Kryptobörsen im August 2020: Tradingvolumen steigt und Kryptomarkt wächst

Da der August 2020 hinter uns liegt, ist es Zeit für ein paar Daten und Zahlen zum vergangenen Monat. CryptoCompare.com veröffentlichte hierzu einen Report über die Performance der Kryptomärkte auf Grundlage von Daten der verschiedenen Kryptobörsen. Schauen wir mal rein!

Gleich vorweg: Die großen Kryptobörsen schnappen sich immer mehr Anteile des gesamten Tradingvolumens. Laut einem Report von CryptoCompare.com machen die großen Handelsplattformen demnach 64 % des Gesamtvolumens aus. Im Juli 2020 lag dieser Wert noch bei 60 %. Binance schnappte sich dabei den Spitzenplatz unter den größten Exchanges mit einem Tradingvolumen von 124,9 Mrd. USD, was einem Plus von 83 % entspricht. Doch die Zahlen bieten weit mehr Einsichten, als nur das.

Wo kann ich Bitcoin & Kryptos kaufen„, ist eine häufige Frage, die uns gestellt wird. Deshalb haben wir an dieser Stelle unsere Übersicht zu den Top 5 Kryptobörsen 2020 verlinkt und verweisen für alle weiteren Fragen an unsere Bitcoin2Go Checkliste!

Tradingvolumen im Spot Handel steigt

Wie bereits in der Einleitung erwähnt steigerte sich der Anteil der großen Kryptobörsen am gesamten Tradingvolumen auf 64 %. Dabei erreichten die populären Handelsplattformen alleine schon eine Steigerung von 58,3 % auf ein Gesamtvolumen von 529 Mrd. USD. Die kleinere Kryptobörsen brachten es aber auch auf immerhin 291 Mrd. USD, ein Plus von 30,2 %. Binance landete bei den Spitzenbörsen auf Platz 1 (124,9 Mrd. USD, +83 %), gefolgt von Huobi Global (65 Mrd. USD, +176 %) und OKEx (64,7 Mrd. USD, +47 %). Alle diese Werte beziehen sich dabei auf den Spot Handel (Kassamarkt).

Historisches Monatsvolumen der kleinen versus großen Kryptobörsen
Quelle: CryptoCompare

Wie in der grafischen Darstellung erkennbar wird, laufen die großen Handelsplattformen den kleineren Exchanges wieder weiter davon. Während Anfang 2020 das meiste Tradingvolumen durch die kleineren Börsen erzeugt wurde, änderte sich dieser Trend über die Sommermonate hinweg. Dazu nachfolgend die Übersicht für das laufende Jahr zusammen mit dem Preis des Bitcoin (BTC) zum Vergleich.

Gesamtvolumen an den Kassamärkten
Quelle: CryptoCompare

Tether (USDT) weiter auf dem Vormarsch

Unser aufmerksames Publikum bemerkte sicherlich, dass wir in letzter Zeit Tether (USDT) und andere Stablecoins öfter mal erwähnen. Zu diesem Thema haben wir im vorliegenden Report auch ein paar nennenswerte Angaben finden können. Wenn wir uns das Volumen an Bitcoin umgewandelt zu Fiat oder Stablecoins ansehen, dann wird uns einmal mehr klar, wie sehr USDT den Markt dominiert.

Bitcoin umgewandelt in Fiat oder Stablecoins Volumen
Quelle: CryptoCompare

Die Daten schließen sehr viele Kryptobörsen mit ein, also auch diejenigen, welche eigene oder alternative Stablecoins anbieten. Diese alternativen Stablecoins werden laut den vorliegenden Daten kaum bis gar nicht genutzt. Bei Fiatgeld dominiert der US-Dollar, gemeinsam mit dem japanischen Yen.

Krypto-Derivate machen 40 % des Gesamtvolumens aus

Wenden wir uns dem wachsenden Krypto-Derivatemärkten zu. Das Volumen hierbei lag im August 2020 bei 711,7 Mrd. USD, einem Plus von 53,6 % im Vergleich zum Vormonat. Damit nimmt das Tradingvolumen der Futures und Optionen rund 40 % des Gesamtvolumens ein. Davon profitierten die Kryptobörsen natürlich kräftig. Die Spitzenposition nahm hierbei Huobi ein mit 208,5 Mrd. USD Tradingvolumen (+44,7 %). Platz 2 und 3 gehen an OKEx (190,8 MRD. USD, +69,1 %) und Binance (184,6 Mrd., +74 %).

Monatliches Derivatevolumen der Kryptobörsen
Quelle: CryptoCompare

Wenn wir über Derivate sprechen, kommen wir natürlich nicht an der Chicago Mercantile Exchange (CME) vorbei. Hier spielen vor allem die institutionellen Interessen an (Bitcoin) Futures eine Rolle. Das monatliche Volumen an Futures-Kontrakten stieg demnach bei CME um 36,3 % seit Juli 2020 auf insgesamt 203.867 Kontrakte im August. Das Gesamtvolumen stieg dabei um 55,7 %.

Monatliches Volumen in den Bitcoin Futures an der CME
Quelle: CryptoCompare

Zum Abschluss noch ein paar Daten zu den Optionen. Nach wie vor dominiert hier Deribit den Markt. Doch diese Dominanz scheint ein wenig ins Stocken zu geraten. Das Volumen bei Deribit Optionen lag demnach bei 4,05 Mrd. USD, was ein sehr geringes Minus von 0,6 % im Vergleich zum Juli 2020 ausmacht.

Deribit Optionen Volumen
Quelle: CryptoCompare

Fazit zum Report von CryptoCompare

Die Kryptomärkte entwickeln sich also aus Sicht der Kryptobörsen prächtig. Der Spot Handel legte im August 2020 zu und der Zuwachs an Interesse für Krypto-Derivate, mit teils über 100x Hebeln, füllt die Kassen der Handelsplattformen sicherlich gut. Das Wachstum bei CME zeigt zudem, dass die institutionellen Investoren sich auch den Bitcoin Futures zuwenden. Der Markt der Optionen scheint dabei ein wenig zu stagnieren, wobei das Gesamtvolumen immer noch hoch ist.

Diese Daten spiegeln auf der anderen Seite nur wenig Bedeutung für die Märkte an sich wider. Zudem kamen Kryptobörsen bei der Angabe von Tradingvolumen immer wieder in die Kritik. Wie wir in unserem Artikel zur Manipulation bei Kryptobörsen berichteten, fanden Forscher jüngst heraus, dass bei den Angaben des Tradingvolumens bei einigen Handelsplattformen offenbar gemogelt wird. Wir bleiben wie immer dran und berichten täglich für euch.

Wie sieht deine Reaktion aus?
Like1
Bullish1
Bearish0
REKT0
Lustig0
Wichtig0
HODL0
Buy Bitcoin0
Schreib uns dein Feedback