Monero (XMR) ist eine Kryptowährung, die vor allem durch seine Anonymität immer wieder in die Schlagzeilen gerät.

Mit dem Ziel private Transaktionen von Werten weltweit zugänglich zu machen, geht Monero in direkte Konkurrenz zu Bitcoin und anderen reinen Kryptowährungen.

Im Vordergrund der Bemühungen des Krypto-Projekts steht Dezentralisierung, Datenschutz und die Sicherheit für seine Investoren, Nutzer und Entwickler.

Wenn Du erfahren möchtest, warum einige Krypto-Börsen bereits den Handel und Kauf von Monero (XMR) eingestellt haben und ob sich der Kauf von XMR trotzdem noch lohnt, solltest Du diesen Artikel unbedingt lesen.

Monero (XMR): Alle Informationen
Nativer Coin XMR
Aktueller Preis 0.00 EUR (0.00% in 24h)
Marktkapitalisierung 100.000.000 €
Konsensalgorithmus Proof-of-Work (PoW)
Gründer thankful_for_today
Gründungsjahr 2014
Handelbar auf Binance, Gate.io, KuCoin, Huobi
Branche Privacy-Coin
Explorer Monero Blocks
Github Monero Github
Whitepaper Monero Whitepaper

Was ist Monero (XMR) - Coin und Crypto

Als Kryptowährung hat sich Monero (XMR) darauf fokussiert seine Wallets und Transaktionen komplett zu anonymisieren.

Ziel von Monero ist es private und schnelle Transaktionen zwischen Personen zu ermöglichen, ohne eine zentrale Finanzinstitution dafür zu benötigen.

Monero ist die führende Kryptowährung, die sich auf private und zensurresistente Transaktionen konzentriert.
Die Mehrheit der bestehenden Kryptowährungen, einschließlich Bitcoin und Ethereum, haben transparente Blockchains. Transaktionen können von jedem auf der Welt verifiziert und/oder nachverfolgt werden. Dies bedeutet, dass die Sende- und Empfangsadressen dieser Transaktionen möglicherweise mit realen Identitäten verknüpft werden könnten. (Quelle: Monero)
Monero-Wallet
Monero-Wallet (Quelle: Monero)

Monero hingegen verwendet verschiedene Technologien zur Verbesserung der Privatsphäre, um die Anonymität seiner Benutzer zu gewährleisten. Darunter zählen zum Beispiel RingCT, Dandelion++ und Stealth Adresses.

Die native Währung im Monero-Netzwerk ist der XMR-Coin, der unter anderem als Zahlungsmittel in der Blockchain zur Verfügung steht.

Wer hat Monero (XMR) gegründet?

Von den ursprünglich sieben Entwicklern, die an der Erschaffung von Monero beteiligt waren, sind nur zwei bekannt - die übrigen wollten lieber anonym bleiben.

Einer der Gründer soll angeblich der Bitcoin Gründer selbst, Satoshi Nakamoto, gewesen sein. Ob dieses Gerücht stimmt, konnte allerdings nie abschließend geklärt werden.

Satoshi Nakamoto
Satoshi Nakamoto (Quelle: Medium)

Der zweite Gründer ist laut bitcointalk.org thankful_for_today, über den fast genauso wenig bekannt ist, wie über Nakamoto. Der Name zeigt bereits, dass es sich bei auch um ein Pseudonym handelt.

Fakt ist allerdings die Tatsache, das Monero aus verschiedenen Entwicklergruppen, mit unterschiedlichem Einfluss, programmiert und verwaltet wird. Es haben im Laufe der Jahre so wahrscheinlich eine Vielzahl an Experten, aus unterschiedlichen Bereichen, zu der Entwicklung des Monero-Netzwerks beigetragen.

Seit wann gibt es Monero (XMR) Coin?

Die Kryptowährung Bytecoin, die 2012 ins Leben gerufen wurde, gilt sehr wahrscheinlich als Ursprung von Monero (XMR).

Ähnlich wie bei Ethereum und Ethereum Classic, gab es scheinbar Unstimmigkeiten in der Community, die als Auslöser für einen Hard-Fork in der Erschaffung von Monero 2014 resultierten.

