Wer verkauft eigentlich Bitcoin? – So stellt sich das Angebot bei BTC zusammen

Das Bitcoin Halving liegt nun wenige Stunden hinter uns. Im Vorfeld wurde in alle Richtungen wild spekuliert. Sei es der mögliche Bitcoin Kurs Einbruch oder eine bevorstehende Miner Kapitulation, den verschiedenen Theorien waren keine Grenzen gegeben. Doch heute wollen wir uns nicht mit irgendwelchen wilden Spekulationen auseinandersetzen, sondern das Verhalten der Investoren und der Miner in der aktuellen Situation näher anschauen. Vor allem wollen wir die Fragen klären: „Wie stellt sich das aktuelle Angebot von Bitcoin auf dem Markt zusammen?“ und „Was passiert mit den Block Rewards der Miner und welchen Einfluss haben sie auf den Bitcoin Kurs?“.

Halving verpasst? Dann schaue doch in den Stream von gestern und feier mit uns Block Nr. 630.000:

Bitcoin UTXO Age Distribution Chart

Das Verhalten der Bitcoin Investoren ist wohl einer der wichtigsten Indikatoren, um das Angebot auf dem Markt zu bestimmen. Dabei kann uns der sogenannte Bitcoin UTXO Age Distribution Chart helfen. Dieser Chart zeigt uns an, wann jeder einzelne Bitcoin das letzte mal bewegt wurde. Das gibt uns Aufschluss darüber, wie die Stimmung der Bitcoin Investoren über die letzten Jahre sich entwickelt hat. Halten oder verkaufen sie BTC?

Bitcoin UTXO Age Distribution Chart mit dem jeweiligen Bitcoin Kurs

Die verschiedenen Farbverläufe im Bitcoin UTXO Age Distribution Chart zeigen, wie lange die jeweiligen BTC im Laufe der Zeit nicht mehr bewegt wurden. Wenn wir nun den Bitcoin Kurs hinzuziehen, können wir erkennen, wie sich das Verhalten der Bitcoin Investoren zu den jeweiligen Preispeaks verändert hat.

Dieser Chart kann uns Aufschluss darüber geben, wann Bitcoin Investoren ihre BTC eher halten oder verkaufen. Aktuell befinden wir uns wohl in der vierten Welle des „Haltens“ (Hodl Wave). Investoren bauen ihre langfristige Position in BTC aus und warten auf das nächste Allzeithoch. Insgesamt wurden bis zum jetzigen Zeitpunkt 63% aller in Umlauf befindlichen Bitcoins mehr als ein Jahr nicht mehr bewegt. Das sind umgerechnet ca. 11.576.250 BTC. Somit können wir aktuell davon ausgehen, dass das Angebot an BTC auf den Märkten von Investorenseite rückläufig ist.

Bitcoin Hodl Waves

Die Hodl Waves sind ein bekanntes Phänomen und bauen sich immer wieder vor den jeweiligen Preispeaks auf. Nachdem ein neues Allzeithoch erreicht wurde und die letzte Welle zusammengebrochen ist, baut sich die nächste auf. Bis jetzt gab es drei Wellen. Die letzte große Welle bauschte sich einige Monate nach dem damaligen Allzeithoch in 2013 auf und zerbrach im Dezember 2017, als der Bitcoin Kurs sein bisheriges Allzeithoch von ca. 20.000 USD erreichte.

Bitcoin UTXO Hodl Waves der letzten Jahre

An dieser Stelle sei aber gesagt, dass viele Investoren ihre Bitcoins auf zentralen Börsen liegen haben. Dadurch kann ein Verkauf stattfinden, ohne dass sich die jeweiligen BTC auf der Blockchain bewegen. Dennoch ist es ein beliebter Indikator, um das aktuelle Verhalten der Bitcoin Investoren besser zu verstehen.

Coinbase Transaktionen der Miner

Miner haben einen großen Einfluss auf das aktuelle Angebot von Bitcoin. Für jeden gefundenen Block bekommt der Miner eine Belohnung (Block Reward) in Form einer sogenannten Coinbase Transaktion. Das ist die erste Transaktion in jedem Block und kann erst nach 100 weiteren Blöcken ausgegeben werden.

