Ripple Prognose 2021: Welche Chancen hat der XRP Kurs?

Ripple (XRP) Prognose 2021

Chartanalyse und Fundamentaldaten zu XRP

Ripple XRP Logo in Weiß
Übersicht: Ripple Prognose

In unserer Ripple Prognose 2021 werfen wir einen Blick auf die Chancen und Risiken von XRP. Dazu blicken wir auf die kurzfristigen Aussichten sowie die Fundamentaldaten.

Wie ist das Potenzial und dürfen Anleger mit steigenden Kursen rechnen?

Im Jahr 2020 stieg der Gesamtmarkt der Kryptowährungen um 282% an.

Die Stimmung für das Jahr 2021 ist optimistisch und die Mehrheit der Analysten und Experten erwartet daher eine positive Entwicklung des Marktes. Auch am Aktienmarkt zählen insbesondere die Tech-Aktien rund um Amazon und Alphabet zu den großen Gewinnern.

Der Megatrend der Digitalisierung treibt hierbei nicht nur die klassische Industrie voran, sondern betrifft in Form von Kryptowährungen auch die Art und Weise wie wir mit Geld und Finanzen interagieren.

Während der Ausblick für den gesamten Kryptomarkt optimistisch ist, ist die Frage für einzelne Kryptowährungen differenzierter zu betrachten.

Ripple Werteversprechen

Mit dem Versprechen einen neuen Standard für grenzüberschreitende Zahlungen zu schaffen, wurde die Firma Ripple Labs im Jahr 2012 gegründet.

Mit dem Ziel den internationalen Zahlungsverkehr zu revolutionieren, konnte die in San Francisco ansässige Firma bereits namhafte Partner wie American Express, MoneyGram und Santander akquirieren.

ripple
XRP
XRP
USD
$0.294
EUR
€0.243
GBP
£0.216

Welche Chancen es für den XRP Kurs gibt und ob ein Preisziel von 1 US-Dollar realistisch ist, betrachten wir nun in unserer Analyse.

Unsere Ripple Prognose für Januar 2021

In diesem Abschnitt fassen wir die wichtigsten Faktoren für die Ripple Prognose im Monat Januar 2021 zusammen.

Dazu blicken wir auf die aktuelle Kursentwicklung und die Bewertung aus der Perspektive der Chartanalyse. Der zweite Faktor für die kurzfristige Bewertung ist die technische Entwicklung und bevorstehende Updates.

Wichtige Anmerkungen zur Ripple Anklage durch SEC

Aufgrund einer Anklage von Ripple durch die US-amerikanische Börsenaufsicht SEC, brach der XRP Kurs ein. Es ist auch weiterhin mit Verkaufsdruck zu rechnen, da mittlerweile rund 11 Krypto Börsen und Investmentfonds den Handel mit XRP eingestellt haben. Nachfolgend findest du unsere Berichterstattungen zu den Vorfällen:

Artikel zur Anklage von Ripple durch die SEC
Die ersten Krypto Börsen stellen den Handel mit XRP ein
Der XRP Handel wird bei Coinbase gestoppt

Weiterhin will nun auch Bittrex den Handel mit XRP im Januar 2021 einstellen. Es ist anzunehmen, dass diesem Beispiel auch weitere Krypto Börsen folgen werden. Der dadurch entstehende Verkaufsdruck im XRP Kurs lässt eine weitreichende Analyse nur zum Teil zu. Es braucht allerdings keinen Analysten um zu erkennen, dass bärische Szenarien in der momentanen Lage eher zu erwarten sind, als bullische Preisentwicklungen

Aktuelle Kursentwicklung

Aus der Sicht der Chartanalyse sieht der XRP Kurs seit der Anklage von Ripple durch die SEC stark bärisch aus. Der ehemalige Ausbruch von Mitte November 2020 auf zeitweise über 0,70 USDT ändert an dieser Einschätzung nichts. Während sich andere Kryptowährungen in einem Bullenmarkt befinden, büßte der XRP Kurs mehr als 60 % seit 21. Dezember 2020 ein.

Der starke Abverkauf im XRP Kurs führte schnurgerade durch wichtige Unterstützungen im Wochenchart. Erst die Unterstützungszonen bei 0,235 USDT und 0,176 USDT konnten den freien Fall des Preises aufhalten. Auch eine ehemalige, fallende Widerstandslinie scheint dem Preis zumindest bisweilen Halt zu geben.

