Welche Bitcoin Wallet ist die beste? – Die Top Krypto Wallets im Vergleich

Einer der wohl wichtigsten Faktoren im Bitcoin Ökosystem ist die sichere und unkomplizierte Aufbewahrung deiner BTC und anderer Kryptowährungen. Hierzu gibt es bereits verschiedene Lösungen, denen wir heute auf den Grund gehen wollen. Denn die Ansprüche an eine Bitcoin Wallet bzw. Krypto Wallet sind von Nutzer zu Nutzer verschieden und bieten viele Möglichkeiten und Risiken, über die man sich vor der Auswahl im Klaren sein sollte.

In diesem Artikel wollen wir dich über die verschiedenen Bitcoin Wallets im Detail aufklären, um dir alle notwendigen Informationen an die Hand zu geben, damit du die richtige Auswahl für dich treffen kannst. Damit gehen Fragen einher wie: Welche Bitcoin Wallets gibt es überhaupt? Welche Vor- und Nachteile weisen die verschiedenen Bitcoin Wallet-Lösungen auf? Was sind Hot und Cold Wallets und welche Unterschiede haben sie? Welche Bitcoin Wallet ist für den Alltag geeignet?

Wir von Bitcoin2Go haben in den letzten Jahren sehr positive Erfahrungen mit den Hardware Wallets von Trezor und Ledger gemacht und können sie dir, für die sichere Verwahrung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen, uneingeschränkt empfehlen. Hol dir die renommiertesten Hardware Wallets von Trezor oder Ledger.

Model T

Nutzerfreundlichkeit:
100%
Kompatibilität:
75%
Sicherheit:
76%
Alle bekannten Kryptowährungen
Alle ERC20-Token
Software ist open-source
Touchdisplay
Kein Bluetooth
Model One

Nutzerfreundlichkeit:
87%
Kompatibilität:
75%
Sicherheit:
76%
Alle bekannten Kryptowährungen
Alle ERC20-Token
Software ist open-source
Kein Touchdisplay
Kein Bluetooth
Nano X

Nutzerfreundlichkeit:
100%
Kompatibilität:
95%
Sicherheit:
54%
Alle bekannten Kryptowährungen
Alle ERC20-Token
Bluetooth
Kein Touchdisplay
Software nicht open-source
Nano S

Nutzerfreundlichkeit:
87%
Kompatibilität:
95%
Sicherheit:
54%
Alle bekannten Kryptowährungen
Alle ERC20-Token
Begrenzter Speicher
Software nicht open-source
Kein Touchdisplay
Kein Bluetooth

Was du bei der Auswahl einer Bitcoin Wallet beachten musst

Bei der Auswahl der richtigen Bitcoin Wallet kommt es immer auf die Ansprüche der Nutzer an. Hier kommt es grundsätzlich auf die Abschätzung zwischen Risiko und Komfort für den gewünschten Zweck an. Will man seine BTC und andere Kryptowährungen über einen langfristigen Zeitraum bestmöglich absichern, jederzeit darauf über sein Smartphone zugreifen, um Transaktionen zu tätigen oder gar einen Drittanbieter nutzen, der die Kryptowährungen für einen verwaltet? Hier gibt es eine Fülle von Besonderheiten, auf die du im Vorfeld achten solltest, um für dich die geeignetste Bitcoin Wallet auszuwählen. Es muss im übrigen auch nicht DIE eine Wallet sein. Wir selbst nutzen viele Krypto Wallets parallel.

Beispiel aus der „realen“ Welt

Die Aufbewahrung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen lässt sich am besten mit einem Beispiel aus der realen Welt vergleichen. Denn auch für die Verwahrung von FIAT (Euro, US-Dollar usw.) gibt es verschiedene Lösungen, um den Ansprüchen der Nutzer gerecht zu werden.

Die meisten von uns tragen immer einen bestimmten Betrag in Euro im Portmonee  mit sich. Sobald dieser Betrag eine gewisse Summe überschreitet, bekommt man ein Gefühl von Unsicherheit. Das Portmonee kann nämlich nicht nur einem Dieb zum Opfer fallen, sondern auch einfach verloren gehen. Hier kommt wieder das Verhältnis zwischen Risiko und Komfort ins Spiel. Das Portmonee bietet zwar einen hohen Komfort, wenn man etwas direkt bezahlen möchte, aber bietet ab einem bestimmten Betrag nicht mehr die nötige Risikoabsicherung. Dieses Aufbewahrungsmittel ist also eher für kleinere Beträge geeignet, da es den schnellen Nutzen ermöglicht und der Verlust zu verkraften wäre.

