Polygon Prognose 2021: Wird MATIC der Second Layer von Ethereum?

Polygon (MATIC) Prognose 2021

Chartanalyse und Fundamentaldaten zu Polygon

Polygon Prognose Logo
Übersicht: Polygon Prognose

In unserer Polygon Prognose 2021 werfen wir einen Blick auf die Chancen und Risiken von MATIC. Dazu blicken wir auf die kurzfristigen Aussichten sowie die Fundamentaldaten.

Wie ist das Potenzial und dürfen Anleger mit steigenden Kursen rechnen?

Im Jahr 2021 stieg der Gesamtmarkt der Kryptowährungen um über 150 % an und der Polygon Kurs um über 10.000 %. 

Die Stimmung für das Jahr 2021 ist optimistisch und die Mehrheit der Analysten und Experten erwartet daher eine positive Entwicklung des Marktes. Auch am Aktienmarkt zählen insbesondere die Tech-Aktien rund um Amazon und Alphabet zu den großen Gewinnern.

Der Megatrend der Digitalisierung treibt hierbei nicht nur die klassische Industrie voran, sondern betrifft in Form von Kryptowährungen auch die Art und Weise wie wir mit Geld und Finanzen interagieren.

Während der Ausblick für den gesamten Kryptomarkt optimistisch ist, ist die Frage für einzelne Kryptowährungen differenzierter zu betrachten. In diesem Artikel betrachten wir die Polygon Prognose für 2021.

Polygon Werteversprechen

Früher als Matic Network bekannt (im Februar 2021 umbenannt), ist Polygon ein Second Layer Netzwerk, das entwickelt wurde, um Ethereum zusätzliche Skalierbarkeit zu verleihen und die Interoperabilität zwischen weiteren Blockchains zu verbessern. Dabei ist Polygon nicht nur auf ein Netzwerk begrenzt.

Unter Beibehaltung des MATIC Token-Symbols wird Polygon als „Ethereums Internet der Blockchains“ beschrieben, das eine einfach zu bedienende Plattform für Ethereum-Skalierung und Infrastrukturentwicklung darstellt.

Polygon ist bestrebt, einige der größten Nachteile von Ethereum mit einer neuen Sidechain-Lösung zu umgehen. Dabei geht es hauptsächlich um Transaktionen auf der Ethereum Blockchain. Diese sind nicht nur in der Anzahl pro Sekunde begrenzt, sondern sind zudem oft langsam und teuer. 

Das Kernelement der Plattform ist die Polygon SDK, ein flexibles, modulares Framework, das dazu beiträgt, zahlreiche Arten von Anwendungen zu erstellen. 

Mit dem Einsatz von Plasma-Sidechains hat Polygon (Matic Network) eine Umgebung geschaffen, die es ermöglicht, dezentrale Anwendungen (dApps) günstiger, einfacher und schneller auf den Markt zu bringen. 

Die Attraktivität der Polygon Lösung wurde durch hohe Transaktionsgebühren auf Ethereum und eine erhöhte Nachfrage bei der Entwicklung von dApps unterstützt.

Polygon hat ein Second Layer Netzwerk für die Entwicklung von Ethereum-kompatiblen und interoperablen Blockchain-Netzwerken geschaffen. Sein modulares Framework ermöglicht es Programmierern, souveräne Blockchains mit konfigurierbaren Funktionen zu erstellen.

Die Plattform verfügt über skalierbare Konsensalgorithmen, modulare „Security-as-a-Service“-Funktionen und eine maßgeschneiderte WASM-Ausführungsumgebung. Das bedeutet, dass Polygon in der Lage ist, Unternehmens-taugliche Blockchain-Netzwerke zu erstellen und kosteneffiziente und nahezu sofortige Transaktionen zu ermöglichen.

In unserer Polygon Prognose 2021 werfen wir einen Blick auf die Chancen und Risiken von MATIC. Wie ist das Potenzial und dürfen Anleger mit steigenden Kursen rechnen?

Welche Chancen es für den MATIC Kurs gibt, betrachten wir nun in unserer Polygon Prognose.

Unsere Polygon Prognose für Juni 2021

In diesem Abschnitt fassen wir die wichtigsten Faktoren für die Polygon Prognose für den Monat Juni zusammen.

