Cardano, ADA und das Scam Problem – Was steckt dahinter?

Cardano ist einer der Top-Performer der letzten Woche und bei CoinMarketCap mittlerweile auf Platz 8 aller Kryptowährungen aufgestiegen. Im nächsten Monat sollen die ersten ADA Staking Rewards über das Shelley Mainnet fließen und der Hype kennt ähnlich wie bei DeFi derzeit kein Halten.

Der aktuelle Hype geht sogar so weit, dass Cardano sogar in chinesischen Dörfern angekommen ist. Zumindest kursieren seit Tagen diese Behauptungen und sogar Video-Aufnahmen einer „Cardano Roadshow“ sind zu sehen. Ein MLM-Ponzi Schema, welches dem Ruf von ADA schadet. Charles Hoskinson und die Foundation haben bereits reagiert. Doch was steckt hinter den Scam Vorwürfen und diesen ominösen Bewegungen? Schauen wir uns das Drama gemeinsam an!

Du willst wissen was hinter Cardano steckt? Dann schau dir unseren Wissensartikel: „Was ist Cardano?“ an!

Cardano Roadshow in China?

Alles begann wie immer bei Crypto Twitter, wo folgendes Video die Runde machte:

Zu sehen ist eine Gruppe Chinesen, scheinbar in einem abgelegenen chinesischen Farmer-Dorf, die Cardano einer großen Menge an Leuten präsentiert. Was auf den ersten Blick als lustig erscheint wurde sehr schnell ernst, denn es steht der Vorwurf im Raum, dass Cardano die „Bauern“ hinters Licht geführt haben soll.

Was nach außen wie eine offizielle Cardano Veranstaltung aussieht hat aber rein gar nichts mit der IOHK und ADA zu tun. Was genau dahintersteckt, schauen wir uns im folgenden Abschnitt an.

Cardano wird Opfer von MLM Betrügern

Mittlerweile ist klar, die Gruppierung, die sich im oberen Video als Cardano ausgegeben hat, ist laut Aussagen von Boxmining in Wahrheit eine Gruppierung, die sich „Asian Dragons“ nennt und für MLM (Muli-Level-Marketing) Kampagnen bekannt ist. Was sie den unwissenden Zuschauen angeboten haben ist unklar, der Schaden ist jedoch da, so dass Cardano auch sofort auf Twitter reagiert hat:

Dies ist ein nicht zugehöriges 3rd-Party-Meetup. Wir freuen uns über das Interesse an Cardano auf der ganzen Welt, aber bitte hüten Sie sich vor Betrügereien! Wenn Sie an einer Liste der genehmigten Treffen interessiert sind, können Sie jederzeit in unseren Foren nachsehen.

Auch Charles Hoskinson zeigte sich wütend über die Dreistigkeit der MLM-Betrüger:

Man arbeitet fünf Jahre an etwas, man setzt sein ganzes Herzblut ein, man hat gerade eine Riesenveranstaltung mit 10.000 Teilnehmern, und man sieht Telegram, Twitter, viele Kanäle, einige Videos, einige Betrüger in China, die mein Gesicht benutzen, das Logo unseres Unternehmens, das Logo der Cardano-Stiftung, die absolut nichts mit uns zu tun haben.

IOHK schlägt um sich

Die Geschichte um die Asian Dragons ist allerdings noch nicht vorbei. Eine Gruppe älterer Personen soll einen weiteren Scam Banner auf einer Crypto Konferenz in China gezeigt haben. Der Post sollte als Warnung und Aufklärung dienen, kam aber im Zuge des Asian Dragon Cardano Scams nicht gut bei der IOHK an:

Die IOHK mahnt die Twitter Userin ab und reagiert sehr sensibel auf weitere Vorstöße und Verbindungen zu den Asian Dragons.

Cardano, das Momentum und die Probleme mit den Scams

Cardano steht aktuell vor einer entscheidenden Phase. Der ADA Kurs stieg gestern auf ein neues Jahreshoch und lässt nicht abreißen. Eine Jahresperformance von über 200% ist da natürlich gefundenes Fressen für Betrüger, die auf den Marketing Zug der IOHK aufgesprungen sind.

Das Momentum liegt aber nach wie vor bei ADA, ob es nun tatsächlich durch die Asian Dragon Betrüger befeuert wurde oder nicht. Cardano performt und die Spannung bis zu den ersten Staking Rewards steigt weiter an, damit auch der Kurs.

Es sollte aber jedem bewusst sein, dass eine solch starke Performance auch irgendwann eine Korrektur nach sich ziehen wird. Ob es zum Start des Mainnet, wie bei vielen anderen Netzwerken sein wird, ist reine Spekulation. „Buy the rumor, sell the news“ ist aber nichts neues und ist mehr oder weniger die Regel bei solchen Ereignissen.

Scams schaden der Szene

Grundsätzlich sollte man bei jedem Hype, wie zum Beispiel auch DeFi, eine gesunde Skepsis an den Tag legen. Vor allem dann, wenn einen exorbitante Renditen versprochen werden. Erst recht, wenn dies auf einem „Meetup“ passiert oder durch persönlich Nachrichten bei Twitter oder Telegram.

Scams sind immer noch ein riesiges Problem in der Szene und zwar nicht nur für Cardano, denn sie schaden dem ganzen Ökosystem und bringen es in Verruf. Charles Hoskinson bringt es auf den Punkt:

„Sie hassen nicht nur die Betrüger, sondern sie sagen, Bitcoin ist ein Betrug, Ether ist ein Betrug, diese ganze Krypto-Sache ist ein Betrug. Das schadet jedem Einzelnen in unserer Branche, wenn so etwas passiert.“

Wir werden deshalb in den kommenden Wochen und Monaten vermehrt auf Scams achten und euch rechtzeitig waren. Auch ein Scam Guide soll euch in Zukunft helfen, Betrug schneller zu entlarven. Seid also vorsichtig und verfolgt aufmerksam die Entwicklungen am Markt. Wir unterstützen euch dabei auf all unseren Kanälen!

[Bildquelle: Shutterstock]

Wie sieht deine Reaktion aus?
Like2
Bullish0
Bearish0
REKT0
Lustig0
Wichtig1
HODL3
Buy Bitcoin0
Schreib uns dein Feedback