Filter für Krypto-Kreditkarten

Keine Ergebnisse gefunden

Kryptowährungen

Bitcoin (BTC) Logo im Dateiformat .svg Ethereum (ETH) Logo im Dateiformat .svg
Gebühreninfos
  • Cashback:
  • Kartenyp: Visa Logo (SVG)
  • Apple und Google Pay:
  • Jahresgebühr: 0,00 EUR
  • Eigene App:
  • Firmensitz: DE

Kryptowährungen

Bitcoin (BTC) Logo im Dateiformat .svg Ethereum (ETH) Logo im Dateiformat .svg Litecoin (LTC) Logo im Dateiformat .svg Bitcoin Cash (BCH) Logo im Dateiformat .svg
Polkadot (DOT) Logo im Dateiformat .svg Stellar Lumens (XLM) Logo im Dateiformat .svg Chainlink (LINK) Logo im Dateiformat .svg Uniswap (UNI) Logo im Dateiformat .svg
Gebühreninfos
  • Cashback: bis zu 25 %
  • Kartenyp: Visa Logo (SVG)
  • Apple und Google Pay:
  • Jahresgebühr: ab 0,00 EUR
  • Eigene App:
  • Firmensitz: DE

Kryptowährungen

Bitcoin (BTC) Logo im Dateiformat .svg Ethereum (ETH) Logo im Dateiformat .svg Chainlink (LINK) Logo im Dateiformat .svg Uniswap (UNI) Logo im Dateiformat .svg
Polkadot (DOT) Logo im Dateiformat .svg Ripple (XRP) Logo im Dateiformat .svg Cardano (ADA) Logo im Dateiformat .svg Binance Coin (BNB) Logo im Dateiformat .svg
Gebühreninfos
  • Cashback: bis zu 2 %
  • Kartenyp: Visa Logo (SVG)
  • Apple und Google Pay:
  • Jahresgebühr: ab 0,00 EUR
  • Eigene App:
  • Firmensitz: AUT

Kryptowährungen

Bitcoin (BTC) Logo im Dateiformat .svg Ethereum (ETH) Logo im Dateiformat .svg Litecoin (LTC) Logo im Dateiformat .svg Ripple (XRP) Logo im Dateiformat .svg
Stellar Lumens (XLM) Logo im Dateiformat .svg EOS (EOS) Logo im Dateiformat .svg Paxos (PAX) Logo im Dateiformat .svg True USD (TUSD) Logo im Dateiformat .svg
Gebühreninfos
  • Cashback: bis zu 8 %
  • Kartenyp: Visa Logo (SVG)
  • Apple und Google Pay:
  • Jahresgebühr: ab 0,00 EUR
  • Eigene App:
  • Firmensitz: Malta

Kryptowährungen

Bitcoin (BTC) Logo im Dateiformat .svg Ethereum (ETH) Logo im Dateiformat .svg Litecoin (LTC) Logo im Dateiformat .svg Ripple (XRP) Logo im Dateiformat .svg
Stellar Lumens (XLM) Logo im Dateiformat .svg Bitcoin Cash (BCH) Logo im Dateiformat .svg Cardano (ADA) Logo im Dateiformat .svg Binance Coin (BNB) Logo im Dateiformat .svg
Gebühreninfos
  • Cashback: bis zu 4 %
  • Kartenyp: Visa Logo (SVG)
  • Apple und Google Pay:
  • Jahresgebühr: ab 0,00 EUR
  • Eigene App:
  • Firmensitz: USA

Die 5 besten Krypto und Bitcoin-Kreditkarten im Vergleich

Welche Bitcoin-Kreditkarte ist die beste?

Finde bei unseren Erfahrungsberichten heraus, welche Vor- und Nachteile die einzelnen Krypto-Kreditkarten haben und welches Produkt am besten zu Dir und deinen Anforderungen passt.

Nuri

In unserem Vergleich der 5 besten Anbieter für Krypto- und Bitcoin-Kreditkarten landet die Visa Debitkarte von Nuri knapp auf Platz 1.