Dazu blicken wir auf die aktuelle Kursentwicklung und die Bewertung aus der Perspektive der Chartanalyse. Der zweite Faktor für die kurzfristige Bewertung ist die technische Entwicklung und bevorstehende Updates.

Aktuelle Kursentwicklung

Das frühere Matic Network sorgt in jüngster Zeit für einiges Aufsehen. Zu verdanken ist das weniger dem Re-Branding zu Polygon, sondern der Kursentwicklung von MATIC. Über 12.300 % Performance zeigt die Kryptowährung der Layer 2 Lösung für das Ethereum-Netzwerk seit Jahresbeginn! Wie viel Luft nach oben bleibt da noch?

Der Anstieg von MATIC in diesem Jahr ist schlichtweg beeindruckend. Und das ist nicht alleine nur preislich zu verstehen. Denn die fundamentalen Daten sprechen ebenfalls für sich. Der Wochenchart zeigt entsprechend dieser Entwicklung ein stark bullisches Bild und konsolidierte zuletzt ca. 85 % unter dem aktuellen Allzeithoch.

Doch das bullische Momentum wurde jüngst auf eine harte Probe gestellt. Eine historische Korrektur im Bitcoin Kurs zog auch den Preis von MATIC um mehr als 70 % in die Tiefe. Eine Erholung um mehr als 190 % seither scheint aber zu bestätigen, dass das bullische Momentum auch weiterhin gegeben ist.

Falls die Käufer den Preis über das aktuelle Allzeithoch bei 2,70 USDT pushen können, steht wahrscheinlich 3,25 bis 3,50 USDT als Nächstes auf dem Plan. Rein charttechnisch wären rund 4 USDT sogar denkbar. Dies berücksichtigt allerdings nicht die womöglich psychologische Widerstandszone bei 3 USDT.

Bärische Szenarien bei MATIC kämen erst dann zum Tragen, wenn der Preis den 50-Tage gleitenden Durchschnitt (in Blau) nachhaltig unterschreitet. Dann wäre ein Fall auf den 200-Tage gleitenden Durchschnitt (in Grau) durchaus ein mögliches Szenario.

Polygon Prognose – Technische Entwicklung

Polygon ist ohne Frage eines der interessantesten Projekte in 2021. Hierfür spricht nicht nur der Kursverlauf, sondern vor allem die technische Entwicklung. 

Polygon ist eine Second Layer Skalierungslösung, die Skalierung durch die Nutzung von Sidechains für Off-Chain-Berechnungen erreicht und gleichzeitig die Sicherheit der Assets durch das Plasma-Framework und ein dezentrales Netzwerk von Proof-of-Stake (PoS)-Validatoren gewährleistet.

Das Projekt ist bestrebt, die Probleme der Skalierbarkeit und Benutzerfreundlichkeit zu lösen, ohne dabei Kompromisse bei der Dezentralisierung einzugehen. Polygon ist einzigartig, sowohl in Bezug auf den technischen Ansatz für Second Layer als auch in Bezug auf die mögliche Unterstützung einer Vielzahl von Anwendungsfällen.

Grundsätzliches Konzept

Polygon ist eine Konto-basierte Variante von MoreVP (More Viable Plasma). Das Plasma-Framework wird verwendet, um die Sicherheit von Vermögenswerten auf der Hauptchain (wie ERC-20 und ERC-721 Token für Ethereum) zu garantieren, während generische Transaktionen durch ein Proof-of-Stake-Netzwerk gesichert werden, das auf Tendermint aufbaut.

Die Sidechains sind EVM (Ethereum Virtual Machine) kompatibel und unterstützen Smart Contracts auf Solidity. Damit ist Polygon ein einfaches Werkzeug für Ethereum-Entwickler, um es für die Skalierung ihrer DApps und Protokolle zu verwenden.

Das ist vor allem im aufstrebenden Decentralized Finance (DeFi) Ökosystem von Vorteil, in dem viele Projekte mit hohen Transaktionsgebühren auf dem Ethereum Netzwerk zu kämpfen haben. Polygons Kernphilosophie ist es, DApps so weit zu bringen, um mit der Benutzererfahrung zentralisierter Apps zu konkurrieren.

