Cardano (ADA) ist eine dezentrale, öffentliche Blockchain und ein Kryptowährungs-Projekt, welches komplett open-source ist. Die Blockchain ermöglicht die Ausführung von Smart Contracts und dezentrale Applikation.

Cardano (ADA): Alle Informationen
Nativer Coin ADA
Aktueller Preis 0.00 EUR (0.00% in 24h)
Marktkapitalisierung 100.000.000 €
Konsensalgorithmus Proof of Stake (PoS)
Gründer IOHK, Emurgo, Charles Hoskinson
Gründungsjahr 2017
Handelbar auf eToro, Bitvavo, Coinbase, Binance, Kraken
Branche Smart Contract Blockchain
Explorer Cardano Explorer
Github Cardano Github
Whitepaper Cardano Whitepaper

Cardano (ADA) nimmt eine ganz besondere Rolle unter den Altcoins ein.

Oft wird das Projekt und die Kryptowährung auch als potenzieller "Ethereum-Killer" beschrieben. Tatsächlich ist Cardano ein ernstzunehmender Konkurrent zu der von Vitalik Buterin ins Leben gerufenen Kryptowährung.

Die Besonderheit ist, dass Cardano vor allem auf wissenschaftliche Ansätze setzt, um die Implementierung so effektiv wie möglich zu gestalten. Warum das so ist und welche Alleinstellungsmerkmale Cardano besitzt, erfährst Du in diesem Artikel.

Die wichtigsten Artikel zu Cardano (ADA):

Was ist Cardano (ADA)? - Definition und Erklärung

Was ist Cardano eigentlich? – Um das Konzept hinter dem Blockchain Projekt zu verstehen und auf seine Besonderheiten einzugehen, werfen wir einen Blick auf die offizielle Webseite cardano.org.

Die Webseite liefert nämlich eine offizielle Definition:

Cardano ist eine dezentrale, öffentliche Blockchain und ein Kryptowährungs-Projekt, welches komplett open-source ist.

Diese Erklärung für Cardano können wir allerdings ebenso für viele andere Kryptowährungen anwenden. Tatsächlich liefert uns die Webseite jedoch eine umfangreichere Definition des Projekts:

📌
Cardano entwickelt eine Smart Contract Plattform, die danach strebt, mehr Features bereitzustellen als es jemals irgendein anderes Protokoll tat. Es ist die erste Blockchain, die aus einer wissenschaftlichen Philosophie und dem Ansatz „Research-first“ entstanden ist. Das Entwicklungsteam ist global zusammengesetzt und beinhaltet Experten aus den Ingenieurswissenschaften und der Forschung.

Jetzt können wir erste Charakteristiken des Projekts ableiten:

Cardano entwickelt eine Smart Contract Plattform.

Diese Plattform soll anderen, bestehenden Plattformen hinsichtlich ihrer Funktionalität überlegen sein.

Außerdem verfolgt das Projekt einen „Research-first“ Ansatz. Das bedeutet, dass Cardano Konzepte zunächst in Form eines Whitepapers formuliert und deren Eignung bzw. Qualität auf Basis wissenschaftlicher Methoden durch unabhängige Gutachter beurteilen lässt (sogenannte Peer-Reviews).

📌
Erst wenn die Qualität und Korrektheit durch die Peer-Reviews sichergestellt wurde, kommt es zur Implementierung.

Hinter Cardano steht unter anderem Charles Hoskinson, der bereits als Mitbegründer von Ethereum tätig war. Dies führt zu einer besonderen Konkurrenzsituation zwischen beiden Projekten.

Cardano sieht sich als Kryptowährung der dritten Generation. Zu den Kryptowährungen der ersten Generationen gehören klassische digitale Währungen wie Bitcoin, die primär als Zahlungsmittel genutzt werden. Die zweite Generation beschreibt Kryptowährungen, die blockchainbasierte Anwendungen, sogenannte dApps, ermöglichen.

Wie funktioniert Cardano?

Wir haben nun die Frage geklärt, was Cardano ist.

Das Projekt will sich mit einem wissenschaftlichen Ansatz von der Konkurrenz unterscheiden. Doch wie sieht dies in der Praxis aus? Um zu verstehen, wie Cardano funktioniert, teilen wir die Funktionsweisen des Projektes in verschiedene Unterkategorien auf.

Da bei der Cardano Blockchain der eigentliche Transfer von Wert entkoppelt von der Bedingung zur Auslösung eines Transfers ist, benötigen wir zwei Komponenten. Den Settlement Layer und den Computing Layer. Im Folgenden gehen wir näher auf diese Multi-Layer-Technologie und die einzelnen Layer ein:

Was heißt Multi-Layer-Technologie?