Nuri (ehemals Bitwala) ist ein in Berlin ansässiges Unternehmen, welches Kunden ein eigenes Bankkonto in Kombination mit einer Bitcoin- und Ethereumwallet anbietet.

Positive Aspekte der Nuri Kreditkarte

Die gute Bewertung erhält die Nuri Kreditkarte aufgrund folgender Faktoren: Die Debitkarte ist ausnahmlos kostenfrei. Es entfällt keine Ausstellungsgebühr, keine Jahresgebühr sowie vor allem keine Gebühren für Geldabhebungen im In- und Ausland. Der Wechsel von Krypto zu Fiat und vice versa kostet eine Pauschalgebühr in Höhe von 1 Prozent. Positiv ist außerdem der deutsche Firmensitz sowie deutschsprachige Support.

Dem Gegenüber stehen jedoch auch einige Nachteile: So bietet Nuri keine virtuellen Karten an, sodass du aktuell weder Apple Pay noch Google Pay nutzen kannst. Da die Verrechnung in EUR stattfindet, müssen Kryptowährungen zudem erst in Fiat getauscht werden. Damit erfolgt keine direkte Bezahlung mit Kryptowährungen. Ein Cashback-Programm existiert ebenso nicht, wenngleich du mit dem Nuri Ertragskonto bis zu 5 Prozent Zinsen auf deine Bitcoin pro Jahr erhalten kannst.

Vivid Money

Vivid Money ist eine deutsche Firma mit Hauptsitz in Berlin.

Positiv für uns ist der hohe Cashback, den Nutzer der Debitkarte erhalten können. In diesem Aspekt steht Vivid Money der Konkurrenz voran. Ebenso überzeugend ist die große Auswahl an Kryptowährungen, die bei über 50 Coins liegt. Für manche Nutzer mag es auch interessant sein, dass das Unternehmen neben Kryptowährungen und einem Bankkonto auch die Möglichkeit bietet, in Aktien und ETFs zu investieren.

Vivid Money bietet außerdem Zahlungen mit Google und Apple Pay an.

Optimierungspotenzial sehen wir in zwei Punkten: Auf der einen Seite ist der Service ausschließlich per App nutzbar. Auf der anderen Seite betragen die jährlichen Kosten für das umfangreiche Kontomodell rund 120 Euro, wenngleich dann keine weiteren Gebühren für den Umtausch von Kryptowährungen anfallen.

Bitpanda

Bitpanda zählt zu den beliebtesten und bekanntesten Krypto-Brokern und Handelsplätzen in Europa.

Bitpanda Kreditkarte und Funktionsumfang. Urheberrecht: bitpanda.com
Mit der Bitpanda Kreditkarte behältst du den Überblick

Die in Österreich ansässige Firma punktet in unserem Bitcoin-Kreditkartenvergleich 2021 vor allem mit Vertrauen, Seriosität und einem unschlagbaren Funktionsumfang der Debitkarte.

Im Vergleich zu Nuri oder auch Vivid Money kannst Du bei Bitpanda alle verfügbaren Assets direkt als Zahlungsmittel nutzen. Das heißt konkret, dass du mit allen Kryptowährungen, die du auf Bitpanda besitzt, zahlen kannst. Dies gilt beispielsweise auch für Edelmetalle.

Kritik gibt es ausschließlich für die Kostenstruktur und Gebühren der Bitpanda Visa Debitkarte. Wer nicht im Besitz des BEST-Tokens ist, zahlt 1,50 Euro pro Abhebung an allen inländischen Geldautomaten. Bis zu 2,5 Prozent Gebühren werden für Zahlungen in Fremdwährungen fällig.

Wer direkt mit Kryptowährungen bezahlen möchte, muss bei jeder Zahlung den Handelsaufschlag berücksichtigen.

Crypto.com

Crypto.com bietet fünf verschiedene Kreditkarten an.

Dementsprechend umfangreich und unterschiedlich sind die einzelnen Gebühren, Kosten und Funktionen der jeweiligen Visa-Karten.