Ethereum ist die erste Basechain, die Polygon unterstützt. Das Projekt will in Zukunft weitere Basechains unterstützen, basierend auf den Vorschlägen und Konsens der Community,  um eine interoperable Second Layer Plattform zu ermöglichen.

Architektur von Polygon

Die Polygon-Architektur besteht aus vier unterschiedlichen Schichten, die jeweils für eine Reihe von Funktionen und Diensten zuständig sind, die für verschiedene Zwecke genutzt werden können.

Ethereum Layer

Der Ethereum Layer wird durch eine Reihe von Smart Contracts repräsentiert, die auf dem Ethereum Netzwerk implementiert sind. Sie können Transaktionen abwickeln, Staking möglich machen und die Kommunikation zwischen verschiedenen Polygon-Chains und Ethereum handhaben.

Security Layer

Der Sicherheits-Layer läuft parallel zu Ethereum und liefert die Rolle des „Validators-as-a-Service“, der die Chains mit zusätzlicher Sicherheit ausstattet.

Polygon Networks Layer

Der Polygon Networks Layer dient als Blockchain-Netzwerk-Ökosystem, das auf Polygon entwickelt wurde. Jedes hat seine eigene Community und kümmert sich um die Produktion von Blöcken und den lokalen Konsens.

Execution Layer

Der Execution Layer wird durch Polygons EVM Implementierung repräsentiert, die für die Ausführung von Smart Contracts eingesetzt wird.

Polygon Architektur

Polygon Chains können sowohl mit der Hauptchain von Ethereum als auch untereinander kommunizieren, da Polygon eine beliebige Nachrichtenübermittlung ermöglicht. Es hilft, eine Reihe von neuen Anwendungsfällen voranzutreiben, einschließlich interoperabler dApps und Austausch von Werten zwischen verschiedenen Plattformen.

MATIC hat die bestehenden Probleme in DeFi erkannt und Lösungen bereits in einem großen Maß umgesetzt. Dadurch kann das Projekt auf ein solides Fundament zurückgreifen, um die Adoption und weitere Entwicklungen voranzutreiben. Auf dieser Basis fällt unsere Polygon Prognose 2021 positiv aus.

Polygon (MATIC) Fundamental: Welche Faktoren die Polygon Prognose beeinflussen

Für die Polygon Prognose 2021 evaluieren wir neben den Charts auch die fundamentale Situation des Projekts.

Dabei handelt es sich um eine qualitative Bewertung, die Faktoren wie Partnerschaften oder auch die Geschwindigkeit und Präzision des Entwicklungsteams betrachtet. 

Im Gegensatz zur Technischen Analyse, welche einen zeitlichen Horizont von maximal 1 Monat verfolgt, dient die fundamentale Bewertung für eine langfristige Polygon Prognose.

Polygon Roadmap 2021

Entscheidend für die langfristige Entwicklung des Projektes, ist die nachhaltige Umsetzung der Roadmap.

Dazu gehört eine termingerechte Planung sowie die kontinuierliche Verbesserung des Produktes. Aus der Makro-Perspektive steht hierbei aktuell die erfolgreiche Umsetzung der zk Rollups, Optimistic Rollups, Sidechains und Enterprise Chains im Fokus. Für die Umsetzung der verschiedenen Ziele gibt es aber noch kein festes Datum. 

Polygon hat erst vor wenigen Tagen das Polygon SDK (Software Development Kit) veröffentlicht. Dabei handelt es sich um eine Sammlung von Programmierwerkzeugen und Programmbibliotheken, die zur Entwicklung von Software dient und vor allem Multi-Chains unterstützen soll. 

Die regelmäßigen Updates und Transparenz des Projektes bewerten wir daher als positiv in unserer Polygon Prognose 2021.

Stand der Roadmap?

Die Roadmap von Polygon ist aktuell noch nicht klar definiert. Jedoch lassen sich die wichtigsten Ziele auf der offiziellen Seite einsehen. 

Hauptsächlich geht es hierbei um die sogenannten „Secured Chains“ und „Stand-Alone Chains“. Unter jeder Kategorie lassen sich mehrere Features finden, die in Zukunft umgesetzt und implementiert werden sollen. 

