Der Bitcoin Kurs setzt seine Konsolidierungsphase fort, während Miner weiter akkumulieren und die Gesamtmenge auf Krypto Börsen fällt. Ethereum profitiert derweilen von der Kapitalrotation weg von BTC und hin zu ETH und anderen Altcoins.

Der Preis von Bitcoin (BTC) setzt die Konsolidierungsphase fort, während die Käufer im Markt weiter am Wiederanstieg arbeiten. Dabei verbleibt der Kurs innerhalb der „1 Billion USD Zone“, die schon Anfang Februar 2021 etabliert wurde. Der Preis zirkulierte in der vergangenen Woche dabei zwischen 53,333 und 59,454 USD.

Aufseiten der On-Chain Daten von Glassnode sehen wir weiterhin starkes HODL-Verhalten, sowohl bei BTC Minern, als auch bei Langzeitinvestoren (LTHs). Zeitgleich sehen wir aber auch eine Kapitalrotation weg von BTC und hin zu ETH und anderen Altcoins.

Disclaimer: Dieser Report basiert auf Daten und dem wöchentlichen Newsletter in englischer Sprache von Glassnode und wird in dieser Form nur bei Bitcoin2Go erscheinen. Wir freuen uns euch jede Woche die frischen Glassnode On-Chain Daten für den Bitcoin präsentieren zu dürfen.

Quelle: Glassnode

Bitcoin arbeitet am Wiederanstieg

Nachdem der Bitcoin Kurs unter die magische Grenze von 1 Billion USD Marktkapitalisierung (bei ca. 53.475 USD) gefallen war, konnte sich der Preis seither wieder erholen. Im nachfolgenden Chart können wir schön erkennen, wie das Handelsvolumen verschiedene Preiszonen mit höherer Relevanz On-Chain gebildet hat.

Die angesprochenen Preiszonen sind Preise, an denen BTC die Hände wechselte. Diese schaffen am Markt eine neue Kostenbasis für Käufer und gewisse Kursmarken, an denen Profite bzw. Verluste realisiert wurden aufseiten der Verkäufer. In der Chartanalyse sprechen wir dann von Unterstützungen und Widerständen.

Quelle: Glassnode

Lesetipp: Bitcoin Kurs Prognose 2021: Wie realistisch sind 100.000 USD pro BTC?

Schön zu erkennen ist, dass die „1 Billion USD Zone“ die signifikanteste Unterstützung ist, seitdem der Bitcoin Kurs die 11.000 USD Kursmarke durchbrach. Insgesamt wurden hier rund 12,1 % der Gesamtumlaufmenge gehandelt (rund 2,93 Mio. BTC). Lediglich 3,63 % der Gesamtumlaufmenge (rund 678.000 BTC) wurden oberhalb dieser Preiszone bewegt.

Die 12,1 Prozent bilden dabei eine signifikante Unterstützung, während die 3,63 Prozent einen möglichen Widerstand bilden. Aktuell befindet sich der Bitcoin Kurs noch in einer Seitwärtsphase, die mitunter noch anhalten könnte. Doch mit einer soliden Unterstützung im Rücken darf mit Wiederanstiegen anstatt größerer Preisumkehr gerechnet werden.

HODL-Season bei BTC Minern und die Gesamtmenge auf Krypto Börsen

Die BTC Miner sind zurückgekehrt zur Akkumulation in bester HODL-Manier! Im April und laufenden Mai 2021 sehen wir deutliche Veränderungen beim Net Position Change und der Gesamtmenge an BTC aufseiten der Miner.

Quelle: GlassnodeQuelle: Glassnode

Während BTC Miner also wieder akkumulieren und die gehaltenen Mengen an Bitcoins dadurch auf unbestimmte Zeit illiquide werden, sehen wir eine weitere Verknappung im Angebot an BTC. Diese Verknappung wird verstärkt durch die schrumpfende Menge an Bitcoin auf Krypto Börsen.

Quelle: Glassnode

Der obige Chart zeigt uns die Menge an Bitcoin auf den größten Krypto Börsen Binance und Coinbase. Vor allem der Verlauf an Coins auf Coinbase ist hier interessant, da die Handelsplattform gerne von institutionellen Investoren genutzt wird. Die Gesamtmenge an BTC auf Coinbase ist klar ersichtlich immer mehr am Schrumpfen.

Binance hingegen wird von Privatanlegern (Retail) gerne genutzt. Hier sehen wir die Gesamtmenge an BTC zuletzt leicht zunehmen, was dem Narrativ der Kapitalrotation in Krypto entspricht. Was das schon wieder bedeutet? Kapital fließt aus BTC in Altcoins. Was uns direkt zu Ethereum (ETH) bringt!

Ethereum profitiert von der Konsolidierung bei Bitcoin

Wahrscheinlich ist es offensichtlich, aber wir erwähnen es dennoch: Ethereum (…und DOGE ;)) ist der große Gewinner der Konsolidierung bei Bitcoin. Allzeithoch folgt auf Allzeithoch, während der Ethereum Kurs erst 3.000 und jüngst sogar 4.000 USD durchbrach. Das liegt an der Kapitalrotation weg von BTC und hin zu ETH.

Quelle: Glassnode

Der obige Chart zeigt genau, was mit der Kapitalrotation gemeint ist. Während Bitcoin sich im April beruhigte und die Volatilität immer weiter abnahm, entkoppelte sich Ethereum temporär von der Korrelation mit der Nummer 1 und erlebte mehr Fluss an frischer Liquidität. Manche nennen das auch Altcoin Season.

Quelle: Glassnode

Passend dazu nimmt dann auch die Aktivität auf dem Ethereum Netzwerk stark zu. Die On-Chain Daten unterstützen hier also den stark bullischen Anstieg der Nummer 2. Wir sehen u.a. mehr Aktivität bei den Smart Contracts selbst, Transaktionen auf Uniswap, der Rate an Transaktionen des ETH Netzwerks und dem abgewickelten Volumen an USD.

Lesetipp: Ethereum Prognose 2021: Welche Szenarien gibt es für den ETH Kurs?

Bitcoin macht sich bereit, Ethereum pumpt fröhlich weiter

Während der Bitcoin Kurs weiter konsolidiert, profitiert der Ethereum Kurs von der Kapitalrotation in den Kryptomärkten. Aus Sicht der On-Chain Daten scheint sich BTC allerdings für den Wiederanstieg vorzubereiten, was auf einen Ausbruch in der näheren Zukunft hindeutet.

Der Ethereum Kurs wird derweilen wohl weiter zulegen können. Zumindest so lange, bis der Markt derart überkauft ist, dass eine Korrektur für die nötige Abkühlung sorgt. Die bullischen Langzeitaussichten trübt dies aber in keinster Weise.