Cardano sieht sich selbst als „technologische Plattform, die in der Lage ist, Finanzapplikationen, die jeden Tag von Individuen, Organisationen und Staaten genutzt werden, abzubilden.“ Dabei setzt Cardano auf ein Multi-Layer-Design hinsichtlich der Architektur. Was bedeutet das konkret?

In der Informatik beschreibt ein Layer eine logische Komponente eines Systems. Die Idee ein gesamtes System (=Monolith) in einzelne logische Komponenten (=layer) aufzuteilen, bringt Vorteile mit sich. Ein prominentes Beispiel ist der TCP/IP Stack, den wir „für den Zugang zum Internet“ verwenden.

📌
Es gibt hierbei einzelne logische Layer, die jeweils einzelne Aufgaben wie den Datentransfer oder das Routing übernehmen. Durch die logische Entkopplung entsteht zwar mehr Komplexität, jedoch auch eine bessere Wartbarkeit, eine bessere Performance, eine klare Trennung der Aufgaben, mehr Flexibilität und so weiter.

Besonders vorteilhaft ist dies, wenn Updates notwendig sind. Es ist kein Update des gesamten Netzwerkes notwendig, da die Entwickler jeden Layer getrennt voneinander bearbeiten können.

Erklärung zum Cardano Settlement Layer (CSL)

Der Settlement Layer bildet die Grundlage des Systems und ist auch unter der Bezeichnung "Value Ledger" bekannt, da dieser für den Transfer von Werten über ADA verantwortlich ist.

Der Settlement Layer ist skalierbar.

Zudem hat Cardano sich als Ziel die Post-Quanten-Kryptographie gesetzt. Das bedeutet, dass Cardano in Zukunft auch vor Hackerangriffen durch Quantencomputer geschützt sein will.

Aktuell gelten Blockchains als nicht hackbar. Die Rechenleistung von Quantencomputern ist jedoch deutlich größer als bei herkömmlichen Computern. Dadurch könnten Berechnungen in Sekunden durchgeführt werden, für die unsere aktuellen Systeme Jahre benötigen. Insbesondere dadurch, dass viele asymmetrische Verschlüsselungsverfahren auf dem P-NP-Problem basieren, kann dies zu Verwerfungen unserer aktuellen Verschlüsselungsmechanismen führen.

Goguen-Ära: Smart Contracts auf Cardano

Der andere Layer ist der Computing Layer. Der Computing Layer beinhaltet nun Smart Contracts und ist somit für den Prozess der ‚Konditionen und Auslöser eines Wertetransfers“ zuständig.

Smart Contracts sind sogenannte "intelligente Verträge", in denen Ausführungen unter Eintreffen von bestimmten Bedingungen beschrieben werden.

📌
Cardano setzt bei sich selbst hohe Maßstäbe an. So soll die Architektur des Systems gewährleisten, dass eine sichere, flexible und skalierbare Technologie entsteht, die von Millionen von Nutzern verwendet werden kann.

Des Weiteren widmet sich Cardano sogenannten ‚mission-critical systems‘, d.h. kritischen Informationssystemen. Beispiele hierfür sind der Luft- und Raumfahrtsektor oder der Bankensektor.

Daher sieht sich Cardano selbst als:

„Plattform der Wahl für large-scale und kritische dezentrale Applikationen (dApps), welche die Zukunft der Wirtschaft darstellen werden.“

Das macht Cardano vor allem für Decentralized Finance (DeFi) interessant. Durch das Alonzo Update am 12. September 2021 sind Smart Contracts nach langer Zeit endlich Realität.

Mit Projekten wie der ERGO DEX, Empowa, MELD oder auch SundaeSwap gibt es bereits einige interessante und vielversprechende dezentrale Börsen wie auch DeFi-Anwendungen und Protokolle.

Übersicht des Cardano Ökosystems inkl. aller dApps
Übersicht des Cardano Ökosystems inkl. aller dApps

Cardano Peer-Reviews: Wissenschaftliche Arbeitsweise

Bei Cardano liegt der wissenschaftliche Ansatz wie beschrieben im Mittelpunkt.

Ein Blick auf die Roadmap zeigt, dass sich Cardano bei der Implementierung ausreichend Zeit lassen möchte, um die in der Theorie beschlossenen Aspekte bestmöglich zu implementieren.

Die Cardano Roadmap startete im Jahr 2017 und legte zunächst einen Zeitplan für die Jahre von 2017 bis Ende 2020 fest.

