Promo
86% Gut
Kryptowährungen
Bitcoin (BTC) Logo im Dateiformat .svg Ethereum (ETH) Logo im Dateiformat .svg Polkadot (DOT) Logo im Dateiformat .svg Cosmos (ATOM) Logo im Dateiformat .svg
Ripple (XRP) Logo im Dateiformat .svg Cardano (ADA) Logo im Dateiformat .svg IOTA (MIOTA) Logo im Dateiformat .svg
+500
Warum Binance?
Sichere Dir 100 USDT Startguthaben
zu Binance
  • Zahlungsmethoden: Visa Logo SVG Mastercard Logo SVG Banktransfer Logo PNG
  • Mindesteinzahlung: 50 EUR
  • Gebühren: 0,10%
  • Firmensitz: Malta
  • Gründung: 2017
Testergebnis
86%
06/2022
Sehr gut
Bitcoin2Go Logo Dunkelblau im Dateiformat SVG
Zum Anbieter

Die Krypto-Börse Binance ist für viele Nutzer der Branche die erste Anlaufstelle für den Handel mit den verschiedenen Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und Co. Unsere Binance Erfahrungen zeigen, warum die Krypto-Exchange schnell zum Marktführer geworden ist und seit der Gründung in 2017 als eine der wichtigsten und größten Handelsplattformen gilt.

Wir nehmen in unserem Artikel den Platzhirsch der Branche genau unter die Lupe und verraten, welche Vor- und Nachteile bei Binance vorhanden sind, ob der Kundenservice unseren Erwartungen entspricht und welche Binance Alternativen vorhanden sind. Dabei verraten wir genau, welche Erfahrungen zur Krypto-Börse Binance uns überzeugen konnten und an welchen Punkten noch nachgebessert werden sollte.

Binance Erfahrungen & Test: Alle Informationen
Firmenname Binance
Firmensitz Malta
Gründer Changpeng Zhao (CZ)
Gründungsjahr 2017
Angebot Krypto-Trading, Futures, Optionen, Staking, Lending, NFT
Handelbare Kryptowährungen +600
Zahlungsarten Überweisung, Kreditkarte, P2P, weitere
Unterstützte Sprachen 36, kein Deutsch
Handelsgebühren 0,1% pro Trade
Kontaktmöglichkeiten Binance Chat & Support Center
Webseite binance.com

Was ist Binance?

Obwohl Binance noch vergleichsweise jung ist und erst in 2017 gegründet wurde, so hat sich die Krypto-Börse doch schnell zur beliebtesten und größten der Branche entwickelt. Gegründet wurde sie von Changpeng Zhao - ein chinesisch-kanadischer Geschäftsmann, der zuvor Software für den Hochfrequenzhandel an der Börse entwickelte.

Mittlerweile nutzen über 30 Millionen Krypto-Fans die Plattform, was zu einem durchschnittlichen Handelsvolumen von über 20 Milliarden US-Dollar führt. Dabei werden nach Angaben der Plattform rund 1,4 Millionen Transaktionen pro Sekunde durchgeführt - Tendenz steigend.

Allerdings habe ich in meinem Binance Test auch einige negative Erfahrungen gemacht. Dazu zählt unter anderem, dass ich keine offizielle Zentrale von Binance finden konnte. Zwar war Binance nach seiner Gründung zunächst in China ansässig und zog dann später nach Malta um, doch gibt es keine offizielle Adresse, die als Anlaufstelle genutzt werden könnte. Schade ist zudem, dass es seit Oktober 2021 keine deutsche Sprachgebung mehr gibt.

Darüber hinaus hat Binance in der Vergangenheit einige Probleme mit verschiedenen Aufsichtsbehörden gehabt. So hat das US-amerikanische Finanzmagazin Forbes behauptet, dass die Unternehmensstrukturen von Binance absichtlich geschaffen wurden, um US-Aufsichtsbehörden zu täuschen. Die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat der Binance Deutschland GmbH & Co. KG vorgeworfen, dass ein illegaler Handel ohne vorhandene Prospekte durchgeführt wird. Die britische Finanzaufsicht hat sogar offiziell eine Warnung vor der Nutzung von Binance ausgesprochen.

