Ethereum Mixer erreicht neues Allzeithoch – ETH Transaktionen anonymisieren mit Tornado Cash

Ethereum läuft auf einer transparenten Blockchain. Jede Transaktion lässt sich über verschiedene Blockchain-Explorer bis zum Ursprung zurückverfolgen. Dadurch ist jeder Teilnehmer im Netzwerk pseudonym. Es ist zwar nicht bekannt wer hinter den ETH Wallets tatsächlich steckt aber die Balance und andere Aktivitäten sind für jeden einsehbar. Durch Interaktionen der jeweiligen Ethereum Wallets mit zentralen Dienstleistern wie Börsen, können Rückschlüsse auf die Identitäten hinter den Wallets gezogen werden.

Die Privatsphäre ist somit auf Ethereum nicht mehr gegeben, was vielen Nutzern ein Dorn im Auge ist. Daher werden dezentrale ETH Mixer immer beliebter. Diesen Trend verzeichnet auch der Ethereum Mixer Tornado Cash. Am 11. November erreichte der Privacy Pool von Tornado Cash ein neues Allzeithoch von umgerechnet 13 Millionen USD.

Bitcoin und Kryptowährungen klingen interessant, aber du weißt nicht so recht, wie du durchstarten sollst? Dann haben wir für dich mit unserer Bitcoin2Go Checkliste genau den richtigen Einstieg!

Ethereum Mixer auf dem Vormarsch

Auf Ethereum lassen sich Transaktionen durch sogenannte Mixer verschleiern. Das bringt nicht nur mehr Privatsphäre, sondern anonymisiert die Inhaber der jeweiligen Wallets. Dadurch ist es kaum mehr möglich Rückschlüsse auf den Ursprung der Transaktion zu ziehen.

Tornado Cash ist bereits seit August 2019 aktiv und unterstützt Ethereum, DAI, cDAI, USDC und neuerdings USDT in seinem dezentralen Mixer. Die Nachfrage hielt sich aber bis zum Hype von Decentralized Finance (DeFi) in diesem Jahr in Grenzen. Seit Jahresbeginn konnte Tornado Cash ein Wachstum von umgerechnet 7.700% verzeichnen. Dabei ist der Privacy-Pool, über den die verschiedenen Transaktionen gemischt werden, von 174.000 USD auf 13,44 Millionen USD gestiegen.

Lesetipp: Bitcoin Zensur: Neuer BTC Mining Pool zensiert bewusst Transaktionen

Transaktionen dezentral über Tornado Cash verschleiern

Im Kern bietet Tornado Cash auf der Ethereum Blockchain einen Schutzmechanismus an, um die Identität des Nutzers zu verbergen. Die direkte Verbindung zwischen Ein- und Auszahlungen in und aus dem Privacy-Pool ist nicht mehr ersichtlich. Die Transaktionen werden sozusagen mit anderen Transaktionen vermischt. Je mehr Nutzer also den Service von Tornado Cash nutzen, umso schwieriger bis unmöglich wird es die Transaktionen zurückzuverfolgen.

Lesetipp: DeFi Token erholen sich: Hilfe, Decentralized Finance lebt wieder!

Tornado Cash unterstützt nicht nur die native Kryptowährung von Ethereum, sondern auch weitere ERC20-Token. Die Nutzer können dann über eine Vorauswahl den zu vermischenden Betrag wählen. Bei ETH können die Nutzer zwischen 0,1, 1, 10 oder 100 ETH entscheiden. Durch diese einheitlichen Beträge, lassen sich die Transaktionen wohl noch schwieriger zurückverfolgen.

Nach der Einzahlungen in den Smart Contract, der den Privacy-Pool darstellt, kann der jeweilige Betrag auf eine beliebige Ethereum Adresse ausgezahlt werden. Das funktioniert über die zkSnark Technologie. Der Nutzer bekommt nach der Einzahlung einen Beweis darüber und kann diesen jederzeit einreichen, um eine Auszahlung aus dem Privacy-Pool zu tätigen.

Lesetipp: Ethereum Mining mit Binance: Gebührenfreier ETH Pool bis Dezember

Privatsphäre wird immer wichtiger

Tornado Cash läuft komplett dezentral auf der Ethereum Blockchain. Das ist ein enormer Vorteil gegenüber zentralen Mixer Dienstleister. Alles läuft über einen Smart Contract, der nicht mehr aufgehalten werden kann. Dennoch bestehen auch hier gewisse Gefahren, dass man plötzlich mit illegalen Transaktionen in Verbindung gebracht wird. Viele Betrüger nutzen Tornado Cash, um gestohlene Gelder zu verschleiern.

Dennoch ist es ein Weg in die richtige Richtung. Privatsphäre ist ein Grundrecht jedes Menschen und sollte auch im digitalen Zeitalter gegeben sein. Durch den transparenten Charakter der Ethereum Blockchain, ist das aber nicht immer gegeben. In Zukunft wird es sicherlich viele verschiedene dezentrale Protokolle geben, um Transaktionen und die Nutzer hinter den Wallets zu verschleiern. Wir bleiben wie immer dran und berichten täglich für euch!

Egal ob YouTube, Telegram oder Instagram: Auf unseren Social-Media-Kanälen bleibst du auf dem Laufenden und kannst dich mit unserer Community austauschen.

Disclaimer: Dieser Artikel ist keine Anleitung zur Steuerhinterziehung oder Geldwäsche! Gebt eure Transaktionen bzw. eure Gewinne beim Finanzamt in der Steuererklärung an! Wenn ihr mehr Informationen dazu benötigt, lest unseren Bitcoin Steuer Guide.

Wie sieht deine Reaktion aus?
Like1
Bullish1
Bearish0
REKT0
Lustig0
Wichtig0
HODL0
Buy Bitcoin1
Schreib uns dein Feedback