Die einzelnen Stufen der Entwicklung sind nach Philosophen benannt: Byron, Shelley, Goguen, Basho und Voltaire
Cardano Roadmap - Bild
Cardano Roadmap

Jede Entwicklungsstufe hat dabei einen zentralen Punkt, welcher umgesetzt werden soll. Die einzelnen Stufen beginnend bei der Gründung sehen wie folgt aus: Dezentralisierung, Smart Contracts, Skalierbarkeit und Governance.  

📌
Dabei wird für jede Entwicklungsstufe nach einem festgelegten, wissenschaftlichen Muster vorgegangen: Am Anfang einer jeden Stufe steht die Festlegung eines Ziels sowie die damit verbundene Forschung. Daraufhin folgt das sogenannte Prototyping.

Erfüllt der Prototyp die vorher definierten Anforderungen kommt der finale Schritt der Entwicklung bzw. Implementierung. Cardano dokumentiert hierbei für jede einzelne der fünf Stufen den Prozess – die wissenschaftlichen Paper, der aktuelle Entwicklungsstatus sowie die einzelnen Code-Commits werden veröffentlicht und sind für jedermann zugänglich.

Das Entwicklerteam setzt also auf die Unveränderlichkeit der Blockchain, indem es von Beginn an intensiv auf die Kleinigkeiten achtet und die Implementierung im Voraus ausgiebig testet, um keine großen Änderungen im Nachhinein vornehmen zu müssen.

Bei Ethereum hatte eine Änderung des Codes damals zur Aufsplittung in Ethereum und Ethereum Classic geführt. Aktuell stet bei Ethereum das hochintensive Update zu ETH 2.0 an.

Bitcoin2Go Gründer Mirco Recksiek spricht mit Lars Brünjes, Mathematiker und Softwareentwickler bei der IOHK über die Stärken von Cardano

Cardano (ADA) Staking: So kannst Du profitieren

Die native Kryptowährung der Cardano Blockchain heißt ADA. Aktuell besteht die Hauptfunktionalität von Cardano noch im Handel mit der Kryptowährung ADA. Durch die Erweiterung der Blockchain und ihrer Funktionalitäten wie Smart Contracts und dApps nimmt ADA künftig im Cardano-Ökosystem eine ähnliche Rolle wie ETH bei Ethereum ein.

📌
ADA wäre dann vergleichbar mit einem Gutschein, um Dienstleistungen bzw. Waren zu erwerben. Eine Besonderheit, die Cardano mit dem Shelley-Upgrade umgesetzt hat, ist das Staking von ADA.

Eine Besonderheit von Cardano ist der Konsensalgorithmus namens Ouroborus. Bei Ouroborus handelt es sich um einen abgewandelten Proof-of-Stake Algorithmus, der besonders – auch hier spielt der wissenschaftliche Ansatz eine Rolle – sicher sein soll. Dies wurde durch mehrere Tests nachgewiesen.

Ouroboros: Proof-of-Stake Konsensmechnismus

Mehr Informationen hinsichtlich der technischen Funktionsweise findest Du im Research Paper "Ouroboros: A Provably Secure Proof-of-Stake Blockchain Protocol" von Kiayias et al.

Beim Staking gilt grundsätzlich folgender Ansatz:

Je höher der Anteil eines Benutzers an einem Netzwerk ist (=stake), desto wahrscheinlicher ist es, dass er auch diesen nächsten Block erstellen darf.

Im Vergleich zu einem Proof-of-Work Algorithmus (Beispiel: Bitcoin Mining) bietet ein Proof-of-Stake Algorithmus vor allem den Vorteil, dass weniger Energie verbraucht wird.

Cardano Staking Rewards und Anleitung

Seit das Shelley Testnetz nun auch offiziell live ist, können Investoren ADA hinterlegen, um damit auch eine Belohnung zu erhalten. Dabei bündeln Individuen ihre Ressourcen in sogenannten Staking-Pools.

Auf der offiziellen Webseite findest Du eine englischsprachige Anleitung zur Stake Pool Delegation mit Cardano. Dort gibt es außerdem einen Reward-Rechner, der die Rendite berechnet.

Bei Cardano (ADA) ist Staking sehr beliebt. Das zeigen die Daten von PoolTool. Mehr als 70 Prozent der ADA-Coins werden demnach gestaked und sind angelegt. Die Adressen, die an den Staking-Pools partizipieren, belaufen sich zum aktuellen Zeitpunkt (November 2021) auf fast eine Million.