Das Projekt hat sogar inzwischen ein eigenes Monero Research Lab, welches sich abseits der Kryptowährung auch mit der Erforschung der finanziellen Privatsphäre beschäftigt.

Wer sind die Partner von Monero (XMR)?

Als eine der sichersten und anonymsten Kryptowährungen erfreut sich Monero über zahlreiche Partnerschaften mit Unternehmen, aber auch Privatpersonen.

Zu den Privatpersonen zählen beispielsweise weltbekannte Musiker wie Alice Cooper oder Mariah Carey. Fans können ihre Alben und Merchandise-Artikel über die offiziellen Online-Shops der Musiker bequem mit Monero (XMR) bezahlen.

Auch das Unternehmen VideoLan, welches hinter der Entwicklung des VLC Media Players steht, setzt auf Monero und bietet eine entsprechende Zahlungsmöglichkeit mit XMR an.

Monero (XMR): Systemarchitektur

Obwohl Monero immer wieder behauptet privater zu sein als andere Kryptowährungen, wie zum Beispiel Ripple oder Litecoin, wird eine ähnliche Open-Source Blockchain-Technologie  und ein Community gestützter Mining-Prozess verwendet.

Der Unterschied liegt jedoch im Detail. Für andere Krypto-Projekte ist eine öffentliche Blockchain, die von jedem eingesehen werden kann, ein großer Vorteil. Im Gegensatz dazu setzt Monero auf eine Reihe von Datenschutz-Tools, die jede Ebene der Transaktionen verschleiern und die Privatsphäre seiner Nutzer schützt.

Monero verwendet fünf verschiedene Anwendungen, um die Privatspähre im Netzwerk zu gewährleisten:
  • 1. RingCT: Ring Confidential Transactions ist die Funktion, die es ermöglicht Transaktionsbeträge im Monero-Netzwerk zu verstecken. Sie wurde Anfang 2017 implementiert und ist obligatorisch für alle Transaktionen.
  • 2. Stealth Addresses: Sie erlauben und verlangen vom Absender zufällige Emailadressen für jede Transaktion im Namen des Empfängers zu erstellen. Wenn ein neues Monero-Konto erstellt wird, gibt es jeweils einen privaten Ansichtsschlüssel und einen privaten Ausgabenschlüssel, sowie eine öffentliche Adresse.
  • 3. Ring Signatures: Monero verwendet Ringsignaturen, um digitale Signaturen von Nutzern mit anderen Benutzern im Netzwerk zu mischen, bevor die Informationen zur Blockchain zugefügt werden. Jede Transaktionsgruppe enthält insgesamt 11 verschiedene Signaturen, die miteinander vermischt werden.
  • 4. Transactions over Tor/I2P: Um die IP-Adressen der Benutzer im Netzwerk zu verschleiern, ist die Verwendung eines Overlay-Netzwerks wie zum Beispiel Tor oder I2P möglich. So können Hacker den Ursprung der Transaktionen nicht mehr nachvollziehen. Knackpunkt ist jedoch, dass eine externe Software benötigt wird, die in vielen Ländern bereits verboten wurde.
  • 5. Dandelion++: Das Problem von exterer Software wie Tor, wird durch ein verbessertes Protokoll namens Dandelion++ (DPP) gelöst. Das Protokoll besteht aus zwei Phasen, der Stammphase (Stem Phase) und der Flusenphase (Fluff Phase).
Transaktions-Model Monero (XMR)
Transaktions-Model Monero (Quelle: Github)

Neben seinen ausgeklügelten Datenschutzfunktionen verwendet Monero den Konsensmechanismus CryptoNight, der auf einem Proof-of-Work (PoW) Konsens basiert und das Mining im Netzwerk ermöglicht.

Im Netzwerk werden alle zwei Minuten neue Blöcke erstellt, um schnelle Transaktionszeiten und niedrige Kosten zu ermöglichen. Eine Besonderheit ist auch, dass es keine maximale Blockgröße wie bei anderen Kryptowährungen gibt.

