Bitcoin wird zum gesetzlichen Zahlungsmittel: El Salvador startet die Hyperbitcoinization

Das Jahr 2021 schreibt spätestens jetzt für Bitcoin (BTC) Geschichte! El Salvador wurde zur ersten Nation der Erde, welche BTC als gesetzliches Zahlungsmittel in höchster Instanz akzeptierte und adoptierte. Für Einwohner des mittelamerikanischen Landes wird die erste und größte dezentrale Kryptowährung nun zum Alltag.

Hoch lebe El Satoshidor! So oder so ähnlich klangen erste Memes auf Twitter, nach Bekanntgabe der Akzeptanz gegenüber Bitcoin (BTC) als gesetzliches Zahlungsmittel in El Salvador. Der Präsident des Landes selbst ließ es sich nicht nehmen, diese geschichtsträchtige Entscheidung öffentlich mitzuteilen.

Neben der Akzeptanz als gesetzliches Zahlungsmittel will El Salvador via eigener Reserven sicherstellen, dass jederzeit US-Dollar gegen Bitcoin (und andersrum) getauscht werden kann (steuerfrei) und Händler im Land künftig BTC akzeptieren müssen, sofern ihnen die Zahlung mit der Kryptowährung angeboten wird.

Bitcoin wird zum gesetzlichen Zahlungsmittel in El Salvador

Das Parlament in El Salvador stimmte mit 62 Stimmen (84 mögliche Stimmen) und damit der ausreichenden Mehrheit einem Gesetzesentwurf zu, welcher Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel in der mittelamerikanischen Nation akzeptiert und adoptiert. Das macht El Salvador zur ersten Nation der Erde, welche diesen Schritt geht. Und so klangen die ersten Worte via Twitter vom Präsident des ersten Landes im Zeichen der Hyperbitcoinization.

Das #BitcoinLaw wurde per Mehrheit im Kongress von El Salvador angenommen. 62 von insgesamt 84 Stimmen! Geschichte!

Präsident Nayib Bukele ließ es sich nicht nehmen, diesen Moment für die Geschichtsbücher mit der Welt zu teilen. Und die Krypto-Community auf Twitter und auf anderen Plattformen ließ es sich nicht nehmen, die Neuigkeiten mit viel Zustimmung und Euphorie zu feiern. Der Markt selbst reagierte bisweilen aber nur dürftig. Wobei wir dieses Thema und die Hintergründe (Stichwort: Sentiment) erst im gestrigen Artikel besprochen hatten.

Lesetipp: Bitcoin Kurs weitere 10 % im Minus – MicroStrategy eilt mit 400 Mio. USD zur Hilfe

El Salvador will das eigene Land mithilfe der Adoption nach vorne bringen

El Salvador schafft mit seiner gesetzlichen Verankerung von Bitcoin als Zahlungsmittel noch weitere Gesetzesänderungen. Unter anderem die Tatsache, dass Krypto Börsen in dem Land zukünftig nicht mehr der Kapitalertragssteuer unterliegen sollen. Das schafft natürlich Anreiz. Auch soll das Krypto-Business in dem Land durch kluge Incentivierung angekurbelt werden. Zudem umfasste der Gesetzesentwurf die den nachfolgenden Punkt.

Jeder Händler muss Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren, sofern ihm dieser angeboten wird.

Es dauerte natürlich nicht lange, bis die Community hier eine parallele zu Tesla und CEO Elon Musk gefunden hat. Denn per Gesetz ist Tesla in El Salvador nun verpflichtet Bitcoin anzunehmen, auch wenn sie die Zahlungsmöglichkeit mit BTC jüngst aufgrund von Umweltbedenken eingestellt hatten.

Bitcoin-Adoption bald auch in anderen Staaten?

Die umfangreichen Gesetzesänderungen bezüglich der El Salvador Hyperbitcoinization treten in rund 90 Tagen in Kraft. Bis dahin könnten uns aus dem Land selbst, aber auch anderen Staaten aus Mittel- und Südamerika weitere positive Nachrichten erreichen. Gemäß Laseraugen auf Twitter bekundeten zuletzt mehrere Staatsleute ihre Unterstützung für Bitcoin.

Egal ob Telegram, Instagram oder Twitter: Auf unseren Social-Media-Kanälen bleibst du auf dem Laufenden und kannst dich mit unserer Community austauschen.

Wie sieht deine Reaktion aus?
Like4
Bullish6
Bearish0
REKT0
Lustig0
Wichtig1
HODL0
Buy Bitcoin1
Schreib uns dein Feedback

Bitcoin2Go ist dein Begleiter für den Einstieg in die Welt von Kryptowährungen und darüber hinaus. Wissen, Ratgeber, Tests, heiße News und spannende Videos – Lernen. Verstehen. Austauschen.