Tron Prognose 2021: Welches Potenzial steckt hinter TRX?

Tron (TRX) Prognose 2021

Chartanalyse und Fundamentaldaten zu Tron

Tron (TRX) Prognose Logo
Übersicht: Tron Prognose

In unserer Tron Prognose 2021 werfen wir einen Blick auf die Chancen und Risiken von TRX. Dazu blicken wir auf die kurzfristigen Aussichten sowie die Fundamentaldaten.

Wie ist das Potenzial und dürfen Anleger mit steigenden Kursen rechnen.

Im Jahr 2020 stieg der Gesamtmarkt der Kryptowährungen um 282% an und der Tron (TRX) Kurs um über 100%.

Die Stimmung für das Jahr 2021 ist optimistisch und die Mehrheit der Analysten und Experten erwartet daher eine positive Entwicklung des Marktes. Auch am Aktienmarkt zählen insbesondere die Tech-Aktien rund um Amazon und Alphabet zu den großen Gewinnern.

Der Megatrend der Digitalisierung treibt hierbei nicht nur die klassische Industrie voran, sondern betrifft in Form von Kryptowährungen auch die Art und Weise wie wir mit Geld und Finanzen interagieren.

Während der Ausblick für den gesamten Kryptomarkt optimistisch ist, ist die Frage für einzelne Kryptowährungen differenzierter zu betrachten. In diesem Artikel betrachten wir die Tron Prognose für 2021.

Tron Werteversprechen

Bei Tron (TRX) handelt es sich um eine dezentrale, auf Unterhaltung ausgerichtete Blockchain- und Content-Sharing-Plattform auf Basis von Smart Contracts. Das chinesische Projekt ist im Jahr 2017 durch eine ICO (Initial Coin Offering) entstanden. Damals wurden insgesamt 70 Millionen USD von Investoren gesammelt.

Tron hat seinen Fokus dabei auf eine Open-Source Blockchain und dezentrale Anwendungen gelegt. Dabei ist TRX laut der offiziellen Webseite die am schnellsten wachsende öffentliche Blockchain für das dezentrale Web.

Das Projekt, mit der nativen Kryptowährung TRX, verfolgt einen ähnlichen Ansatz wie Ethereum und möchte ein Fundament für den Bereich Decentralized Finance (DeFi) bereitstellen. Mithilfe von Smart Contracts lassen sich einige Bereiche aus dem klassischen Finanzmark wie Finanzierung / Kredite bereits dezentral auf der Blockchain abbilden.

Tron gehört zu den größten öffentlichen Blockchains weltweit aber hat seinen Schwerpunkt vor allem auf den chinesischen Markt gesetzt. Viele bekannte Anwendungen, die man von Ethereum kennt, laufen teils abgewandelt auf der TRX Blockchain.

Während Ethereum aufgrund hoher Transaktionsgebühren leidet, profitieren alternative Lösungen wie Tron von dieser Problematik. Durch den niedrigen Grad der Dezentralisierung und der Sicherheit, kann Tron mehr, schneller und günstiger Transaktionen durchführen. Aktuell schauen sich viele Nutzer, Spekulanten und Investoren nach Alternativen Lösungen zu ETH um.

In unserer Tron Prognose 2021 werfen wir einen Blick auf die Chancen und Risiken von TRX. Wie ist das Potenzial und dürfen Anleger mit steigenden Kursen rechnen?

Welche Chancen es für den TRX Kurs gibt, betrachten wir nun in unserer Tron Prognose.

Unsere Tron Prognose für Februar 2021

In diesem Abschnitt fassen wir die wichtigsten Faktoren für die Tron Prognose für den Monat Februar zusammen.

Dazu blicken wir auf die aktuelle Kursentwicklung und die Bewertung aus der Perspektive der Chartanalyse. Der zweite Faktor für die kurzfristige Bewertung ist die technische Entwicklung und bevorstehende Updates.

Aktuelle Kursentwicklung

Der Preis von Tron (TRX) verlief seit einem Hoch bei knapp 0,05 USDT aus dem August 2020 eher unspektakulär. Dennoch schaffte der Kurs damals den Ausbruch über eine fallende Widerstandslinie aus dem Jahr 2018 (in Grün markiert). Dieser Ausbruch legte den Grundstein für einen Preisanstieg um mehr als 114 %.

