US-Inflationsdaten: Das Wichtigste in Kürze

  • Die Inflation (Teuerungsrate) bemisst, in welchem Maße die Kaufkraft des US-Dollars (in den USA) abnimmt. Je höher die Inflation, desto schneller verliert die eigene Währung an Wert.
  • Das Ziel der US-Notenbank FED ist es, die eigene Währung um jährlich knapp 2 Prozent zu inflationieren, um die Wirtschaft anzukurbeln und Preisstabilität zu garantieren.
  • In den USA betrug die Inflation im Juni 2024 3 Prozent, womit die FED ihrem 2%-Ziel langsam, aber sicher näherkommt.
  • Die Kerninflation (CPI), die volatile Güter wie Lebensmittel und Energie nicht miteinbezieht, beläuft sich aktuell auf 3,3 Prozent.
  • Die US-Notenbank FED legt besonderes Augenmerk auf die Kerninflation zur weiteren Bewertung der Lage in Bezug auf den nächsten Zinsentscheid.
  • Eine erste Zinskürzung prognostiziert der Markt für September 2024.

US-Inflationsdaten: Entwicklungen & Prognosen

Das erklärte Ziel der US-Notenbank FED ist es, die Inflation in den USA auf einen Wert von jährlich knapp unter 2 Prozent zu halten. Hohe Inflationsraten sind für eine Volkswirtschaft ebenso hinderlich wie eine zu geringe Inflation (Deflation). Eine jährliche Teuerungsrate von knapp unter 2 % wird bislang angestrebt, um die Wirtschaft am Laufen zu halten und Wachstum im eigenen Land zu ermöglichen.

Die Corona-Pandemie 2020, auf welche die Zentralbanken weltweit mit einer expansiven Geldausweitung reagiert haben, hat zu einer deutlichen erhöhten Inflation geführt, die im Juni 2022 ihren Höhepunkt bei 9,1 % laut Daten des U.S. Bureau of Labor Statistics erreicht hat. Seitdem verharrte die Inflation lange Zeit auf einem Wert von ca. 3,5 Prozent.

Inflationsentwicklung in den USA in den letzten fünf Jahren, Quelle: Tradingeconomics.com
Inflationsentwicklung in den USA in den letzten fünf Jahren, Quelle: Tradingeconomics.com

Steigt die Inflation deutlich über die Zielmarke von 2 %, bedeutet dies, dass sich das allgemeine Leben der Bürger zu stark verteuert, was starke sozioökonomische Probleme mit sich bringt.

Um daher einer zu hohen Inflation entgegenzuwirken, steuert die US-Zentralbanken mit Zinserhöhungen gegen. Dies zerstört die Nachfrage und führt zu weniger Ausgaben in der Wirtschaft, was das Tempo der Inflation bremst, gefährdet gewissermaßen aber auch den Wohlstand - keine leichte Aufgabe, die die Augen aller Trader und Investoren Monat für Monat auf sich zieht.

Historische Entwicklung der Inflation in den USA

In den vergangenen 18 Monaten ist die Inflation in den USA von 6,4 Prozent auf aktuell 3 Prozent zurückgegangen. So hat sie sich im Detail entwickelt:

US-Inflationsdaten: Alle Informationen
Datum Inflation Veränderung
Januar 2023 6,4 % -0,1 %
Februar 2023 6 % -0,4 %
März 2023 5 % -1 %
April 2023 4,9 % -0,1 %
Mai 2023 4,1 % -0,8 %
Juni 2023 3 % -1,1 %
Juli 2023 3,2 % +0,2 %
August 2023 3,7 % +0,5 %
September 2023 3,7 % Keine Veränderung
Oktober 2023 3,2 % -0,5 %
November 2023 3,1 % -0,1 %
Dezember 2023 3,4 % +0,3 %
Januar 2024 3,1 % -0,3 %
Februar 2024 3,2 % +0,1 %
März 2024 3,5 % +0,3 %
April 2024 3,4 % -0,1 %
Mai 2024 3,3 % -0,1 %
Juni 2024 3 % - 0,3 %
Juli 2024 TBD
August 2024 TBD

Mit einem Spitzenwert von 9,1 Prozent im Juni 2022 befand sich Inflation in den USA auf einem besonders hohen Wert, gegen den die US-Notenbank in den letzten zwei Jahren stark angekämpft hat. Historisch betrachtet gab es jedoch Jahre, in denen die Inflation noch weitaus höher gewesen ist, wie die untenstehende Grafik über die Inflationsentwicklung der vergangenen 100 Jahre verdeutlicht:

Inflationsentwicklung in den USA in den letzten 100 Jahren, Quelle: Tradingeconomics.com
Inflationsentwicklung in den USA in den letzten 100 Jahren, Quelle: Tradingeconomics.com

Tatsächlich gab es des Öfteren auch schon Phasen, in der die Kaufkraft des Geldes gestiegen ist (s. 30er u. 40er-Jahre, sowie 2009). Eine solche Entwicklung ist mindestens genauso gefährlich für die Volkswirtschaft, weshalb in solchen Phasen Zentralbanken mit besonders niedrigen / Negativzinsen versuchen, die Wirtschaft wieder zu stimulieren.

Wie beeinflusst die Inflation in den USA Kryptowährungen wie Bitcoin?

Die Inflation in den USA hat einen starken Einfluss auf Bitcoin und Kryptowährungen. Dieser Einfluss lässt sich damit begründen, dass die Zentralbanken auf zu hohe bzw. zu niedrige Inflationsraten mit einer Zinserhöhung bzw. Zinssenkung reagieren müssen, um die Inflation wieder auf das Ziel von 2 % p.a. zu lenken.

Steigen die Zinsen, reduziert dies die Liquidität im Finanzmarkt, was sich insbesondere negativ auf Risikokapitalmärkte wie Kryptowährungen auswirkt, wodurch Bitcoin und Altcoins im Kurs sinken. Dies ließ sich im Jahre 2022 beobachten, als die Inflation im Juni 2022 ihren Höhepunkt erreichte und der Kryptomarkt stark an Wert verlor.

Seitdem ist die Inflation wieder deutlich zurückgegangen und die Kurse am Kryptomarkt sind wieder angezogen.

Häufige Fragen (FAQ) zu den US-Inflationsdaten

In diesem Abschnitt geben wir Antworten auf die wichtigsten Fragen zu der Inflation in den USA.

  • Was bedeutet Inflation?

    Unter Inflation versteht man den Anstieg der Kosten für Waren und Dienstleistungen im Laufe der Zeit, wodurch die Kaufkraft des Geldes abnimmt. Eine Währung verliert durch Inflation an Wert. Für die Verbraucher bedeutet dies, dass sie sich mit der gleichen Geldmenge mit der Zeit immer weniger leisten können.
  • Inflation vs. Deflation

    Inflation entsteht, wenn die Nachfrage das Angebot übersteigt oder die Produktionskosten steigen. Beides führt wiederum zu höheren Preisen für Güter und Dienstleistungen. Im Gegensatz dazu liegt eine Deflation vor, wenn die Preise kontinuierlich sinken, etwa durch eine geringere Nachfrage, Verknappung der Geldmenge oder weniger Investitionen.
  • Wie hoch ist die Inflation aktuell in den USA?

    Die Inflation in den USA ist seit dem Hochpunkt im Juni 2022 bei 9,1 % wieder stark gesunken und beträgt im Mai 2024 3,3 %.