Weiter Informationen zur Funktionsweise und dem Aufbau des Netzwerks bietet Dir das englischsprachige Monero Whitepaper.1

Monero Wallet und Explorer im Überblick

Das Ökosystem von Monero besteht aus einer ganzen Reihe von externen Tools, die entweder Informationen über das Netzwerk bereitstellen oder den Einstieg in die Blockchain erleichtern.

Eine Übersicht über die Third-Party-Anwendungen findest Du direkt auf der englischsprachigen Webseite von Monero.2

Monero (XMR) Coin: Wallets im Überblick

Es gibt eine Vielzahl an Wallets, mit denen Du Deine XMR-Coins, ähnlich wie in einer Brieftasche, aufbewahren kannst.

Die 5 besten Krypto-Wallets 2021

In unserem Walletvergleich findest Du die besten 5 Anbieter, um Kryptowährungen wie Bitcoin einfach und sicher zu verwahren.

Die drei gebräuchlichsten Wallets stellen wir Dir gerne im folgenden Abschnitt vor.

Ledger (Hardware-Wallet): Bei dieser Wallet handelt es sich um eine physische Aufbewahrungsmöglichkeit von digitalen Assets - ähnlich einem Geldbeutel. Nutzer können die Wallet mittels USB mit ihrem Computer verbinden und die Kryptowährungen übertragen.

Ledger Nano S
Ledger Nano S (Quelle: Ledger)

Monero GUI Wallet (Software-Wallet): Bei GUI handelt es sich um eine von Monero entwickelte Open-Source-Wallet mit einer grafischen Benutzeroberfläche. Sie ist durch Ihre zwei Modi für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet und bietet neben der Möglichkeit des Minings auch noch die Integrierung von Hardware Wallets, wie z.B. Ledger an.

Monero CLI Wallet (Software-Wallet): CLI wurde ebenfalls von Monero entwickelt und eignet sich eher für fortgeschrittene Nutzer. Die Wallet enthält eine Befehlszeilenschnittstelle und ermöglicht die volle Kontrolle über Deinen Monero-Node und die Coins. Sie ist außerdem extrem individualisierbar und verfügt über mehrere Schnittstellen zu Analysetools, wie beispielsweise HTTP-RPC.

CLI-Wallet
CLI-Wallet (Quelle: Monero)

Wir empfehlen Dir einfach die Wallet auszuwählen, die am Besten zu Deinen Bedürfnissen passt und für Dich am einfachsten zu nutzen ist.

Explorer

Mit dem Explorer von LocalMonero können Entwickler und Nutzer verschiedene Informationen im Monero-Netzwerk einsehen.

Monero XMR-Explorer
XMR-Explorer (Quelle: LocalMonero)

So können beispielsweise Daten zu den einzelnen Blöcken und die aktuelle Mining-Schwierigkeit ermittelt werden.

Darüber hinaus wird die tagesaktuelle Hashrate im System und die Anzahl der Transaktionen dargestellt. Über die Suchmaske kann aber auch gezielt nach Transaktionen und Payment IDs gesucht werden.3

Warum Monero? Vorteile und Anwendung des XMR Coin

Während andere Krypto-Projekte mit Transparenz und Offenheit werben, geht Monero mit seinem XMR-Coin einen anderen Weg.

Mit intelligenten Tools soll versucht werden, die Transaktionen im Netzwerk so gut wie möglich zu anonymisieren und so Vorteile für Nutzer und Investoren schaffen.

Welche Vorteile hat Monero (XMR)?

Der wohl größte Vorteil von Monero ist deren streben nach Datenschutz und vollkommener Anonymität. Das macht es für Freunde der Privatsphäre besonders attraktiv das Netzwerk für Transaktionen zu verwenden.

Leider wird diese Anonymität durch die von Homeland Security in Auftrag gegebene Software CipherTrace etwas getrübt. Da immer wieder davon ausgegangen wird, das kriminelle Organisationen sich im Schatten von Kryptowährungen finanzieren, soll die Software Transparenz im Monero-Netzwerk ermöglichen.

