Kryptowährungen

Bitcoin (BTC) Logo im Dateiformat .svg Bitcoin Cash (BCH) Logo im Dateiformat .svg Ethereum (ETH) Logo im Dateiformat .svg Stellar Lumens (XLM) Logo im Dateiformat .svg
Ripple (XRP) Logo im Dateiformat .svg Cardano (ADA) Logo im Dateiformat .svg IOTA (MIOTA) Logo im Dateiformat .svg
+30

Zahlungsoptionen

Visa Logo SVG Mastercard Logo SVG Giropay Logo SVG Klarna Logo SVG Banktransfer Logo PNG
  • Mindesteinzahlung: 1 EUR
  • Gebühren: ab 0,50%
  • Firmensitz: USA
  • Gründung: 2012

Kryptowährungen

Bitcoin (BTC) Logo im Dateiformat .svg Bitcoin Cash (BCH) Logo im Dateiformat .svg Ethereum (ETH) Logo im Dateiformat .svg Tezos (XTZ) Logo im Dateiformat .svg
Ripple (XRP) Logo im Dateiformat .svg Cardano (ADA) Logo im Dateiformat .svg IOTA (MIOTA) Logo im Dateiformat .svg
+9

Zahlungsoptionen

Visa Logo SVG Mastercard Logo SVG PayPal Logo SVG Giropay Logo SVG Klarna Logo SVG Banktransfer Logo PNG
  • Mindesteinzahlung: 50 USD
  • Gebühren: ab 0,75%
  • Firmensitz: DE | CY
  • Gründung: 2007

Kryptowährungen

Bitcoin (BTC) Logo im Dateiformat .svg Bitcoin Cash (BCH) Logo im Dateiformat .svg Ethereum (ETH) Logo im Dateiformat .svg Stellar Lumens (XLM) Logo im Dateiformat .svg
Ripple (XRP) Logo im Dateiformat .svg Cardano (ADA) Logo im Dateiformat .svg IOTA (MIOTA) Logo im Dateiformat .svg
+28

Zahlungsoptionen

Visa Logo SVG Mastercard Logo SVG Giropay Logo SVG Klarna Logo SVG Banktransfer Logo PNG
  • Mindesteinzahlung: 25 EUR
  • Gebühren: 1,49%
  • Firmensitz: Österreich
  • Gründung: 2014

Kryptowährungen

Bitcoin (BTC) Logo im Dateiformat .svg Bitcoin Cash (BCH) Logo im Dateiformat .svg Ethereum (ETH) Logo im Dateiformat .svg Stellar Lumens (XLM) Logo im Dateiformat .svg
Ripple (XRP) Logo im Dateiformat .svg Cardano (ADA) Logo im Dateiformat .svg IOTA (MIOTA) Logo im Dateiformat .svg
+26

Zahlungsoptionen

Banktransfer Logo PNG
  • Mindesteinzahlung: 1 EUR
  • Gebühren: ab 0,16%
  • Firmensitz: USA
  • Gründung: 2013

Unsere Top 4 Binance Alternativen im Überblick

Im Nachfolgenden zeigt das Bitcoin2Go-Team die 4 besten Alternativen zur Krypto-Börse Binance und erklärt, weshalb die jeweilige Handelsplattform sich optimal als Ergänzung eignet.

Coinbase Pro: US-Börse mit BaFin-Lizenz

Bei Coinbase Pro handelt es sich um eine US-amerikanische Krypto-Börse, die sich bereits seit 2012 auf dem Markt etabliert hat.

BaFin-Lizenz für Coinbase

Als erste Krypto-Börse überhaupt hat Coinbase von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) eine Lizenz für die Verwahrung von Kryptowährungen in Deutschland erhalten.

Damit kann Coinbase die Seriosität zu 100 Prozent zugesprochen werden. Neben der einfachen Handhabung sind die Kurse auf Coinbase aufgrund der großen Beliebtheit und des damit hohen Handelsvolumens nicht einfach manipulierbar.

Bedauerlicherweise bietet Coinbase jedoch keinen deutschen Support an.