Ein Durchbruch durch die fallende Widerstandslinie und die Unterstützungszone bei 0,176 USD würde zu einem Test bei 0,147 USDT führen. Diese kritische Unterstützungszone wurde zuletzt im März 2020 getestet. Im Tageschart wird diese Einschätzung nochmal deutlicher.

Mögliche Szenarien wären eine positive Entwicklung im XRP Kurs, ausgelöst durch bullische Meldungen. Daraufhin wäre aus technischer Sicht eine Erholung auf 0,235 und womöglich sogar 0,304 USDT denkbar. Diese bullischen Meldungen bleiben bisweilen allerdings aus.

Auf der bärischen Seite steht ein erneuter Test der kritischen Unterstützungszone bei 0,176 USD an. Hält diese Zone nicht, käme 0,147 USDT als sozusagen letzte Instanz vor einem erneut freien Fall ins Spiel.

Technische Entwicklung

Bei der Betrachtung technischer Faktoren sowie aktuellen Fortschritten zur User Adoption ist zwischen Ripple Labs und dem XRP Ledger zu unterscheiden.

Ripple Labs ist die in San Francisco ansässige Firma, während der XRP Ledger ein Projekt ist, welches von der Community weiterentwickelt wird. Alle Fortschritte rund um Partnerschaften entstehen also durch Ripple Labs, wohingegen technologischer Fortschritt auf dem zugrundeliegenden System, dem XRP Ledger, durch die Community entsteht.

Im Monat Dezember steht vor allem der Spark Token Airdrop im Fokus der Investoren.

Basis hierfür ist eine Zusammenarbeit zwischen Flare Networks und Ripple Labs. Das unabhängige Projekt Flare Networks wird teilweise von Ripple finanziert und hat das Ziel Smart Contracts für XRP zu ermöglichen.

Investoren erwarten von der geplanten Zusammenarbeit vor allem zwei Aspekte:

Zum Einen soll XRP als Kryptowährung eine erhöhte Verwendung für dezentrale Applikationen finden. Wie am Beispiel von Ethereum zu sehen ist, kann eine solche Maßnahme die Nachfrage erhöhen und sich somit positiv auf den Preis auswirken. Anders formuliert: Durch Flare Networks und dApps soll die Nachfrage nach XRP erhöht werden.

Zum Anderen ist der Spark Token Airdrop selbst ein Anreiz die Kryptowährung XRP zu kaufen. Auch wenn noch keine genaue Verteilung der neuen Token bekannt gegeben wurde, kaufen Anleger mit der Erwartung einer Preissteigerung des Spark Token bereits jetzt XRP, um anschließend stark vom Airdrop zu profitieren.

Da der Snapshot für den Spark Token Airdrop am 12.12.2020 erfolgt, erwarten wir bis dahin positive Signale für unsere Ripple Prognose im Dezember.

Ripple (XRP) Fundamental: Welche Faktoren die Ripple Prognose beeinflussen

Für die Ripple Prognose 2021 evaluieren wir neben den Charts auch die fundamentale Situation des Projekts.

Dabei handelt es sich um eine qualitative Bewertung, die Faktoren wie Partnerschaften oder auch die Geschwindigkeit und Präzision des Entwicklungsteams betrachtet. Im Gegensatz zur Technischen Analyse, welche einen zeitlichen Horizont von maximal 1 Monat verfolgt, dient die fundamentale Bewertung für eine langfristige Ripple Prognose.

Stand der Roadmap

Entscheidend für die langfristige Entwicklung des Projektes, ist die nachhaltige Umsetzung der Roadmap.

Dazu gehört eine termingerechte Planung sowie die kontinuierliche Verbesserung des Produktes. Aus der Makro-Perspektive sind folgende Meilensteine für den XRP Kurs von entscheidender Bedeutung:

RippleNet und On-Demand-Liquidity

Ein entscheidender Faktor für unsere Prognose 2021 ist RippleNet und die Adoption On-Demand-Liquidity:

Kunden von Ripple Labs können dem Zahlungsnetzwerk RippleNet beitreten. Das Zahlungsnetzwerk ist ein Gegenentwurf zum bestehenden Konzept von SWIFT.

Konkret handelt es sich bei RippleNet um ein globales Zahlungsnetzwerk, welches es Banken ermöglicht, weltweit Transaktionen schnell, zuverlässig und kostengünstig zu tätigen.

RippleX als Entwicklungsplattform

RippleX ist eine offene Entwicklungsplattform, die das Ziel hat, die Verwendung von XRP in einer Vielzahl an Branchen zu stimulieren. Beispielhafte Anwendungen sind Zahlungsdienstleistungen, Medienplattformen oder der Gaming-Bereich.