Sobald die Geldmenge eine persönliche Grenze übersteigt, wird das Verlangen nach einer sichereren Form der Aufbewahrung größer. Hierzu greifen viele auf private Tresore oder Drittanbieter wie Banken und Finanzdienstleister zurück, die die Verwahrung für den Kunden übernehmen. Diese Lösungen sind somit in der FIAT-Welt für größere Beträge geeignet und weisen eine höhere Risikoabsicherung auf. Auf der anderen Seite bieten sie nicht mehr den Komfort wie ein Portmonee, womit man direkten Zugriff auf sein Bargeld hat und jederzeit damit bezahlen kann.

Ähnlich funktioniert es bei Bitcoin und anderen Kryptowährungen. Auch hier steigen die Ansprüche nach Sicherheit mit einer steigenden Menge an Kryptowährungen. Bei der Auswahl der richtigen Bitcoin Wallet kommt es also darauf an, ob das jeweilige Aufbewahrungsmittel deinem persönlichen Verhältnis zwischen Risiko und Komfort entspricht.

Welche Bitcoin Wallet für dich und deinen persönlichen Ansprüchen geeignet ist, klären wir nun im Folgenden.

Custodial Wallet

  • Einfache Handhabung
  • Login via Passwort und Nutzername
  • geräteunabhängig
  • kostenlos
  • mobil
  • Keine Kontrolle über "eigene" Coins
  • Beschränkte Funktionalität
  • Vertrauen in Drittanbieter
  • Hack des Drittanbieters möglich

Hot Wallet

  • 100% Kontrolle über eigene Coins
  • Einfache Handhabung
  • Unkompliziertes Einloggen
  • Großer Funktionsumfang
  • kostenlos
  • mobil
  • Privater Schlüssel ist "am Internet"
  • geräteabhängig
  • Verlust der Schlüssel = kein Zugang

Cold Wallet

  • 100% Kontrolle über eigene Coins
  • Einfache Handhabung
  • Unkompliziertes Einloggen
  • Großer Funktionsumfang
  • Privater Schlüssel bleibt offline
  • Einmalige Kosten für Anschaffung
  • geräteabhängig
  • nicht mobil
  • Verlust der Schlüssel = kein Zugang

Was ist eine Bitcoin Custodial Wallet?

Eine Bitcoin Custodial Wallet ist eine Möglichkeit der Verwahrung deiner Kryptowährungen über einen Drittanbieter und bringt gewisse Vor- und Nachteile mit sich. Hier können natürlich auch Transaktionen getätigt und empfangen werden. Der Login erfolgt oft über ein Webinterface und ermöglicht den direkten Zugriff über verschiedene Geräte (Smartphones, Desktop-PCs oder Tablets). Somit kann auf die Custodial Wallet geräteunabhängig zugegriffen werden.

Diese Lösungen sind meistens auf Einsteiger ausgelegt. Der Anbieter reduziert das dafür nötige technische Verständnis auf ein Minimum. Das einzige was man dafür braucht ist ein Internet-Browser (Mozilla, Chrome, Brave usw.) und ein Internetzugang. Zudem bieten einige Dienstleister eine entsprechende App an, die die Handhabung der Custodial Wallet noch einfacher gestalten sollen.

Welche Nachteile hat eine Custodial Wallet?

An dieser Stelle muss jedem klar sein, dass man bei der Nutzung einer Custodial Wallet seine Kryptowährungen dem jeweiligen Anbieter anvertraut. Dadurch geht man automatisch ein erhöhtes Risiko ein und muss dem jeweiligen Anbieter vertrauen. Wer also eine Bitcoin Custodial Wallet nutzen will, muss eine bedachte Auswahl des jeweiligen Anbieters treffen. Hier zählen vor allem eine transparente Geschäftsführung, hohe Akzeptanz von anderen Nutzern und eine lange Historie.

Das reduziert das Risiko, dass der Anbieter mit euren Kryptowährungen einfach von heute auf morgen verschwindet. Eine Garantie, dass sowas nicht trotzdem passiert, gibt es bei solchen Lösungen nicht. Man verlässt sich in dem Moment zu 100% auf den Drittanbieter und hat in der Regel keinen Zugang zu seinen privaten Schlüsseln (private key) oder Seed.