Mit dem Krypto-Broker eToro hast Du die Möglichkeit Cardano zu kaufen und automatisiert zu staken. Das heißt, dass Du im Vergleich zur konventionellen Methode deine ADA-Token nicht auf einer Daedalus-Wallet halten musst und ebenso nicht an andere Pools delegierst.

Falls Du die einfache Variante über eToro nutzen möchtest, gelangst Du über den folgenden Button direkt zum Krypto-Broker.

Cardano Staking bei eToro

Auf der Krypto-Broker eToro kannst Du einfach, sicher und schnell Cardano staken. Was uns überzeugt?

  • Mehr als 70 handelbare Kryptowährungen
  • Automatisierte Auszahlung der Staking Rewards
  • keine komplexe Eigeninitiative gefordert
Zur Handelsplattform eToro

Cardano Team und Partnerschaften

Das Projekt Cardano entstand im Jahr 2015. Dahinter stehen hauptsächlich drei große Organisationen, die sowohl aus finanzieller und entwicklungstechnischer Perspektive das Projekt vorantreiben.

  • Cardano Foundation
  • Input Output Hongkong (IOHK)
  • Emurgo

Charles Hoskinson wird oft als ‚das Gesicht hinter Cardano‘ bezeichnet. Hoskinson selbst arbeitete früher für Ethereum, entschied sich dann jedoch seinen Fokus voll auf sein neues Projekt zu legen.

Er treibt vor allem medienwirksam die Verbreitung von Cardano und ADA voran. Hoskinson selbst ist auch die Person, die häufig neue Partnerschaften und Kooperationen verkündet. Insbesondere auf Twitter und YouTube ist Hoskinson sehr aktiv.

Besonders engagiert ist Cardano zudem bezüglich Kooperationen. Aufgrund des wissenschaftlichen Ansatzes begrüßen vor allem Staaten und öffentliche Institutionen die Transparenz des Projektes.

  • die georgische Regierung
  • die Europäische Union
  • PwC (PricewaterhouseCoopers)
  • McCann

Die Liste der Partner von Cardano ist lang. Auf der Cardano Summit 2021 in Berlin sorgte unter anderem die Partnerschaft zwischen Chainlink und Cardano für Aufmerksamkeit. Durch die Zusammenarbeit liefert das Netzwerk von Chainlink reale Daten für die Smart Contracts auf der Cardano-Blockchain. Das können Wetterdaten oder Sportergebnisse sein.

📌
Wie Du siehst, arbeiten an Cardano eine Vielzahl von Ingenieuren, Softwareentwicklern und Forschern. Das Team ist weltweit aufgestellt. Charles Hoskinson ist wohl die zentrale Anlaufstelle und einer der größten Treiber für das Projekt. 

Partnerschaften mit öffentlichen Institutionen und Staaten wie der Europäischen Union oder Georgien sind eingetütet. Für eine bessere Adoption und Reichweite kooperiert das Projekt mit PwC und der Marketingfirma, die bereits Kampagnen für Coca-Cola und weitere große Firmen entworfen hat.

Cardano Prognose 2022: Ziele für den ADA Kurs

Cardano hat bereits ohne Implementierung von Smart Contracts zeitweise den dritten Platz unter den wertvollsten Kryptowährungen erreicht. Dies zeigt vor allem ein Blick auf die Cardano Kurs Entwicklung im Jahr 2021.

Cardano Kurs-Entwicklung seit 2017 | Grafik: coinmarketcap.com - Bild
Cardano Kurs-Entwicklung seit 2017 | Grafik: coinmarketcap.com

Cardano hat sich seit der Veröffentlichung als äußerst attraktives Anlageobjekt erwiesen. Nachdem Cardano nach der Rallye 2017/2018 um rund 95 Prozent seines Wertes eingebüßt hatte, hat sich die Kryptowährung mittlerweile deutlich erholt und im Jahr 2021 neue Bestmarken aufgestellt.

Wichtig für die künftige Preisentwicklung von Cardano ist die Umsetzung der Roadmap. Auch wenn es hierbei zuletzt zu einigen Verzögerungen gekommen ist, liefert Cardano in der Regel die wissenschaftlichen Aspekte auch in der Praxis. Die Anzahl der steigenden Langzeitholder bekräftigt, dass Cardano in den Augen vieler Investoren weiter ansteigen wird.

Aktuell stellt sich die Frage, ob das Cardano-Netzwerk den in Zukunft laufenden dezentralen Anwendungen standhalten kann. Sollte dies gelingen, dürfte der Cardano Kurs sicherlich wieder steigen. Eine genauere Analyse findest Du in unserer Cardano Kurs Prognose 2022.