Wer sich für eine der Premium-Modelle entscheidet, enthält eine Vielzahl an Vorteilen wie beispielsweise Airport Lounge Access, kostenlose Nutzung von Spotify, Amazon Prime und Netflix oder 10 Prozent Rabatt auf Airbnb-Buchungen. Um diese Vorteile genießen zu können, benötigen Nutzer jedoch mindestens $40.000 in der nativen Kryptowährung CRO.

Günstige Kreditkarten mit beschränktem Umfang

Die kostengünstigeren Crypto.com Kreditkarten für 0 US-Dollar beziehungsweise $400 Dollar in CRO haben jedoch deutlichere Nachteile: So kostet der Umtausch von Währungen beispielsweise 0,5 Prozent. Auf Geldabhebungen über $200 werden außerdem Gebühren in Höhe von 2,0 Prozent fällig.

Hinzu kommt der maltesische Firmensitz und ein englischsprachiger Support.

Coinbase

Coinbase belegt mit der Visa-Kreditkarte den letzten Platz in unserem Vergleich.

Dies liegt vorwiegend daran, dass einige Features der Coinbase-Kreditkarte noch nicht im europäischen Markt verfügbar sind. So kannst du als Nutzer beispielsweise weder mit Google Pay noch mit Apply Pay zahlen. Aus einem Blogpost vom 01. Juni 2021 geht außerdem hervor, dass das Cashback-Feature derweil nur für US-Kunden gilt.

Hinzu kommen Gebühren für die Ausstellung sowie Geldabhebung am Automaten.

Bitcoin Kreditkarte kaufen: Diese 3 Punkte solltest du berücksichtigen

Wer nach der besten Kreditkarte für Bitcoin und Kryptowährungen sucht, sollte unbedingt auf die drei nachfolgenden Faktoren achten.

Die 3 wichtigsten Punkte

  • Wie hoch sind die Gebühren für Krypto-Kreditkarten?
  • Ist die Karte mit Apple Pay und Google Pay kompatibel?
  • In welchem Land sitzt das Unternehmen und wer ist der Kreditkartenherausgeber?

Krypto-Kreditkarte und Gebühren

Bei der regelmäßigen Nutzung stehen vor allem die Gebühren im Vordergrund.

Dabei solltest du sowohl Ausstellungsgebühren, jährliche Gebühren, Gebühren für in- und ausländische Geldabhebungen sowie Transaktionsgebühren berücksichtigen.

Während Ausstellungsgebühren und jährliche Gebühren absolut zu betrachten sind, können Transaktionsgebühren sowie Gebühren bei Geldabhebungen deutlich höher ausfallen.

Die nachfolgende Tabelle, die die Bitcoin2Go Redaktion für dich erstellt hat, gibt dir einen Einblick zu den Gebühren für Bitcoin-Kreditkarten.

Ausstellung Geld abheben (Inland) Geld abheben (Ausland) Wechsel: Krypto-Fiat Jährliche Gebühr
Nuri 0,00 EUR 0,00 EUR 0,00 EUR 1% 0,00 EUR
Crypto.com - Midnight Blue 0,00 EUR 2% ab 200 USD 0,5% 0,00 EUR 0,00 EUR
Crypto.com - Ruby Steel 0,00 EUR 2% ab 400 USD 0,5% 0,00 EUR 400 USD Staking
Vivid Money - Standard 0,00 EUR 0,00 EUR 0,00 EUR 1% 0,00 EUR
Vivid Money - Prime 0,00 EUR 0,00 EUR 0,00 EUR 0,00 EUR 118,80 EUR
Bitpanda 0,00 EUR 1,50 EUR 2,50% 1,49% 0,00 EUR
Coinbase 4,95 EUR 1% 2% 2% 0,00 EUR

Apple Pay und Google Pay: Virtuelle Kreditkarten

Wenngleich die Bezahlung mit Apple Pay oder Google Pay weniger relevant als die tatsächlichen Gebühren sind, fällt ihr dennoch eine wichtige Bedeutung zu.

Gerade für all diejenigen, die diesen Service bereits regelmäßig nutzen, ist eine Umstellung und ein etwaiger Verzicht wohl ein negativer Aspekt. Wir haben in unserem Vergleich daher explizit aufgezeigt, welche Krypto-Kreditkarte die Bezahldienste unterstützt.