Zudem kommen noch weitere Risiken hinzu, z.B. dass der Anbieter selbst zum Opfer von Hackern wird. Mit einer steigenden Zahl an Nutzern und der damit steigenden Anzahl an Kryptowährungen, die der Drittanbieter verwaltet, steigt auch die Motivation von Hackern sich an dem „Honig-Topf“ zu bedienen. Darüber hinaus bestehen auch Risiken, dass man einer Phishing-Attacke zum Opfer fällt und ein Hacker die jeweiligen Login Daten zu der Bitcoin Custodial Wallet ausspähen kann.

Welche Vorteile hat eine Custodial Wallet und worauf muss ich achten?

Die Vorteile liegen klar auf der Hand. Die Nutzerfreundlichkeit einer Custodial Wallet ist oft sehr hoch und ermöglicht vor allem Neulingen und technisch nicht versierten Nutzern den kompletten Funktionsumfang unkompliziert zu nutzen. Der Zugang zu der Wallet findet über ein ganz normales Login statt, wie man es auch von seinem Mail-Account kennt. Der Vorteil liegt hierbei, dass auch verlorene Login-Zugangsdaten innerhalb von Minuten wieder hergestellt werden können. Im Notfall kann man sich immer persönlich beim Anbieter melden und den Support in Anspruch nehmen.

Wer sich also für eine Custodial Wallet entscheidet, der sollte dennoch alle nötigen Vorsichtsmaßnahmen treffen, um sein Risiko bestmöglich zu minimieren. Nutze am besten einen Anbieter mit einem guten Ruf, einer langen Historie und einem transparenten Geschäftsmodell. Zudem sollten du immer eine 2-Faktor-Authentifizierung und ein einmaliges Passwort verwenden. Darüber hinaus solltest du immer darauf achten, dass dein System frei von Viren oder Malware oder ähnlichem bleibt.

Fazit: Custodial Wallets bieten ähnlich wie ein Portmonee die Vorteile der schnellen Verfügbarkeit und einfachen Handhabung. Durch die Abhängigkeit eines Drittanbieters empfehlen wir allerdings, nur kleine Beträge auf der Custodial Wallet zu halten, um sich so einem großen finanziellen Schaden zu entziehen.

Was ist eine Bitcoin Hot Wallet?

Unter einer Bitcoin Hot Wallet versteht man grundsätzlich eine Software, die auf einem bestimmten Gerät installiert wird (Smartphone, Desktop-PC, usw.) und die Verwahrung, das Versenden und das Empfangen von Kryptowährungen ohne einen Drittanbieter möglich macht. Dabei sollte die Software bestenfalls Open-Source (offener Quellcode) sein.

Wichtig hierbei ist, dass die privaten Schlüssel lokal auf dem jeweiligen Gerät abgespeichert sind und somit dem Nutzer die komplette Gewalt über seine Kryptowährungen geben – ohne einen Drittanbieter. Für den Fall, dass das jeweilige Gerät verloren geht oder nicht mehr funktionsfähig ist, wird bei der Installation ein Seed aus 12 bis 24 Worten generiert. Mit diesem Seed kann man seine privaten Schlüssel auf einem anderen Gerät problemlos wiederherstellen.

Der Unterschied zu einer Bitcoin Cold Wallet ist der Fakt, dass das Gerät, auf dem der private Schlüssel lokal gespeichert ist, mit dem Internet verbunden ist. Hier entstehen Risiken, auf die wir im nächsten Abschnitt näher eingehen.

Was sind die Nachteile einer Bitcoin Hot Wallet?

Bei Bitcoin Wallet Lösungen ohne Drittanbieter steht man in der kompletten Verantwortung. Wenn der Zugang zu der Bitcoin Wallet nicht mehr möglich ist, weil man sein Gerät, den privaten Schlüssel und den Seed verloren hat, gibt es keine Möglichkeit mehr an die Kryptowährungen zu kommen.

Zudem liegen die privaten Schlüssel auf dem Gerät, welches mit dem Internet verbunden ist. Dadurch entsteht die Gefahr des Ausspionieren oder durch einen externen Gerätezugriff. Darüber hinaus ist auch ein gewisses Vertrauen in die jeweilige Bitcoin Wallet Software nötig. Der Herausgeber der Software könnte zum Beispiel die privaten Schlüssel oder den Seed nicht zufällig erstellen, sondern nach einem dem Hersteller bekannten Muster. Dieses Problem kann man aber weitestgehend durch eine Open-Source Lösung mit einer guten Historie umgehen.