Cardano kaufen: So investierst Du in ADA

Wenn Du in Cardano (ADA) investieren möchtest, stehen Dir zahlreiche Möglichkeiten frei. Eine beliebte Option, um ADA zu kaufen stellen Krypto-Börsen wie Binance oder Coinbase dar.

Bedenke jedoch, dass Du jederzeit selbst für Deine Coins verantwortlich bist.

Entscheide Dich daher am besten für eine Hardware-Wallet, um Deine ADA bestmöglich zu verwahren.

Daher eignen sich auch sogenannte Krypto-Broker, um Cardano zu kaufen. Hier kaufst Du im Normalfall nicht direkt die Kryptowährung, sondern spekulierst auf den Kursverlauf. Eine Ausnahme bildet hier eToro.

Bei eToro erhältst Du ADA nicht nur in physischer Form, sondern kannst diese direkt über eToro staken und so ein passives Einkommen generieren. Besonders Einsteigern empfehlen wir daher eToro, um Cardano zu kaufen. Zudem ist eToro die einzige Plattform aus unserem Krypto Börsen Vergleich, die Paypal als Zahlungsmethode unterstützt.

Cardano kaufen bei eToro

Auf der Krypto-Broker eToro kannst Du einfach, sicher und schnell Cardano kaufen. Was uns überzeugt?

  • Mehr als 70 handelbare Kryptowährungen
  • Automatisierte Auszahlung der Staking Rewards
  • keine komplexe Eigeninitiative gefordert
  • Pauschale Gebühren in Höhe von 1 Prozent
  • Einzahlung via PayPal, Sofort, Kreditkarte und Überweisung
Zur Handelsplattform eToro

Fazit: Ist Cardano das neue Ethereum?

Cardano oder Ethereum? Diese Frage stellen sich nicht nur Investoren, sondern auch viele Experten im Kryptowährungsraum. Im Prinzip verfolgen beide Projekte dasselbe Ziel.

Ethereum hat durch die Historie bereits tausende dezentralen Anwendungen eine Plattform geboten, das kann Cardano noch längst nicht vorweisen. Dennoch ist der Hype um Cardano beachtlich. Vor allem aufgrund der Tatsache, dass Cardano lange Zeit nur den ADA-Token implementiert hatte.

Cardano setzt seit Anfang an auf das Proof-of-Stake-Verfahren, Ethereum vollzieht aktuell den Wechsel. Während Ethereum mittlerweile auch für die hohe Gebührenstruktur und schlechte Skalierbarkeit bekannt ist, möchte Cardano performancetechnisch brillieren. Zumindest in der Theorie scheint das Vorhaben zu funktionieren.

Es wird darauf ankommen, ob Cardano die in der Theorie festgehaltenen Punkte auch technisch umgesetzt bekommt. Es muss jedoch nicht unbedingt Cardano oder Ethereum sein - auch beide Projekte könnten sich durchsetzen. Interoperabilität ist auch im Kryptosektor ein großes Thema. Vielleicht setzt sich auch keines der beiden Projekte durch. Konkurrenten gibt es mit Solana (SOL) oder Polkadot (DOT) genug.

Häufige Fragen zu Cardano (ADA)

In diesem Abschnitt geben wir Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Cardano Coin ADA.

  • Was ist Cardano (ADA)?

    Cardano ist eine Plattform für Smart Contracts. ADA ist die native Kryptowährung auf der Cardano-Blockchain.
  • Ist Cardano der "Ethereum-Killer"?

    Da Cardano dasselbe Ziel verfolgt wie Ethereum, bezeichnen einige Cardano als potenziellen "Ethereum-Killer". Ob Cardano sich gegen Ethereum durchsetzen kann, können wir zum aktuellen Zeitpunkt jedoch nicht mit Sicherheit sagen.
  • Wird der Cardano-Kurs wieder steigen?

    Der Kryptomarkt ist sehr volatil. Das bedeutet, dass der Kurs von Cardano auch nach einem größeren Abverkauf wieder steigen kann. Viele Analysten gehen davon aus, dass der Kurs die 5 Dollarmarke durchbrechen könnte, wenn das Netzwerk eine Vielzahl von dezentralen Anwendungen (dApps) beheimatet.
  • Wie kann ich Cardano (ADA) staken?

    Du kannst ADA staken, indem Du die Coins einfach auf Deiner Wallet lässt. Besonders einfach und bequem ist das Staking von Cardano jedoch bei eToro.

Weitere Artikel zu Kryptowährungen: