Die marktführende Business Intelligence Aktiengesellschaft MicroStrategy kündigte den abgeschlossenen Kauf von weiteren 19.452 BTC an. Mit einer weiteren Investition in Milliardenhöhe hält das Unternehmen nun Bitcoin im Wert von rund 4,5 Mrd. USD.

Seit Sommer 2020 kauft MicroStrategy unter der Führung von CEO Michael Saylor nun schon Bitcoin (BTC). Dabei adoptierte das börsennotierte Unternehmen den Bitcoin Standard bei der Rücklagenbildung.

Nun investierte die marktführende Business Intelligence Aktiengesellschaft eine weitere Milliarde US-Dollar in insgesamt 19.452 BTC. Damit wächst der Bestand bei MicroStrategy auf insgesamt 90.531 BTC mit einem Gegenwert von rund 4,5Mrd. USD.

Eine weitere Milliarde US-Dollar für mehr als 19.000 BTC

Es fehlt nicht mehr viel, um die 100.000 BTC vollzumachen. Zum Zeitpunkt dieses Artikels besitzt das börsennotierte Business Intelligence Unternehmen MicroStrategy bereits 90.531 BTC, gekauft zu einem Durchschnittspreis von 23.985 USD. Dies entspricht einem Gegenwert von rund 4,5 Mrd. USD.

Unser Unternehmen bleibt fokussiert auf unsere zwei grundlegenden Geschäftsstrategien: Wachstum unserer Analysesoftwarelösungen und mehr Bitcoin akkumulieren.

Lesetipp: Bitcoin, Ethereum und THORChain: Korrekturbewegungen am Ende?

Und CEO Michael Saylor akkumuliert mehr Bitcoin für das Unternehmen. Zuletzt etwa 19.452 BTC zu einem Durchschnittspreis von 52.765 USD. Damit investierte das Unternehmen eine weitere Milliarde US-Dollar in die größte Kryptowährung der Welt. Die finanziellen Mittel hierfür stammen aus einer erneuten Herausgabe von Schuldverschreibungen.

Lesetipp: Bitcoin Kurs Prognose 2021: Wie realistisch sind 100.000 USD pro BTC?

Michael Saylor will weiter Bitcoin akkumulieren

MicroStrategy baut seine Position als einer der größten institutionellen Investoren in Bitcoin weiter aus. Und es besteht wohl nur wenig Zweifel daran, dass Saylor die 100.000 BTC noch vollmachen wird. Immerhin ist das digitale Gold die einzige Strategie zur Rücklagenbildung im Hause MicroStrategy.

Unser Unternehmen hält nun mehr als 90.000 BTC, was unsere Überzeugung in Bitcoin unterstreicht. Bitcoin ist die weltweit am meisten adoptierte Kryptowährung und ein zuverlässiger Wertspeicher. Wir werden auch weiterhin BTC akkumulieren, sei es durch freie Geldbestände oder auch Kapital durch Schuldverschreibungen.

Die Investoren von MicroStrategy scheinen den erneuten Kauf und den Fokus auf womöglich weitere Schuldverschreibungen gemischt aufzufassen. Einerseits konnte die Aktie am Markt (MSTR) zwar eine scheinbare Erholung einleiten, andererseits bemängeln einige Aktionäre den mangelnden Fokus auf das Kerngeschäft des Unternehmens, welcher nicht Bitcoin sei.

Lesetipp: BREAKING: Tether (USDT) Drama endlich vom Tisch – Befreiuungschlag für Bitcoin & Co.

Schlusswort

Unter dem Strich investierte MicroStrategy seit Sommer 2020 insgesamt rund 2,17 Mrd. USD in Bitcoin. Die gehaltenen Bestände an BTC haben derzeit einen ungefähren Gegenwert von 4,5 Mrd. USD. Damit wären die Verpflichtungen durch die Schuldverschreibungen bereits gedeckt und es würde immer noch ein satter Profit übrig bleiben.