Monero (XMR) nicht mehr Anonym: US-Behörden vs. Privacy Coin
Monero (XMR) und andere Privacy Coins sind beliebt bei vielen Nutzern. Klar, denn Anonymität und Privatsphäre stehen bei vielen Krypto-Anhängern hoch im Kurs. Behörden und Regulatoren hingegen ist vor allem Anonymität ein Dorn im Auge. Die Blockchain-Sicherheitsfirma CipherTrace kündigte nun eine Tr…

Trotzdem konnte Monero aufgrund seiner Benutzerfreundlichkeit und einfachen Integrierung viele Fans und Partner gewinnen, die das Projekt unterstützen.  Auch für Miner, die das Netzwerk unterstützen wollen, wird es durch eigene Mining-Wallets besonders einfach gemacht.

Darüber hinaus finden Updates des Netzwerks alle 6 Monate routinemäßig statt und folgen dabei einer klar strukturierten Roadmap. Während es oft bei anderen Krypto-Projekten unklar ist, wann Änderungen und Updates umgesetzt werden, bietet Monero zusätzliche Planungssicherheit und verbessert kontinuierlich seine Netzwerkfunktionen.

Welche Rolle spielt der XMR-Coin?

Monero heißt in der internationalen Plansprache "Münze", und genau so soll auch der XMR-Coin verwendet werden. Als Kryptowährung soll der Coin, wie Fiat-Währung, für das Bezahlen von Produkten und Dienstleistungen eingesetzt werden.

Der Coin kann aber auch, wie jede andere Kryptowährung, als Spekulationsobjekt gekauft, gehandelt und getauscht werden, mit dem Ziel Erträge zu erwirtschaften.

Im Netzwerk selbst, dient der XMR-Coin als Zahlungsmittel für Transaktionsgebühren und Anreiz für Miner, die das Netzwerk mit Rechenleistung versorgen und so die Sicherheit und Stabilität gewährleisten.

Wie sicher ist das Monero Netzwerk?

In puncto Sicherheit setzt Monero auf seinen CryptoNight Konsens, der auf Basis des Proof-of-Work (PoW) Konsensalgorithmus beruht.

Durch den speziell entwickelten Konsens, will Monero sicher stellen, dass das Netzwerk nicht von großen Mining-Anbietern dominiert wird und wahrt so seine dezentrale Struktur.

Der einfache Zugang zum Mining stellt sicher, dass es eine große Anzahl von Nodes im Netzwerk gibt, die Blöcke erstellen und Transaktionen auf ihre Richtigkeit überprüfen.

Monero (XMR) Mining: Wie funktioniert es?

Ein großer Vorteil der Kryptowährung ist die einfache Bedienung und Integration des Netzwerks. Dies wird ermöglicht durch die grafische Benutzeroberfläche GUI oder die hauseigene Wallet CLI.

Monero hat kein maximal verfügbares Angebot an XMR-Coins festgelegt. Anfang 2022 wurden bereits durch Mining ca. 18 Millionen XMR geschürft.

Die Besonderheit beim Monero Mining ist, dass keine spezielle Hardware benötigt wird. Man kann XMR mit nahezu jedem Standard-Laptop oder Computer schürfen und es gibt ein "All-Inclusive"-Paket, was das Mining besonders einfach macht.

Um mit dem Mining zu beginnen, kann über die Monero Webseite entweder die GUI-Wallet (für Einsteiger) oder die CLI-Wallet (für Fortgeschrittene) heruntergeladen werden. Bitcoin2Go schaut sich für Euch das Mining mittels GUI-Wallet im folgenden Abschnitt genauer an.

GUI-Wallet
GUI-Wallet (Quelle: Monero)

Nutzer der GUI-Wallet können zwischen einem Simple-Mode und einem Advanced-Mode wählen, je nach Erfahrung des Miners.

Entscheidet man sich für den einsteigerfreundlichen Simple-Mode, muss man sich lediglich einen Account bei der Wallet erstellen und sich automatisch mit einem Remote Node verbinden, um XMR zu senden und zu empfangen.

