Der Mitgründer von Ripple, Jed McCaleb, erhält auch Jahre nach Verlassen des Unternehmens noch ordentliche Sümmchen in XRP. Zuletzt waren das mal eben mehr als 266 Millionen. Und was macht der ehemalige Mitgründer von Ripple und jetzige Mitgründer von Stellar? Richtig, er verkauft 30 Mio. XRP davon in Windeseile.

Es ist eine alte Geschichte. Jed McCaleb, ehemals Mitgründer von Ripple, jetzt Mitgründer von Stellar (XLM), dumpt seine XRP am Markt. Das kann er schließlich auch machen, da er selbst Jahre nach dem Verlassen von Ripple noch immer nette Vergleichssummen erhält. Zuletzt etwa am 09. Dezember 2020 mehr als 266 Millionen.

Und was hatte McCaleb wohl vor, nachdem er diese Summe erhalten hatte? Richtig, in Windeseile mal eben 30 Miollionen am Markt dumpen. Wer genug hat, kann genug verkaufen! Oder glaubt Jed McCaleb etwa selbst nicht an die Zukunft von XRP?

McCaleb kassiert nächsten Anteil seiner 9 Mrd. XRP Abfindung

30 Mio. verkaufte XRP wären eigentlich keine News wert. Aber wenn der ehemalige Mitgründer von Ripple, Jed McCaleb, diese 30 Millionen am Markt dumpt, dann ist das eine andere Geschichte. Vor allem dann, wenn der jetzige Mitgründer von Stellar (XLM) noch immer hohe Vergleichssummen von Ripple erhält.

Hohe Vergleichssummen sind in diesem Fall mal eben mehr als 266 Mio. XRP am 09. Dezember 2020. Und das, obwohl McCaleb doch schon jahrelang raus ist aus dem Unternehmen. Das hält ihn jedenfalls nicht davon ab schon seit 2014 immer wieder freudig seine XRP zu verkaufen. Schön in „kleinen“ Häppchen, wie auch immer klein in Millionenhöhe definiert sein mag.

Mehr als 148 Mio. USD erhielt McCaleb also zuletzt vom „Jed McCaleb Vergleichswallet“. Das ist eine nette Auszahlung. Und weil McCaleb scheinbar keine Lust auf XRP HODLen hat, dachte er sich wohl, dass er ein paar dieser Millionen umwandeln muss.

Lesetipp: Ripple Prognose 2021: Welche Chancen hat der XRP Kurs?

Übrigens: Jed McCaleb bekam 9 Milliarden XRP in 2014 zugesprochen, als Dankeschön sozusagen, dass er an der Gründung von Ripple (damals noch OpenCoin) mitwirkte. Diese 9 Mrd. wurden in regelmäßigen Auszahlungen vereinbart, mit keinerlei sonstigen Verpflichtungen vonseiten McCalebs. Wenn er also dumpt, dann darf er das auch.

Jed McCaleb – der ehemalige Mitgründer, der XRP offenbar nicht HODLen möchte

Und dumpen tut McCaleb gerne. Die Intention dazu machte er schon 2014 deutlich. Und auch dieses Mal hatte der Mitgründer von Stellar keine Zeit zu vergeuden. Mehr als 266 Mio. XRP Eingang, 30 Mio. XRP Ausgang. Da hat wohl wer Vertrauen in seine Abfindung, ausgezahlt in XRP.

Quelle: XRPScan

Auf dem Screenshot oben ist deutlich der Eingang, als auch der Ausgang zu sehen. Der Kontostand beträgt dennoch über 221 Mio. XRP – wir müssen uns also keine Sorgen um McCalebs finanzielle Zukunft machen und wohl auch nicht darüber, ob er fröhlich weiter dumpt oder nicht. Gewissheit tut einfach nur gut!

Schlusswort zum Ripple Token

Dem Preis oder auch der XRP Prognose, machen diese Dumps übrigens nichts aus. Es handelt sich hierbei scheinbar um kalkulierte Verkäufe, die den Preisverlauf nicht weiter zu beeinflussen scheinen. XRP HODLer müssen sich hier also keinen Gedanken machen und können dem Spark Token Airdrop getrost entgegenblicken!