Logos von Apple Pay und Google Pay (2021)
Apple Pay und Google Pay werden als Bezahldienste immer beliebter

Firmensitz und Kreditkartenherausgeber

Da die Nutzung einer Krypto-Kreditkarte immer mit einem Referenzkonto verbunden ist, solltest du unbedingt darauf achten, bei welchem Unternehmen und welcher Vertragspartei du eine Karte bestellst.

In unserem Vergleich haben wir daher explizit Anbieter mit Firmensitz in Deutschland oder Österreich gegenüber nicht DACH-Ländern vorgezogen.

Diese 3 Krypto-Kreditkarten empfiehlt Bitcoin2Go

In unserem Vergleich hast du die Möglichkeit einen Anbieter zu finden, der deinen Anforderungen bestmöglich entspricht.

Aus unseren Erfahrungen haben wir jedoch drei Empfehlungen, die wir aktuell als die besten Krypto-Kreditarten am Markt befinden.

Nuri: Die beste Bitcoin-Kreditkarte für Einsteiger

Bitcoin2Go empfiehlt die Visa Debitkarte von Nuri für all diejenigen, die ihre Investition am Kryptomarkt auf Bitcoin und Ethereum beschränken. Mit der Kreditkarte von Nuri hast Du als Nutzer eine einfache, gut funktionierende und vor allem kostengünstige Möglichkeit, deine BTC und ETH in Fiatwährungen umzuwandeln und anschließend damit zu zahlen.

Nuri Kreditkarte und App | Urheberrecht: nuri.com
Nuri bietet eine einfache Visa Debitkarte für Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH)

Vivid Money: Die beste Kreditkarte für Cashback

Wer eine intensive Nutzung seiner Kreditkarte beabsichtigt und primär Wert auf Cashback legt, findet mit Vivid Money wohl das Produkt, das den eigenen Bedürfnissen am besten entspricht. Die Zahlungsmöglichkeiten mit Apple und Google Pay sowie die Möglichkeit auch Aktien zu kaufen, sind weitere Vorteile.

Bitpanda: Eine echte Krypto-Kreditkarte made in Österreich

Wenn für dich Gebühren nicht an erster Stelle stehen, sondern vor allem der Aspekt eine echte Krypto-Kreditkarte zu haben, dann ist Bitpanda die beste Wahl.

Aus unserer Perspektive erhalten Nutzer der Bitpanda Visa Debitkarte das mit Abstand größte Angebot, da wirklich jedes auf Bitpanda handelbare Asset als Zahlungsmittel genutzt werden kann.

Grundlagenwissen zur Krypto und Bitcoin-Kreditkarte

Was ist eine Bitcoin-Kreditkarte und wie funktioniert sie?

Der folgende Abschnitt umfasst alle Fragen und Antworten, die du im Blick haben solltest, wenn du die Nutzung von Krypto-Kreditkarten in Betracht ziehst.

Was ist eine Bitcoin-Kreditkarte?

Es gibt keine einheitliche Definition für eine Bitcoin- bzw. Krypto-Kreditkarte.

Betrachtet man jedoch die aktuellen Anbieter entspricht eine Bitcoin-Kreditkarte in der Regel einer Debitkarte, mit der entweder direkt mit Bitcoin oder indirekt, das heißt durch Umwandlung von BTC in Fiat, gezahlt werden kann.

Im Vergleich hierzu ermöglicht eine Krypto-Kreditkarte dem Nutzer die Bezahlung mit Kryptowährungen, die über Bitcoin hinaus gehen.

Unserer Meinung nach die Bitpanda Visa Debitkarte die aktuell fortschrittlichste Krypto-Kreditkarte, da sie eine Konvertierung von Kryptowährungen zu Fiat in Echtzeit zulässt und gleichzeitig alle auf Bitpanda erhältlichen Kryptowährungen unterstützt.

Wie funktioniert eine Bitcoin-Kreditkarte?

Eine Bitcoin-Kreditkarte kann auf zwei Arten funktionieren.

