Aktuelle DeFi News der Woche

  • Im April öffnete die US-Börsenaufsichtsbehörde (SEC) erneut die Kommentierungsfrist fĂŒr ein vorgeschlagenes Regelwerk, das verschiedene Blockchain-Protokolle als US-regulierte Wertpapierbörsen neu definieren wĂŒrde - ein zweiter Versuch nach dem Vorstoß in 2022, das dezentrale Finanzwesen (DeFi) zu regulieren. Die SEC macht den DeFi- und Krypto-Firmen eine klare Ansage: "Zentralisieren, abschalten oder raus aus den USA".
  • Alle Coins der großen Top 10 DeFi-Blockchains sind im Zuge der SEC-Anklage vergangene Woche drastisch im Wert gefallen. Der Grund: Die Einstufung der SEC als Security (Wertpapier). Dies wirkt sich negativ auf das Total Value Locked (TVL) der jeweiligen DeFi-Blockchain aus, da vieles der gesperrten Gelder auf der Blockchain im nativen Coin gehalten werden.
  • Die DeFi-Lending-Plattform Venus Protocol im BNB Chain-Ökoystem steht im Zuge der Binance-Anklage vergangene Woche vor einem großen Problem. Eine BNB Coin-Position in Höhe von 210 Mio. US-Dollar steht kurz vor der Liquidierung durch den massiven Wertverfall von BNB in den letzten Tagen. Bei einem Preis von 220 US-Dollar wĂŒrde die Position vollstĂ€ndig liquidiert werden, was das Lending-Protokoll mĂ€chtig in Schieflage bringen wird.

Dieser Beitrag ist nur fĂŒr B2Go Member

Werde Teil unserer Community! Melde dich kostenlos an, um alle Artikel fĂŒr B2Go Member zu erhalten.

Jetzt Registrieren Bereits ein B2Go Member? Login