Ethereum in aller Munde: Elon Musk, William Shatner und Vitalik Buterin

Es ist immer wieder interessant, wenn sich bekannte Persönlichkeiten zu Bitcoin, Kryptowährungen oder sogar spezifischen Projekten wie Ethereum äußern. Dieses Mal sind es gleich zwei Personen, die eigentlich nicht wirklich viel mit Thema zu tun haben, allerdings eine hohe Reichweite bzw. Aufmerksamkeit genießen. In diesem Artikel schauen wir uns an was Captian Kirk, SpaceX und Tesla CEO zu sagen haben. Außerdem sagt Vitalik Buterin, der Gründer von Ethereum eine extreme Vervielfachung der Transaktionen auf 100.000 TPS bei Ethereum voraus. Wir haben uns alles genauer angeschaut, Viel Spaß!

William Shatner aka Captain Kirk ist von Blockchain begeistert

Was genau ist also passiert, was hat William Shatner der Schauspieler von Captain Kirk in Star Trek mit Ethereum zu schaffen? Die Antwort könnte ernüchternder sein als gedacht. Obwohl sich William Shatner zwar für Blockchain Technologie begeistert steht bei dem Video, dass er veröffentlichte eine Actionfigur von Captian Kirk im Mittelpunkt. Außerdem bezeichnet er Vitalik Buterin und Elon Musk als seine Freunde und möchte damit anscheinend vor allem Aufmerksamkeit bekommen.

In dem angehängten Video wirbt Shatner mit einer von ihm signierten Actionfigur, die über das auch beworbene Mattereum Protokoll einmalig verifizierbar sein soll. So wie William Shatner den Text vom Papier in seiner Hand abliest, scheint er aber nicht selbst auf diese Idee gekommen zu sein. Ein Schauspieler der Text abliest, sieht eher nach einer bezahlten Litfaßsäule aus. Im Twitter Post spricht Shatner außerdem von Ethereum und das Vitalik Buterin und Elon Musk die Chance verpasst hätten mit ihm etwas Vergleichbares auf der Ethereum Blockchain zu bauen.

Im Whitepaper von Mattereum wird viel über die Zukunft von Business und Identitäten auf der Blockchain geredet, eine detaillierte technische Lösung ist aber nur relativ knapp beschrieben. Smart Contracts oder Identity Lösungen sind wahrscheinlich einfacher auf Ethereum Basis zu entwickeln als auf großen Ankündigungen aus einem Whitepaper. Bereits gestern haben wir in einen Artikel die Geldpolitik von Ethereum und Bitcoin verglichen. Vielleicht sollte man diesen Artikel auch mal William Shatner zukommen lassen.

Elon Musk hat nichts gegen Ethereum

Die Geschichte geht aber noch weiter, denn Elon Musk wollte sich nicht einfach für eine Marketing Aktion benutzen lassen. Er antwortete auf den Tweet, ohne dabei auf Mattereum oder Shatners „Projekt“ einzugehen. Allerdings stellte er klar, dass er nicht gegen Ethereum, aber auch nicht für Ethereum stehen würde. Außerdem hält Elon Musk nach eigener Aussage keine Ether oder plant etwas auf dem Smart Contract Netzwerk zu entwickeln.

Elon Musk hat sich in der Vergangenheit öfter positiv zu Bitcoin geäußert, aber bisher nicht zu Ethereum. Vor zwei Tagen haben wir uns bereits mit den Blockchains von Ethereum, Cardano und Bitcoin beschäftigt und wie die verschiedenen Blockchains als Generationen gegeneinander abschneiden.

Vitalik Buterin beschwört 100.000 Transaktionen pro Sekunde

Vitalik Buterin hat sich nicht in die Diskussion eingemischt und lieber seine Visionen zu Ethereums Zukunft veröffentlicht. In einem Tweet versuchte er die Skalierbarkeitsprobleme von Ethereum zu entkräften. Mit der Behauptung Ethereum könnte schon vor dem finalen Übergang zu ETH2.0 eine TPS von 100.000 erreichen sorgte er für Aufsehen.

Buterin verwies darauf, dass die Fertigstellung vom großen Update ETH2.0 noch Jahre dauern könnte, aber die Transaktionen und der Datendurchsatz schon deutlich früher immens steigen könnten. Dazu müsste vor allem die Datenschicht verbessert werden, weil die meisten Transaktionen auf Ethereum über Smart Contracts und andere Token laufen.

Jede Transaktion, die ETH, ERC20 oder ERC721 Token betrifft könnte durch die Benutzung des „Sharding“ deutlich vergünstigt werden. Dadurch werden laut Buterin auch die Gas Preise, also die Netzwerkgebühren stark fallen. Unter der Voraussetzung, das keine Sicherheitsprobleme oder andere technische Schwierigkeiten im Testnetz auftreten, ist Buterin vom frühen Erfolg von ETH2.0 überzeugt.

Drei Prominente haben sich nun zu Ethereum geäußert und wir können festhalten, dass eigentlich nur Vitalik einen wirklichen Mehrwert bieten konnte. Hoffen wir, dass in Zukunft mehr Prominente ihre Reichweite auf Social Media für sinnvollere Inhalte nutzen, als William Shatner. Wie immer bleiben wir dran und berichten täglich um euch auf dem Laufenden zu halten!

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf unserem YouTube Kanal vorbei. Wenn du nichts mehr verpassen willst und nach weiteren Insights suchst, abonniere unseren Telegram News Kanal!

[Bildquelle: Shutterstock]

Wie sieht deine Reaktion aus?
Like1
Bullish1
Bearish1
REKT2
Lustig0
Wichtig0
HODL0
Buy Bitcoin0
Schreib uns dein Feedback