen und Widerständen unterstreicht dies.

Lesetipp: Bitcoin (BTC): Wie viel Einfluss hat Trumps Covid-19 Test wirklich?

Während wir die nächsten Unterstützungen bei 10.484 und 10.150 USD finden, warten bei 10.857 bis knapp 11.200 USD erhebliche Widerstandszonen. Dennoch sehen wir einen erneuten Test bei 11.000 USD als wahrscheinlich.

Bitcoin (BTC) im Tageschart
Quelle: Tradingview

Ethereum (ETH): Bullen bereiten sich auf Mission 360 USD vor

Ethereum (ETH) musste zuletzt Preisniveaus oberhalb von 360 USD zurücklassen. Der Absturz wurde sodann von der Unterstützung bei 335 USD aufgehalten. Seither erholt sich der Preis von ETH recht gut. Die Bullen schielen natürlich auf die Rückeroberung von der Widerstandszone bei ~360 USD.

Ethereum (ETH) im 4-Stunden-Chart
Quelle: Tradingview

Auch bei ETH sieht es zunächst eher nach einer Seitwärtsphase aus, während das bullische Momentum zu wachsen scheint. Der RSI Indikator im 4-Stunden-Chart will sich bisweilen nicht so recht für eine Richtung entscheiden und die Preisbewegungen fielen zuletzt auch nicht mehr allzu stark aus. Die Ruhe vor dem Sturm? Ein Test bei 360 USD sollte wohl als Minimum im Bereich des Möglichen liegen.

Lesetipp: Was ist Ethereum? – Entstehung, Vision, Smart Contracts, ETH Ökosystem und vieles mehr

Ripple (XRP) kämpft sich wieder nach oben

Ripple und XRP sahen die vergangene Woche auch einige Nachrichtenmeldungen. XRP an der Front des japanischen E-Sports, um nur ein Beispiel zu nennen. Und die Erholung vom Septembertief bei ~0,22 USD sieht auch ganz ordentlich aus. Aktuell befindet sich der XRP Preis im Kampf mit der Widerstandslinie eines parallelen Kanals. Zudem scheinen die XRP Bullen 0,25 USD ins Visier genommen zu haben.

Lesetipp: Was ist Ripple (XRP)? – Unternehmen, Technologie und XRP

XRP im Tageschart
Quelle: Tradingview

Ein bullischer Ausbruch über den Kanal plus den Widerstand bei 0,25 USD könnte den Preis von XRP auf 0,30 USD zusteuern lassen. Ein bullischer Ausbruch wäre zudem untermauert durch das Verhalten von XRP Whales. Denn die Adressen mit 100.000 bis 1.000.000 XRP und mehr steigen in den letzten 30 Tagen stetig an. Sollte dieser Kaufdruck anhalten, würde das einen Anstieg auf 0,30 USD natürlich begünstigen.

Lesetipp: Ripple: SBI Holdings katapultiert XRP an die Front der japanischen E-Sport Szene

Fazit zu BTC, ETH und XRP zum Wochenstart

Die 41. Kalenderwoche 2020 verspricht wieder einmal spannend zu werden. Wir sehen den Bitcoin (BTC) in einer symmetrischen Triangel verlaufen, der ab einem gewissen Punkt einen Ausbruch nach sich ziehen wird. Aktuell gehen wir aufgrund der technischen Signale dabei eher von einer bullischen Reaktion aus. Auch bei Ethereum und XRP scheinen die Bullen die Kontrolle schrittweise zurückzugewinnen und nehmen die nächsten Widerstandszonen in Angriff.

Selbstverständlich weiß niemand welche Impulse beispielsweise aus den USA erfolgen werden. Die Meldungen über eine eventuelle Entlassung von US-Präsident Donald Trump aus dem Krankenhaus sorgten zumindest schon mal für ein Aufatmen an den Märkten und sollten sich als positiv erweisen. Negativmeldungen oder schlechte Quartalszahlen zu Q3/2020 hingegen, könnten den Kryptomärkten schnell wieder rote Zahlen bescheren. Wir halten euch wie immer täglich auf dem Laufenden!

Disclaimer: An dieser Stelle sei erwähnt, dass sämtliche, gemachte Angaben ausdrückliche keine Finanzberatung oder Ermutigung zu irgendwelchen Investitionen darstellen. Vor dem Kauf von Kryptowährungen bzw. der Eröffnung von Handelspositionen ist immer eigene Recherche zu betreiben. Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein hohes Verlustrisiko und es sollte daher nie mehr Kapital eingesetzt werden, als beim Verlust verschmerzt werden kann. Wir nutzen für unsere Analysen Tradingview.

Egal ob YouTube, Telegram oder Instagram: Auf unseren Social-Media-Kanälen bleibst du auf dem Laufenden und kannst dich mit unserer Community austauschen.

Wie sieht deine Reaktion aus?
Like1
Bullish0
Bearish0
REKT0
Lustig0
Wichtig0
HODL1
Buy Bitcoin0
Schreib uns dein Feedback