Es besteht auch die Möglichkeit eine externe Hardware-Wallet wie zum Beispiel Ledger oder Trezor mit GUI zu verbinden, um das Mining zu starten. Eine detaillierte Mining-Anleitung findest Du auf der Webseite von Monero (Englisch).4

Entscheidend für die Höhe der Mining-Belohnung ist die Hashrate (Leistung) deiner Hardware, um Blöcke zu lösen und neue XMR zu schürfen. Versiertere Miner haben aber auch die Möglichkeit eine spezielle Mining-Software zu verwenden oder im Pool zu minen, für bessere Ergebnisse.

Bevor Du mit dem Mining beginnst, solltest Du über einen Mining-Calculator wie zum Beispiel Cryptunit prüfen, ob sich das Mining für Dich lohnt.5

XMR Mining Calculator
XMR Mining Calculator (Quelle: Cryptunit)

Monero Kurs Prognose: Chancen von XMR

Monero (XMR) hat als relativ alte Kryptowährung bereits einige Höhen und Tiefen erlebt. Nicht zuletzt die kontrovers betrachtete Einstellung zur Anonymität, macht es schwer eine Monero (XMR) Kurs Prognose zu treffen.

Das Allzeithoch von ungefähr 550 USD im Dezember 2017 konnte auch nach mehreren Anläufen nicht übertroffen werden. Zwar gab es seit Beginn 2021 viele positive Anzeichen, die den Kurs auf eine Marke von über 530 USD im Mai 2021 ansteigen lies, die Euphorie war allerdings nur von kurzer Dauer.  

Monero XMR-Kurschart in Wochendarstellung
Monero XMR-Kurschart (Quelle: Tradingview)

Die Angst vor Regulierungen und dem Ende der Anonymität durch CipherTrace machten den Höhenflug zu Nichte und verursachten einen starken Abverkauf der Kryptowährung.

Zwar konnte sich der Kurs wieder etwas stabilisieren, eine positive Trendumkehr können wir allerdings noch nicht final bestätigen.

Die Zukunft von Monero hängt nicht zuletzt von vielen externen Faktoren wie Regulierungen und Akzeptanz ab. Wenn es dem Coin gelingt sich, ähnlich wie Bitcoin, im Markt zu behaupten, steht einem weiteren Wachstum nichts im Weg.

Wo und wie kann ich Monero kaufen (XMR)?

Monero (XMR) kaufen ist im Prinzip genauso einfach wie bei anderen bekannten Kryptowährungen.

Die 13 besten Krypto-Börsen 2022

In unserem Börsenvergleich findest du die besten 13 Anbieter, um Kryptowährungen wie Bitcoin einfach und sicher zu kaufen.

Auch wenn einige Broker und Krypto-Börsen den Handel mit XMR aufgrund von Regulierungsängsten eingestellt haben, gibt es trotzdem eine Vielzahl von Plattformen die den Kauf ermöglichen.

Die drei wichtigsten Börsen für den Handel von XMR-Coins stellen wir Dir kurz vor.

Binance: Gemessen am Handelsvolumen ist Binance derzeit die größte Kryptobörse weltweit. Sie wurde ursprünglich in China gegründet und wird derzeit von Malta aus verwaltet. Hier können über 150 Kryptowährungen gehandelt werden. Für den Monero (XMR) Coin stellt die Plattform den größten Handelsplatz, gemessen am Handelsvolumen des Währungspaares XMR/USDT dar. Darüber hinaus verfügt Binance auch noch über Handelspaare wie zum Beispiel XMR/BTC, XMR/ETH und XMR/BUSD.

Binance Erfahrungen 2020 - Handel, Lending, Staking & vieles mehr
Die Suche nach einer geeigneten Börse, um Bitcoin und andere Kryptowährungen zu kaufen und/oder zu handeln, Staking zu betreiben oder passiv mit Lending und Mining Geld zu verdienen ist nicht immer leicht. Aktuell gibt es unzählige Anbieter, die mit ähnlichen Funktionen um neue Kunden werben. Doch n…

KuCoin: Bei KuCoin handelt es sich um eine chinesische Krypto-Börse, die sich ausschließlich auf das Kaufen und Handeln von Kryptowährungen fokussiert hat. Insgesamt stehen auf der Plattform über 300 Handelspaare zur Verfügung. Neben zahlreichen Funktionen, wie dem Derivaten-Handel, stellt KuCoin eine eigene Smartphone App zur Verfügung. Das beliebteste Handelspaar für Monero ist XMR/USDT.

