DeFi Token stürzen ab: Hilfe, Decentralized Finance ist tot!

Sehen wir den Tod von DeFi? Ist DeFi wirklich noch die Zukunft der Finanzen? Ist die DeFi Blase geplatzt, weil Token 65 % und mehr an Wert verlieren? Die Krypto-Medienlandschaft gleich aktuell eher einer Gemeinschaft von Weltuntergangpropheten, als objektiven Berichterstattern. Zeit uns die Lage rundum DeFi mal genauer anzusehen.

Es erst ein paar Minuten her, als schon wieder die nächste Negativschlagzeile über Decentralized Finance (DeFi) in einem Nachrichtenfeed auftauchte. Ja, die Preise der DeFi Token fallen seit geraumer Zeit. Manche stärker, manche weniger stark. Aber fallende Token Preise läuten nicht gleich den „Tod“ eines gesamten Sektors ein. Wenn wir nämlich hinter die Preise auf den Krypto Börsen blicken müssen wir zwangsläufig erkennen, dass es DeFi wunderbar geht.

Nur ganz kurz in eigener Sache: Willst du nicht auch ein passives Einkommen mit DeFi verdienen? Wirklich nicht? Falls du doch deine Meinung änderst, findest du alle wichtigen Informationen in unserem Bitcoin2Go DeFi Rendite Vergleich!

DeFi Token Preise fallen nach völlig irrationalem Kaufverhalten

Die letzte Zeit bringt weder für die Kryptomärkte allgemein, noch für die DeFi Tokens im Speziellen viel Gutes mit sich. Die besten Performer in DeFi verloren die letzte Woche im zweistelligen Prozentbereich an Wert und ein Ende des Preisverfalls ist wohl noch nicht in Sicht. „Analysten“ und „Experten“ reißen sich deshalb um die großen Krypto-Medien, damit ihre Weltuntergangprophezeiungen auch ja genug Menschen erreichen können. Schauen wir doch mal nach, wie desaströs die Lage aussieht.

Top 15 der DeFi Token auf Coingecko
Quelle: CoinGecko

Lesetipp: „Yield Farming immer noch eine Nische“, sagen Umfrageergebnisse von CoinGecko

Zugegeben, viele von haben schlimmere rote Zahlen erlebt. Die Erinnerungen an den letzten Bärenmarkt in Krypto sind zumindest bei uns in der Redaktion noch frisch. Wir können festhalten, dass die Preise der Token tatsächlich fallen. Wir können auch festhalten, dass die Preise schon länger als nur 7 Tage fallen. Doch daran ist nichts ungewöhnlich! Dass die DeFi Preise irrational nach oben gepeitscht wurden, dürfte den meisten wohl klar sein. Dass jetzt ein Abverkauf stattfindet, ist die logische Konsequenz.

Preis Blase geplatzt, eigentliche Blase intakt

Halten wir uns für einen kurzen Moment die simpelste Art und Weise eines Marktzyklus vor Augen. Es beginnt mit der Akkumulation. Früheinsteiger, Investoren und andere aus der Kategorie „Smart Money“ kaufen hier. Durch Preiswachstum werden mehr und mehr Menschen auf einen Kurs aufmerksam und steigen womöglich auch ein. Andere tun es ja auch! Danach folgt daraus ein sog. Bullenmarkt. Dieser findet aber auch irgendwann ein Ende!

Die 4 Phasen eines Marktzyklus
Quelle: Investopedia

Oben angekommen findet die Distribution statt. Die Profite sind gesättigt und – in unserem Fall – werden völlig überteuerte Tokens gewinnbringend abgeworfen an irrationale Käufer, die der Meinung sind, dass der Kurs noch weiter steigen wird. Tut er aber nicht. Der Markt dreht um. Und genau das sehen wir bei den DeFi Preisen im Moment. Ja, die DeFi-Preis-Blase ist wohl geplatzt, die DeFi Blase selbst aber weiterhin intakt.

Gesamtsumme in Protokollen weiterhin über 10 Mrd. USD

Die Weltuntergangpropheten führen bspw. an, dass die Gesamtsumme an USD in Kryptowährungen in DeFi Protokollen ist nach ihrem Allzeithoch bei über 11,2 Mrd. USD in einer Woche um 10 % geschrumpft sei. Nach einem Allzeithoch und der Tatsache, dass diese Gesamtsumme um über 300 % in den letzten 3 Monaten anstieg! Wir können uns hier drehen und wenden wie wir wollen, aber solche Ereignisse sind normal. Sofern „normal“ auf DeFi momentan in irgendeiner Art und Weise überhaupt zutrifft.

Gesamtmenge an USD in Kryptowährungen in DeFi
Quelle: DeFi Pulse

Lesetipp: Yield Farming: Daten belegen, wie Whales in DeFi richtig Kasse machen

Ja, die Gesamtsumme an USD in Kryptowährungen in DeFi Protokollen ist zurückgegangen. Aber sieht dieser Chart irgendwie nach dem „Tod“ eines gesamten Sektors aus, wegen einem kleinen Minus? Auch diese Gesamtsumme floss reichlich irrational in DeFi. Und dass die klugen Investoren und Trader jetzt ihre Gewinne mitnehmen, ist ihnen nicht zu verdenken. Das geschieht in jedem Markt!

Fazit zum Tod von DeFi

Die Preise der DeFi Tokens befindet sich aktuell in einer großen Rekalibrierung. Investoren und Whales bewerten diese Tokens nun neu. Dass diese Werte nicht den Werten der ehemaligen Allzeithochs entsprechen, ist dabei ebenfalls ein völlig normaler Vorgang. Yearn.Finance (YFI) kostete zeitweise über 40.000 USD pro Token. Fast das Vierfache eines Bitcoin (BTC)! Hinzu kommt der traurige Fakt, dass in einem dezentralen Sektor nur eine Handvoll an Projekten den Großteil der Gesamtsumme in USD hält.

Dieses Jahr hat uns aber gezeigt, dass eine unglaubliche Nachfrage nach Lösungen vorherrscht, die DeFi bieten kann. Doch der Sektor ist noch jung und unausgereift. Das Platzen der eigentlich Blase steht noch bevor und wird die stärksten Projekte des Sektors hervorbringen. Erst danach werden wieder Innovationen an die Stelle treten, die jetzt von Kopien und Memes besetzt werden. DeFi ist weit weg von tot, was wir erleben ist gerade erst der Anfang.

Egal ob YouTube, Telegram oder Instagram: Auf unseren Social-Media-Kanälen bleibst du auf dem Laufenden und kannst dich mit unserer Community austauschen.

Wie sieht deine Reaktion aus?
Like1
Bullish3
Bearish0
REKT0
Lustig0
Wichtig0
HODL1
Buy Bitcoin1
Schreib uns dein Feedback