Die Handhabung ist abhängig von der Bitcoin Wallet Software und kann einige Nutzer zu Beginn überfordern. Dadurch entstehen Fehler, die zum Verlust der Coins führen können. Das kann man aber umgehen, indem man erstmal mit kleinen Beträgen die verschiedenen Funktionen testet.

Was sind die Vorteile einer Hot Wallet und worauf muss ich achten?

Eine Bitcoin Hot Wallet eliminiert das Risiko eines Drittanbieters. Man ist hier in der vollen Kontrolle seiner Kryptowährungen, indem man selbst den privaten Schlüssel und den Seed hält. Dadurch ist kein Angriff direkter Angriff eines Hackers auf den Anbieter möglich, um sich die Kryptowährungen der Nutzer zu schnappen. Die Installation, der Funktionsumfang und die Handhabung erinnern mittlerweile an viele Custodial Wallets, nur eben ohne einen zentralen Drittanbieter dazwischen. Hier genießt man einen ähnlich hohen Komfort, ist aber an ein bestimmtes Gerät gebunden.

Man sollte unbedingt darauf achten, wie bereits oben beschrieben, eine Open-Source Software zu nutzen, die eine lange Historie und guten Ruf hat. Zudem sollte auch hier das Gerät frei von Viren, Malware und ähnlichem gehalten werden. Durch die Anbindung an das Internet, muss jederzeit mit einem Verlust der eigenen Kryptowährungen gerechnet werden. Hacker sind einfallsreich und können über die bestehende Internetverbindung möglicherweise unbemerkt auf das Gerät und somit auf die privaten Schlüssel zugreifen. Daher sollten auch auf den Bitcoin Hot Wallets keine größeren Beträge gehalten werden, damit der entstehende Schaden durch einen Hack oder Verlust zu keinen großen finanziellen Schäden führt.

Ansonsten eignen sich Bitcoin Hot Wallets besonders gut für den alltäglichen Gebrauch auf dem Smartphone, um schnell und unkompliziert Kryptowährungen zu versenden und zu empfangen.

Was ist eine Bitcoin Cold Wallet

Unter eine Bitcoin Cold Wallet versteht man ein Aufbewahrungsmittel für Kryptowährungen, welches nicht mit dem Internet verbunden ist. Man spricht im Allgemeinen auch von Cold Storage (Kalte Lagerung). Die privaten Schlüssel werden somit lokal auf den jeweiligen Aufbewahrungsmitteln gehalten und haben keine direkte Verbindung zum Internet. Die bekanntesten Lösungen stellen hierbei externe Festplatten, Paper Wallets und Hardware Wallets dar. Im Folgenden wollen wir näher auf die Funktion einer Hardware Wallet eingehen, da es für uns die beste Lösung einer Bitcoin Cold Wallet darstellt.

Was ist eine Hardware Wallet?

Auf einer Hardware Wallet werden die privaten Schlüssel auf dem Gerät erstellt und gespeichert. Auch der Seed wird ebenfalls auf dem Gerät erstellt. Die Hardware Wallet ist nicht mit dem Internet verbunden. Dadurch kann es zu keinen klassischen Phishing oder Hacking Angriffen kommen, solange die Hardware Wallet nicht in fremde Hände gerät. Kryptowährungen können über den öffentlichen Schlüssel (public key) empfangen werden. Der öffentliche Schlüssel wird auf dem Gerät ausgelesen und kann auf einem Online-Gerät uneingeschränkt genutzt werden. Mit dem öffentlichen Schlüssel sieht man nur die jeweilige Bitcoin Adresse und kann dort Kryptowährungen hinsenden aber nicht auf die dort liegenden Kryptowährungen zugreifen. Das geht nur mit dem privaten Schlüssel. Der öffentliche Schlüssel wird aus dem privaten Schlüssel errechnet. Beide sind somit fest miteinander verbunden.

Über die Bitcoin Hardware Wallet lassen sich sicher Transaktionen durchführen. Hierfür wird der abgelegte private Schlüssel auf dem Gerät genutzt, um offline eine gewünschte Transaktion zu signieren. Nachdem die Transaktion signiert wurde, wird sie an das Bitcoin Netzwerk online übermittelt. Damit kommt der private Schlüssel niemals direkt in Kontakt mit dem Internet. Nadelöhr und Risiko bleibt jedoch bei der Nutzung des Interface im Browser. Achtet stets darauf die verifizierte Seite des Herstellers zu nutzen!

