Am 2. Juli 2021 wurde der Sitzungskalender des Fed-Vorsitzenden Jerome Powell veröffentlicht. Dabei fällt vor allem ein Termin am 11. Mai 2021 auf – da hielt Powell ein 30-minütiges Gespräch mit Brian Armstrong, dem CEO von Coinbase, und dem ehemaligen Sprecher des Repräsentantenhauses Paul Ryan ab.

Powells Kalender offenbart die diskutieren Themen nicht. Auch Paul Ryans Anwesenheit bleibt unklar – er verließ die Politik 2013 und arbeitet nun bei Solamere Capital.

Coinbase-CEO macht Fed-Talk nicht zum Thema

Der Coinbase-CEO berichtete in einem Twitter-Thread, dass sein Ziel bei mehreren Gesprächen im Mai war, die allgemeinen Fragen der Gesetzgeber zum Thema Krypto, zum Beispiel Bitcoin und Co., zu beantworten. Er sei außerdem dafür verantwortlich gewesen, mehr Klarheit über die Technologie in den Vereinigten Staaten zu schaffen. Der 21-teilige Thread erwähnte allerdings nicht das Treffen mit Powell.

Laut Armstrong sei man auch auf Chinas digitale Zentralbankwährung (CBDC), den digitalen Yuan zu sprechen gekommen. Der Coinbase-CEO selbst halte diese für eine „langfristige Bedrohung des US-Reservewährungsstatus“. Die Lösung sehe er in einer eigenen CBDC der Vereinigten Staaten.

Lesetipp: Coinbase jetzt mit versicherten Zinsen auf USDC und offiziellen Geschäften in Deutschland

Fed will Forschung zur Einführung einer CBDC starten

Ungefähr eine Woche nach dem Gespräch mit Armstrong kündigte Powell an, dass die Fed die Forschung zur Einführung einer digitalen Zentralbankwährung vorantreiben werde. Seine Erklärung beinhaltete den Plan, im Sommer ein Diskussionspapier über CBDC und digitale Zahlungen zu veröffentlichen. In den letzten Tagen haben allerdings mehrere Vertreter der Zentralbank Zweifel daran geäußert, ob eine CBDC wirklich notwendig ist.

Das Treffen von Powell und dem Coinbase-CEO findet in einer Zeit statt, in der der Handel mit Kryptowährungen wie Bitcoin und Ether boomte – und in der auch viele Stimmen nach Regulierungen rufen. In den letzten Wochen und Monaten herrschte eine eher skeptische Einstellung zu dem Thema.

Bei Gesprächen wurde häufig auch von Ängsten vor einer drohenden Inflation berichtet, die wiederum mit der eher lockeren Geldpolitik der Fed in Verbindung gebracht wurden.

Lesetipp: Bitcoin-Adoption El Salvador: jetzt steigt die USA in den Ring, um den US-Dollar zu retten

Thema des Armstrong-Powell-Treffen bleibt unveröffentlicht

Coinbase ist die größte US-amerikanische Krypto Börse mit ungefähr 56 Mio. verifizierten Nutzern und 223 Mrd. USD an Vermögenswerten auf ihrer Plattform. Im April ging Coinbase als erste Exchange für digitale Assets an die Börse. Die Aktien wurden an der NASDAQ notiert. Der Umsatz des Unternehmens wird weitgehend durch Handelsgebühren erzielt.

Wir werden mit großer Wahrscheinlichkeit nicht erfahren, was das genaue Thema beziehungsweise der genaue Anlass des Gespräches zwischen Armstrong, Powell und Ryan war. Im Hinblick auf die anderen Talks und Tweets des Coinbase-CEO kann aber eine Diskussion über CBDC als wahrscheinlich angesehen werden.