Shiba Inu konnte in den letzten Tagen nach einem Tweet von Tesla-CEO Elon Musk eine Rallye hinlegen, die dem Pump aus dem Mai nahekommt. Könnte ein erneuter Ausbruch erfolgen?

Immer mehr Meme-Coins schafften es in diesem Jahr in den Fokus der Anleger. Neben Dogecoin war das vor allem Shiba Inu. Hierbei handelt es sich um einen ERC-20-Token, der auf der Ethereum-Blockchain aufgesetzt worden und mit dem Namen und dem Logo vor allem auf Dogecoin hinweist.

Denn wie bei der 2014 entstandenen Kryptowährung Dogecoin ist auf dem Logo von Shiba Inu – wie es der Name schon vermuten lässt – die gleichnamige Hunderasse abgebildet.

Während die aktuell im Umlauf befindende Menge an Coins beim Dogecoin mit 131 Milliarden bereits sehr hoch ist, stellt Shiba Inu dies mit aktuell rund 395 Milliarden in den Schatten. Zum Vergleich: Beim Bitcoin sind es aktuell 18,5 Millionen (maximal möglich: 21 Millionen).

Shiba Inu-Allzeithoch aus dem Mai beinahe überschritten

Im Mai erlebte der Token einen enormen Pump. Binnen weniger Tagen stieg der Kurs der Kryptowährung um etliche tausend Prozent an. Der Pump mündete am 10. Mai in einem Allzeithoch von rund 0,0000388 US-Dollar.

Doch so explosiv der Aufstieg auch war, ging es für SHIB binnen zwei Monaten wieder um 75 Prozent nach unten, ehe Shiba Inu vor wenigen Tagen die nächste Rallye startete.

Tatsächlich konnte der Kurs auf bis zu 0,000035 US-Dollar ansteigen und war damit kurz davor, ein neues Allzeithoch zu erreichen. Mittlerweile ist der Kurs wieder spürbar zurückgegangen. So sind es zum aktuellen Zeitpunkt noch 0,00002279 US-Dollar.

Trotz des erneuten Kursrücksetzers stellt der aktuelle Kurs im Siebentagesverlauf einen stolzen Gewinn von rund 220 Prozent dar – beim Maximum waren es sogar über 350 Prozent. Damit beweist Shiba Inu echte Comeback-Qualitäten.

Shiba Inu-Prognose: Sichere Sache oder hohes Risiko?

Immer öfter stellen sich Anleger, ob es sich lohnt, Meme-Coins wie Shiba Inu zu kaufen. Unter anderem sorgt auch Elon Musk regelmäßig mit neuen Posts auf Twitter für einen Run bei Kryptowährungen wie Dogecoin oder Shiba Inu. Das war auch dieses Mal der Fall.

Bei Meme-Coins wie Dogecoin oder Shiba Inu muss man sich stets vor Augen halten, dass diese unter anderem aufgrund der hohen Umlaufmenge zwar einen relativ geringen Einzelwert besitzen, die Marktkapitalisierung aber dennoch enorm ist.

Das zeigt nun das Beispiel von Shiba Inu (SHIB). Auch wenn der Kurs mit aktuell 0,00002279 als niedriges Einsatzniveau erscheint, ist die Kryptowährung mit einer Marktkapitalisierung von rund 9 Milliarden auf Platz 20 der wertvollsten Kryptowährungen überhaupt.

Die Kursentwicklung zeigt bei Shiba Inu allerdings umso deutlicher: Die Kryptowährung gehört im ohnehin sehr volatilen Kryptomarkt zu den volatilsten Assets. Daher sollte bei einem Investment bei Meme-Coins stets nur Kapital investiert werden, ohne hohe Renditen zu erwarten.

Fazit

Zwar kann Shiba Inu tatsächlich durch die hohe Volatilität auch sehr hohe Renditen generieren, hier ist das Risiko allerdings besonders hoch.

Daher sollte Shiba Inu im Idealfall nur einen geringen Teil im Portfolio ausmachen und eignet sich in diesem Fall vor allem für große Spekulanten auf dem Markt – das könnte man unter Umständen aber auch für den restlichen Kryptomarkt so beschreiben.

Eine technische Analyse ist gerade bei Kryptowährungen, die von außen beeinflusst werden (so wie Shiba Inu von Elon Musk), oft nicht sinnvoll. Das trifft in diesem Fall auch auf Shiba Inu zu. Ob Shiba Inu am Ende mehr liefert als einen einfachen Meme-Coin, sollte jeder für sich entscheiden.

Genauso wie es jetzt nach der Rallye wieder nach unten für den Shiba Inu-Kurs geht, wird es sicherlich Zeiten geben, in denen SHIB auch wieder aufsteigt und gegebenenfalls im nächsten großen Bullenrun ein neues Allzeithoch erreicht.

Die 10 besten Krypto-Börsen 2021

In unserem Börsenvergleich findest Du die besten 10 Anbieter, um Kryptowährungen wie Bitcoin einfach und sicher zu kaufen.