Eine Bitcoin Hardware Wallet bietet eine sehr sichere und unkomplizierte Verwahrung von Kryptowährungen. Zwar lassen sich auch Cold Wallets auf einer externen Festplatte oder einem Desktop-PC ohne Internetverbindung erstellen aber die vielen technischen Hürden überfordern an dieser Stelle die meisten Nutzer. Ein Update der Software ist somit bei solchen Lösungen nur eingeschränkt möglich und ist mit Risiken verbunden, da man das Gerät mit dem Internet verbinden muss. Daher eignen sich spezialisierte Hardware Wallets wie Trezor und Ledger am besten und bieten in der Summe das beste Ergebnis.

Was sind die Vorteile einer Hardware Wallet?

Die Vorteile einer Bitcoin Hardware Wallet im Vergleich zu einer Hot Wallet liegen auf der Hand. Die privaten Schlüssel auf dem Gerät kommen niemals mit dem Internet in Kontakt, dadurch lassen sich alle Angriffe aus dem Internet ausschließen. Die Handhabung ist auch für Anfänger geeignet und das ohne dabei auf Funktionen verzichten zu müssen.

Beim versenden von Kryptowährungen wird der private Schlüssel genutzt, um die jeweilige Transaktion zu signieren. Das findet auf den Bitcoin Hardware Wallets komplett offline statt. Daher ist an dieser Stelle kein weiterer Computer oder eine externe Festplatte notwendig, auf dem man eine Software installieren muss. Zudem ist die Software auf den Hardware Wallets vorinstalliert und ist für das Verwahren, Versenden und Empfangen von Kryptowährungen spezialisiert. Hier steht dem Nutzer ein passendes Interface bereit, welches eine kinderleichte Nutzung garantiert.

Hardware Wallet sind vor allem für hohe Anlagen mit einem langfristigen Zeithorizont ideal geeignet. Ein besseres Verhältnis zwischen Risiko und Komfort bietet aktuell keine andere Lösung.

Was sind die Risiken einer Hardware Wallet?

Das wohl größte Risiko bei der Aufbewahrung von Kryptowährungen auf einer Hardware Wallet ist der Verlust der Seeds, der für die Wiederherstellung nötig ist. An dieser Stelle gibt es nämlich keine Möglichkeit mehr an seine Kryptowährungen zu kommen. Sie sind für immer verloren.

Ein weiteres Risiko stellt der physikalische Zugriff auf die Bitcoin Hardware Wallet dar. Daher sollte das Gerät im besten Fall immer an einem sicheren Ort liegen, wo kein Unbefugter Zugriff hat. Dennoch ist auch das hacken einer Hardware Wallet nicht so einfach aber stellt trotzdem ein gewisses Risiko dar.

Als Letztes ist wohl hier eine Manipulation durch den Hersteller oder Zwischenhändler zu nennen. Der Hersteller könnte beispielsweise die Generierung des Seeds und privaten Schlüssels nicht zufällig laufen lassen, sondern nach einem ihm bekannten Muster. Daher empfehlen wir an dieser Stelle Hardware Wallets von Anbietern zu kaufen, die einen guten Ruf genießen. Zudem sollte man am besten immer direkt über den Hersteller kaufen und Zwischenhändler vermeiden.

Hardware Wallets für Bitcoin – Worauf muss ich achten?

Bitcoin Hardware Wallet bieten aktuell die beste Möglichkeit, um seine Kryptowährungen offline zu versenden und zu erhalten. Der private Schlüssel kommt niemals mit dem Internet in Kontakt. Daher sind Bitcoin Hardware Wallets für hohe und langfristige Anlagen bestens geeignet.

Man sollte hier darauf achten, dass man den Seed, der bei der ersten Installation automatisch generiert wird, bestmöglich sichert. Dadurch können die privaten Schlüssel jederzeit auf einem anderen Gerät wiederhergestellt werden. Um den Seed zu sichern gibt es unzählige Möglichkeiten und der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Man kann ihn zum Beispiel auf ein Papier schreiben, in einen Stein meißeln, auf eine Metallplatte einprägen usw. Wichtig ist hierbei am besten mehrere Kopien vom Seed zu erstellen, falls mal eine verloren geht oder zerstört wird.

