Raoul Pal ist vielen Finanzinteressierten ein Begriff. Nicht umsonst gilt der  Gründer des hochkarätigen Finanzmedienunternehmens Real Vision als renommierter Investor. In der neuesten Folge des Defiant-Podcasts von Camila Russo hat er erklärt, weshalb er mittlerweile Ether und nicht mehr Bitcoin als Investment bevorzugt.

Raoul Pal ist ein ehemaliger Hedge-Fonds-Manager, Wirtschaftswissenschaftler und Investmentstratege. Er war einer der wenigen Investoren, die die Hypothekenkrise von 2008 bis 2009 vorhersagten. 2014 war er an der Gründung des Finanzanalyse-Streaming-Netzwerks Real Vision beteiligt.

Als Befürworter von Kryptowährungen, lässt er die Community regelmäßig in Talks oder Interviews an seiner optimistischen und bullischen Haltung teilhaben. Während er in der Vergangenheit immer Bitcoin auf Platz 1 gesetzt hat, hat er seine Meinung mittlerweile geändert und sieht Ethereum mittlerweile auf der Überholspur. Das hat er zumindest im Podcast von Camila Russo geäußert. Und wir haben uns das für euch mal genauer angeschaut!

Kryptowährungen lösen die Probleme der Vergangenheit

In dem Podcast "Defiant" erinnert sich Pal vor allem an die verheerenden Wirtschaftsblasen der jüngeren Geschichte zurück. Da er als Hedge-Fonds-Manager bei nahezu jeder der letzten finanziellen Krisen in der ersten Reihe saß, begann er nach einem Rezept zu suchen, wie solche Probleme in der Zukunft vermieden werden könnten. Aus diesem Grund interessierte sich Pal bereits 2013 für die Kryptowährung Bitcoin.

Das war der Zeitpunkt, an dem ich sagte: Das ist die Gelegenheit.

Im August 2020 waren bereits 100 % seines liquiden Portfolios im Krypto-Flaggschiff angelegt. Aber vor allem Ende 2020 begann diese Alleinherrschaft zu bröckeln und Pal entschied sich, sein Vermögen teilweise in ETH und ein paar andere Token umzuschichten.

Lesetipp: Ethereum Prognose 2021 - Wohin geht es mit der Nummer 2 in Krypto?

Flippening nur noch eine Frage der Zeit

In einer Sache ist sich Raoul Pal sicher. Die Performance von Ethereum werde in der Makrobetrachtung weitaus beeindruckender sein, als die der anderen Krypto-Schwergewichte.

Ich habe das dann ausgeweitet und etwa im Oktober 2020 mein Ethereum-Investment erhöht, weil ich dachte, dass Ethereum tatsächlich für ein paar Jahre eine massive Outperformance erzielen würde.

Pal glaubt an das Flippening in den nächsten Jahren und hat sein Portfolio dementsprechend angepasst: 55 % ETH, 25 % BTC und der Rest ist zwischen anderen Token aufgeteilt.

Was ist das Flippening?

Der Begriff Flippening bezieht sich auf die Möglichkeit, dass die Marktkapitalisierung von Ethereum, die von Bitcoin überholt. Hier wird also ein hypothetischer Moment in der Zukunft beschrieben, in dem Ethereum die größte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung wird.

NFT sind die Zukunft

Zu diesen anderen Token in seinem Portfolio zählen auch NFT. In einem anderen Interview plädiert er für die Non-Fungible Token und behauptet sogar, dass der Durchbruch der Tokenisierung von realen Vermögenswerten die Art und Weise, wie heutzutage Geschäfte abgewickelt werden, komplett umgestalten werde.

Wenn ich mir NFT ansehe, bin ich wirklich begeistert. Und ich spreche nicht von Sammlerstücken. Woran ich ich interessiert bin, ist eine Störung der globalen Geschäftsmodelle, der Lieferketten und all der Dinge, die mit NFT kommen können, und eine Veränderung des gesamten Finanzsystems, die mit dieser Technologie verbunden sein könnte.

Pal fügte hinzu, dass er weniger begeistert von DeFi sei. Auch, wenn jeder denkt, dass DeFi der große Durchbruch unserer Zeit sei. Für ihn sind NFT der Raum, wo die wahre Innovation verborgen liegt.

Bis NFT allerdings wirklich so weit sind, dass sie Systeme erschüttern können - oder wie auch immer Pal sich das vorstellt, wird noch ein bisschen Wasser den Fluss herunterfließen.

Die 10 besten Krypto-Börsen 2021

In unserem Börsenvergleich findest du die besten 10 Anbieter, um Kryptowährungen wie Bitcoin einfach und sicher zu kaufen.