Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum erleben aktuell eine nie dagewesene Nachfrage seitens Retail und institutionellen Investoren. Immer mehr große Unternehmen springen auf die bahnbrechende Technologie und die Fülle von neuen Möglichkeiten, die durch Bitcoin und andere Kryptowährung gegeben sind. Der nächste große Player in der Runde ist nun Apple, das aktuell nach einem Experten für Kryptowährungen und alternative Zahlungslösungen sucht.

Apple hat am 25. Mai 2021 eine offizielle Stellenausschreibung auf seiner Job-Plattform veröffentlicht, die nun heiß diskutiert wird. Das Unternehmen sucht aktuell nach einem „Business Development Manager – Alternative Payments“ mit über 5 Jahren Erfahrung in diesem Bereich. Die Anforderungen gehen dabei hauptsächlich in Richtung Kryptowährungen, ohne dabei Details zur Zielsetzung zu nennen.

Die Unwissenheit darüber, was Apple aktuell genau plant, lassen die Gerüchteküche brodeln. Will Apple so wie Visa und PayPal die dezentralen Zahlungs-Netzwerke von Bitcoin, Ethereum und Co. in den eigenen Payment-Service integrieren oder plant der Gigant eine eigene Kryptowährung namens iCoin?

Apple zeigt Interesse an Kryptowährungen – iCoin?

Lange Zeit wurde darüber spekuliert, wann Apple endlich einen Schritt in Richtung Kryptowährungen macht. Nun scheint es so weit zu sein. Doch ein direktes Investment in Bitcoin und Co., was sich viele Krypto-Befürworter erhofft haben, bleibt erstmal aus. Hierbei geht es Apple viel mehr darum, neue Zahlungsnetzwerke in Form von Kryptowährungen zu erforschen.

In der offiziellen Stellenbeschreibung heißt es:

Das Apple Wallets, Payments, and Commerce (WPC) Team sucht einen erfahrenen Business Development Manager, der alternative Zahlungspartnerschaften leitet.

Für welches Produkt Apple sich hier mit einem erfahrenen Krypto-Experten stark machen will, bleibt erstmal im Verborgenen. Nachdem aber bereits viele andere große Unternehmen ihre Unterstützung für Bitcoin und Kryptowährungen im Allgemeinen bekundet haben, liegt der Verdacht nahe, dass Apple entweder bereits gängige Kryptowährungen integrieren wird oder auf einen eigenen Coin setzt.

Der Apple Coin, der vielleicht den Namen iCoin tragen könnte, steht für viele nach dieser Ankündigung bereits in den Startlöchern, ohne dabei Gewissheit zu haben, dass es auch so kommt. Dabei bleibt erstmal ebenfalls unklar, ob es sich beim Apple Coin um einen Stablecoin oder eine ungebundene Kryptowährung handeln würde. Bei diesen ganzen Überlegungen handelt es sich aktuell noch um reine Spekulation.

Lesetipp: Bitcoin Ein- und Auszahlungen auf PayPal – Zahlungsriese stärkt Dezentralität

Apple Coin könnte eine der größten Kryptowährungen werden

Es war nur eine Frage der Zeit bis Apple sein Interesse in Bitcoin und Kryptowährungen zeigt. Zu spannend ist das Thema rund um Blockchain und Kryptowährungen. Zudem erstehen durch rein digitale Währungen neue Möglichkeiten, die es zuvor noch nicht gab.

Vor allem im Hinblick auf den großen Zahlungsdienst von Apple – Apple Pay – ergibt es durchaus Sinn, sich mit der neuen Technologie zu beschäftigen und einen festen Platz im aufstrebenden Wirtschaftszweig einzunehmen.

Falls Apple wirklich eine eigene Kryptowährung plant, dann ist an dieser Stelle ein Stablecoin am wahrscheinlichsten. Denn das Unternehmen lebt aktuell von Kunden, die mit Kryptowährungen und volatilen Kursen nichts zu tun haben.

Ein digitales Fiat-Äquivalent würde hier den Anforderungen der gegebenen Kundschaft eher entsprechen. Und würde nicht nur das Onboarding um ein Vielfaches erleichtern, sondern vor allem regulatorisch weniger Schwierigkeiten bereiten.

Egal ob das Unternehmen den Apple Coin (iCoin) bereits plant hat oder nicht, diese Entwicklung ist für den gesamten Krypto-Markt als sehr bullisch zu werten. Damit bekommen Kryptowährungen und Blockchain im Allgemeinen noch mehr Aufmerksamkeit und steigern das Vertrauen in den gesamten Space.