Bei einer wachsende Nachfrage von On-Demand-Liquidity sowie positiven Entwicklung von RippleX erwarten wir eine erhöhte Nachfrage nach XRP.

Ein positiver Indikator für die aktuelle Ripple Prognose.

Gerade in der Vergangenheit haben Investoren schnell und sensitiv auf etwaige Meilensteine der Roadmap sowie deren Erreichung reagiert. Schafft es das Projekt die ambitionierten Ziele umzusetzen, können wir einen positiven Ausblick für unsere Ripple Prognose 2021 geben.

Für die tatsächliche Entwicklung des XRP Kurs wird hierbei auch RippleX entscheidend sein.

On-Demand-Liquidity und der XRP Kurs

Dies resultiert aus folgender Tatsache: Mit Hilfe von On-Demand-Liquidity können Banken, welche Teil von RippleNet sind, Liquidität kurzfristig abrufen. Aus der Perspektive der Banken entsteht hierbei ein enormer Kostenvorteil. In der Regel mussten Banken nämlich Auslandskonten betreiben, die nicht nur Verwaltungskosten erzeugen, sondern vor allem Liquidität kosten.

On-Demand-Liquidity mit XRP löst dieses Problem.

Funktionsweise von RippleNet in Kombination mit On-Demand-Liquidity. Quelle: https://ripple.com

Aus Investorenperspektive entsteht hierbei jedoch nur ein geringer Vorteil für den XRP Kurs. Schließlich wird die Kryptowährung lediglich als Brückenwährung verwendet, sodass hier Preisstabilität erwünscht ist.

Während dieser Aspekt also nur eine beschränkte Auswirkung auf unsere Ripple Prognose hat, sieht die Situation von RippleX differenzierter aus.

Partnerschaften und Kooperationen

Für die langfristige Adoption und somit positive Entwicklung des Kurses sind Partnerschaften essentiell.

Anleger müssen hierbei nämlich zwischen dem Erfolg der Firma Ripple Labs und dem nativen Coin des XRP Ledgers differenzieren. Das absatzstärkste Produkt der Firma, RippleNet, ist ein Zahlungsnetzwerk, welches vollständig ohne das native Asset XRP funktioniert.

Im Rahmen unserer Ripple Prognose ist hierbei also zu unterscheiden, ob die Partnerfirmen lediglich Teil des RippleNet Zahlungsnetzwerks sind oder auch das On-Demand Liquidity Produkt der Firma verwenden.

Bei On-Demand Liquidity handelt es sich um eine Dienstleistung, die den Teilnehmern des Zahlungsnetzwerks Liquidität durch den nativen Coin XRP zur Verfügung stellt. Hier wird also explizit die Kryptowährung XRP verwendet.

Ripple kann ein starkes Fundament aufweisen und etablierte in den vergangenen Jahren ein Partnernetzwerk aus renommierten Firmen im Bankenbereich. Die bekanntesten Partnerschaften des Projektes sind die nachfolgenden Firmen.

  • Santander
  • Siam Commercial Bank
  • MoneyGram

Die Zusammenarbeit mit der größten Bank Spaniens, der Banco Santander, zählt zu den wichtigsten Partnerschaften von Ripple. Bei der Banco Santander handelt es sich nicht nur um die größte Bank Spaniens, sondern auch um die größte Bank Europas nach Marktkapitalisierung sowie eine der 30 größten Banken der Welt. Die Santander Bank zählt weltweit rund 140 Millionen Kunden.

Ripple und Santander: One Pay FX

In einem gemeinsamen Projekt zwischen Ripple und Santander entstand das Produkt One Pay FX. Mit One Pay FX können Kunden der spanischen Universalbank grenzüberschreitende Zahlungen in mehr als 24 Länder tätigen. Durch die innovative Technologie von Ripple erfolgt die Transaktionen unmittelbar und mit geringen Kosten.

Ein weiterer Partner und Kunde von Ripple ist die thailändische Siam Commercial Bank. Es handelt sich bei der Großbank um die größte Bank Thailands. Die Partnerschaft ist von besonderer Relevanz, da es sich bei Thailand um das Land handelt, welches nach dem Global Digital Report aus dem Jahr 2019 den größten Anteil an "Mobile Banking" Nutzern weltweit hat.

In Zusammenarbeit mit Ripple entwickelte die Siam Commercial Bank das Produkt SCB Easy. Damit können alle Thailänder und Thailänderinnen Geld in Echtzeit an Verwandte und Freunde im Ausland senden.