Krypto-Broker mit BaFin-Zulassung

In unserem Krypto-Börsen-Vergleich 2021 konnte eToro sich als Testsieger behaupten.

Bild der eToro App und Benutzeroberfläche
Bild der eToro App und Benutzeroberfläche

eToro zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass nicht nur mit einer Vielzahl von Kryptowährungen, sondern auch mit Aktien, ETFs und Edelmetallen gehandelt werden kann. Die übersichtliche Benutzeroberfläche ist auch für Anfänger im Kryptobereich ein großer Vorteil – selbst die eToro App stellt alle Funktionen übersichtlich dar. Auch die Gebühren halten sich beim Bitcoin mit 0,75 % im soliden Bereich, während eToro zeitgleich viele Möglichkeiten für die Ein- und Auszahlung bietet.

Alleinstellungsmerkmal ist hierbei die Einzahlungsmöglichkeit mit PayPal.

Bitpanda: Österreichs beliebteste Handelsplattform

Bei Bitpanda handelt es sich um eine österreichische Handelsplattform, die bereits seit 2014 auf dem Markt ist. Gerade für Einsteiger eignet sich Bitpanda aufgrund der übersichtlichen Benutzeroberfläche. Bitpanda bietet die Möglichkeit, das eigene Konto ausreichend durch verschiedene Verifizierungsmöglichkeiten zu schützen.

Zwar liegen die Gebühren in der Regel ein bis zwei Prozent über den Durchschnitt, dafür kann Bitpanda mit einem sehr schnellen Support und einer durchaus großen Auswahl an Kryptowährungen überzeugen.

Ähnlich wie eToro kann man bei Bitpanda auch in Edelmetalle investieren und sogar Sparpläne einrichten.

Kraken: Die englischsprachige Binance Alternative

Kraken wurde 2011 gegründet und ist eine der ältesten Bitcoin und Krypto-Börsen. Die in den USA ansässige Handelsplattform punktet vor allem durch die niedrige Kostenstruktur sowie die Vielzahl an handelbaren Kryptowährungen.

Durch ihr Alter und die lange Historie darf Kraken ebenso auf eine hohe Reputation verweisen. Als Börse bietet Kraken zudem eine Vielzahl an handelbaren Kryptowährungen an. Damit ist die Handelsplattform für uns eine der besten Alternativen zu Binance.

In unserem Test landet die Plattform dennoch nicht auf den ersten drei Plätzen. Dies liegt zum einen daran, dass Kraken nur auf Englisch verfügbar ist. Zum anderen ist die Benutzeroberfläche im Vergleich zu Coinbase oder Bitpanda weniger intuitiv. Hinzu kommt, dass die Einzahlungsmethoden lediglich auf Banküberweisungen begrenzt sind.

Ist Binance sicher und seriös? - Unsere Testkriterien

Wir haben unsere Binance Alternativen hinsichtlich Transparenz und Sicherheit, sowie Angebot und Kostenstruktur untersucht.

In den nachfolgenden drei Abschnitten bewerten wir die Anbieter nach genau diesen Aspekt. Zuvor blicken wir noch auf den aktuelle Status-Quo von Binance und die Frage, weshalb du als Nutzer auch Alternativen in Betracht ziehen solltest.

Warum sind Alternativen zu Binance relevant?

Zwar hat sich Binance in den vergangenen Jahren als sicher erwiesen, dies könnte sich mit Aufkommen der regulatorischen Pflichten jedoch, zumindest kurzfristig, ändern. Im Zweifelsfall sind die Einlagen der einzelnen Benutzer aus Deutschland nämlich nicht gesichert, da keine Regulierung durch die BaFin vorliegt.

Regulatorische Probleme häufen sich

Dass Binance in den letzten Jahren kaum Schritte bezüglich der Lizenzen im DACH-Bereich unternommen hat, macht sich nun endgültig bemerkbar. Immer mehr regulatorische Gründe hindern Binance nämlich daran, den Dienst wie gewohnt anzubieten. In anderen Ländern wie Japan oder Großbritannien kämpft Binance aktuell ebenfalls mit den regulatorischen Problemen.