Bei einem Stand von knapp 0,06 USDT sieht der jüngste Ausbruch aber bereits erschöpft aus. Der RSI Indikator ist überkauft und das Volumen seit August 2020 abnehmend. Die Wochenkerze zum Zeitpunkt dieser Analyse macht allerdings einen bullischen Eindruck.

Wir brauchen also mehr Daten, um den Kursverlauf von TRX genauer einschätzen zu können. Diese liefert uns der Tageschart. Vor allem die Tatsache, dass eine nahezu 180-tägige Seitwärtsphase mit einem bullischen Ausbruch beendet werden konnte, stimmt hier positiv.

Allerdings ist der Preis von TRX auch noch weit entfernt vom Allzeithoch aus dem Jahr 2018 bei 0,23 USDT. Aufgrund der volatilen und nicht nachhaltigen Marktperformance der Vergangenheit, sehen wir daher bei TRX ein erhöhtes Risiko in Sachen Investments. Kurzfristige Handelspositionen scheinen hier also besser geeignet.

Der Gesamtausblick für Februar bleibt dennoch bullisch, was aber mehr dem Makrotrend des Kryptomarktes an sich zu verdanken ist.

Technische Entwicklung

Tron gehört seit einigen Jahren zu den bekannteren Projekten im Kryptospace. Durch den starken Fokus auf den chinesischen Markt, konnte sich das Projekt in einer Nische platzieren und von der Community und dem Netzwerkeffekt profitieren. Das liegt unter anderem auch an dem CEO von Tron Justin Sun, der immer wieder für viel Aufmerksamkeit und Marketing sorgt.

Technisch ist Tron ähnlich aufgebaut wie Ethereum. Der Grund dafür ist vor allem daran, dass große Teile des Quellcodes von ETH in den Anfangszeiten kopiert wurden. Dementsprechend weist die TRX Blockchain ähnliche Eigenschaften auf wie die ETH Blockchain.

Durch den Hype um DeFi auf Ethereum, konnte auch Tron davon enorm profitieren. Viele DeFi Anwendungen laufen in ähnlicher Form auf der TRX Blockchain. Auch bei dem chinesischen Projekt können Nutzer eigene Token erstellen und diese z.B. auf dezentralen Börsen handeln.

Das Netzwerk von Tron basiert auf dem delegierten Proof-of-Stake (dPoS) Konsens-Algorithmus. Dabei handelt es sich um ein System, das laut eigenen Angaben Leistungssteigerung bei gleichzeitiger Dezentralisierung und Zensurresistenz bietet.

Tron hat es in den letzten Jahren geschafft die größten DeFi Bereiche auf die Blockchain zu bringen. In den letzten Jahren ist ein ganzes Ökosystem entstanden, dass ein Netzwerk von verschiedenen DeFi Anwendungen bereitstellt.

Das Tron Ökosystem

Bevor wir auf die Roadmap, die Partnerschaften und unsere Tron Prognose blicken, schauen wir uns an, wie das Ökosystem von TRX aufgebaut ist.

Nachdem das Tron Mainnet in 2018 gestartet wurde, haben Programmierer weltweit für verschiedene Bestandteile des Ökosystems gesorgt. Darunter fällt nicht nur die Weiternentwicklung des eigentlichen Protokolls, sondern vor allem dezentrale Anwendungen für die Nutzer der Blockchain.

Zu einem der wichtigsten Bestandteile des Tron Ökosystems gehört die Governance, die durch die Community und die gewählten „Super Repräsentanten“ über TronSR erfolgt. Mögliche Änderungen am Protokoll werden so relativ dezentral überprüft und umgesetzt. Damit versucht das Projekt den Grad der Dezentralisierung zu erhöhen.

Die native Wallet Lösung ermöglicht den Zugang zu dem nativen TRX Token und den verschiedenen TRC20 Token. Mittlerweile unterstützen viele bekannte Wallet Anbieter auch die Tron Blockchain und nutzen dafür die Wallet Lösung des Projektes.

Mit dem Sun Network wurden zudem mehrere Sidechains entwickelt, die hauptsächlich als Testflächen genutzt werden. Doch der wichtigste Bestandteil auf des Tron Ökosystems ist mittlerweile DeFi.

Durch den Hype um Decentralized Finance und den Erfolg von Ethereum, haben viele Entwickler die bereits bestehenden Lösungen auf der ETH Blockchain kopiert und auf die Tron Blockchain gebracht. Egal ob Lending, Tokenisierung, Oracles, Stablecoins oder dezentrale Börsen, im TRX Netzwerk lassen sich alle bekannten Variationen von dezentralen Anwendungen finden.

Mit dem skalierbaren, günstigen und schnellen Netzwerk von Tron, lässt sich aktuell die Transaktionskosten-Problematik von Ethereum umgehen. TRX stellt eine leicht abgewandelte Alternative zu Ethereum bereit und erfreut sich aktuell reger Beliebtheit.

Dennoch kann Tron mit dem Grad der Dezentralisierung und Sicherheit mit ETH nicht mithalten. Zudem genießt Ethereum einen weitaus stärkeren Netzwerkeffekt, der kaum einzuholen ist.

Auf dieser Basis fällt unsere Tron Prognose 2021 kurzfristig positiv und langfristig negativ aus.

Tron (TRX) Fundamental: Welche Faktoren die Tron Prognose beeinflussen

Für die Tron Prognose 2021 evaluieren wir neben den Charts auch die fundamentale Situation des Projekts.

Dabei handelt es sich um eine qualitative Bewertung, die Faktoren wie Partnerschaften oder auch die Geschwindigkeit und Präzision des Entwicklungsteams betrachtet. Im Gegensatz zur Technischen Analyse, welche einen zeitlichen Horizont von maximal 1 Monat verfolgt, dient die fundamentale Bewertung für eine langfristige Tron Prognose.

Stand der Roadmap

Entscheidend für die langfristige Entwicklung des Projektes, ist die nachhaltige Umsetzung der Roadmap.

Dazu gehört eine termingerechte Planung sowie die kontinuierliche Verbesserung des Produktes. Aus der Makro-Perspektive steht hierbei aktuell die Umsetzung der letzten zwei Phasen an. Die ersten vier Phasen wurden bereits in den letzten Jahren abgeschlossen.

  1. Exodus: Aufbau einer kostenlosen Plattform für Peer-to-Peer-Distribution, Speicherung und Inhalte. Das Ziel von Exodus ist es, eine einfache verteilte Datenübertragung bereitszustellen, die auf etwas Ähnlichem wie IPFS aufbaut.
  2. Odyssey: Einführung finanzieller Anreize, um die Erstellung von Inhalten zu fördern. Odyssey soll Anreize für Early Adopters schaffen und das Wachstum einer Community, bestehend aus Content-Erstellern und Konsumenten, fördern. Die Belohnung für die Erstellung von Inhalten wird über ein Trinkgeldsystem erfolgen, anstatt über Views und Klicks – da diese Methoden leicht durch Bots ausgenutzt werden können.
  3. Great Voyage: Einführung eines ICO Inkubators. Tron will es Content-Erstellern ermöglichen, eine Beteiligung an einer potenziellen persönlichen Marke durch individuelle ICOs oder Marken-Token anzubieten.
  4. Apollo: Ermöglicht es Nutzern, persönliche Token auszugeben. Diese Phase ist eine Erweiterung zu Great Voyage und soll es Nutzern ermöglichen, ähnlich wie auf Ethereum, Token mit programmierbaren Funktionen zu erstellen.
  5. Star Trek: bringt eine dezentralisierte Spiel- und Prognoseplattform, das eher der Grundidee von Tron entspricht. Dadurch will TRX die Gaming Branche revolutionieren und Spielern die Vorteile einer Blockchain für z.B. digitale Items näher bringen.
  6. Eternity: zielt auf eine weitere Dezentralisierung der Gaming-Industrie ab. Hierbei handelt es sich um die letzte Phase in der Tron Roadmap. Dabei soll der Einfluss von TRX in der Gaming Branche mehr an Fahrt gewinnen und den Bereich monetarisieren.

Tron plant die letzte Phase ca. im Jahr 2036 abzuschließen. Das Ziel ist dabei ein dezentrales Web für Entertainment und Gaming bereitzustellen, dass weltweit Verwendung findet. Die Weiterentwicklung der grundsätzlichen Funktionen von TRX ist bereits abgeschlossen.

