Mit Rang 29 der größten Kryptowährungen der Welt und einer Marktkapitalisierung von über 1 Mrd. USD kann sich Aave (AAVE) durchaus sehen lassen. Und jetzt kommt der Governance Token auch auf Coinbase Pro. Führt das Listing zu einem erneuten Allzeithoch für AAVE?

Ein Pionier des Sektors rundum Decentralized Finance (DeFi). Rang 29 der größten Kryptowährungen, sortiert nach Marktkapitalisierung. Rang 4 der DeFi-Protokolle. Aave (AAVE) kann sich an den Märkten durchaus sehen lassen. Und mit einem Listing auf Coinbase Pro kommen jetzt auch potenziell neue Marktteilnehmer in den Kurs.

Der Kurs des neuen Governance Token AAVE hat sich dabei seit dem Listing auf Binance vom 15. Oktober 2020 stark bullisch entwickelt. Vom ersten Preis bei rund 51 USDT ging es binnen kurzer Zeit auf das aktuelle Allzeithoch bei 95 USDT. Bringt das Coinbase Pro Listing jetzt das erneute Allzeithoch und eine erweiterte Price Discovery?

Aave auf Rang 4 in DeFi, Rang 29 der größten Kryptowährungen

Aave (AAVE) kann mit gutem Gewissen als ein Pionier des DeFi-Sektors bezeichnet werden. Das Lending-Protokoll befindet sich gegenwärtig auf Rang 4 der größten DeFi-Protokolle, sortiert nach dem Gesamtvolumen in USD in den Protokollen. In der Liste der größten Kryptowährungen der Welt nach Marktkapitalisierung belegt AAVE aktuell Rang 29.

Quelle: DeFi Pulse

Und die Zeichen für das Protokoll stehen seit der Migration vom ehemaligen Token LEND hin zum Governance Token AAVE auf bullisch. Das Listing auf Binance von Mitte Oktober 2020 führte binnen von 53 Tagen nahezu zur Verdopplung des ersten Eröffnungskurses und damit zum gegenwärtigen Allzeithoch bei 95 USDT.

Lesetipp: Was ist Aave (AAVE)? – Das DeFi Lending Protokoll im Überblick

Nächster Meilenstein: Listing auf Coinbase Pro

Und jetzt kommt auch das Listing auf Coinbase Pro. Eine Handelsplattform, die gerne auch von großen Mitspielern an den Kryptomärkten genutzt wird, u.a. auch institutionellen Investoren. Das ist ein weiterer Meilenstein für AAVE und womöglich ein bullischer Antreiber für die Kursentwicklung.

Quelle: Twitter

Neben AAVE wird auch Synthetix (SNX) und Bancor (BNT) gelistet werden, wie Zach Segal von Coinbase via Twitter bekannt gegeben hatte. Der Handel selbst soll dann planmäßig am heutigen 15. Dezember 2020 losgehen, gegen 18 Uhr deutscher Zeit. AAVE wird sodann in Währungspaaren mit Bitcoin (BTC), EUR, GBP und USD handelbar sein.

AAVE auf Kurs zum erneuten Allzeithoch?

Wenn wir uns den AAVE Kurs zum Zeitpunkt dieses Artikels ansehen, dann erkennen wir den stark bullischen Preisverlauf seit dem Listing auf Binance. Die aufsteigende Unterstützungslinie ist vollkommen intakt und es gibt keine direkten Signale, die von einer drohenden Trendwende berichten.

Quelle: Tradingview

Seit dem Allzeithoch bei 95 USDT allerdings bildete sich eine fallende Widerstandslinie. Deswegen darf der Preis von AAVE mittlerweile in einem Triangel gesehen werden. Die nächsten Unterstützungen befinden sich bei 82,57 und 74,67 USDT. Der aktuelle Widerstand vor dem eigentlichen Allzeithoch liegt bei 90,75 USDT.

AAVE bald bei 100 USDT und mehr? Möglich!

Im 4-Stunden-Chart wird uns der Triangel nochmal deutlicher vor Augen geführt. Aber auch hier finden sich keine Signale, die von einer größeren Preisumkehr oder gar Trendwende berichten würden. Wahrscheinlich ist also ein insgesamt bullisches Szenario, welches durch neue Käufer bei Coinbase Pro mit Impulsen versorgt werden könnte.

Quelle: Tradingview

Wohin es nach einem erneuten Allzeithoch geht, weiß niemand so genau. Oberhalb von Allzeithochs herrscht Price Discovery. Es gibt keine Unterstützungen und Widerstände mehr und das Top eines Marktes ist nur sehr schwer zu prognostizieren. Die Fibonacci Retracements zeigten aber eine Preisspanne von 110 bis 137 USDT als (spekulativ) möglich an.

Schlusswort zu AAVE

Natürlich könnte sich AAVE auch bärisch entwickeln! Aber mit dem insgesamt bullischen Auftreten des Governance Tokens und dem Coinbase Pro Listing, gehen wir schlicht nicht von einem bärischen Szenario aus. Zumindest nicht kurzfristig. In diesem Sinne wünschen wir euch frohes HODLen, Handeln und rufen – wie immer – zur nötigen Vorsicht auf!