Ripple konnte im Rechtsstreit mit der US-Bärsenaufsicht SEC einen erneuten Erfolg einfahren. Richterin Sarah Netburn verweigerte der SEC den Zugriff auf die privaten Finanzinformationen von CEO Brad Garlinghouse und Mitgründer Chris Larsen. Der XRP Preis legt unterdessen seit 5. April 2021 eine 140 % Rally hin.

Jüngste Erfolge im Verfahren Ripple versus US-Börsenaufsicht SEC zusammen mit einer massiven Rally im Preis von XRP legen für so manche Beobachter eine außergerichtliche Einigung zwischen Ripple und der SEC nahe. So zum Beispiel auch für Mike Novogratz, CEO von Galaxy Investment.

Der Preis von XRP begann seit 5. April 2021 um bis zu 141,70 % anzusteigen, von ehemals 0,635 auf zeitweise 1,50 USDT. Die positiven Impulse sind dabei zu Recht auf die jüngsten Erfolge im Rechtsstreit um illegale Wertpapierverkäufe zurückzuführen.

Ripple mit jüngsten Erfolgen vor Gericht

Die vorsitzende Richterin im 1,3 Mrd. USD schweren Rechtsstreit zwischen Ripple und der US-Börsenaufsicht SEC genehmigte erst vergangene Woche einen Antrag von Ripple auf Übergabe von internen Dokumenten der SEC über Bitcoin und Ethereum. Ripple erhofft sich hiervon frühere Gleichstellungen von BTC und/oder ETH und XRP seitens der SEC zu finden.

Die Zustimmung von Sarah Netburn auf diesen Antrag änderte die Erfolgsaussichten von Ripple drastisch, laut mehreren Prozess-beobachtenden Rechtsanwälten. Die jüngste Verweigerung eines Antrags der SEC auf Einsichten in die privaten Finanzdokumente von Ripple CEO Brad Garlinghouse und Mitgründer Chris Larsen festigen diese Einschätzungen.

XRP Preis steigt um zeitweise mehr als 140 % an

Der Preis von XRP nahm diese jüngsten Erfolge vor Gericht höchst positiv auf und startete nach Durchbruch durch eine Widerstandszone bei 0,62 USDT eine Rally um zeitweise mehr als 140 %. Das Resultat ist bisweilen ein neues Jahreshoch bei 1,50 USDT und damit Preise, die im XRP Kurs zuletzt im Januar 2018 gesehen wurden.

Quelle: Tradingview

Lesetipp: Ripple Prognose 2021: Welche Chancen hat der XRP Kurs?

Der CEO von Galaxy Investment, Mike Novogratz, sieht in den Erfolgen vor Gericht und dem massiven Preisanstieg bei XRP positive Vorzeichen auf eine womöglich außergerichtliche Einigung zwischen Ripple und der SEC. Eine Einigung, bei der Ripple zurzeit die Zügel in der Hand halten würde.

Schlusswort: Bullenmarkt auch für XRP?

Ob die Summe der Ereignisse rundum den Rechtsstreit zwischen Ripple und der SEC, als auch der Rally im XRP Kurs, wirklich auf eine außergerichtliche Einigung hindeuten oder nicht, bleibt der Einschätzung jedes Einzelnen selbst überlassen. Investoren in XRP schöpfen jedenfalls Hoffnung, dass der Bullenmarkt für XRP jetzt doch beginnen kann.