Die Binance Dienste

Während meines Binance Tests habe ich viele verschiedene Dienste der Krypto-Börse überprüft. Gerade im Vergleich zu den meisten anderen Anbietern kann Binance durch ein breites Portfolio an Features punkten und sich damit klar von der Konkurrenz abheben. Wie gut die verschiedenen Dienste implementiert wurden und ob sie wie gewünscht funktionieren, verraten die nächsten Zeilen. Konkret habe ich hierbei folgende Binance Produkte getestet:

Beacon Chain (BC) und die Kryptowährung Binance Coin (BNB)

Die Krypto-Börse läuft auf der hauseigenen Beacon Chain - eine Blockchain, die von Experten häufig als Ethereum 2.0 bezeichnet wird. Sie ersetzte Anfang 2022 die vorherige Binance Chain und ermöglicht unter anderem das Staking von Kryptowährungen und eine umfassende Nutzung des Governance-Systems.

Darüber hinaus setzt das Unternehmen auf einen eigenen nativen Token, den sogenannten Binance Coin (BNB). Der Utility-Token reduziert zum Beispiel die Handelskosten auf der Krypto-Börse, kann darüber hinaus jedoch auch zur Zahlung auf einigen anderen Plattformen eingesetzt werden. Dazu zählen unter anderem das Metaverse Decentraland, das Play-to-Earn Videospiel Axie Infinity und die Reiseplattform TravelbyBit.

Was ist Play to Earn? - Die Top 7 NFT Games | Bitcoin2Go
Play to Earn ist der neue Hype im NFT-Bereich. Bitcoin2Go zeigt Dir, was hinter dem Begriff steckt und ob sich mit NFT Games Geld verdienen lässt.

Binance Earn: Das Staking und Lending Programm

Wie viele andere Krypto-Exchanges bietet auch Binance ein Staking Programm an. Hier können Nutzer die eigenen Krypto-Werte zu einem fixen Prozentsatz anlegen und werden dafür mit Zahlungen belohnt. Dabei werden unterschiedliche Modelle angeboten:

  • Locked Staking: Die eigenen Krypto-Coins können für einen vorab bestimmten Zeitraum (90+ Tage) nicht gehandelt werden.
  • flexibles Staking: Hier können die Nutzer selbst bestimmen, wie lange der Staking-Zeitraum sein soll.
  • Fixed Savings: Diese Methode ähnelt stark dem Locked Staking, bietet jedoch einen wesentlich kürzeren Zeitraum (7 bis 15 Tage).

Darüber hinaus bietet die Krypto-Börse mit der BNB Vault eine spezielle Form des Stakings an. Hier können Nutzer über den nativen Token gleich an mehreren Projekten teilnehmen und so die Gewinne maximieren.

Binance Smart Chain (BSC)

Während die Beacon Chain hauptsächlich im Bereich von Staking und Governance zum Einsatz kommt, übernimmt die Binance Smart Chain (BSC) andere Aufgaben. Dazu zählt vor allem das Sichern und Bewahren des Konsens Protokolls, wobei Binance hier auf die Proof of Staked Authority (PoSA) setzt.

Darüber hinaus ermöglicht die BSC Zugriff auf ein Multi-Chain-System und punktet mit einer Kompatibilität zur Ethereum Virtual Machine (EVM). Dabei wird auch weiterhin an den technischen Aspekten der Blockchain gearbeitet, weshalb regelmäßige Verbesserungen und Updates veröffentlicht werden.

Die Binance Smart Chain ermöglicht vor allem die Nutzung von Smart Contracts und somit die Entwicklung einer Vielzahl von dezentralen Applikationen (dApps).

Binance Kreditkarte

Als zusätzlicher Anreiz für Anleger und Krypto-Begeisterte bietet Binance eine eigene VISA Kreditkarte an. Diese punktet unter anderem dadurch, dass keinerlei Gebühren für die Nutzung anfallen und es zudem 8% Cashback auf alle Zahlungen mit BNB gibt. Dabei kann die Karte überall dort eingesetzt werden, wo andere VISA Karten ebenfalls genutzt werden können - aktuell sind das über 60 Millionen Shops weltweit.