Auch Zahlungsdienstleister entfernen sich daher zunehmend von Binance. So sind Euro-Zahlungen per SEPA bei Binance nicht mehr möglich. Ein großer Nachteil im Vergleich zu vielen anderen Exchanges, da Binance dadurch enorm an Vertrauen einbüßt.

Umso wichtiger ist die Auswahl einer sicheren Binance Alternative, die dennoch benutzerfreundlich und günstig ist und gleichzeitig eine große Auswahl bietet.

Alle Anlageformen – unabhängig davon, ob es sich um Aktien oder Kryptowährungen handelt – sind mit Risiken behaftet. Daher sollte vor allem die Handelsplattform so wenig Risiken wie möglich aufweisen. Auch wenn staatliche Regulierungen oftmals als negativ angesehen werden, sind diese bei Finanzplattformen und -produkten umso wichtiger. Schließlich tragen sie dazu bei, das Kapital der Anleger zu schützen.

Sicherheit und BaFin-Lizenz

In Deutschland ist für die notwendige Lizenz die BaFin verantwortlich. Zwar bedeutet eine fehlende Lizenz im Umkehrschluss nicht, dass die Krypto-Börse als solche unseriös ist, dennoch hat dies einen großen Einfluss auf die Sicherheit der Krypto-Börse und insbesondere deine Einlagen. Ohne echte Regulierung kannst du im Verlustfall auch keine Ansprüche auf Rückzahlungen stellen.

Daher zeichnen sich hier vor allem eToro und Coinbase Pro aus.

Die Coinbase Germany GmbH hat bereits eine BaFin-Lizenz und wird daher in Zukunft auch von der BaFin reguliert. eToro ist zumindest von der BaFin zugelassen, wird allerdings noch von der CySec reguliert.

Angebot und Auswahl der handelbaren Kryptowährungen

Binance bietet zweifelsfrei die größte Auswahl an Kryptowährungen. Doch im Laufe der Zeit konnten auch andere Krypto-Börsen die Anzahl an handelbaren Währungspaaren deutlich erhöhen.

Kraken und Bitpanda mit größtem Angebot

Während Kraken mit über 80 und Bitpanda mit über 60 handelbaren Kryptowährungen von den Binance Alternativen die größte Auswahl bieten, sind auf Coinbase 34 und eToro und 20 Kryptowährungen handelbar.

Gebühren: Können die Anbieter mit Binance konkurrieren?

Bei den Gebühren kann es unter den verschiedenen Krypto-Börsen teilweise große Unterschiede geben. Das ist vor allem auch stets davon abhängig, um welche Kryptowährung es sich handelt.

Kryptowährungen, die nur auf wenigen Börsen handelbar sind, unterliegen daher in der Regel einem höheren Spread bzw. sind mit höheren Gebühren verbunden.

Binance hatte hier mit dem hauseigenen Binance Coin (BNB) eine tolle Möglichkeit geschaffen, um für möglichst geringe Gebühren zu sorgen. Die ohnehin geringe pauschale Gebühr von 0,1 % auf Handelsgeschäfte konnte durch die Nutzung von BNB um weitere 50 % reduziert werden.

Daher haben wir geprüft, inwiefern die besten Binance Alternativen bei den Gebühren mit der am Handelsvolumen gemessen größten Krypto-Börse mithalten können.

Zwei Arten von Gebühren: Einzahlungs- und Transaktionsgebühren

Hierfür ist zunächst ein differenzierter Blick nötig. Es kann in der Regel nämlich zwischen zwei Arten von Gebühren unterschieden werden. Neben der Transaktionsgebühr können sich mit Ein- und Auszahlungsgebühren oftmals auch hohe Gebühren verstecken.

Die besten Binance Alternativen 2021 bieten hierbei jedoch allesamt Möglichkeiten für Einzahlungen an, die keine oder nur eine sehr geringe Gebühr beanspruchen.

