In einem vielbeachteten Interview hat eBay CEO Jamie Iannone sich zur möglichen Integration von Kryptowährungen als Zahlungsmittel auf der Handelsplattform geäußert. Die Handelsplattform würde dadurch die weitere Adoption von Kryptos in den Alltag vieler Millionen Menschen weiter befeuern.

eBay ist laut eigener Aussage offen für die Möglichkeit einer Integration von Kryptowährungen als Zahlungsmittel in der Zukunft. Auch sucht das Unternehmen nach Wegen NFTs auf die eigene Plattform zu bekommen. eBay reiht sich damit in eine Reihe an Unternehmen ein, welche die Akzeptanz und Integration von Kryptowährungen in ihre Services in Erwägung ziehen.

CEO Jamie Iannone erwähnte nicht im Detail um welche Kryptowährungen es sich in Zukunft handeln könnte. Es dürfte allerdings nahezu außer Frage stehen, dass zumindest Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH) unterstützt würden. Dem Trend anderer Plattformen folgend könnte auch XRP, Litecoin (LTC) und Bitcoin Cash (BCH) unterstützt werden.

eBay CEO offen für die Integration von Bitcoin und Kryptowährungen

eBay muss seine Investoren glücklich machen. Jetzt mehr denn je. Denn die Prognosen für das zweite Quartal 2021 sind nicht gerade zufriedenstellend. Deshalb erwägt CEO Jamie Iannone die Integration von Kryptowährungen als Zahlungsmittel und die Einbindung von NFTs in die Handelsplattform. In dem Interview mit dem amerikanischen Fernsehsender MSNBC sagte der CEO:

Wir weiten die Zahlungsmöglichkeiten aus, sofern möglich. Zuletzt integrierten wir Apple Pay und Google Pay. Das ergibt mehr Auswahl für potenzielle Käufer. Wir sehen uns auch weitere Optionen an, zum Beispiel Kryptowährungen.

Iannone betonte, dass eBay auch auf den noch jungen und heißen Markt der NFTs abziele. Verkäufe von NFTs würden schon jetzt über eBay laufen, wobei der eigentliche Austausch von Kunstwerken und Bezahlung (in Kryptos) meistens nicht auf der Plattform selbst ablaufe. Dies sol sich ändern. Weitere Details dazu sind allerdings noch nicht bekannt.

Weiterer Schritt zu weitreichender Adoption

In dem Interview machte der CEO auch darauf aufmerksam, dass laut dem ersten Quartalsbericht in 2021 etwa 187 Millionen Kunden bei eBay registriert seien. Diese große Zahl an möglichen Nutzern bei einer Implementierung von Kryptowährungen als Bezahlmethode würde der weitreichenden Adoption von Bitcoin & Co. als Zahlungsmittel weiteren Schub geben.

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Vertreter der Handelsplattform laut über Kryptowährungen und dessen Implementierung nachdenkt: Schon im November 2013 sagte der frühere eBay-Chef John Donahoe: „Digitale Währungen werden sich zu einer sehr mächtigen Sache entwickeln“.

Feste Zusagen hinsichtlich einer möglichen Integration von Kryptowährungen macht Jamie Iannone allerdings noch nicht. Jedoch ist davon auszugehen, dass nachdem große Unternehmen wie VISA, MasterCard und das früher zu eBay gehörende PayPal die Integration von Kryptowährungen schon hinter sich hat, eBay seinen Kunden bald auch Bezahlung in Bitcoin, Ethereum oder anderen Kryptwährungen anbieten wird.

Schlusswort: Ebay folgt Amazon mit Bitcoin Adoption

Nachdem schon früher im laufenden Jahr Amazon die Integration von Kryptowährungen in die eigenen Plattformen in Erwägung zog, scheint die jetzige Aussage von eBay eine logische Reaktion. Der Konzern muss die Umsätze steigern und seine Investoren zufriedenstellen und besonders NFTs könnten hier einen echten Boost geben. Und mit Kryptowährungen bei eBay bezahlen würde sicherlich ordentlichen Schwung in die Adoption bringen.