Bitcoin ist aktuell eines der interessantesten Investments in der Finanzwelt. Das sieht Bloomberg in seiner neuesten Analyse zu BTC ebenso und prognostiziert einen Bitcoin Kurs von bis zu 400.000 US-Dollar.

Die Analysten legen im Bericht ihren Schwerpunkt vor allem auf das steigende Interesse von institutionellen Investoren und den Aufstieg von Bitcoin als digitales Gold. Laut den Experten von Bloomberg erlebt die Finanzwelt aktuell einen starken Wandel in Richtung digitale Währungen. Davon wird Bitcoin am meisten profitieren und Gold möglicherweise mit der Zeit ablösen.

Bitcoin Kurs Unterstützung durch Tesla und Co.

Bitcoin in der Adoptionsflut. So ähnlich lautet der Titel der monatlichen Bloomberg Analyse zu Bitcoin.

Als Eckpfeiler für die Massenadoption sehen die Experten Unternehmen wie Tesla, Visa, Goldman Sachs und Morgen Stanley, die die Eintrittsbarrieren weiter verringern und zunehmendes Vertrauen schaffen.

Vor allem spielt Tesla eine Schlüsselrolle in der steigenden Adoption. Der größte Automobilhersteller nach Marktkapitalisierung hat im Februar 2021 1,5 Milliarden US-Dollar in Bitcoin investiert und damit eine starke Unterstützung bei 40.000 USD gesetzt.

Zudem hat das Unternehmen kürzlich BTC als Zahlungsmittel eingeführt. Die Einnahmen verbleiben in BTC und werden nicht in Fiat getauscht.

Diese Entwicklung hat das Interesse vieler institutioneller Investoren geweckt, die BTC aktuell in einer Preisspanne von 40.000 – 60.000 USD akkumulieren. Die Analysten sehen eine Diversifikation der Portfolios in Richtung Bitcoin als logisch und unausweichlich, angetrieben von Tesla und Co.

Zusätzlich wird die Zulassung mehrerer Bitcoin-ETFs in Kanada, Brasilien und anderen Ländern die US-Regulierungsbehörden schließlich unter Druck setzen, dem Beispiel zu folgen. Eine Entwicklung, die Bloomberg als „weiteren bullischen“ Meilenstein klassifiziert.

Lesetipp: Bitcoin Kurs Prognose 2021: Wie realistisch sind 100.000 USD pro BTC?

Bitcoin Halving Effekt

Neben dem steigenden Interesse großer Aktienunternehmen, wird auch das Bitcoin Halving als wiederkehrendes Schlüsselereignis für eine Rally genannt. Alle vier Jahre wird die BTC-Produktionsmenge von einem auf den anderen Block halbiert und damit das Angebot an neuen BTC weiter reduziert.

Das macht Bitcoin zu einem inflationsresistenten Investitionsmittel, das in der Liga von Gold spielt. Bei einem ähnlichen Verlauf wie 2013 und 2017, könnte laut Bloomberg der Bitcoin Kurs in 2021 auf bis zu 400.000 USD steigen.

Bis jetzt fanden die Kursrallys immer ein Jahr nach einem Halving statt, was für ein sechsstelliges Allzeithoch in 2021 spricht. Mit diesem Kursziel würde BTC in die Nähe der Marktkapitalisierung von Gold kommen und einen weiteren Meilenstein erreichen.

Bitcoin das digitale Gold

Für diese Entwicklung spricht auch das Narrativ des digitalen Goldes. Bitcoin hat die Eigenschaften von Gold perfektioniert und ist in der Theorie das perfekte Wertaufbewahrungsmittel des digitalen Zeitalters. Denn bei BTC ist nicht nur die maximale Anzahl begrenzt, sondern die Produktionsrate nimmt alle vier Jahre ab und läuft langfristig gegen 0. Diese Informationen sind auf der BTC Blockchain jederzeit verifizierbar und ein enormer Vorteil für Investoren gegenüber Gold.

Die Verschiebung der Finanzwelt in ein digitales Zeitalter ist bereits seit mehreren Jahren zu erkennen. Eine echte Alternative zu den inflationsanfälligen Fiat-Währungen stellt in digitaler Form aktuell nur BTC dar. Anleger werden automatisch auf Bitcoin als digitales Wertaufbewahrungsmittel zurückgreifen, um ihr Geld vor der Inflation zu schützen.

BTC wird in 10-20 Jahren eine maßgebliche Rolle in der digitalen Finanzwelt spielen. Es werden noch Jahre vergehen, bis das Potenzial eines dezentralen, zensurresistenten Finanzsystems von weiteren Unternehmen und Institutionen erkannt wird. BTC ist auf einem möglichen Weg die digitale Reservewährung der Welt zu werden.