Für Cardano ist 2021 sicherlich das bisher wichtigste Jahr seit Beginn im Jahre 2015. Das liegt vor allem an den Smart Contracts, die seit dem 12. September 2021 nach langer Wartezeit endlich Realität sind. Nun wird sich zeigen, ob sich Cardano bei all den Aussagen von Charles Hoskinson auch technisch bewähren kann.

Bis eine endgültige Aussage diesbezüglich getroffen werden kann, wurde während der Cardano Summit 2021-Konferenz erklärt, was uns in der Zukunft erwarten wird. Dabei steht vor allem eine Partnerschaft mit Chainlink (LINK) im Vordergrund.

Datenübertragung für Smart Contracts

Chainlink dient dazu, um Informationen sicher an die Blockchain zu vermitteln und die Nutzung bei Smart Contracts zu ermöglichen. So können Smart Contracts mit Statistiken und Daten aus verschiedensten Bereichen (beispielsweise Wetterdaten oder Sport- und Wahlergebnisse) versorgt werden.

Cardano Kurs Prognose: Wohin geht die Reise?

Cardano erreichte bereits vor Einführung der Smart Contracts den dritten Platz unter den größten Kryptowährungen der Welt nach Marktkapitalisierung. Das bisherige Hoch datiert vom 2. September 2021, als die Kryptowährung ADA stolze 3,10 US-Dollar erreichte. Noch zu Beginn des Jahres lag der Kurs noch bei rund 0,18 US-Dollar.

Auch wenn der Kurs seitdem zeitweise wieder auf unter 2 US-Dollar fiel, dürfte der ADA Kurs von 2,26 US-Dollar die meisten Anleger zufrieden stimmen. Viel wichtiger ist die Frage, in welche Richtung sich der Kurs noch entwickeln könnte.

Insbesondere technisch könnte Cardano in den nächsten Monaten aufholen und zeigt damit enormes Potenzial. Fakt ist allerdings auch, dass gerade die Tatsache, dass Cardano lange Zeit ohne Smart Contracts bereits einen hohen Wert erreichen konnte, bei einem Scheitern zum Verhängis werden könnte.

Detailliert sind wir in unserer Cardano Kurs Prognose darauf eingegangen.

Tatsächlich könnte die Zusammenarbeit für Chainlink (LINK) noch wichtiger sein. Anscheinend führt an LINK im DeFi-Bereich kein Weg vorbei.

Cardano Partnerschaft mit DISH

Die Zusammenarbeit mit Chainlink ist allerdings nicht die einzige Partnerschaft. So werde Cardano wohl nun auch mit DISH zusammenarbeiten.

Die strategische Partnerschaft zwischen beider Parteien zielt darauf ab, die Blockchain-Technologie von Cardano in die Telekommunikationsdienste von DISH einzuführen.

Damit sollte die Akzeptanz von Cardano gefördert werden und den Nutzern von DISH mit 8 Millionen digitalen Identitäten (DID) auf Telefonsatelliten zugutekommen. Cardano-Gründer Charles Hoskinson erklärte:

Wir glauben, dass es viele Überschneidungen zwischen der Verwendung von Identitäten, dem Austausch von Datenkapazitäten und anderen Dingen gibt, die getan und erforscht werden können. Dies kann im Millionen- bis Zehnmillionenbereich und schließlich im globalen Maßstab erfolgen. Das ist also eine super aufregende Beziehung, wir können es kaum erwarten, zu sehen, wie es weitergeht.

Der IOHK-Gründer hofft zudem, dass die Partnerschaft das gesamte Modell der Telekommunikationsbranche – trotz der Herausforderungen bei der Implementierung der Blockchain-Technologie in das Feld – verändern wird.

DISH selbst gehört mit über 19 Millionen Kunden zu den größten Telekommunikationsdiensten. Zudem gehört es zu den wenigen börsennotierten Unternehmen, die Krypto-Zahlungen akzeptieren.

Die 10 besten Krypto-Börsen 2021

In unserem Börsenvergleich findest du die besten 10 Anbieter, um Kryptowährungen wie Bitcoin einfach und sicher zu kaufen.