MoneyGram ist nach Western Union der zweitgrößte Anbieter weltweit für Auslandsüberweisungen. Im November 2019 kam es zu einer Teilübernahme der Firma MoneyGram durch Ripple Labs. Ripple Labs kaufte für 50 Millionen US-Dollar 9,95% aller Stammaktien von MoneyGram.

Im Rahmen der Partnerschaft steht vor allem auch das Wachstum von On-Demand-Liquidity (ODL) im Fokus. MoneyGram bedient unter anderem den wichtigen Markt zwischen USA und Mexico. Nach Aussagen des MoneyGram CEOs werden bereits 10% des grenzüberschreitenden Volumens über ODL abgewickelt.

Santander CTO Ed Metzger über die Kooperation mit Ripple für One Pay FX

Fundamental betrachtet ist also das Partnernetzwerk ein wichtiger Faktor für die Entwicklung von XRP. Ripple fokussiert sich auf die Expansion des RippleNets, wobei immer mehr Kunden auf die On-Demand Liquidity Dienstleistung zurückgreifen.

Aus unserer Perspektive bieten sich durch die namhaften Partnerschaften vor allem Chancen, sodass unsere Ripple Prognose in diesem Punkt positiv ausfällt.

Nachfrage und Marktentwicklung

Ripple Labs hat sich im Segment der Zahlungsabwickler und -dienstleister positioniert. Dabei belegt die amerikanische Firma eine sehr spezielle Nische, die den internationalen Zahlungsverkehr sowie den Markt der grenzüberschreitenden Zahlungen targetiert.

Der Markt ist in dieser Branche wenig kompetitiv, sodass es nur eine begrenzte Anzahl an Marktteilnehmern gibt. Branchenprimus ist die Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication, kurz SWIFT. Die Mehrheit der grenzüberschreitenden Zahlungen wird durch das internationale Netzwerk der SWIFT verarbeitet.

Ripple Prognose: Wettbewerb und Chancen

Ripple ist somit ein Disruptor in diesem Markt, der das de facto Monopol von SWIFT attackiert. Schafft es Ripple Labs also Marktanteile von SWIFT abzugreifen, besteht ein hohes Potenzial für die Entwicklung.

Hinzu kommt die strategische Investition in MoneyGram. Durch die Teilakquirierung des weltweit zweitgrößten Anbieters für Auslandsüberweisungen gestaltet Ripple diesen Markt aktiv mit.

Wir schätzen die damit verbundenen Chancen als hoch ein. Grundlage für diese Entscheidung sind folgende Vorteile von Ripple:

Vorteil 1: Kosten und Geschwindigkeit.

Kostengünstige und schnelle Transaktionen. Aus der B2B-Perspektive ist das Produkt RippleNet und On-Demand-Liquidity sehr gut zu vermarkten. Für Banken entstehen keine Nachteile bei der Einführung des Systems.

Das Gegenteil trifft zu: Banken können aus ihrer Perspektive (B2C) dem Endkunden ein verbessertes Produkt anbieten. Das Ergebnis ist wie im Beispiel von Santander aufgezeigt, eine App, mit der Kunden kostengünstig weltweite Transaktionen tätigen können.

Vorteil 2: Umweltfreundlichkeit.

XRP als Brückenwährung zu nutzen ist eine umweltfreundliche Lösung. Im Vergleich zum energieintensiven Mining ist der Energieverbrauch für Transaktionen mit XRP deutlich niedriger. Hinsichtlich des allgemeinen Trends der Nachhaltigkeit ist dies ein weiterer positiver Aspekt unserer Ripple Prognose.

Wachstumsmarkt: Digital Remittances

Die Gesamtnachfrage für grenzüberschreitende Zahlungen stieg in den letzten Jahren deutlich an. Insbesondere die globale Migration führt zu einer erhöhten Nachfrage und Verwendung von grenzüberschreitenden Zahlungen.

Statista-Outlook-Transaktionsvolumen-im-Markt-fr-Digital-Remittances-weltweit

Mit einem Fokus auf diese Branche setzt Ripple auf einen Wachstumsmarkt, dessen Chancen die Herausforderungen deutlich überwiegen. In der Erwartung, dass die Nachfrage im Remittance-Markt weiterhin steigt, ist davon auszugehen, dass auch Ripple hiervon profitieren wird.

