Der Kryptomarkt im ├ťberblick

  • Nachdem Bitcoin (BTC) vergangene Woche schlussendlich die Marke von 60.000 US-Dollar durchbrochen hatte, folgte rasch der Ausverkauf bis auf 54.000 US-Dollar. Am Montagvormittag setzte nach einer ern├╝chternder Kursbewegung am Wochenende eine Erholung ein, sodass BTC zum auf dem Niveau von 57.500 US-Dollar notiert.
  • Hauptgrund ist, dass die deutsche Regierung weiter flei├čig ihre BTC verkauft, was sich Trader zunutze machen und mit Derivaten zus├Ątzlich auf den Kurs dr├╝cken. ├ťber allem schwebt zudem die Mt. Gox-Auszahlung. Laut den On-Chain-Daten von Arkham Intelligence wurden erstmalig rund 1.500 BTC an Gl├Ąubiger verschickt. Das bedeutet im Umkehrschluss jedoch, dass sich noch immer 138.500 BTC in der Mt. Gox-Wallet befinden.
  • Dar├╝ber hinaus steht in dieser Woche wieder die Ver├Âffentlichung der Inflationsdaten aus den USA an. Typischerweise minimieren Trader in den Tagen vor der Ver├Âffentlichung ihr Risiko, was ebenfalls auf dem Bitcoin Kurs lastet.
  • W├Ąhrend der Kryptomarkt im Sommerloch feststeckt, l├Ąuft es am traditionellen Aktienmarkt wie am Schn├╝rchen: Der S&P500 vergangene Woche ein weiteres Allzeithoch bei 5.620 Punkten markiert. Damit driften die in der Vergangenheit stark korrelierenden M├Ąrkte weiter auseinander, was f├╝r zunehmenden Unmut unter Anlegern sorgt.
  • Dies spiegelt sich im Crypto Fear & Greed-Index wider, dessen Wert auf 28 fallen gefallen (Fear).
­čôî
Nat├╝rlich sind weitere Kursr├╝ckg├Ąnge, insbesondere durch den Verkauf mehrerer Tausend BTC durch das BKA und Mt. Gox nicht ausgeschlossen, nichtsdestotrotz bietet ein derartiges Marktsentiment langfristig attraktive Einstiegschancen.

Dieser Beitrag ist nur f├╝r Newsletter-Abonnenten

Werde Teil unserer Community! Melde dich kostenlos an, um Zugriff auf unsere exklusiven Newsletter zu erhalten.

Jetzt Registrieren Bereits ein B2Go Member? Login