Diese Block Rewards stellen den Anreiz für die Miner dar, um ihre Leistung dem Netzwerk zur Verfügung zu stellen und das Netzwerk damit zu sichern. Dabei entstehen Kosten in Form von Hardware, Infrastruktur, Strom, Wartung und Mitarbeitern, die die Miner decken müssen. Dadurch sind Miner gezwungen einen Teil ihrer BTC, die sie als Belohnung erhalten haben, auf dem Markt zu verkaufen.

Wie viel von der jeweiligen Belohnung verkauft wird, ist abhängig von dem jeweiligen Miner. Hier spielen vor allen die Produktionskosten eine wichtige Rolle. Also wie teuer es für einen Miner tatsächlich ist einen BTC zu erwirtschaften. Je kleiner der jeweilige Miner ist, desto höher sind grundsätzlich seine Produktionskosten und desto mehr von seiner Belohnung muss er verkaufen. Das hängt vor allem maßgeblich von dem jeweiligen Standort und den damit einhergehenden Stromkosten ab.

Miner haben einen langfristigen Zeithorizont

Miner haben grundsätzlich ein langfristiges Interesse an Bitcoin. Das liegt vor allem an den hohen Investitionskosten, die für ein profitables Mining Business getätigt werden müssen. Dabei wird eine sehr spezialisierte Hardware (ASIC), die explizit für das Mining von Bitcoin konstruiert wurde, genutzt. Zwar kann man diese Hardware auch für andere Kryptowährungen nutzen, die ebenfalls auf dem SHA256-Hash-Algorithmus basieren aber letztendlich konzentrieren sich die Miner fast nur auf BTC. Zudem gibt es keinen großen Markt für gebrauchte ASICs, da diese nicht mehr so effizient sind wie die neuen Modelle und deren Usecase einzig und allein auf das BTC Mining limitiert ist.

Nicht nur der normale Investor spekuliert auf einen steigenden Bitcoin Kurs, sondern auch die Miner. Durch das Zusammenspiel aus den hohen Investitionskosten, der spezialisierten Hardware und den Erwartungen an einen steigenden Bitcoin Kurs in der Zukunft, versuchen die Miner so viele BTC wie möglich zu halten. Teilweise werden die Kosten für die jeweilige Mining Farm durch andere Geschäftszweige gedeckt, um die eigene Bitcoin Position weiter auszubauen.

Wann verkaufen Miner ihre Block Rewards?

Was letztendlich mit den Coinbase Transaktionen passiert, ist nicht klar identifizierbar. Das liegt vor allem daran, dass mittlerweile Mining Pools das Mining Business übernommen haben. Ein Mining Pool beinhaltet demnach eine große Anzahl aus verschiedenen, unabhängigen Minern. Teilweise bleiben die Block Rewards der Mining Pools über Jahre unberührt und man muss davon ausgehen, dass die kleineren Miner aus anderen Quellen bezahlt werden.

Es gibt eine interessante Analyse von TokenAnalyst Pro, die die monatlichen Verkäufe der verschiedenen Mining Pools (ca. 40% der Hashrate) über die letzten Jahre analysiert haben. In der Darstellung können wir erkennen, dass die verschiedenen Mining Pools ihre angesammelten Block Rewards vor und nach dem starken Bitcoin Kurs Anstieg in 2017 verkauft haben. Das hat für einen zusätzlichen Verkaufsdruck gesorgt aber diesen nicht ausgelöst.

Bitcoin Coinbase Transaktionen auf Exchanges der verschiedenen Mining Pools

Welche Auswirkungen haben Miner auf den Bitcoin Kurs?

Die Hashrate orientiert sich grundsätzlich am Bitcoin Preis. Je höher der BTC Kurs ist, desto motivierter sind die Miner ihre Maschinen anzuschmeißen. Daher hängt die Profitabilität der Miner hauptsächlich vom jeweiligen Bitcoin Kurs ab. Wenn dieser unter die Produktionskosten fällt, dann müssen einige Miner nicht nur abschalten, sondern vielleicht auch an ihre BTC Reserven dran.

Bei der Darstellung der monatlichen Verkäufe der verschiedenen Mining Pools wurden insgesamt im Jahr 2019 ca. 8500 BTC auf Börsen verkauft. Insgesamt wurden in dieser Zeit ca. 657.000 BTC abgebaut. Davon entfallen 270.000 BTC auf die analysierten Mining Pools. Demnach liegen die Verkäufe der beobachteten Mining Pools im Jahr 2019 bei ca. 3,15%. Das bedeutet also, dass die Miner entweder den Großteil ihrer Block Rewards halten oder diese außerhalb einer offiziellen Exchange direkt verkaufen.