Aktuell kann die Binance Kreditkarte von Nutzern in 31 Ländern beantragt werden. So steht sie unter anderem auch deutschen Krypto-Fans zur Verfügung. In unserem Krypto-Kreditkarten Vergleich findest Du eine ausführliche Übersicht.

Binance Launchpad

Hinter dem Binance Launchpad und Launchpool versteckt sich eine Plattform des Unternehmens, die Blockchain-Gründern dabei helfen soll die eigenen Coins möglichst effizient zu vertreiben. Dabei bietet Launchpad beratende Hilfe bereits bei der Entwicklung an und kann darüber hinaus auch im späteren Stadium unterstützen.

Dabei können sich Unternehmen und Entwickler auch nach dem Launch der eigenen Token beraten lassen, um sich möglichst effizient auf dem Krypto-Markt zu platzieren. Hier kann sich grundsätzlich jeder mit einem eigenen Projekt bewerben, jedoch wird nicht jede Krypto-Idee auch auf der Binance Plattform aufgenommen.

Der Binance NFT Marktplatz

Seit Juni 2021 bietet Binance einen eigenen NFT Marktplatz an, in dem verschiedene Projekte aus dem Bereich der Non Fungible Token (NFTs) angeboten werden. Dazu gehört unter anderem Big Time Studios, deren Entwickler an Projekten wie Fortnite und Call of Duty beteiligt gewesen sind. Auch das Move-to-Earn Spiel STEPN ist mit einer speziellen Sneaker-NFT-Sammlung auf dem Binance Marktplatz anzutreffen.

Darüber hinaus lassen sich im Binance NFT Marketplace auch sogenannte Mystery Boxes finden, die zufällige NFTs beinhalten. Darüber hinaus gibt es eine zusätzliche Plattform für Initial Game Offerings (IGOs), über die sich verschiedene Blockchain-Gaming-Projekte vorstellen und erste NFTs verkaufen können.

Unsere Erfahrungen zu Binance

In meinem Binance Test wurde ich durchaus positiv von der intuitiven Steuerung sämtlicher Features überrascht. Gerade bei der Anmeldung wurden keinerlei technischen Vorkenntnisse benötigt. Auch der Handel und das Ein- und Auszahlen funktioniert so einfach, dass selbst Internet-Anfänger schnell und einfach einsteigen können.

Das einzige Manko ist tatsächlich das Fehlen einer deutschen Übersetzung. So wird Binance zwar in 36 Sprachen angeboten, eine deutsche Version gibt es jedoch trotzdem seit Oktober 2021 nicht mehr.

Binance Konto eröffnen und Geld einzahlen

In meiner Binance Erfahrung konnte gerade die Kontoeröffnung durch wenige und simple Schritte punkten. Für eine bessere Übersicht habe ich den Prozess in einigen wenigen Schritten zusammengefasst:

Schritt 1: Binance Account erstellen

Zunächst einmal muss lediglich ein einfacher Binance Account erstellt werden. Hierzu muss der gelbe “Register” Button rechts oben auf der Webseite angeklickt und den angezeigten Schritten gefolgt werden. Nachdem eine E-Mail-Adresse oder eine Telefonnummer angegeben wurde, muss dies noch bestätigt werden.

Außerdem fordert Binance zur Einrichtung einer Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) auf. So sollte jeder sowohl eine E-Mail-Adresse als auch eine Handynummer angeben, da so letztendlich die Sicherheit des eigenen Accounts stark erhöht wird.

Schritt 2: Verifizierung der eigenen Daten

Auch Binance unterliegt innerhalb der Europäischen Union den Know-Your-Customer (KYC) Gesetzen und muss überprüfen, ob die angegebenen Daten der Nutzer auch wirklich stimmen.

Dabei können Nutzer sich entweder über Video-ID verifizieren lassen oder sich über das eigene Bankkonto bestätigen. In unserem Binance Test haben wir uns für letztere Option entschieden, die durch die Swisscom IT Service Finance S.E. durchgeführt wird. Hier müssen wir unsere IBAN angeben, eine Überweisung von fünf Cent via Online-Banking durchführen und zudem einige Angaben zur eigenen Person (Arbeitsbranche, Handelsvolumen, etc.) machen.

