Die US-amerikanische Krypto Börse Coinbase nannte jüngst Quartalszahlen zum ersten Quartal 2021. Die präsentierten Zahlen, Jahresaussichten und das Momentum in den Kryptomärkten lassen dabei die Erwartung zu, dass Coinbase am 14. April ein großes Debüt an der NASDAQ bevorstehen könnte.

Mit massiven 900 % mehr Einnahmen im ersten Quartal des laufenden Jahres muss sich Coinbase vor anderen, teils größeren Krypto Börsen gewiss nicht verstecken. Und für den geplanten Börsengang zum 14. April 2021 (NASDAQ, Tickersymbol: COIN) sind solche Zahlen nur förderlich.

Zusammen mit den Jahresaussichten des Unternehmens und dem Momentum in den Kryptomärkten scheint Coinbase so ein durchaus vielversprechendes Debüt an der Börse bevorzustehen.

Coinbase mit starken Wachstumszahlen im ersten Quartal 2021

900 % Steigerung bei den Einnahmen in den ersten drei Monaten des neuen Jahres klingt für sich genommen schon gut. In konkreten Zahlen hat Coinbase aber gleich noch mehr zu bieten. Im Q1/2021 konnte die US-amerikanische Krypto Börse insgesamt 1,8 Mrd. USD in die Kassen spülen. Nettoeinnahmen davon: 800 Mio. USD.

Über die ersten drei Monate des laufenden Jahres konnte Coinbase zudem auf ein Wachstum bei den Nutzern der Handelsplattform blicken. 13 Mio. neue Nutzer, 56 Mio. Nutzer insgesamt und durchschnittlich 6,1 Mio. Nutzer mit Tradingaktivität im Monat sind Zahlen, die bei den Investoren an den US-Börsen gut ankommen dürften.

Lesetipp: Coinbase erhält Freigabe zum Börsengang – Startschuss für COIN am 14. April 2021

Steigerung bei den Zahlen durch institutionelle Investoren erwartet

Die Beurteilung von Handelsplattformen muss aber zwangsläufig über die bloßen Geschäftszahlen und das Wachstum an (aktiven) Nutzern hinausgehen. Wichtig ist nämlich u.a. auch das Tradingvolumen. Hier gab Coinbase 335 Mrd. USD an, verglichen mit 193,1 Mrd. USD im Vorjahreszeitraum.

Wir erwarten signifikantes Wachstum in 2021 bezogen auf Transaktionen und Verwahrungen [von Kryptowährungen] durch institutionelles Interesse. Allerdings sind genauere Zahlen hierzu zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch vorherzusehen.

Coinbase gilt als die Anlaufstelle für institutionelle Investoren, welche direktes Exposure in Kryptowährungen wie bspw. Bitcoin oder Ethereum suchen. Und durch den geplanten Börsengang zum 14. April 2021 (NASDAQ, Tickersymbol: COIN) sollte sich daran so schnell auch nichts ändern.

Lesetipp: Kann Bitcoin (BTC) verboten werden? 5 Gründe gegen ein Bitcoin Verbot

Die Jahresaussichten von Coinbase

Die Jahresaussichten bei Coinbase haben es dann in sich. Insgesamt liefert das Unternehmen drei mögliche Szenarien, allesamt mit den durchschnittlich aktiven Nutzern pro Monat im Fokus.

    • Das erste Szenario sieht eine steigende Zahl an durchschnittlich aktiven Nutzern im Monat vor. Dieses Szenario würde wahrscheinlicher, wenn die Kryptowährungen an den Märkten weiter zulegen und die Volatilität moderat bis hoch bliebe.
    • Das zweite Szenario sieht relativ gleichbleibende Zahlen bei den durchschnittlich aktiven Nutzern im Monat. Die Kryptomärkte müssten hierfür relativ flach und weniger volatil verlaufen.
    • Das dritte Szenario sieht eine fallende Zahl bei den durchschnittlich aktiven Nutzern im Monat. Dieses Szenario müsste allerdings, laut Coinbase, mit einem signifikanten Preisverfall der Kryptowährungen einhergehen.

Insgesamt darf aufgrund der gegenwärtigen Lage an den Märkten und den Aussichten für 2021 wohl dann eher von Szenario 1 ausgegangen werden, denn auch ein flacher Verlauf für das restliche Jahr ist kaum zu erwarten.

Lesetipp: Binance Prognose 2021: Kann BNB von der Binance Smart Chain (BSC) profitieren?

Schlusswort: Fundamentals scheinen gut

Ob Coinbase eine gute Investition sein wird oder nicht muss jeder für sich entscheiden. Die Bewertungen des Unternehmens scheinen fundamental jedenfalls positiv und die jüngsten Quartalszahlen sollten die Fundamentals nur noch weiter stärken. Wir bleiben für euch dran und berichten spätestens zum Startschuss für COIN zum 14. April 2021 an der NASDAQ.

Disclaimer & Haftungsausschluss:

Der Handel mit Bitcoins oder anderen Kryptowährungen birgt ein hohes Risiko und kann bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Bitcoin2Go stellt keine Anlageberatung zur Verfügung, sondern gibt lediglich die eigene Meinung wieder! Das Investieren von Kapital in sämtliche Anlagen (Aktien, Digitale Währungen, Wertpapiere, Rohstoffe, Währungen und andere Derivate (z. B. Differenzkontrakte (CFDs)) ist spekulativ und mit einem hohen Risiko verbunden. Jede Investition ist einzigartig und birgt einzigartige Risiken. Macht eure eigene Recherche und stellt sicher, dass ihr die Risiken eines Investments vollständig verstanden habt, bevor ihr investiert! Bitte beachtet dazu auch den Haftungsausschluss.