Bei Bitpanda solltest du jedoch beachten, dass insbesondere bei der Einzahlungen teilweise hohe Gebühren entstehen können. So zahlst du als Nutzer eine Gebühr in Höhe von 1,99% bei Sofortüberweisungen und 1,49% bei allen Kreditkartenzahlungen.

Einzahlungsgebühren bei Bitpanda. Quelle: bitpanda.com
Einzahlungsgebühren bei Bitpanda. Quelle: bitpanda.com

Beste Binance Alternativen mit geringen Gebühren

Auch die hier vor gestellten Alternativen kommen mit geringen Gebühren daher. Coinbase bietet SEPA-Einzahlungen komplett gebührenfrei an, die Handelsgebühr mit 0,50 Prozent ist ebenfalls sehr gering. Damit hat Coinbase nach Kraken (ab 0,19%) die geringsten Gebühren im Rahmen unseres Tests.

Auch bei eToro sind Einzahlungen prinzipiell gebührenfrei. Der Spread ist je nach Kryptowährung unterschiedlich. Für Ethereum liegt die Gebühr bei 1,9 % während sie beim Bitcoin mit 0,75 % nochmals deutlich niedriger ist.

Bitpanda hat mit einer Handelsgebühr von 1,49 % ebenfalls moderate Gebühren. Mit der hauseigenen Kryptowährung kann man sogar weitere 20 % an Handelsgebühren sparen. Für Fortgeschrittene besteht mit Bitpanda Pro zudem die Möglichkeit, auch Gebühren in Höhe von 0,1 % und weniger zu zahlen. Extra Kosten entstehen bei Bitpanda jedoch bei Einzahlungen mit Kreditkarte oder Sofortüberweisung.

Die 10 besten Krypto-Börsen 2021

In unserem Börsenvergleich findest du die besten 10 Anbieter, um Kryptowährungen wie Bitcoin einfach und sicher zu kaufen.

Binance Konto: Können Kryptowährungen übertragen werden?

Viele Krypto-Börsen bieten auch Online-Wallets zur Verwahrung der jeweiligen Kryptowährungen an. Daher kannst du die Bestände aus deinem Binance-Profil ganz einfach an eine andere Krypto-Börse versenden.

Eine Alternative, die eine deutlich bessere Wahl darstellt, ist die Nutzung einer sicheren Hardware-Wallet zur Verwahrung von Kryptowährungen.

Dann können deine Coins von Binance aus direkt auf das Wallet transferiert werden. Nur, wenn du ein eigenes Wallet nutzt, bist du jederzeit im tatsächlichen Besitz deiner Kryptowährungen.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

In diesem Artikel haben wir unsere Top 3 Alternativen zu Binance gezeigt. Im Folgenden fassen wir die häufigsten Fragen zum Thema zusammen:

  • Ist Binance in Deutschland legal?

    Die Nutzung von Binance in Deutschland ist legal. Als Anleger sollte jedoch unbedingt beachtet werden, dass Binance keine explizite BaFin-Lizenz und Genehmigung besitzt. Dies kann jederzeit zu regulatorischen Problemen führen.
  • Ist Binance seriös?

    Trotz der fehlenden BaFin-Lizenz hat sich Binance in den letzten Jahr mit mehreren Millionen Nutzern weltweit als sicher erwiesen. Insbesondere im asiatichen Raum ist Binance beliebt. Das Unternehmen agiert zudem sehr transparent und arbeitet an den Lizenzen in vielen Teilen der Welt. Dennoch sind die Einlagen nicht gesichert. Daher sollte man vor Erteilung der entsprechenden Lizenz äußerst vorsichtig sein.
  • Binance Probleme: Welche Gefahren gibt es?

    Durch regulatorische Unsicherheiten musste die Krypto-Börse Binance in der Vergangenheit temporär Einzahlungen stoppen. Die Großbank HSBC ermöglicht beispielsweise keine Euro-Überweisungen mehr an Binance. Auch die niederländische Zentralbank hat eine Warnung gegenüber Binance veröffentlicht.