Wichtig ist auch, dass man auf Hersteller zurückgreift, die ein transparentes Geschäftsmodell verfolgen. Trezor bietet hierzu eine Open-Source Software, die von jeder technisch versierten Person auf Backdoors (Hintertüren) überprüft werden kann. Zudem werden die bekannten Hardware Hersteller regelmäßigen Audits durch unabhängige Experten unterzogen.

Nutze daher am besten die Hardware Wallet von Ledger oder Trezor, um dir nie wieder Sorgen über die richtige Verwahrung zu machen.

Ledger Nano S

59
00
einmalig
  • Bildschirm
  • Touchscreen
  • Smartphone
  • USB

Ledger Nano X

Maximale Sicherheit für dich!
119
00
einmalig
  • Bildschirm
  • Touchscreen
  • Smartphone
  • USB-C, Bluetooth
  • Beste Preis-Leistung
Empfehlung

Trezor Model T

177
31
einmalig
  • Bildschirm
  • Touchscreen
  • Smartphone
  • USB-C, microSD

FAQ – Antworten zu den häufigsten Fragen

Hier kommt es immer auf die persönlichen Ansprüche des Nutzers an. Das beste Verhältnis zwischen Risiko und Komfort bieten aktuell die Hardware Wallets von Ledger und Trezor. Hier können nicht nur Bitcoins, sondern auch viele weitere Kryptowährungen sicher und offline verwahrt werden.

Eine Bitcoin Wallet ist eine digitale Brieftasche. Jede Wallet hat einen privaten Schlüssel, über den man auf seine Kryptowährungen zugreifen kann, um sie zB. zu versenden. Der Funktionsumfang unterscheidet sich je nach Wallet-Typ.

Eine Wallet Adresse hat einen privaten Schlüssel aus dem der öffentliche Schlüssel generiert wird. Über den privaten Schlüssel kann man auf die Kryptowährungen auf der Wallet Adresse zugreifen. Der öffentliche Schlüssel ist hingegen wie eine Kontonummer und kann nur dazu genutzt werden, Kryptowährungen zu versenden oder das Guthaben einzusehen.

Privater vs. öffentlicher Schlüssel

Eine Sache ist hierbei sehr wichtig: Dein öffentlicher Schlüssel kann, darf und soll ohne Bedenken geteilt werden. Dein privater Schlüssel ist jedoch nur für dich gedacht und sollte daher unter keinen Umständen geteilt werden. Wer deinen privaten Schlüssel kennt, kann auf deine Wallet zugreifen.

Die Erstellung einer Bitcoin Wallet hängt von dem jeweiligen Wallet-Typ und Software ab. In unserem Artikel "Wie kann ich eine Bitcoin Wallet einrichten?" zeigen wir dir im Detail, wie du eine Bitcoin Wallet auf der Hardware Wallet von Trezor anlegst.

Bewertungskriterien unseres Vergleichs im Überblick

In der nachfolgenden Tabelle findest du die von uns zur Bewertung herangezogenen Kriterien im Überblick. Wir haben hierbei ein möglichst breites Spektrum an Kriterien gewählt. Während manche einzelne Parameter nach unserer subjektiven Einschätzung bewertet wurden (Beispiel: Benutzeroberfläche), gab es für andere Parameter nur harte, objektive Maßstäbe (Beispiel: Anzahl an Kryptowährungen).

Bevor du die richtige Wallet für dich auswählst, solltest du dir daher Gedanken machen, wo deine Prioritäten liegen.

Kategorie Trezor One Trezor Model T Ledger Nano S Ledger Nano X Coinkite Coldcard

Nutzerfreundlichkeit - 30 Punkte

Benutzeroberfläche
(8 Punkte)

8
8
8
8
2

Einrichtung
(4 Punkte)

4
4
4
4
2

Touch Display
(5 Punkte)

0
5
0
5
0

Handhabung
(7 Punkte)

7
7
7
7
3

Einstellungen
(7 Punkte)

7
7
7
7
2
Kompatibilität - 20 Punkte

Betriebssysteme
(4 Punkte)

3
3
4
4
4

Anzahl Kryptowährungen
(4 Punkte)

4
4
4
4
0

SegWit Unterstützung
(5 Punkte)

5
5
5
5
5

Integriertes Staking
(4 Punkte)

2
2
3
3
0

Mobile Nutzung
(3 Punkte)