Huobi: Huobi zählt zu den 10 größten Börsen der Welt und ist bereits seit 2013 am Markt. Damit zählt die Krypto-Börse neben Plattformen wie Kraken oder Coinbase zu den etablierten Anbietern im Krypto-Universum.

Suche Dir einfach die für Dich passende Krypto-Börse aus um zu beginnen. Auf den oben genannten Plattformen kannst Du zudem verschiedene Kryptowährungen kaufen.

Fazit und Zukunft des Monero Coin XMR

Die Privatsphäre und Datenschutz ist, nicht nur in Deutschland, ein immer größer werdendes Thema. Monero (XMR) will gerade im Bereich Finanzen zu einer der wichtigsten Kryptowährungen werden und greift diese Themen mit innovativen Technologien gekonnt auf.

Dennoch gibt es auch viel Kritik und Regulierungswünsche, da Kryptowährungen immer wieder im Zusammenhang mit Terrorismus und Geldwäsche stehen.

Aus diesem Grund und auch aus Angst vor Regulierungen, haben bereits ein paar Krypto-Börsen den Handel mit Monero aber auch ZCash eingestellt.

Krypto-Börsen suspendieren Privacy Coins XMR, ZEC und DASH
Im Bitcoin2Go Performance Report analysiert Thomas Schmied die Auswirkungen auf Privacy Coins wie XMR, ZEC und Dash durch Börsen-Delistings.

Die Zukunft von Monero und anderen Privacy Coins hängt also von behördlichen Regulierungen und der weiteren Akzeptanz der weltweiten Bevölkerung ab.

Quellenverzeichnis und Referenzen
  1. Github: Monero Whitepaper
  2. Monero (XMR): Monero Tools
  3. LocalMonero: Monero Explorer
  4. Monero (XMR): Monero Mining (GUI-Wallet)
  5. CryptUnit: XMR Mining-Calculator

Häufige Fragen (FAQ) zu Monero (XMR)

In diesem Abschnitt geben wir Antworten auf die wichtigsten Fragen zu Monero (XMR).

  • Ist Monero (XMR) anonym?

    Monero (XMR) verfügt als Privacy Coin über eine Reihe von Tools, um die Privatsphäre seiner Nutzer zu verschleiern. Die Kryptowährung zählt damit zu einer der privatesten Währungen im Krypto-Space. Es gibt allerdings bereits Programme wie CipherTrace, die gegen Geldwäsche und kriminelle Organisationen im Netzwerk vorgehen.
  • Wer sind die Partner von Monero?

    Neben bekannten Künstlern wie Alice Cooper oder Mariah Carey, verwenden auch private Unternehmen Monero als Zahlungsmittel in ihrem Ökosystem. Eines dieser Unternehmen ist VideoLan, das vor allem unter den Nutzern des VLC-Players bekannt ist.
  • Wie funktioniert das XMR Mining?

    Das Mining von Monero ist bewusst extrem einfach gehalten. Es wird keine spezielle Hardware benötigt und praktisch jeder kann XMR minen. Abgesehen von den Lösungen einiger Kryptobörsen, bietet Monero über die CLI-Wallet oder GUI-Wallet eine einfache Einstiegsmöglichkeit für alle, die das Netzwerk unterstützen möchten und nebenbei etwas Geld verdienen wollen.
  • Hat Monero (XMR) Zukunft?

    Die Privatsphäre im Internet ist ein wichtiger Bestandteil der heutigen Gesellschaft. Dennoch steht der Coin öfters im Zusammenhang mit kriminellen Machenschaften. Das ruft natürlich auch Behörden auf den Plan, die mit Regulierungen versuchen die Funktionen von Monero einzuschränken. Diese externen Faktoren machen es quasi unmöglich eine genaue Zukunftsprognose für Monero abzugeben.
Die 13 besten Krypto-Börsen 2022

In unserem Börsenvergleich findest du die besten 13 Anbieter, um Kryptowährungen wie Bitcoin einfach und sicher zu kaufen.