Bei der ersten Umsetzung bietet die jeweilige Plattform sowohl eine Wallet und/oder einen Verwahrservice sowie ein Bankkonto an. Das Bankkonto wiederum ist meiner Kreditkarte verbunden. Als Nutzer kannst du nun - häufig via App - deine Kryptowährungen zu Fiatwährungen konvertieren, um anschließend in EUR, US-Dollar oder einer anderen Währung zu bezahlen.

Beispiele hierfür sind die Kreditkarten von Nuri oder Vivid Money.

Dem Gegenüber stehen Krypto-Kreditkarten, bei denen direkt bei der Bezahlung in Echtzeit eine hinterlegte Kryptowährung auf der jeweiligen Krypto-Börse zum aktuellen Kurs in die jeweilige Fiatwährung konvertiert wird.

Vor- und Nachteile von Krypto-Kreditkarten

Der größte Vorteil einer solchen Karte besteht in der Möglichkeit mit Kryptowährungen zu zahlen.

Gerade diejenigen, die einen Großteil ihres Vermögens in Kryptowährungen halten, profitieren von der einfachen Möglichkeit, diese auch beim Bezahlvorgang zu nutzen. In der Regel profitierst Du als Nutzer auch von einer modernen App sowie übersichtlichen Banking-Funktionen.

Steuerpflichtige Ereignisse

Der größte Nachteil liegt wohl bei der Besteuerung. Bei jedem Umtausch von einer Kryptowährung in eine Fiatwährung handelt es sich nämlich um ein potenziell steuerpflichtiges Ereignis, insofern man nicht sicherstellen kann, dass die ausgegebene Kryptowährung bereits länger als ein Jahr gehalten wurde.

Wo kann ich mit einer Krypto-Kreditkarte zahlen?

In der Regel ist die Bezahlung mit der Krypto-Kreditkarte auf den jeweiligen Kartenaussteller begrenzt.

Die in unserem Vergleich vorgestellten Karten sind alle von der amerikanischen Visa Inc. ausgestellt, sodass du auch bei allen Onlineshops und physischen Läden zahlen kannst, in denen Visa akzeptiert wird. Praktisch betrachtet kannst du mit deiner Bitcoin-Kreditkarte also überall zahlen, wo Kartenzahlungen akzeptiert sind.

FAQ: Häufige Fragen zur Krypto- und Bitcoin-Kreditkarte

In diesem Artikel haben wir gezeigt, wer die besten Anbieter für Krypto- und Bitcoin-Kreditkarten sind. Im folgenden Abschnitt sind die häufigsten Fragen zusammengefasst.

Wie kann man eine Krypto-Kreditkarte aufladen?

Eine Krypto-Kreditkarte lässt sich aufladen, indem auf die jeweilige Wallet Kryptowährungen transferiert werden. Dies gilt für Karten, die eine direkte Bezahlung mit Kryptowährungen ermöglichen. Andernfalls erfolgt das Aufladen der Krypto-Kreditkarte durch eine Fiatüberweisung auf das jeweilige Referenzkonto.

Sind Bitcoin-Kreditkarten anonym?

Nein, weder Bitcoin- noch Krypto-Kreditkarten sind anonym. Alle Plattformen, die eine Karte ausstellen, führen gemäß der gesetzlichen Vorgaben eine Kundenverifizierung durch.

Was ist eine Bitcoin Prepaid Kreditkarte?

Eine Bitcoin Prepaid Kreditkarte ist eine Kreditkarte, die im Voraus mit Bitcoin (oder einer anderen Kryptowährung) aufgeladen wurde. Die Karte kann nur genutzt werden, wenn auch Guthaben verfügbar ist. Man spricht dann von einer Debitkarte.

Bitcoin-Kreditkarten und Steuern

Die steuerlichen Pflichten gelten auch bei Bitcoin-Kreditkarten. Jeder Wechsel von Kryptowährungen in Euro oder andere Fiatwährungen ist in Deutschland potenziell steuerpflichtig, sobald die jeweilige Kryptowährung nicht länger als ein Jahr gehalten wurde. In einem solchen Fall helfen Steuer-Tools für Kryptowährungen.