The Graph (GRT) Logo

The Graph Kurs Prognose 2021

Die 3 wichtigsten Indikatoren im Blick

Technische Analyse

Kurzfristiges Momentum

Fundamentaldaten

Aus der Perspektive der Technischen Analyse folgern wir, dass The Graph (GRT) in einem bullischen Szenario einen Ausbruch über 1,11 USD erleben würde, mit möglicher Fortsetzung auf zunächst 1,36 (38,20 % Fibonacci) und 1,65 USD (50 % Fibonacci). Die Königin aller Widerstände sollte dann bei 1,94 USD zu finden sein, also dem goldenen 61,80 % Fibonacci-Level. Im bärischen Fall käme es zu einem fatalen Verlust von 0,72 und 0,68 USD. Ein Abverkauf auf bis zu 0,42 USD wäre dann eine mögliche Folge, mit allen negativen Implikationen auf das Sentiment. Wir halten ein solches Szenario aktuell jedoch für unwahrscheinlich.

The Graph ist ein Index-Protokoll und eine globale API mit dem Ziel Blockchain-Daten zu organisieren und zugänglich zu machen. Dies geschieht hauptsächlich via sog. Subgraphs, dem Graph Explorer und der GraphQL. Dies ermöglicht Entwicklern das schnelle suchen, finden und nutzen öffentlicher Daten zur Entwicklung von dezentralen Applikationen (dApps).

Gewissermaßen könnte The Graph also als dezentrales Google von Web3.0 bezeichnet werden. Das Projekt wurde zum ersten Mal im Juli 2018 vorgestellt. Die Gründer des dezentralen Index-Protokolls sind Yaniv Tal, Jannis Pohlman und Brandom Ramirez.

The Graph indexiert Blockchain-Daten und macht diese dezentral zugänglich
The Graph indexiert Blockchain-Daten und macht diese dezentral zugänglich
Die Mission von The Graph ist die Ermöglichung von Internet-Applikationen, welche komplett auf dezentralen, öffentlichen Infrastrukturen laufen.

In unserer The Graph Prognose 2021 werfen wir einen Blick auf die Chancen und Risiken von GRT. Wie ist das Potenzial und dürfen Anleger mit steigenden Kursen rechnen?

Aktueller Kurs $2.512,52
Prozent. Veränderung 5,91%
Marktkapitalisierung $4.769.006.686

The Graph (GRT): Chartanalyse und Kurs Prognose

In diesem Abschnitt fassen wir die wichtigsten Faktoren für die The Graph Prognose für das laufende Jahr.

Dazu blicken wir auf die aktuelle Kursentwicklung und die Bewertung aus der Perspektive der Chartanalyse. Der zweite Faktor für die kurzfristige Bewertung ist die technische Entwicklung und bevorstehende Updates.

The Graph (GRT): Aktuelle Kursentwicklung

Dezentrale Datenökonomie wird zu einem immer wichtigeren Thema. Denn am Ende würde sich kaum etwas ändern in einem dezentralen Web3.0, wenn doch dieselben zentralisierten Akteure wie heute die Datenhoheit behalten würden. Der Preis von GRT reflektiert diese Entwicklung.

Mit knapp 700 % seit Jahresbeginn bis zum aktuellen Allzeithoch, kann sich GRT durchaus sehen lassen. Zum Vergleich: Chainlink (LINK) kommt bisweilen "nur" auf  347 % von Jahresbeginn bis aktuellen Allzeithoch.

Und die aktuelle Lage auf den Preischarts von GRT gibt nur wenig Grund zur Annahme, dass diese 700 % Performance nicht nochmal getopptden könnte. Der Wochenchart sieht insgesamt bullisch aus und der der Preis hält eine steigende Unterstützungslinie, welche ihren Anfang im Mitte Januar 2021 nahm.

The Graph Kurs Analyse (GRT/USDT) im Wochenchart
The Graph Kurs Analyse (GRT/USDT) im Wochenchart

Der stärkste Widerstand scheint aktuell bei ca. 1,11 USD zu liegen. Diese Widerstandszone hält den Wiederanstieg von GRT schon seit dem Abverkauf aus dem Mai 2021 zurück.

Nun, daran ändert auch der Tageschart nichts. Das eingeblendete Volumenprofil legt aber nahe, dass GRT aktiv akkumuliert wurde. Das Kaufvolumen (in Gelb) überwiegt dem Verkaufsvolumen (in Dunkelgrau) dann doch deutlich.

