Von schnell zu instant: Dash startet das FastPass Netzwerk

Dash war bisher nicht gerade als die langsamste Kryptowährungen in Sachen Transaktionsgeschwindigkeiten bekannt. Mit dem FastPass Network allerdings wird schnell zu instant und diese Geschwindigkeitssteigerung richtet sich vornehmlich an Trader. Wir haben genauer hingesehen!

Es gibt zahllose Altcoins. Und irgendwie versuchen die Entwickler dieser alternativen Kryptowährungen eine Nische zu finden, ein einzigartiges Werteversprechen. Dash (DASH) ist einer unter vielen Altcoins. Doch das Angebot an seine Nutzer dürfte nun nicht nur um einen Service, sondern gleich eine ganze Zielgruppe erweitert werden: Trader. Denn an diese Marktteilnehmer richtet sich die Initiative „FastPass Network“, von der sich die Entwickler neben superschnellen Transaktionen auch eine positivere Nutzererfahrung erhoffen.

Du willst mehr zu den verschiedenen Kryptowährungen wissen? Bitcoin (BTC) ist zwar die erstgeborene und größte Kryptowährung, aber bei weitem nicht die Einzige. Deshalb laden wir dich herzlich zum Durchstöbern unserer Wissensbibliothek ein!

Eine Initiative für mehr Aufmerksamkeit bei Tradern

Wer Dash (DASH) schon fast vergessen hatte, bei all dem Hype rund um Decentralized Finance (DeFi), der sollte seit dem 10. September 2020 den ehemaligen Xcoin aus dem Jahr 2014 wieder auf dem Schirm haben. Denn Dash meldete sich mit seiner Initiative „FastPass Network“ zurück und richtet sich damit vor allem an die Trader. Das FastPass Network ist dabei ein Zusammenschluss „dutzender strategischer Partner“ in ein „Trading Ökosystem“. Dabei soll Dash Nutzern eine „optimierte Nutzererfahrung“ geboten werden. Strategische Partner sind übrigens „führende Kryptobörsen und hochwertige Services rundum Kryptowährungen“.

Wer bringen nicht nur Mehrwert zum Dash Netzwerk, sondern auch zu unseren FastPass Partnern und deren Nutzern. Dies hilft nicht nur unseren strategischen Partnern, sondern sorgt auch dafür mehr Aufmerksamkeit zu erzeugen bei Tradern. […] Trader werden sehen, dass Dash skalierbar, einfach, nahezu instant, sicher und attraktiv bei Transaktionen ist.“
Omar Hamwi, Business Development Manager at Dash Core Group

Dash richtet sich mit der Initiative also an Trader und damit auch an Investoren. Das FastPass Network umfasst dabei Services, die ihren Nutzern u.a. Tradingangebote in Form von Margin Trading, Derivaten (Futures), OTC (außerbörslicher Handel), automatisierte Tradingbots, Lending, sichere Verwahrung und Staking bieten. Dabei sollen die Transaktionen mit Dash dann praktisch in Echtzeit geschehen. Eine Liste aller Partner im FastPass Network kann auf der Webseite von Dash eingesehen werden. Dash gibt zudem an, dass diese Liste an Partnern Zuwachs sehen wird.

Am Markt verhält sich DASH eher zurückhaltend

Der Preis von DASH reagiert derweilen im Währungspaar DASH/USDT nicht außergewöhnlich. Die Kryptowährung mit Privacy Features musste sich dem Sturz der Kryptomärkte vom 02. September 2020 beugen und der Preis stürzte um über 22 % ab. Zuvor konnte DASH ein Hoch bei 104,80 USDT am 06. August 2020 erreichen. Der Ausbruch vom 07. September führte den Preis zurück über eine Widerstandszone bei 74 USDT, die sich bisweilen als Unterstützung erwies.

Dash (DASH) im Tageschart
Quelle: Tradingview

Bei ~78 und ~85 USDT warten allerdings der 100- und 50-Tage gleitende Durchschnitt. Es darf mit einer Widerstandsreaktion gewartet werden. Darüber liegt dann bei 93 USDT die nächste, wichtige Widerstandszone. Wenn wir den Ausbruch vom 07. September 2020 genau betrachten, dann sieht es so aus, als ob die meisten Marktteilnehmer nicht überzeugt waren von der Preisbewegung. Ausbrüche über Widerstandszonen triggern oftmals eine bullische Rally, da mehr und mehr Marktteilnehmer in den Kurs wollen. In diesem Fall scheint Zweifel am bullischen Momentum und die Furcht vor weiteren Verlusten vorerst gewonnen zu haben.

Wie sieht deine Reaktion aus?
Like2
Bullish0
Bearish0
REKT0
Lustig0
Wichtig0
HODL0
Buy Bitcoin1
Schreib uns dein Feedback