Bitcoin und andere Kryptowährungen sind ab sofort bei der Comdirect als ETP verfügbar. Das was noch vor wenigen Jahren kaum vorstellbar war, wurde nun Realität. Kunden der Bank können ihre Sparkonten mit Kryptowährungen erweitern und einen langfristigen Sparplan aufbauen. Der Schritt in Richtung Bitcoin und Kryptowährungen zeigt das mögliche Potenzial, das hinter den digitalen Assets steckt.

Die Comdirect gehört mit 2,75 Millionen Kunden in 2020 zu einer der größten Privatbanken in Deutschland.

Die Bank ist bereits lange dafür bekannt, nicht nur normale Funktionen eines Girokontos bereitzustellen, sondern auch ein Wertpapierdepot. Und genau dieses Depot bekommt nun eine weitere Anlageklasse für die langfristigen Investoren dazu. Verschiedene Kryptowährungen können nun mit wenigen Klicks zum eigenen Sparplan hinzugefügt werden.

Dazu arbeitet die Comdirect mit 21Shares AG zusammen, einem Emittenten von Anlageprodukten aus der Schweiz. Das Unternehmen fokussiert sich vor allem auf die börsengehandelten Kryptowährungs-Produkte (ETP). Das bietet vor allem klassischen Institutionen wie Banken eine einfache Möglichkeit, um Kryptowährungen ohne große regulatorische Hürden den eigenen Kunden anbieten zu können.

Bitcoin und Co. bei Comdirect

Das Interesse in Bitcoin und Kryptowährungen ist in den letzten Monat rückläufig. Das liegt vor allem an der Bitcoin Kurskorrektur von über 55 %. Die Unsicherheit bei den Investoren ist zu spüren. Die tief sitzt die Angst aus 2018 vor weiteren Kurseinbrüchen. Die Stimmung ist aktuell extrem negativ und viele gehen von weiteren Kurseinbrüchen auf unter 20.000 USD aus.

Doch während die einen nach einem möglichen Boden beim Bitcoin Kurs suchen, integrieren verschiedene Banken und andere Institutionen weltweit Kryptowährungen. Egal ob in Form von Futures oder ETPs, Bitcoin und Co. sind aktuell angesagt und niemand will das Rennen verpassen. Das spricht von einem langfristigen Potenzial von BTC und anderen Kryptowährungen, da Banken bei der Auswahl der angebotenen Produkte oft einen langfristigen Horizont verfolgen.

Lesetipp: Wann kommt der Digitale Euro? - EZB plant CBDC

Die Partnerschaft mit der Comdirect ist ein enormer Schritt für 21Shares AG. Ein noch viel größerer Schritt ist es für Bitcoin und den gesamten Kryptomarkt. Mit jeder positiven Nachricht aus dem traditionellen Finanzsektor, gewinnen Kryptowährungen immer mehr an Vertrauen und werden bekannter.

Wir freuen uns sehr, deutschen Kunden, die Bitcoin und andere Krypto-Assets in ihren Sparplan aufnehmen möchten, mit comdirect eine attraktive Möglichkeit zu bieten, die es bisher für keine Krypto-Produkte gab.

Comdirect bietet aber nicht nur Bitcoin ETPs an, sondern auch noch Ethereum, Ripple, Bitcoin Cash, Polkadot, Stellar, Cardano und Solana. Dadurch, dass die ETPs mit echten Kryptowährungen hinterlegt sind, kann eine erhöhte Nachfrage nach den ETPs zu einem direkten Kursanstieg der einzelnen Kryptowährungen führen.

Bitcoin Nachfrage wächst stetig

Die Adoption von BTC und anderen Kryptowährungen bei verschiedenen Banken und Finanzdienstleistern ist ein positiver Schritt in Richtung Massen-Adoption. Denn genau bei diesen Institutionen sitzt das Geld der Anleger, die bis jetzt zu einem Großteil in klassische Finanzprodukte investieren.

Einer der Gründe ist der unzureichende Zugang zu Kryptowährungen für klassische Investoren. Sie wollen keinen Umweg über Krypto-Börsen machen. Zudem spielen regulatorische Unsicherheiten immer eine wichtige Rolle und halten dadurch viele Investitionen zurück. Doch genau das ändert sich nun. Das bietet Investoren nicht nur einen einfachen Zugang, um Bitcoin und Co. als im eigenen Sparplan zu bespielen, sondern erhöht vor allem die Nachfrage nach Bitcoin.

Der Netzwerkeffekt zeigt sich auch hier erneut. Immer mehr klassische Finanzhäuser zeigen ihr Interesse an digitalen Kryptowährungen. In wenigen Jahren werden Kryptowährungen bei den meisten Finanzdienstleistern zu finden sein. Kein Wunder wenn Tesla, PayPal, Visa und Co. sich für eine Adoption stark machen.

Bei so einer positiven Entwicklung der letzten Jahre, spielt die aktuelle Bitcoin Kurskorrektur eine untergeordnete Rolle. Es stand von der fundamentalen Seite noch nie so positiv um Bitcoin. Daher sollte sich aktuell niemand von den fallenden Kursen abschrecken lassen und es vielleicht eher als Chance sehen, einen ersten guten Einstieg in Kryptowährungen zu finden. Die besten Kaufgelegenheiten ergeben sich in extrem unsicheren Phasen.