Die Smart Contract Prüfungsfirma Quantstamp gibt Ethereum 2.0 grünes Licht, nach einer erfolgreichen Prüfung des ETH 2.0 Klienten Teku. Dieser wurde von ConsenSys entwickelt und die jetzige Freigabe durch Quantstamp lässt die Hoffnungen auf einen Start von Ethereum 2.0 noch vor dem Ende 2020 weiter aufblühen.

Die Smart Contract Prüfungsfirma Quantstamp gab jüngst bekannt, dass Ethereum (ETH) 2.0 fast fertig für den Launch wäre. Diese Bekanntgabe folgte der erfolgreichen Prüfung des Ethereum 2.0 Klienten Teku, entwickelt von ConsenSys. Demnach liege „ETH 2.0 im Zeitplan, um Phase 0 in naher Zukunft bereitzustellen“. Die Bekanntgabe durch Quantstamp deckt sich mit der Prognose des ConsenSys Entwicklers Ben Edgington.

Mehr über den Bitcoin, Ethereum und Co., plus eine praktische Anleitung für deinen Einstieg, bekommst du übrigens in unserer praktischen Bitcoin2Go Checkliste. Schau doch mal rein! Auch als PDF zum Herunterladen, Ausdrucken oder um sie an Freunde zu verschicken!

Ethereum-Community fordert Ethereum 2.0

Die ETH-Community kann es kaum noch abwarten. Ethereum 2.0 noch vor Ende 2020 lautet die große Hoffnung und irgendwo auch Forderung. Bereits im Juli 2020 machte Justin Drake diese Forderung klar und eine Mehrheit der lautstarken Ethereum-Community schloss sich dem an.

Erhofft wird sich eine Lösung für die Skalierungsprobleme des gegenwärtigen Ethereum Netzwerks, aber auch Gewinne aus dem Staking. Denn mit Ethereum 2.0 wird der bisherige Konsensmechanismus Proof-of-Work (PoW) durch Proof-of-Stake (PoS) ersetzt. Und wo Staking zur Verfügung steht, warten Rewards.

Quantstamp gibt ETH 2.0 grünes Licht

Grünes Licht für Phase 0 von ETH 2.0 bekam der Ethereum Klient Teku von der Smart Contract Prüfungsfirma Quantstamp. Die Prüfung beinhaltete laut Angaben der Firma das Durchsetzen von Konsens, die Prüfung des Codes und der Kontrollen für Rewards und Strafen. Dadurch soll der ordnungsgemäße Ablauf von ETH 2.0 gewährleistet werden. Und die Prüfung verlief erfolgreich.

Der Code soll laut Angaben von Quantstamp „höchstes Qualitätsansprüchen“ genügen. Probleme, die während der Prüfung ausfindig gemacht wurden, seien vom Entwicklerteam schnellstens behoben worden. Dabei sollen allerdings nur kleinere Probleme überhaupt aufgetreten sein. ETH 2.0 scheint also startklar! Auf was wird dann noch gewartet?

Schlusswort zu Ethereum 2.0

Nun, die Umstellung von ETH 1.0 auf Ethereum 2.0 ist keine leichte Angelegenheit. Die zahlreichen Testnets, u.a. Topaz, Medalla, Spadina und Zkinken, haben dies gezeigt. Auch kann diese Umstellung nicht von heute auf morgen stattfinden. Stattdessen braucht es mehrere, gut geplante Phasen. Namentlich Phase 0, Phase 1 und Phase 2. Die Beacon Chain wird deshalb auch als Genesis Chain bezeichnet. Denn Beacon wird Phase 0 von ETH 2.0 einläuten, nachdem der Deposit Smart Contract live ist.

Mit der Beacon Chain und Phase 0 existieren dann zwei Ethereum Netzwerke zeitgleich. ETH 1.0 soll sozusagen als Sicherheitsnetz dienen, sollte etwas schiefgehen. Mit erfolgreicher Implementierung der Beacon Chain bekommt dann Phase 1 die volle Aufmerksamkeit. Also die Integration von Staking, Shards und besserer Skalierung der Transaktionen pro Sekunde. Ethereum steht also vor dem Beginn einer neuen Ära. Und wir sind gespannt, wann wir die Nachrichten zum Launch der Beacon Genesis Chain und damit Ethereum 2.0 schreiben dürfen!