The Graph Kurs Analyse (GRT/USDT) im Tageschart
The Graph Kurs Analyse (GRT/USDT) im Tageschart

Zudem sehen wir einen steigenden Preiskanal und die angesprochene Kernwiderstandszone in Grün markiert. Und genau diese Widerstandszone sollte der GRT Preis erneut anlaufen, sofern das aktuelle Preisniveau gehalten werden kann.

Im bullischen Szenario sähen wir dann einen Ausbruch über 1,11 USD, mit möglicher Fortsetzung auf zunächst 1,36 (38,20 % Fibonacci) und 1,65 USD (50 % Fibonacci). Die Königin aller Widerstände sollte dann bei 1,94 USD zu finden sein, also dem goldenen 61,80 % Fibonacci-Level.
‌‌
‌Im bärischen Fall käme es zu einem fatalen Verlust von 0,72 und 0,68 USD. Ein Abverkauf auf bis zu 0,42 USD wäre dann eine mögliche Folge, mit allen negativen Implikationen auf das Sentiment. Wir halten ein solches Szenario aktuell jedoch für unwahrscheinlich.

Die 10 besten Krypto-Börsen 2021

In unserem Börsenvergleich findest du die besten 10 Anbieter, um Kryptowährungen wie Bitcoin einfach und sicher zu kaufen.

Technische Entwicklung von The Graph

The Graph ist aus der Welt von DeFi und Web3.0 nicht mehr wegzudenken. Und das nicht erst seit dem ICO aus Jahr 2020. Das Erfolgsrezept von The Graph ist die offene Teilnahme am Index-Protokoll, die Zugänglichkeit für Entwickler und die Mission eines dezentralen Web3.0, in welchem Applikationen nicht einfach so verschwinden können, nur weil eine zentralisierte Instanz dies so bestimmt.

Von der technischen Seite gibt es bei The Graph dann aber nicht so viel anzumerken. Der native Token GRT basiert auf dem ERC-20 Tokenstandard von Ethereum und läuft demnach über das Ethereum-Netzwerk. Das Protokoll selbst ist allerdings durchaus interessant.

Das Protokoll ist ein dezentraler Indexierungsdienst, sozusagen. Applikationen können GraphQL nutzen, um nach offenen APIs zu suchen, Subgraphs zu nutzen und Daten zu erlangen, welche durch The Graph indexiert wurden. Denn das Problem ist: Smart Contracts benötigen oftmals externe Daten. Die Blockchain selbst kann aber nur auf interne Daten zugreifen. Deshalb braucht es zuverlässige und überprüfbare externe Datenquellen.

The Graph (GRT) Prognose: So funktioniert das Projekt

Und viel wichtiger: löst nicht schon Chainlink (LINK) dieses Problem? Denn auch hier werden doch Daten via Oracles bereitgestellt. Nun, auch The Graph ist sozusagen eine dezentrale Oracle-Lösung. Der Unterschied ist: Jeder kann einfach so die sog. Subgraphs (ähnlich einer API) verwenden und damit Daten in diverse Applikationen einspeisen.

Es braucht dafür keinerlei Genehmigung, keine Partnerschaft. Und das Protokoll lässt auch die Teilnahme von Nutzern zu, welche verschiedene Rollen einnehmen können.

Rollen innerhalb von The Graph
Rollen innerhalb von The Graph

Endnutzer (Consumers)

Endnutzer sind einfach nur Kunden, welche hochqualitative Datensätze kaufen möchten. Dies könnten z.B. dezentrale Krypto Börsen sein oder andere DeFi-Protokolle. Diese Entitäten bezahlen sog. Indexer, um dann die bereitgestellten Daten in ihre Applikationen einzubinden via API.

The Graph: Indexer und Node-Betreiber

Wer Daten über The Graph anbieten will, muss dafür eine eigene Node betreiben. Dafür wird dann auch GRT, also der native Token des Protokolls benötigt. Dieser kann von Node-Betreibern gestaked werden. Aber wie wird die Qualität der Daten sichergestellt, wenn jeder diese Daten anbieten kann? Durch den Konsensus, welcher in einem solchen Fall als Strafe die hinterlegten GRT einzieht.