Binance Verifizierung der Identität
Die Identitätsverifizierung kann via Bankkonto, Video-Verifizierung oder eID durchgeführt werden.

Nachdem ich meine Daten geschickt hatte, wurde die Zeit bis zur Verifizierung mit 48 Stunden angegeben. In der Realität hat dies jedoch weniger als 15 Minuten gedauert - eine überzeugend kurze Zeit.

Schritt 3: Die Geldeinzahlung

Nachdem die Anmeldung erfolgreich von Binance bestätigt wurde, können wir im letzten Schritt die gewünschte Anzahl an Euro einzahlen. Meine Binance Erfahrung zeigt, dass die beste Möglichkeit hierzu die Banküberweisung darstellt - schließlich haben wir im vorherigen Schritt unser Bankkonto bereits mit unserem Binance Account verbunden.

Binance Einzahlungen
Binance bietet verschiedene Möglichkeiten zur Einzahlung von Vermögenswerten.

Grundsätzlich haben wir allerdings auch die Möglichkeit über eine Kreditkarte Kryptowährungen zu kaufen oder den P2P-Kauf zu verwenden. Bei letzterem überweisen uns andere Nutzer die gewünschte Kryptowährung auf das Konto, wobei wir als Zahlungsmethode Banktransfer, WeChat und Alipay wählen können.

Nachdem die Einzahlung der Fiat-Währung funktioniert hat, können wir unser Guthaben direkt zum Kauf der gewünschten Kryptowährung nutzen.

Unsere Erfahrungen zum Handel auf Binance

Der Handel verschiedener Kryptowährungen auf Binance ist so einfach wie möglich, kann dabei jedoch auch komplexe Strukturen bieten. Hier eine Übersicht über alle Möglichkeiten:

  • Buy & Sell: Über diese Option können Nutzer bequem die eingezahlte Fiat-Währung gegen eine der vielen Kryptowährungen tauschen. Aktuell bietet Binance über 400 verschiedene Krypto-Coins an - Tendenz steigend.
  • Binance Convert: Über diese Möglichkeit kann eine Kryptowährung gegen eine andere getauscht werden. Damit dies funktioniert, muss die Kryptowährung, die zur Zahlung eingesetzt werden soll, in der Binance Wallet hinterlegt sein.
  • Spot Trading: Über diese Möglichkeit bekommen Binance Nutzer eine Vielzahl an praktischen Tools geboten. So können Kryptowährungen zum Beispiel automatisch zu einem voreingestellten Betrag verkauft oder gekauft werden. Auch ein Stop-Limit und weitere Features wurden hier integriert.
  • Margin Trading: Nachdem ein Quiz absolviert wurde, das das Wissen über Margin-Trading abfragt (ein Tutorial wird von Binance vorab geliefert), können Nutzer auch hier durchstarten. Den maximalen Hebel für Trader setzt Binance bei 20x an.
  • Peer-to-Peer (P2P): Binance bietet über P2P eine Plattform an, über die Nutzer bequem direkt mit anderen Nutzern ihre Kryptowährungen handeln können - und zwar gänzlich nach eigenen Konditionen und Preisen.
  • Strategy Trading: Auch hier bietet Binance die Möglichkeit ganz bequem eigene Strategien zum Krypto-Handel zu planen und umzusetzen. Wer sich mit diesem Ansatz nicht auskennt, findet zudem einen umfassenden Guide (in englisch) zu dem Thema.
  • Swap Handel: Hierbei handelt es sich um eine speziellere Form von Binance Convert. In einem Swap Pool werden nur zwei Kryptowährungen miteinander verglichen und die Anzahl der jeweiligen Kryptowährung bestimmt, wie sich der Preis im Swap Pool entwickelt.
Binance Margin Trading
Um Binance Margin Trading nutzen zu können, müssen wir zuerst ein Quiz erfolgreich absolvieren.

