China integriert Ethereum, Tezos, EOS und NEO in Blockchain Infrastruktur

China öffnet die Pforten zu ihrem Blockchain-basiertem Service Netzwerk (BSN) und hat sich mit öffentlichen Blockchains wie Ethereum, Tezos, NEO, Nervos, EOS und IRISnet zusammengeschlossen. China zeigt einmal mehr, dass sie verstehen die Blockchain Technologie gewinnbringend für sich einzusetzen. Gleiches gilt für den digitalen Yuan, der womöglich noch in diesem Jahr starten könnte.

Doch es ist nicht alles Gold, was im Land der Mitte glänzt. Wir wollen uns anschauen, was der Zusammenschluss bedeutet und welche mögliche Absicht hinter dem „öffnen“ des BSN stecken könnte.

Die Basics der Blockchain sind dir unklar, bzw. du müsstest sie mal wieder auffrischen? Dann schau doch in unserer Wissensrubrik vorbei, dort findest du neben Blockchain auch Wissensartikel zu den neusten Kryptowährungen und Trends.

China öffnet BSN für Ethereum, Tezos und Co.

Ab dem 10. August wird China seine Pforten zum Blockchain-basierten Service Netzwerk (BCN) für 6 öffentliche Blockchains öffnen. Dies ist einem Bericht von Coindesk und auch diversen Pressemitteilungen wie z.B. von NEO zu entnehmen. Der nächste progressive Vorstoß Chinas die Welt auch digital an sich zu reißen.

„Der Schritt ist ein Meilenstein, da BSN die erste staatlich unterstützte Blockketten-Infrastruktur ist, die durch die Integration mit großen öffentlichen Blockchains Entwickler außerhalb Chinas erreicht“
– Yifan He, CEO von Beijing Red Date Technology, einem der Gründungsunternehmen hinter BSN

Ein Meilenstein, vor allem für die kleineren Blockchain Projekte, die nun vom China Hype profitieren könnten. Es wundert wohl nur die Wenigsten, dass auch „China’s Ethereum“ aka NEO mit dabei ist. Die Idee, dass NEO eine wichtige Rolle in Chinas Blockchain Plänen spielen könnte scheint sich nun zu erfüllen.

Verwunderlich ist allerdings, dass auch Ethereum sich am BNS beteiligen will. Damit wir das Thema besser einordnen können, wollen wir erstmal kurz verstehen, was das BSN überhaupt ist.

China’s Blockchain-based Service Network (BSN)

Das BSN ist eine Initiative China’s die digitale Transformation im Bereich Blockchain zu beschleunigen und die dafür nötige Infrastruktur zu stellen. Es wird vom Staatlichen Informationszentrum, einer Regierungsbehörde, die der Nationalen Entwicklungs- und Reformkommission untersteht, sowie von staatlichen Telekommunikationsgiganten wie China Telecom, China Unicom und der Zahlungsverkehrsfirma China Union Pay geleitet.

Das BSN ist allerdings kein Blockchain-Protokoll, sondern wie beschrieben „nur“ die Infrastruktur an der sich öffentliche oder private Blockchain-Protokolle anschließen können. Hier können die Protokolle bzw. Entwickler dann auf die Datenspeicherung, Bandbreite und anderen vom BSN bereitgestellten Ressourcen zurückgreifen.

Des Weiteren bietet der Anschluss ans BSN den Zugriff bzw. die Interoperabilität mit anderen privaten chinesischen Blockchains und Unternehmensnetzwerken, wie z.B. die Finanzdaten von Union Pay.

„Der Einsatz von [Distributed-Ledger-Technologie] Anwendungen auf wichtigen Cloud-Diensten wie Ali Cloud und Huawei Cloud kann Entwickler Zehntausende von Dollar pro Jahr kosten“, sagte er. „Um es für Entwickler weniger kostspielig zu machen, DLT-Anwendungen einzusetzen, betragen die minimalen Kosten für BSN nur 300 Dollar pro Jahr“.

Das will China erreichen

Der Benefit für Blockchain-Projekte ist schnell und einfach erklärt. Eine Infrastruktur, die alle leicht und kostengünstig nutzen können und Zugang zum chinesischen Blockchain Bereich gewährt. So viel haben wir bereits verstanden, was bedeutet es aber womöglich in Wirklichkeit?

Coindesk beschreibt es mit „One Network, two Systems“. Genau an dieser Stelle wird es interessant, denn obwohl das BSN in der globalen Version für alle zugänglich ist bleibt es auf Seiten von China mit Restriktionen besetzt. So können Chinesen die Anwendungen von öffentlichen Blockchains auf dem BSN nicht nutzen, sondern sind auf die privaten, von China erlaubten, Blockchains reduziert. Grund hierfür sollen die Tokens auf öffentlichen Chains wie Ethereum sein.

„Die chinesische Regierung und die Aufsichtsbehörden sind sehr vorsichtig mit dezentralisierten öffentlichen Ketten und versuchen, sich nicht in irgendetwas einzumischen, das mit einer öffentlichen Blockkette zu tun hat“, sagte Hongfei Da, Gründer des NEO.

China will also nicht weniger als der Infrastruktur-Standard für öffentliche Blockchains zu werden. Damit schaffen sie es reguliert und gesteuert die Anwendungen in ihrem eigenen Markt zu etablieren und Teil des Blockchain Spiels zu sein, ohne die Kontrolle zu verlieren.

Coindesk fasst es wie folgt zusammen:

Dies ist Teil von Chinas Plan, der einzige Infrastrukturanbieter für Blockchainfirmen auf der ganzen Welt zu sein.

Nach den 6 bis jetzt genannten öffentlichen Chains sollen bis zum Ende des Jahres noch mind. 4 weitere folgen, die dann Zugriff auf die Rechenzentren des BSN in Paris, San Francisco und Hongkong erhalten.

Wahnsinn wie schnell China seine Ideen in die Tat umsetzt und der digitalen Welt seinen Stempel aufdrückt. Ob man damit einverstanden ist oder nicht, Chancen für beide Seiten bietet es allemal. Der große Gewinner wird aber wohl erneut China sein, das sollte jedem bewusst sein. Wir bleiben wie immer dran und halten euch auf dem Laufenden!

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau doch mal bei YouTubeInstagram oder TikTok vorbei.

[Bildquelle: Shutterstock]

Wie sieht deine Reaktion aus?
Like2
Bullish2
Bearish0
REKT0
Lustig0
Wichtig0
HODL0
Buy Bitcoin0
Schreib uns dein Feedback