Daher halten sich die technischen Entwicklungen in der aktuellen Roadmap stark in Grenzen. Vielmehr geht es aktuell darum noch mehr Nutzer zu gewinnen und somit die Adoption des Netzwerks zu fördern.

Investoren setzten bei Tron auf ein bereits funktionierendes Produkt, das sich bereits in einer kleinen Nische positioniert hat.

Fundamental betrachtet sind also insbesondere die Adoptionssteigerung und Gewinnung neuer Partner wichtige Faktoren für die positive Entwicklung von Tron.

Aus unserer Perspektive bieten sich hier zwar kurzfristige Chancen aber langfristig könnte das Risiko überwiegen. Daher fällt unsere Tron Prognose in diesem Punkt neutral aus.

Partnerschaften, Nutzer und Kooperationen

Für die langfristige Adoption und somit positive Entwicklung des Kurses sind Partnerschaften essentiell.

Tron kann hier ein überschaubares Fundament aufweisen und nur ein kleines Partnernetzwerk aus bekannten Projekten und Firmen vorweisen. Viele dieser Partnerschaften sind nur oberflächlich und haben keinen direkten Einfluss auf den TRX Token und den Kurs.

Dazu gehören hierzu die Krypto-Börse Poloniex, Samsung, BitTorrent, Swisscom Blockchain und Opera. Justin Sun, der CEO von Tron, hält dabei einen großen Anteil an Poloniex und hat vor wenigen Jahren die File-Sharing Plattform BitTorrent aufgekauft.

Bei der Kooperation mit Samsung geht es nur um die Integrierung der Tron Wallet in die Wallet-Lösung von Microsoft. Opera unterstützt Tron ebenfalls nicht direkt, sondern nur in Form einer Integrierung der Wallet.

Das Netzwerk von Tron genießt aktuell eine hohe Nachfrage durch die Problematik bei Ethereum. Durch die kostengünstigen Transaktionen werden aber Daten über die Performance des Netzwerks künstlich erhöht. 

Dadurch wirkt die Blockchain von TRX hoch frequentiert. Im Vergleich zu den Ethereum Anwendungen ist das Netzwerk dennoch weit abgeschlagen.

Aufgrund der überschaubaren Anzahl an Partnern, einer eingeschränkten Adoption und einem niedrigen Innovationsgrad, fällt unsere Tron Prognose hier deutlich negativ aus.

Nachfrage und Marktentwicklung

Tron verfolgt bei der Entwicklung und Umsetzung einen dezentralen Ansatz. Mit diesem Ansatz verspricht das Projekt vor allem Skalierbarkeit. Das wird durch den Konsens-Algorithmus dPoS erzielt und soll die gesamte Community einbinden.

Die starke Community von Tron hält das Projekt am Leben. Zudem sorgt der CEO immer wieder für viel Wirbel um das Projekt. Die Nachfrage von Außen hält sich in Grenzen, was das Potenzial vom Tron Coin in Grenzen hält.

Die nachfolgende Zusammenfassung zeigt zwei Bereiche, auf die sich Tron unter anderem fokussiert hat:

Gaming

Hierbei handelt es sich wohl um eine der größten Branchen im digitalen Zeitalter. Gaming hat sich zu einem Milliardengeschäft entwickelt und zieht immer mehr Menschen in seinen Bann. Damit gehen auch Skins für Waffen und Avatare und andere digitale und knappe Güter einher, die Nutzer bei den verschiedenen Spielen verdienen oder erwerben können.

Blockchain schafft auch in diesem Bereich mehr Transparenz und Flexibilität für den Nutzer. Die sogenannten NFTs (Non-Fungible-Token) sind die Zukunft der digitalen Sammelobjekten. Hier bekommt der Nutzer die komplette Kontrolle über seine digitalen Güter und kann genau nachvollziehen, wie viele es davon insgesamt gibt und geben wird.

Tron will hier ein übergeordnetes Netzwerk bereitstellen, um die verschiedenen Spieler und digitale Sammelobjekte miteinander zu verknüpfen.