Einige dieser Tools sind natürlich nicht für den durchschnittlichen Nutzer gedacht, sondern richten sich eher an Viel- oder gar Day-Trader. Dank einigen ausführlichen Guides kann jedoch jeder die notwendigen Grundlagen erlernen und zumindest in der Theorie schnell erste Erfahrungen sammeln.

Die Auszahlungsmöglichkeiten im Binance Test

Bei den Auszahlungsmöglichkeiten bin ich ein wenig enttäuscht, denn während die Einzahlungsmöglichkeiten doch etwas breiter gestaffelt sind, kann ich meine Finanzmittel lediglich via Banktransfer oder Überweisung auf die Kreditkarte auszahlen lassen.

Auszahlungen Binance
Auszahlungen in Euro können via Banktransfer oder Kreditkarte durchgeführt werden.

Fairer Weise muss allerdings gesagt werden, dass dies zumindest für meine Zwecke absolut ausreichend ist. Hier fallen dann abhängig von der gewählten Auszahlungsart Gebühren an - für einen Banktransfer verlangt Binance einen Euro, während eine Überweisung auf die VISA Karte 1% des Gesamtbetrags kostet.

Die Auszahlung via SEPA kann bis zu vier Arbeitstage dauern, doch in der Regel sind die Geldwerte innerhalb von 24 Stunden auf dem eigenen Konto beziehungsweise der Kreditkarte zu finden.

Unsere Erfahrungen zum Kundenservice und Support von Binance

In meiner Binance Erfahrung habe ich festgestellt, dass die Möglichkeiten des Supports ein geteiltes Bild bieten. Einerseits ist der Support-Bereich bestens ausgerüstet mit einer Vielzahl an Guides und FAQs zu einer Vielzahl an relevanten Themen. Wer also technische Fragen hat, Wissen zu Kryptowährungen sucht oder sich mit Problemen mit dem eigenen Account konfrontiert sieht, der wird hier mit Sicherheit schnell eine passende Antwort finden.

Ebenfalls überraschend gut ist die Tatsache, dass Binance schnell auf aktuelle Geschehnisse zu reagieren scheint und die Community zum Beispiel über Änderungen an Servern in Russland informiert oder weitere Informationen zum Handel mit LUNA und UST bietet.

Wesentlich schwieriger wird es, wenn ein Problem auftritt, das nicht in den Support-Antworten behandelt wird: Es scheint weder eine Telefonnummer noch einen Live-Chat mit menschlichen Mitarbeitern zu geben. Selbst die Suche nach einer E-Mail-Adresse bleibt erfolglos. Die beste Möglichkeit zur Kontaktaufnahme mit dem Binance Support bietet der Binance Customer Support Twitter Account. Allerdings ist selbst hier Hilfe nicht garantiert.

Unsere Binance Erfahrungen: Vor- und Nachteile im Überblick

Es gibt eine Vielzahl an Gründen, warum Binance heutzutage in der Krypto-Branche als eine der beliebtesten Krypto-Börsen gilt. Schließlich sprechen die vielen Vorteile für eine regelmäßige Nutzung. Dazu zählen unter anderem folgende Punkte:

  • Handel mit über 600 verschiedenen Kryptowährungen
  • viele zusätzliche Tools und Features
  • kostenlose VISA Kreditkarte mit Cashback-Funktion
  • für Anfänger und Profis geeignet
  • wachsender NFT-Marktplatz mit exklusiven Angeboten
  • niedrige und transparente Gebühren
  • Staking zu attraktiven Prozentsätzen

Allerdings gibt es auch einige Punkte, die in meinem Binance Test negativ aufgefallen sind und definitiv eine Verbesserung in der Zukunft benötigen. Dazu zählen:

  • Supportanfragen können außerhalb des Support Centers lange dauern
  • fehlende Regulation könnte potentielle Nutzer abschrecken
  • keine deutsche Sprachausgabe seit Oktober 2021
  • Handelswerkzeuge gerade für Anfänger unübersichtlich
  • keine offizielle Anschrift oder Hauptquartier

Darüber hinaus ist Sicherheit natürlich ebenfalls ein wichtiger Punkt. Am 7. Mai 2019 wurde Binance gehackt und es verschwanden 7.000 Bitcoin. Seitdem hat die Plattform die eigenen Sicherheitsaspekte stark angehoben und es kam zu keinem weiteren Vorfall. Ob ein gewisses Restrisiko vorhanden ist, ist jedoch von außen schwer einzuschätzen.