Investoren wetten bei einer Investition in Ripple also auch auf die positive Entwicklung des Marktes für Auslandsüberweisungen. Die zweite Wette aus Investorenperspektive ist der Erfolg von RippleX, sodass die native Kryptowährung XRP für weitere Branchen und Produkte verwendet wird.

Wir sehen in den genannten Branchen hohe Potenziale und Wachstumsfelder. Daher können wir in diesem Aspekt eine positive Bewertung für die Ripple Prognose 2021 abgeben.

Ripple Prognose 2021: Lohnt es sich XRP zu kaufen?

Wie sieht unsere Ripple Kurs Prognose für 2021 aus?

Halten wir fest, dass eine Prognose keine Versprechung ist. Dennoch können wir anhand der Kombination aus Technischer Analyse und Fundamentaldaten eine gewisse Wahrscheinlichkeit für das Potenzial der Kryptowährung ableiten.

Zum aktuellen Zeitpunkt vergeben wir eine eher negative Aussicht für Ripple.

Aus der Perspektive der Technischen Analyse für den Monat Januar 2021 folgern wir, dass der Fokus eindeutig auf den wöchentlichen Unterstützungszonen bei 0,176 USD & 0,147 USDT liegen sollte.

Erst das Einsetzen von Kaufdruck könnte hier zu einer Entspannung des starken Abverkaufs führen und womöglich eine Erholung auf 0,235 und/oder 0,304 USDT herbeiführen.

Der Bullenmarkt könnte für den XRP Kurs allerdings nachhaltig gestoppt worden sein.

Die Fundamentaldaten zeigen, dass Ripple (XRP) einen echten Anwendungsfall bietet und ein bestehendes Problem innovativ löst. Die Positionierung im Markt der Zahlungsdienstleister erachten wir als positiv.

Des Weiteren begrüßten wir die strategische Akquisition von MoneyGram. Auch die Kooperation mit Santander zeigt die hohe Nachfrage, sowohl von der Kunden- als auch Firmenseite, für neue Konzepte und Lösungen.

Ripple Labs agiert in einer Nische, in der bei erfolgreichem Handeln hohes Wachstumspotenzial besteht.

Damit ergibt sich unsere kurzfristige negative Bewertung für XRP. Wenn Ripple das Verfahren mit der SEC gewinnen sollte und große Börsen den Handel wieder aufnehmen, ergibt sich eine langfristig positive Aussicht.

Für alle, die Ripple (XRP) kaufen wollen, haben wir eine dedizierte Anleitung erstellt, die die besten Handelsplattformen aufzeigt und die wichtigsten Informationen zusammenfasst.

FAQ: Antworten zu den häufigsten Fragen

Unserer Meinung nach hat die Firma Ripple Zukunft.

Ripple Labs mit Sitz in San Francisco, USA arbeitet an innovativen Lösungen für den internationalen Zahlungsverkehr. Dabei konnten bereits Partner wie die größte europäische Bank, die Santander Bank, akquiriert werden.

XRP wird im Rahmen des Ripple Produktes On-Demand-Liquidity verwendet.

Die Ripple Zukunft hängt also auch mit der XRP Zukunft zusammen.

Der nominelle Betrag für Ripple (XRP) erscheint mit einem Kurs, der deutlich unter 1 US-Dollar liegt, günstig. Maßgeblich für die Bewertung ist jedoch die Marktkapitalisierung, die sich aus Preis und Menge zusammensetzt.

Da es in Summe aktuell 45 Milliarden XRP gibt, wirkt es so, als wäre Ripple günstig.

Das Ripple (XRP) Allzeithoch lag bei 3,84 USD am 04. Januar 2018.

Bei einer Rückkehr zum Allzeithoch kann Ripple also noch stark steigen. Die Marktkapitalisierung läge dann allerdings bei 172 Milliarden US-Dollar. XRP hätte somit 50% der Marktkapitalisierung von Bitcoin (BTC) bei einem Kurs von 20.000 Dollar.

Für das Ripple Allzeithoch müsste also auch der Gesamtmarkt weiter bullisch bleiben.

Kurzum: Nein, Ripple kann nicht auf 100 Euro oder 100 Dollar steigen.

Dies ist de facto auszuschließen, da die Marktkapitalisierung von XRP dann der von Gold entspräche. Unserer Meinung nach ist dieses Szenario extrem unwahrscheinlich.

Wie sieht deine Reaktion aus?
Like14
Bullish15
Bearish0
REKT0
Lustig0
Wichtig1
HODL5
Buy Bitcoin2
Schreib uns dein Feedback