Secured Chains

Blockchain-Netzwerke, die „Security as a Service“ nutzen, anstatt einen eigenen Validator-Pool aufzubauen. Der Dienst kann entweder von Ethereum direkt (über Betrugs- oder Gültigkeitsnachweise) oder von einem Pool professioneller Validierer (ähnlich der „geteilten Sicherheit“ von Polkadot) bereitgestellt werden.

Secured Chains bieten ein hohes Maß an Sicherheit, mit dem Kompromiss, einen Teil der Unabhängigkeit und Flexibilität zu opfern.

Folgende Features sollen in Zukunft in diesem Bereich implementiert werden: zk Rollups, Optimistic Rollups, Validum Chains.

Stand-Alone Chains

Vollständig souveräne Ethereum-kompatible Blockchain-Netzwerke. Diese Netzwerke sind vollständig für ihre eigene Sicherheit verantwortlich, d. h. sie verfügen über einen eigenen Pool von Validierern.

Eigenständige Chains bieten das höchste Maß an Unabhängigkeit und Flexibilität, mit dem Nachteil, dass es manchmal schwierig ist, einen Validator-Pool aufzubauen.

Folgende Features sollen in Zukunft in diesem Bereich implementiert werden: Sidechains, Enterprise Chains.

Nach der Umsetzung der Ziele wird Polygon für Ethereum und möglicherweise andere Blockchain Projekte mehrere Lösungen zur Verfügung stellen, um die Skalierbarkeit und Geschwindigkeit zu erhöhen. Es soll ein neues Multi-Chain Netzwerk entstehen.

Polygon Netzwerk

Fundamental betrachtet ist also insbesondere die Umsetzung der genannten Updates in der Roadmap und die damit verbundene Adoptionssteigerung ein wichtiger Faktor für die positive Entwicklung von Polygon.

Aus unserer Perspektive bieten sich hierbei vor allem Chancen, sodass unsere Polygon Prognose in diesem Punkt positiv ausfällt.

Partnerschaften und Kooperationen

Für die langfristige Adoption und somit positive Entwicklung des Kurses sind Partnerschaften essenziell.

Polygon kann hier ein starkes Fundament aufweisen und ein Partnernetzwerk aus etablierten und namhaften Firmen vorzeigen.

Viele bekannte Projekte, die aktuell auf der Ethereum Blockchain laufen, sind in den letzten Wochen und Monaten zusätzlich auf den Second Layer von Polygon gewechselt. Das lag vor allem an den astronomischen Transaktionsgebühren auf der Ethereum Blockchain. 

Polygon Dapps

Durch die schnelle Adoption der großen Projekte sind auch automatisch viele Nutzer auf Polygon gewechselt und genießen dort die niedrigen Transaktionsgebühren und schnelle Abwicklung der Transaktionen. 

Zudem gehören Binance, Coinbase und Ventures zu den frühen Investoren von Polygon. Diese Zusammenarbeit liegt nicht nur in Form eines Listings auf den Börsen vor, sondern vor allem durch weitere Kooperationen und Partnerschaften mit namhaften Investoren.

Polygon Investoren

Zuletzt hat Mark Cuben, US-Milliardär und Besitzer des NBA-Teams Dallas Mavericks, in Polygon investiert und möchte seine NFT Plattform auch über die vielversprechende Second Layer Lösung laufen lassen. An Aufmerksamkeit und Nachfrage scheint es demnach bei Polygon nicht zu mangeln.

Fundamental betrachtet sind also insbesondere die verschiedenen Partnerschaften mit den großen DeFi-Protokollen und der Zusammenarbeit mit Binance und Coinbase wichtige Faktoren für die Entwicklung von Polygon. Aus unserer Perspektive bieten sich hierbei vor allem Chancen, sodass unsere Polygon Prognose in diesem Punkt positiv ausfällt.

Nachfrage und Marktentwicklung

Polygon verfolgt bei der Entwicklung und Umsetzung einen streng wissenschaftlichen Ansatz.

Etwaige Änderungen am Protokoll werden durch sogenannte Peer-Reviews, das heißt wissenschaftliche Prüfungen durch unabhängige Gutachter und die Community, gesichert.