Miner haben kein Interesse den BTC Preis künstlich nach unten zu drücken. Daher werden die Block Rewards, falls sie auf einer Exchange verkauft werden sollen, in kleinen Tranchen verkauft, um den Verkaufsdruck nicht unnötig zu erhöhen. Demnach haben Miner nur einen geringen Einfluss auf den Bitcoin Kurs.

Wie stellt sich das Angebot auf dem Markt zusammen?

Auf der Angebotsseite können wir verschiedene Player identifizieren: Investoren, Miner, Händler und Exchanges. Die Investoren haben wir im ersten Abschnitt abgedeckt. Aktuell befinden wir uns in der vierten Hodl Wave und Investoren tendieren dazu ihre Bitcoins bis zum nächsten Allzeithoch zu halten. Demnach ist das Angebot durch Investoren auf dem Markt mehr als begrenzt.

Händler sind relativ neutral und handeln nach verschiedenen Trends und Indikatoren. Demnach hängt das Verhalten der Händler von den aktuellen Marktbedingungen ab. Also haben Händler nur einen kurzzeitigen Einfluss auf der Angebotsseite.

Exchanges haben ebenfalls einen gewissen Einfluss auf die Angebotsseite. Viele Bitcoin Börsen wie zB. die Derivate-Plattform BitMEX nehmen ihre Gebühren in BTC ein und verkaufen einen Teil davon, um ihre Kosten zu decken. Der Rest wird ähnlich wie bei den Minern langfristig gehalten. Es lassen sich aber an dieser Stelle keine verlässlichen Daten finden, um das Verhältnis zwischen verkauften und gehaltenen BTC im Detail zu analysieren.

Jetzt bleiben nur noch die Miner. Diese verkaufen aktuell ebenfalls nur einen geringen Teil ihrer BTC über Exchanges. Somit hält sich auch hier das Angebot in Grenzen. Es ist davon auszugehen, dass auch Miner auf einen steigenden Kurs spekulieren und ihre Block Rewards horten. Aktuell verkaufen Miner ca. 3% ihrer Block Rewards. Somit hat auch das Bitcoin Halving keinen großen Einfluss auf die Angebotsseite der Miner.

Fazit: Das Angebot an BTC ist begrenzter als wir glauben

Zusammenfassend können wir sagen, dass das Angebot von BTC auf den öffentlichen Märkten extrem stark begrenzt ist und das letzte Bitcoin Halving wohl kurzfristig daran nichts ändern wird. Wir können sogar soweit gehen und sagen, dass sich das Angebot in den nächsten Monaten kaum verändern wird. Natürlich solange der Bitcoin Kurs keine extremen Sprünge nach unten oder oben macht.

Daher sollten wir uns auf die Nachfrageseite fokussieren und die Adoption noch stärker vorantreiben. Denn letztendlich ist im Bitcoin Ökosystem vor allem die Nachfrage für die Preisgestaltung entscheidend.

Du schaust lieber Videos als Artikel zu lesen? Dann schau auf meinem YouTube Kanal vorbei. Abonniere sonst gerne den Telegram News Kanal, um keine News mehr zu verpassen.

[Bildquelle: Shutterstock]

Wie sieht deine Reaktion aus?
Like0
Bullish6
Bearish1
REKT0
Lustig0
Wichtig0
HODL2
Buy Bitcoin0

4 Kommentare

  • Avatar
    Mirco Recksiek
    12. Mai , 9:37

    Testen wir doch mal die Kommentarspalte. Wie gefällt euch der Artikel?:)

    • Avatar
      Luke
      12. Mai , 12:53

      Top Artikel, sehr übersichtlich und klar strukturiert. Weiter so. 👍🏻

      Liebe Grüße

  • Avatar
    André Arndt
    12. Mai , 10:13

    Hallo Mirco,

    ich bin begeistert. Sehr übersichtlich, es ist alles dort wo ich es suche.
    Respekt & mach einfach so weiter!!!

    LG André

  • Avatar
    Eric Holst
    12. Mai , 13:20

    Sehr ausführlich beschrieben! Danke! Echt abgefahrene Hodle-Waves 😀

Schreib uns dein Feedback