Die besten Alternativen in unserem Binance Test

Wer sich nach einer passenden Alternative zu Binance umschaut, der wird schnell einige Konkurrenzangebote finden können. Auf internationaler Ebene gelten vor allem die folgenden Krypto-Börsen als besonders etabliert:

Darüber hinaus haben gerade Nutzer innerhalb der Europäischen Union Vorteile, wenn sie zum Beispiel eToro oder Bitvavo nutzen. Diese beiden punkten mit einer transparenten Regulierung, einer Vielzahl an handelbaren Kryptowährungen und vielen weiteren Features und Boni.

Binance Alternativen 2021: Die Top 4 Krypto-Börsen
In diesem Artikel zeigt das Bitcoin2Go-Team dir die 4 besten Krypto-Börsen, die du als Alternative zur Handelsplattform Binance nutzen kannst.

Fazit zum Binance Test

Aus meiner persönlichen Sicht bietet Binance eine ganze Reihe an praktischen Features, die sowohl Anfänger im Krypto-Handel als auch erfahrene Veteranen überzeugen können. Die vielen Werkzeuge für den Handel sind echt praktisch, könnten allerdings bessere Guides vertragen. Es gibt zwar in der Regel einen mit Bildern ausgestatteten Ratgeber zu den verschiedenen Features, doch ist die Einarbeitung hier definitiv ein längerer Lernprozess.

Positiv hat sich im Binance Test das breite Repertoire an verschiedenen Kryptowährungen gezeigt, die dank transparenter Gebühren zu fairen Konditionen gehandelt werden können. Das Binance Staking funktioniert einfach, die VISA Karte ist ein netter Zusatz und wer nach exklusiven NFTs sucht, wird hier ebenfalls fündig.

Meine Binance Erfahrung wurde hauptsächlich durch den fehlenden Support-Kontakt und verwirrende Regulierungen getrübt. Hier hilft es auch nicht, dass es keine offizielle Anschrift für einen Hauptsitz gibt. Immerhin gibt es einen gut ausgebauten Support-Center, der via FAQs eine Vielzahl an Fragen beantwortet.

Alles in allem kann sich Binance meiner Meinung nach jedoch allein auf Grund der Vielfalt der Angebote von der Konkurrenz abheben. Wer also auf der Suche nach einer Krypto-Börse ist, der sollte definitiv einen Blick auf die vielen verschiedenen Möglichkeiten der Handelsplattform werfen.

Binance
Teste die größte Krypto-Börse der Welt
Zum Anbieter »

Häufige Fragen (FAQ) zu Binance

In diesem Abschnitt geben wir Antworten auf die wichtigsten Fragen zu Binance.

  • Ist Binance sicher?

    Nachdem Binance in 2019 gehackt wurde, hat das Unternehmen nach eigenen Angaben die eigenen Sicherheitsmaßnahmen noch einmal stark verbessert. Hinzu kommt die mögliche Nutzung von 2FA, was einen Hack einzelner Accounts verhindern sollte.
  • Gibt es Binance auch in Deutschland?

    In Deutschland wird Binance durch die Binance Deutschland GmbH & Co. KG vertreten, die ihren Sitz in Tübingen (Baden-Württemberg) hat. Allerdings gibt es seit Oktober 2021 keine deutsche Sprachausgabe mehr.
  • Gibt es ein Binance Wallet?

    Binance bietet eine eigene Wallet. Der Hauptzweck dieser Wallet ist allerdings eine Möglichkeit zur Aufbewahrung der auf der Krypto-Börse gehandelten Kryptowährungen.
  • Kann ich meine Kryptowährungen auf Binance lassen?

    Aktuell können über 400 verschiedene Kryptowährungen über Binance gehandelt werden. All diese Krypto-Coins können bequem in der Binance Wallet liegen gelassen werden. Darüber hinaus können sie auch zum Staking über Binance eingesetzt werden.