Decentralized Finance

Bei dieser Branche handelt es sich um ein neues, dezentrales Finanzsystem, dass vor allem durch Ethereum und Smart Contracts entstanden ist und sich derzeit in einem extrem starken Wachstum befindet.

Der Fokus von Tron liegt hier auf der Umsetzung eines dezentralen Webs, um verschiedene dezentrale Anwendungen möglich zu machen. Auf der TRX Blockchain lassen sich bereits verschiedene Projekte finden, die einige klassische Finanzbereiche in dezentraler Manier präsentieren.

Durch den stark wachsenden DeFi-Markt und begrenzte Skalierbarkeit von Ethereum, sehen wir kurzfristige Erfolgchancen bei unserer Prognose für Tron.

In der Erwartung, dass die Nachfrage nach einer möglichen Alternative zu ETH weiterhin steigt, ist davon auszugehen, dass auch Tron hiervon profitieren wird.

Investoren wetten bei einer Investition in TRX also auch auf die positive Entwicklung des dezentralen Internets und die Problematik bei Ethereum. Auf der Basis der vorgestellten Informationen fällt unsere Tron Prognose 2021 an dieser Stelle eher positiv aus.

Tron Prognose 2021: Lohnt es sich TRX zu kaufen?

Wie sieht unsere Tron Kurs Prognose für 2021 aus?

Halten wir fest, dass eine Prognose keine Versprechung ist. Dennoch können wir anhand der Kombination aus Technischer Analyse und Fundamentaldaten eine gewisse Wahrscheinlichkeit für das Potenzial der Kryptowährung ableiten.

Zum aktuellen Zeitpunkt vergeben wir eine langfristig negative Aussicht für TRX.

Aus der Perspektive der Technischen Analyse für den Monat Februar folgern wir, dass Tron (TRX) aktuell ein kurzfristiges Potenzial bietet, dass auf ein positives Momentum im Gesamtmarkt zurückzuführen ist.

Langfristig steigt das Risiko eines weiteren Abverkaufs. Hier sollten langfristige Investoren vorsichtig sein und die Entwicklung des Gesamtmarktes genauestens verfolgen.

Die Fundamentaldaten zeigen, dass Tron (TRX) in keinem Punkt so richtig punkten kann. Lediglich die hohen Transaktionskosten von Ethereum treiben einige Nutzer und Investoren zu Tron.

Der niedrige Innovationsgrad, kaum vorhandene Partnerschaften und eine magere Adoption, lassen langfristig an dem Erfolg von Tron zweifeln. 

Kurzfristig sehen wir jedoch Chancen für den Tron Kurs und die Entwicklung von TRX.

Damit ergibt sich unsere eher negative Bewertung und die Prognose, dass Tron weiteres Kurspotenzial bietet.

Für alle, die Tron (TRX) kaufen wollen, haben wir einen Erfahrungsbericht erstellt, der eine der führenden Handelsplattformen analysiert und die wichtigsten Informationen zusammenfasst.

FAQ: Antworten zu den häufigsten Fragen

Unserer Meinung nach hat Tron (TRX) langfristig keine vielversprechende Zukunft.

Tron ist zwar eine der größten Blockchains und hat viele verschiedene DeFi Anwendungen aber es fehlt an Innovationen und Adoption.

Eine ausführliche Analyse und Bewertung findest du in unserer Tron Prognose 2021.

Es gibt aktuell einige Möglichkeiten, um Tron (TRX) zu kaufen.

Wir empfehlen dir hierfür einen der bekanntesten und größten Broker - eToro. Weiter Informationen zu der Handelsplattform findest du in unserer eToro Schritt-für-Schritt Anleitung.

Eine langfristige Investitionsstrategie kann über einen Sparplan erfolgen. Damit kaufst du regelmäßig für einen festen Betrag TRX.

Ein Beispiel: Du kaufst jeden Monat zum jeweils 2ten und 16ten des Monats für 100 EUR TRX.

Mehr Informationen zu diesem Thema und der richtigen Handelsplattform findest du in unserem Artikel zu den besten Krypto Börsen 2021.

Wie sieht deine Reaktion aus?
Like28
Bullish53
Bearish0
REKT0
Lustig0
Wichtig3
HODL26
Buy Bitcoin8
Schreib uns dein Feedback