Der Stellar Development Fund (SDF) investierte jüngst 5 Mio. USD in Wyre, eine bekannte Firma, welche Schnittstellen für den Zahlungsverkehr in der Krypto-Branche entwickelt und bereitstellt. Stellar scheint mit diesem Schritt das eigene Momentum hochhalten zu wollen.

Die Kryptowährung Stellar (XLM) zählt zu den Top-Performern im neuen Jahr. Seit Jahresbeginn konnte XLM seinen Startpreis von knapp 0,13 USDT zeitweise mehr als verdreifachen, ehe es in eine Korrektur ging. Doch selbst zum Zeitpunkt dieses Artikels liegt noch immer eine Verdopplung des Jahresstarts vor.

Mit den Erfolgen der Krypto-Branche in 2020 und mehr Interesse auch vonseiten der traditionellen Finanzen, will Stellar nun seine Positionierung als Zahlungsnetzwerk ausbauen zu wollen. Eine Investition in Höhe von 5 Mio. USD in Wyre soll dazu beitragen.

Stellar investiert in Wyre zum Upgrade des eigenen Ökosystems

Mit einer Investition in Wyre in Höhe von 5 Mio. USD startet Stellar den Auftakt ins Jahr 2021 und wohl auch das erste Upgrade seines eigenen Ökosystems. Wyre selbst stellt Schnittstellen für den Zahlungsverkehr in Krypto bereit und hat bereits mehr als 5 Mrd. USD in Transaktionen abgewickelt, seit 2013.

Die Säulen des Stellar Netzwerkes sind Stablecoins und der leichte Einstieg via Fiat in Krypto. Diese Säulen gilt es fundamental weiter zu stärken, um das globale Finanzsystem mit Blockchain-Technologie zu verbinden. Zusammen mit der Weiterentwicklung von Stellar kommen wir unseren Zielen weitere Schritte näher.

– Leitender Geschäftsführer der Stellar Development Foundation, Denelle Dixon

Die Technologie von Wyre soll nun auch bei Stellar zum Einsatz kommen, um die Adoption des Zahlungsnetzwerkes und der eigenen Kryptowährung XLM zu vereinfachen. Dazu werden Währungspaare zukünftig gegen AUS, CAD, EUR, GBP und USD zur Verfügung stehen.

Gelungener Jahresauftakt für Stellar

Eine weitere Erfolgsmeldung für Stellar ist der USD Coin (USDC). Denn dieser Stablecoin basierend auf dem US-Dollar zählt nicht nur zu den weltweit größten seiner Art, sondern findet seinen Weg auch in Kürze auf das Stellar Netzwerk. Wyre soll dabei den Nutzungsprozess vereinfachen, sodass keine weiteren App-Integrationen im Netzwerk notwendig werden.

Lesetipp: Stellar (XLM): 2021 könnte der Griff nach den Sternen werden

Wyre und USDC ergeben zusammen eine weitere Erfolgsmeldung für Stellar in 2021. Und der Januar des neuen Jahres ist noch nicht mal vorbei. Weiterhin kann Stellar zusammen mit Bitbond und dem Bankhaus von der Heydt den einzigen durch die BaFin genehmigten Stablecoin basierend auf dem Euro vorweisen. Ein gelungener Jahresauftakt durch und durch.

XLM am Markt in der Korrektur

Der Markt befindet sich unterdessen für XLM in der Korrektur. Seit Beginn des Jahres ging es explosiv um mehr als 200 % in die Höhe. Während der erste Eröffnungspreis 2021 noch bei 0,127 USDT lag, befand sich XLM bereits am 07. Januar 2021 auf zeitweise 0,41 USDT. Und selbst zum Zeitpunkt dieses Artikels gilt der Jahresstartpreis noch immer als verdoppelt.

Quelle: Tradingview

Als mögliche Korrekturziele sind 0,235 und 0,20 USDT zu nennen. Eine Abhängigkeit zu Bewegungen im Bitcoin Kurs besteht darüber hinaus natürlich auch. Insgesamt kann XLM aber eine positive Prognose bzgl. der Preisentwicklung gegeben werden, welche sich in die Reihen mehrerer positiver Prognosen anderer Analysten für 2021 einreiht.

Schlusswort

Bereits das frühe Jahr 2021 bringt schon wieder Bewegung in Krypto. Bitcoin und Ethereum an der Speerspitze der Branche entwickeln sich prächtig, während auch andere digitale Assets – u.a. auch Stellar – mehr und mehr an Fahrt aufnehmen. Wir jedenfalls können es kaum abwarten, wie sich dieses Jahr im gesamten entwickeln wird.