Laut dem ehemaligen Mitgründer von Ethereum, Gavin Wood, geht das Polkadot Mainnet in die finale Phase. Dafür werden die sog. Parachains auf dem Kusama-Testnet ihren letzten Feinschliff erhalten, ehe das Mainnet dann mit rund 100 erwarteten Parachains live gehen könnte.

Frischer Wind ist alles aber keine Mangelware im Sektor rundum Decentralized Finance (DeFi). Und während dieser Sektor auf Ethereum fleißig weiter wächst, bringt sich die Konkurrenz mehr und mehr in Stellung. Neben „Alonzo“ und damit Smart Contracts auf Cardano, kommt nun auch Polkadot mit der letzten Phase vor dem Mainnet um die Ecke.

Denn was Polkadot als Netzwerk aktuell noch fehlt, sind die sog. Parachains. Das sind Layer-1-Blockchains, die direkt mit der Polkadot Relay Chain verbunden werden und durch den Proof-of-Stake (PoS) Konsensmechanismus des Netzwerks gesichert werden. Die Skalierung soll dadurch stark zunehmen und die Netzwerklast abnehmen. Und Eben diese Parachains sollen nun auf das Kusama-Testnet kommen.

Parachains für Polkadot kommen auf das Testnet

Es sei der letzte Schritt hin zum Mainnet für Polkadot, laut Gavin Wood. Die Parachains würden der Vision eines dezentralen Multichain-Netzwerks mitsamt Skalierbarkeit und Interoperabilität entsprechen. Doch dafür müssen noch ein paar Testsrunden gedreht werden. Deshalb sollen die Parachains nun zunächst auf dem Kusama-Testnet launchen.

Die Parachain-Funktionalität wird zunächst auf Testnets wie Rococo launchen. Wenn wir dann mit dem Code zufrieden sind, werden Teams ihre ersten eigenen Parachains launchen können, inklusive der Interoperabilität mit anderen Chains.

Der gesamte Prozess rundum die Implementierung der Parachains unterliegt dabei der dezentralen Governance von Polkadot und Kusama. Gleichzeitig sollen die Auktionen um Parachain-Slots noch vor dem Mainnet-Launch starten. Denn Parachains gibt es nicht umsonst.

Marktreaktionen bei DOT bislang verhalten

Erwartungsgemäß sollen es um die 100 Parachains auf Polkadot werden, zunächst. Damit wäre das Netzwerk nicht gerade klein im Wettbewerb um die begehrten DApps. Die Incentivierung gegenüber anderen Wettbewerbern muss sich dabei aber erst noch beweisen. Immerhin drängt auch Cardano mit „Alonzo“ auf den Markt und will die Smart Contracts so schnell wie möglich implementieren.

Quelle: Tradingview

Lesetipp: Polkadot Prognose 2021: Das Potential des Ethereum Konkurrenten DOT

Am Markt halten sich die Reaktionen der Marktteilnehmer auf diese positiven News für Polkadot noch zurück. Das ist unter anderem auch der signifikanten Korrektur im Bitcoin Kurs zu verdanken. Der Preis von DOT kehrte zurück in eine ehemalige Akkumulationszone zwischen 32,23 und 39,58 USDT. Bislang hält der Preis dabei eine steigende Unterstützungslinie.

Aussichten für Polkadot bleiben bullisch

Während die News der Parachains auf dem Kusama-Testnet bullisch ist für die fundamentalen Daten von Polkadot, scheint der Markt bisweilen noch im Griff des Verkaufsdrucks gefangen zu sein. Die Aussichten für DOT sind allerdings weiterhin bullisch, wenngleich vorerst weitere Abverkäufe stattfinden könnten.