1
1
3
3
0
Sicherheit - 50 Punkte

Software Open-Source
(15 Punkte)

15
15
0
0
15

PIN-Sicherung
(10 Punkte)

10
10
10
10
10

Passphrase Verschlüsselung
(5 Punkte)

5
5
5
5
0

Seed-Erzeugung
(5 Punkte)

3
3
3
3
5

Verbindung zum Computer
(5 Punkte)

2
2
2
2
5

Physische Private-Key Sicherung
(10 Punkte)

3
3
7
7
10
GESAMTBEWERTUNG

79

84

72

77

63

Wie sieht deine Reaktion aus?
Like0
Bullish0
Bearish0
REKT0
Lustig0
Wichtig1
HODL0
Buy Bitcoin0

2 Kommentare

  • Hanno
    25. Juni , 0:59

    Hallo, ich habe da mal eine, sprich 2 Fragen:
    Doch zunächst:
    Hallo Mirco, und an das gesamte Team:
    Bin von CryptoMonday -YouTube seit knapp 1 Jahr und jetzt seit Beginn BitCoin-2go
    mehr als begeistert. Deine, eure positive Ausstrahlung ist extrem
    und die fachliche super Wiedergabe für Dummies, Anfänger waren für mich SEHR entscheidet zum Einsteigen. DANKE !!! und Super
    Bitte, bitte weiter so.
    Eure extrem gute Darstellung war es auch, dass ich Mut hatte und meine ersten BTC im April d.J. erworben hatte. Kurs seit April aufwärts.
    Ziel: Halten für nach der Kriese.
    Erst mal:
    Gibt es ein BitCoin2Go Forum?

    Fachfrage:
    Hatte mir vor 2 Monaten das Ledger nano-s besorgt. Ist noch nicht angefasst.
    Sehe jetzt bei eurem Wallet -Vergleich, dass das Trezor T wohl besser ist.

    Es ergeben sich 2 allgemeine Fragen:

    1.)
    Annahme:
    1. – Die Hardware-wallet ist physisch zerstört.
    2. – Ich habe aber den seed und den privaten Schlüssel.

    Frage 1:
    Kann ich dann auf einem 2.-ten Gerät die Wallet „inclusive der Coins“ wieder herstellen?

    2.):
    Es wird geschrieben auf:
    https://bitcoin-2go.de/hardware-wallet-einrichten/
    „Dein persönlicher Seed ist sozusagen die letzte Instanz und ermöglicht dir beim Verlust oder „Funktionsunfähigkeit“ deines Gerätes eine problemlose Wiederherstellung über ein anderes Gerät.“

    Frage2:
    Wenn das bedeutet,
    dass nur mit dem Seed
    die komplette Wiederherstellung auf dem anderen Gerät „inclusive der Coins“
    die auf der defekten Wallet sind (waren) möglich ist,
    dann verstehe ich nicht wie das gehen soll,
    da „der Seed nur EINMAL bei BEGIN erzeugt wurde und damit unabhängig von der Zahl der Coins ist, die erst später auf die Wallet gekommen sind.“

    3.)
    Dann könnte ich ja auch auf beiden Geräten
    a) Ledger und
    b) dem Trezor „die gleichen Coins haben!?“
    Wie soll das gehen?

    Kann mir jemand da weiterhelfen?
    Viele Grüße
    Hanno

    • Mirconomy
      26. Juni , 10:21

      Hi Hanno,

      erstmal vielen lieben Dank für das Lob! Hammer! Das freut mich sehr 🙂

      *.) Gibt es ein B2Go Forum? => Stay tuned!
      Der Trezor T hat einige Dinge die besser sind, aber grundsätzlich ist ein Ledger Nano S auch ausreichend. Brauchst hier also nicht nachrüsten.

      Zu deinen Fragen:
      „Kann ich dann auf einem 2.-ten Gerät die Wallet „inclusive der Coins“ wieder herstellen?“
      Ja, so lange du den Seed hast kannst du jederzeit ein weiteres Gerät einrichten. Der Seed und die private Keys sind der Schlüssel zu deinen Coins, die Hardwarewallet selbst ist wie eine Geldbörse und verwahrt nur den Zugang. Wie du also schon richtig erkannt hast ist die Antwort in diesem Artikel auch beschrieben: https://bitcoin-2go.de/hardware-wallet-einrichten/

Schreib uns dein Feedback