Kraken: Von Kryptobörse zur ersten, lizenzierten Krypto-Bank in den USA

An vielen Stellen arbeiten zahllose Individuen am Fortschritt für Krypto. Es geht um Alltagstauglichkeit, Integration, Verknüpfung mit traditionellen Finanzen oder auch die viel erwähnte Massenadoption. Die Kryptobörse Kraken konnte hierbei einen wichtigen Schritt hinter sich bringen. Bankenlizenz für eine Kryptobörse in den USA? Wir haben die Informationen!

Neulinge im Bereich des Handels mit Kryptowährungen fragen gerne nach der besten Kryptobörse. Die Antwort auf diese Frage ist aber im Grunde nicht zu beantworten. Es kommt viel zu sehr darauf an, was der einzelne Nutzer bevorzugt. Dieser Artikel soll aber auch gar nicht um dieses Thema gehen! Vielmehr soll es um die Kryptobörse Kraken gehen, die am 16. September 2020 verlauten ließ, dass sie eine Bankenlizenz im US-Bundesstaat Wyoming bekamen.

Kraken sagt dir höchstens was in Verbindung achtarmigen Tintenfischen? Ging uns auch so! Kraken ist aber auch eine Kryptobörse und unser Kraken Erfahrungsbericht 2020 hilft dir alles Wissenswerte zu erfahren!

Kraken wird zur lizenzierten Bank

Von Kryptobörse zur Krypto-Bank: Kraken erlangte im US-Bundesstaat Wyoming eine Lizenz, die das Unternehmen zur weltweit ersten Special Purpose Depository Institution (SPDI) macht. Diese Sparte von Kraken soll fortan als Kraken Financial bekannt sein. Der Hauptsitz befindet sich dann in Cheyenne, Wyoming, USA. Krypto und Bank? Ja, genau das! David Kinitsky, CEO von Kraken Financial äußerte sich dazu so:

Wir sind begeistert in einem Bundesstaat arbeiten zu dürfen, der unsere Philosophie und unsere Werte teilt. Wyoming ist ein einmaliges Beispiel dafür, wie eine durchdachte Regulation die Innovationen von FinTech Unternehmen antreiben kann.

Hört sich jetzt noch so viel nach Krypto an, ist aber schon ein Bankgeschäft. Denn Kraken Financial wird im Grunde genauso reguliert, wie andere Banken in den USA auch. Und das erlaubt dem Unternehmen fortan die Verknüpfung zwischen der Krypto-Branche und den traditionellen Finanzen herzustellen. Zugegeben, für so manchen Krypto-Fan mag das schlicht falsch klingen. Wurden Bitcoin und Co. nicht eigentlich erschaffen, um keine Banken mehr zu benötigen?

Wer die breite Masse erreichen will, muss dahin, wo die breite Masse sich aufhält

Die meisten Krypto-Fans wünschen sich Massenadoption, Kryptowährungen im Alltag, unabhängige, digitale Währungen als Ersatz für Fiatgeld. Schön und gut. Aber wer glaubt, dass diese Entwicklung ohne die traditionellen Finanzen ablaufen könne, der gibt sich einer Illusion hin. Zentralbanken, Banken, Fiatgeld: Das alles geht nirgendwo hin auf absehbare Zeit. Wenn die breiten Massen Kryptowährungen jemals adoptieren sollen, muss Krypto erst zur breiten Masse gebracht werden!

Die wenigsten Menschen wollen sich mit der technischen Seite der sicheren Aufbewahrung von Kryptowährungen beschäftigen. Wallets, Keys, Seedphrases… die meisten Menschen wollen – wenn überhaupt – Bitcoin kaufen und fertig. Und genau das wird möglich durch die Erlaubnis zur Verwahrung von Kryptowährungen für US-Banken. Genau das wird auch möglich durch Schritte, wie Kraken sie geht. Wenn Krypto jemals zur breiten Masse gelangen soll, dann nur über Wege, die die breite Masse auch nutzt.

Lesetipp: Uniswap launched eigenen UNI Token: Das Einhorn bringt den 1.000 USD Airdrop

Krakens Vision von der Verknüpfung der Krypto-Branche und der traditionellen Finanzen

Es ist daher wenig verwunderlich, dass sich die oben wiedergegebene Meinung auch in der Antwort auf die Frage wiederfindet, warum Kraken den Schritt zur Bankenlizenz gegangen ist.

Krakens Vision ist eine vertrauenswürdige Brücke zwischen der Krypto-Ökonomie der Zukunft und dem heute existierenden Finanzsystem zu werden. Eine SPDI erlaubt es Kraken diese Brücke zu bauen. Wir können als völlig unabhängige Bank operieren, die die Abhängigkeit von Drittanbietern verringern wird und so hilft eine neue Welle an innovativen Produkten für die Nutzer zu ermöglichen. Eine Bank, die sich ganz dem Interesse der Nutzer hingibt.

Die Services von Kraken Financial sind dann auch eindeutig Krypto-orientiert. Es wird geplant den Kunden ein Bankingsystem zu liefern, das den mühelosen Übergang von digitalen Assets zu nationalen Währungen ermöglicht. Diese Kunden werden aber zunächst nur US-Bürger sein können, wenngleich Kraken eine globale Expansion bereits ins Auge fasst.

Die Pläne an Services von Kraken Financial umfassen u.a.:

    • Sichere Verwahrung digitaler Assets
    • Erweiterte Angebote zur Verwahrung von Kryptowährungen
    • Staking
    • Online und Mobile Banking
    • Debitkarten für Kunden mitsamt Unterstützung für Kryptowährungen
    • uvm.

Wir sind jedenfalls gespannt, wie sich das Ganze entwickeln wird. Natürlich bleiben auch wir ein Stück weit skeptisch, wann immer wir das Wort Bank hören. Aber am Ende vertrauen wir auch jetzt schon Institutionen, wenn es um unsere Kryptowährungen geht. Sei das der Anbieter eines Hardware Wallet, eine Handelsplattform oder auch sonstigen Services innerhalb der Krypto-Branche.

Egal ob YouTube, Telegram oder Instagram: Auf unseren Social-Media-Kanälen bleibst du auf dem Laufenden und kannst dich mit unserer Community austauschen.

Wie sieht deine Reaktion aus?
Like2
Bullish0
Bearish0
REKT0
Lustig0
Wichtig0
HODL0
Buy Bitcoin3
Schreib uns dein Feedback