Kuratoren (Curators)

Kuratoren entscheiden darüber, ob eine Datenquelle vertrauenswürdig ist oder nicht. Sie signalisieren zudem den Indexern welche Subgraphs benötigt werden.  Dies geschieht durch die Hinterlegung von GRT in die jeweiligen Subgraphs. Kuratoren erhalten dafür dann einen Anteil an den Transaktionsgebühren.

Delegatoren (Delegators)

Delegatoren nehmen am Netzwerk über bestehende Nodes teil. Sie sichern The Graph durch die Hinterlegung von GRT in Index-Nodes. Als Belohnung erhalten Delegatoren dann einen Teil der Einnahmen der Nodes.

The Graph (GRT) Prognose: Fundamentalanalyse

GRT ist der Token von The Graph, welcher als internes Zahlungsmittel verwendet wird. Belohnungen für Indexer, Delegatoren und Kuratoren werden daher in GRT ausgeschüttet. Endnutzer wiederum brauchen GRT, um an die bereitgestellten Datren zu gelangen.

GRT Token: So funktioniert das Konzept

Zusätzlich wird GRT benötigt, um die sog. Subgraphs zu erstellen. Indexer müssen GRT hinterlegen und sozusagen als Garantie für die Qualität und Vertrauenswürdigkeit ihrer Daten einsetzen. Sollten die Daten minderwertig, gefälscht oder anderweitig unbrauchbar sein, werden die hinterlegten GRT eingezogen.

Kuratoren nutzen GRT, um Subgraphs als vertrauenswürdig zu markieren. Demnach ist GRT ein Utility-Token, welcher Nutzern die Teilnahme am Netzwerk ermöglicht.

Maximal wird es jemals 10 Mrd. GRT geben. Eine theoretische Obergrenze, welche durch eine jährliche Inflation von rund 3 % erreicht werden könnte. Oder auch nicht, denn das Verbrennen von GRT vernichtet regelmäßig rund 1 % aller GRT.

Partnerschaften, Nutzer und Kooperationen

Für die langfristige Adoption und somit positive Entwicklung des Kurses sind Partnerschaften essenziell.

The Graph kann hier ein starkes Fundament aufweisen, mit einem großen Netzwerk an Partnern.

Zu den aktuellen Partnerschaften von The Graph zählt u.a. der Mutterkonzern von Grayscale Investments, also The Digital Currency Group. Aber auch DeFi-Protokolle wie Compound (COMP).

Nachfrage und Marktentwicklung

The Graph wurde erstmals 2018 vorgestellt und ist online seit 2020. Und seither kommt dem "Google des Web3.0) sehr viel Aufmerksamkeit zu. Der echte Use Case von The Graph ist gegeben und Alleinstellungsmerkmale gegenüber anderen Oracle-Anbietern sind da.

Vertrauenswürdige Daten spielen eine tragende Rolle im Bereich Blockchain und Kryptowährungen. Chainlink (LINK) löst das Problem der Nachfrage nach Off-Chain-Daten durch die eigenen Oracles.

The Graph löst das Problem der Nachfrage nach On-Chain Daten.

Wenngleich The Graph noch ein sehr junges Projekt ist, greift bereits eine Vielzahl an Projekten auf die bereitgestellten Daten zu. Sollte diese Nachfrage und Nutzung weiter wachsen, gibt es nur wenige Gründe, warum der Preis von GRT dies nicht reflektieren sollte. Eine Investition in GRT ist natürlich auch mit Risiken verbunden, doch diese Risiken gab es vor vielen Jahren bei den Investoren von Google ebenso.

The Graph (GRT): Kurs Prognose

Lohnt es sich noch GRT zu kaufen?

Technische Analyse

Die Technische Analyse liefert Widerstände bei 1,11 US-Dollar bis hin zu 1,94 US-Dollar für den GRT-Coin. Im bärischen Fall sehen wir die Entwicklung des The Graph (GRT) Kurs auf bis zu 0,42 USD. Wir bewerten die Wahrscheinlichkeit des bullischen Szenarios als hoch.

Kurzfristiges Momentum

Zwar sehen die Charts von GRT nach wie vor bullisch aus, doch ein erneutes Scheitern bei 1,11 USD könnte durchaus als Schwäche gewertet werden und die Verkäufer im Markt kurzfristig beflügeln.

Fundamentaldaten

Fundamental betrachtet löst The Graph (GRT) ein ähnliches Problem zu Chainlink. Die Konkurrenz in diesem Bereich ist gering. Auch starke Partnerschaften unterstreichen das solide Fundament des Projektes.