TerraUSD (UST) überholt Binance USD (BUSD) und steigt damit zum drittgrößten Stablecoin nach Marktkapitalisierung auf. Diese Entwicklung folgt, nachdem Terra (LUNA) begann, eine Reserve in Bitcoin anzulegen. Aktuell baut man eine Partnerschaft mit Avalanche aus.

Ukraine-Konflikt: UST als Retter in der Not

Der Ausbruch des Krieges zwischen Russland und der Ukraine hielt negative Sentimente im Kryptomarkt am Leben. Die Ungewissheit und Angst der Investoren stieg und so fiel neben dem Bitcoin ein großer Teil des Marktes zu Beginn des Krieges.

Nachdem sich die anfängliche Angst gelegt hatte, stieg LUNA jedoch rapide im Kurs und gab damit einen Hinweis auf das wachsende Interesse an seinem nativen Stablecoin UST, der sein Handelsvolumen nach Ausbruch des Krieges innerhalb eines Tages fast verdoppelte.

Noch einen Tag vor dem Krieg – am 23. Februar – lag das Handelsvolumen bei rund 417 Millionen US-Dollar. Bereits am 24. Februar überschritt UST die Marke von 809 Millionen US-Dollar.

Marktkapitalisierung (Blau) und Handelsvolumen (Weiß) seit Mitte Februar

Der Kriegsausbruch markiert in der Historie des UST ein Wachstum des Handelsvolumens, das sich seitdem konstant auf einer neuen Höhe hält. Die Grenze von 300 Millionen US-Dollar wird nur noch selten unterschritten.

Das steigende Interesse erlangte der algorithmische Stablecoin durch seine neutrale, unkontrollierbare Position. Russen und Ukrainer wurden vom Kriegsgeschehen hart getroffen, indem Fiatwährungen stark eingeschränkt wurden. Diese Einschränkungen gelten nicht für Kryptowährungen wie den UST.

Der russische Rubel verlor enorm an Wert und seine Nutzer suchten nach einem Inflationsschutz, wodurch UST ebenfalls an Popularität gewann.

Fragen nach der tatsächlichen Hinterlegung muss man sich als Nutzer des UST nicht stellen – im Gegensatz zu den zentralisierten Konkurrenten USDT und USDC, die Platz eins und zwei der Stablecoins belegen. Als algorithmischer Stablecoin wird der Kurs des UST von Algorithmen stabil gehalten. Eine wachsende Reserve besteht zur Sicherheit dennoch.

Luna Foundation Guard (LFG) baut Krypto-Reserve auf

Stark wachsendes Vertrauen erlangten LUNA und UST durch die Schaffung der Luna Foundation Guard. Ihr Ziel ist es, das LUNA-Ökosystem weiter wachsen zu lassen sowie den UST noch stabiler und nachhaltiger zu machen.

Erreichen möchte man das unter anderem durch Investitionen in Bitcoin. Aktuell hält die LFG fast 1,7 Milliarden US-Dollar in Form von 42.530 BTC. Dieser Betrag soll auf umgerechnet 10 Milliarden US-Dollar anwachsen. Der Gesamtwert der Reserve liegt sogar bei 2,39 Milliarden US-Dollar.

Denn: die LFG investiert nicht nur in Bitcoin. Zu ihrem Wertspeicher gehören auch weitere Kryptowährungen. Aktuell existieren 399 Millionen US-Dollar als USDC, 151 Millionen US-Dollar in Form von USDT sowie 178 Millionen in LUNA.

Die Reserve besteht somit zu 69,5 Prozent aus Bitcoin.

TerraUSD (UST) überholt BUSD und ist drittwertvollster Stablecoin

Nachdem UST das Urgestein DAI überholt hatte, der als erster algorithmischer Stablecoin den Markt eroberte, gelangt er nun auf den dritten Platz aller Stablecoins, indem seine Marktkapitalisierung die des BUSD übertrifft.

Organisator Maker bezeichnet DAI nicht als algorithmischen Stablecoin, da neben einem Algorithmus ebenfalls eine Hinterlegung existiert. Das gleiche Prinzip verwendet nun auch UST.

Terra-Entwickler Do Kwon sieht zwischen UST und DAI eine arge Feindschaft. Er möchte den DAI verdrängen, der in der Vergangenheit immer wieder Kritik für zu große Zentralisierung erhielt, welche vor allem der Fremdverwahrung der Reserve durch Dienstleister verschuldet.

BUSD liegt derzeit bei einer Marktkapitalisierung von 17,448 Millionen US-Dollar, UST bei 17,517 Millionen US-Dollar. Die zentralisierten Konkurrenten USDT und USDC sind mit Werten von 82 und 50 Millionen US-Dollar noch weit entfernt.

LUNA geht Partnerschaft mit AVAX ein

Zuletzt kündigte LUNA-Entwickler Terraform Labs an, mit Avalanche kooperieren zu wollen. Do Kwon sieht in Avalanche wegen enormer Skalierbarkeit einen potenten Partner und hebt dessen Subnets hervor.

Sowohl Terraform Labs als auch die LFG wollen jeweils 100 Millionen US-Dollar in AVAX erwerben. Die LFG fügt diesen Betrag in die eigene Reserve ein. LUNA und AVAX sollen schon bald interoperabel sein.

Außerdem soll der UST als nativer Token auf der Avalanche-Blockchain entstehen.

Die 13 besten Krypto-Börsen 2022

In unserem Börsenvergleich findest du die besten 13 Anbieter, um Kryptowährungen wie Bitcoin einfach und sicher zu kaufen.