Uniswap (UNI): Tradingvolumen hoch, Liquidität um 60 % runter

Ehemals die Nummer 1 in DeFi, scheint Uniswap (UNI) nach dem Ende der Farming-Angebote mehr und mehr an Liquidität zu verlieren. Unterdessen bleibt das Tradingvolumen bei der größten, dezentralen Exchange (DEX) nach wie vor hoch.

Während sich die Preise der meisten Token von Decentralized Finance (DeFi) Protokollen erholen konnten, scheint Uniswap weiter mit Problemen zu kämpfen. Nicht nur scheint der Preis von UNI bei 4,50 USD ein lokales Hoch gefunden zu haben. Des Weiteren verliert die größte, dezentrale Exchange (DEX) auch ordentlich an Liquidität. Hintergrund ist das Ende des Yield Farmings und die verpasste Chance eines Governance Votings zur Verlängerung des Farmings.

In Ethereum zu investieren und in DeFi mitmischen ist gar nicht so schwer, wie manche vielleicht denken. Und wenn es um Fiat zu ETH geht, dann ist Bitwala eine der besten Adressen. Wie Bitwala funktioniert? Das zeigen wir dir in unserem aktuellen Bitwala Test!

Uniswap verliert massiv an Liquidität

Die dezentrale Handelsplattform Uniswap verlor binnen von wenigen Tagen rund 60 % der Gesamtliquidität, nachdem Yield Farming ein Ende gefunden hatte. Zwar gab es ein Governance Voting von der Community, um die Bereitschaft den Status Quo zu ändern zu prüfen, allerdings kamen Folgevorschläge für weitere Votings zu spät. Das angesprochene Voting wurde jedenfalls mit 97,18 % angenommen. Doch ohne solide Folgevorschläge, bleibt es bei einem Voting, das nichts änderte.

Gesamtmenge an USD in Uniswap im Chartverlauf
Quelle: DeFi Pulse

Die ehemalige Nummer 1 im DeFi-Sektor steckt also in Problemen. So könnten wir zumindest annehmen. Doch was hat das momentane Ende des Farmings auf Uniswap wirklich für Auswirkungen auf das Hauptgeschäft der DEX, nämlich das Trading? Nun, das Tradingvolumen auf Uniswap erzählt eine eindeutige Geschichte.

Lesetipp: Uniswap Anleitung – Einrichtung, MetaMask und wichtige Tipps!

Tradingvolumen und Liquidität von Uniswap scheinen nicht zu korrelieren

Mitte November 2020 zeigte sich Uniswap noch mit einer Gesamtliquidität von über 3 Mrd. USD. Heute bleiben davon nicht mal mehr 1,15 Mrd. USD übrig. Das Protokoll verlor also rund 60 % an Liquidität und die Nummer 1 im DeFi-Space muss sich mit Platz 5 begnügen. Das Team von Token Terminal hat sich aber mal näher angesehen, was der Verlust an Gesamtliquidität denn wirklich für Uniswap bedeutet.

Unschwer zu erkennen ist nämlich die Tatsache, dass das Tradingvolumen auf Uniswap immer noch hoch ist. Das bedeutet, dass die Gesamtmenge an USD in Uniswap nicht mit dem Tradingvolumen zu korrelieren scheint. Oder anders ausgedrückt: Der Verlust an Liquidität beeinflusst gegenwärtig nicht das Kerngeschäft des Einhorns. In den letzten 30 Tagen konnte Uniswap so ein Tradingvolumen in Höhe von rund 10 Mrd. USD aufweisen. SushiSwap kam im selben Zeitraum auf lediglich 1,4 Mrd. USD und gilt als größter Konkurrent.

Lesetipp: Uniswap gleichauf mit zentralisierten Krypto Börsen – Dominanz im Webtraffic

Die Lage für UNI am Markt

Während Uniswap als DeFi-Protokoll also Liquidität einbüßen musste, kann das Einhorn als DEX weiter glänzen. Der Governance Token UNI am Markt allerdings glänzt weniger stark. Zwar konnte sich der Preis des Tokens von einem Tief bei 1,7563 USDT erholen, doch bei ca. 4,50 USDT scheint zunächst Schluss gewesen zu sein. Der jüngste Einbruch im Bitcoin Kurs half der Preisentwicklung auch nicht gerade weiter.

Uniswap (UNI) im Tageschart
Quelle: Tradingview

117 % Preissteigerung in weniger als 30 Tagen ist dennoch beachtenswert. Eine fallende Widerstandslinie konnte der Preis dabei allerdings nicht durchbrechen. Die kritische Unterstützungszone bei 3,46 USDT muss nun halten, um einen erneuten Sturz von UNI zu verhindern. Vielleicht bringt die vielerorts vermutete Altcoin Season neuen Aufschwung? Wir bleiben für dich jedenfalls dran an den Entwicklungen rund um das Einhorn!

Disclaimer: An dieser Stelle sei erwähnt, dass sämtliche, gemachte Angaben ausdrückliche keine Finanzberatung oder Ermutigung zu irgendwelchen Investitionen darstellen. Vor dem Kauf von Kryptowährungen bzw. der Eröffnung von Handelspositionen ist immer eigene Recherche zu betreiben. Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein hohes Verlustrisiko und es sollte daher nie mehr Kapital eingesetzt werden, als beim Verlust verschmerzt werden kann. Wir nutzen für unsere Analysen Tradingview.

Egal ob Telegram, Instagram oder Twitter: Auf unseren Social-Media-Kanälen bleibst du auf dem Laufenden und kannst dich mit unserer Community austauschen.

Wie sieht deine Reaktion aus?
Like2
Bullish0
Bearish0
REKT0
Lustig0
Wichtig0
HODL0
Buy Bitcoin1
Schreib uns dein Feedback

Bitcoin2Go ist dein Begleiter für den Einstieg in die Welt von Kryptowährungen und darüber hinaus. Wissen, Ratgeber, Tests, heiße News und spannende Videos – Lernen. Verstehen. Austauschen.