Mit diesem Ansatz garantiert das Projekt vor allem Stabilität, Sicherheit und Qualität. Das ist vor allem durch die Expertise der verschiedenen DeFi-Protokolle und die Unterstützung verschiedener Entwickler möglich.

Wir bewerten die Zusammenarbeit mit Aave, Sushiswap, Decentraland und weiteren als nachhaltigen Ansatz, der dem Projekt selbst und der Nachfrage nach dem MATIC Token ein positives Potenzial zuschreibt.

Die nachfolgende Zusammenfassung listet einige wichtigsten Bereiche auf, auf die sich Polygon fokussiert.

Interoperabilität

Polygon ist bereits seit Jahren für Interoperabilität bekannt. Das Projekt verfolgt das Ziel die bestehenden Probleme der gängigen Blockchain-Lösungen zu eliminieren.

Dabei will Polygon verschiedene Blockchains nicht nur miteinander verbinden, sondern eine Kommunikations-Ebene bereitstellen, um Informationen, Smart Contracts und Token untereinander auszutauschen. Das bietet für viele Projekte die Möglichkeit mit bereits größeren Netzwerken zu interagieren und von der jeweiligen Adoption zu profitieren.

Zudem können bereits bestehende dezentrale Anwendungen auf Polygon migrieren und von der hohen Skalierbarkeit und Flexibilität profitieren.

Decentralized Finance

Bei dieser Branche handelt es sich um ein neues, dezentrales Finanzsystem, dass vor allem durch Ethereum und Smart Contracts entstanden ist und sich derzeit in einem extrem starken Wachstum befindet.

Der Fokus von Polygon liegt hier auf allem auf einer höheren Skalierbarkeit, Dezentralität und einer einfachen Integration bereits bestehender Ethereum Anwendungen.

Durch die Skalierungsprobleme von Ethereum und den stark wachsenden DeFi-Markt, sehen wir hohe Erfolgschancen bei unserer Polygon Prognose.

Mit einem Fokus auf Interoperabilität verschiedener Blockchains, Skalierbarkeit, Sicherheit und Dezentralität setzt Polygon auf die Weiterentwicklung und Verbesserung bestehender Blockchains.

In der Erwartung, dass die Nachfrage nach einer interoperablen Blockchain Infrastrukturen und DeFi weiterhin steigt, ist davon auszugehen, dass auch Polygon hiervon profitieren kann.

Investoren wetten bei einer Investition in MATIC also auch auf die positive Entwicklung des dezentralen Webs. Vor allem spielt DeFi hier eine wichtige Rolle, da dort MATIC zu einem großen Teil als Basiswährung Verwendung finden würde.

Wir sehen in den genannten Bereichen hohe Potenziale und Wachstumsfelder. Daher können wir in diesem Aspekt eine positive Bewertung für die Polygon Prognose 2021 abgeben.

Polygon Prognose 2021: Lohnt es sich MATIC zu kaufen?

Wie sieht unsere Polygon Kurs Prognose für 2021 aus?

Halten wir fest, dass eine Prognose keine Versprechung ist. Dennoch können wir anhand der Kombination aus Technischer Analyse und Fundamentaldaten eine gewisse Wahrscheinlichkeit für das Potenzial der Kryptowährung ableiten.

Zum aktuellen Zeitpunkt vergeben wir eine langfristig positive Aussicht für MATIC.

Aus der Perspektive der Technischen Analyse für den Monat Juni folgern wir, dass Polygon (MATIC) nach der starken Korrektur von ca. 70 %, weiterhin ein starkes Momentum aufweist.

Mit erwartet positiven Preisentwicklungen in Krypto insgesamt könnte das Interesse der Marktteilnehmer in MATIC weiter zunehmen, weshalb wir eine Preisspanne von 3,25 bis 4 USDT bei MATIC für denkbar halten. 

Die 3 USDT Marke könnte den MATIC Kurs etwas dämpfen, da es sich hierbei um eine psychologische Hürde handelt, an der viele Investoren Gewinne realisieren könnten.

Die Fundamentaldaten zeigen, dass Polygon (MATIC) mit einer wissenschaftlichen Arbeitsweise punktet.

Wir begrüßen, dass Polygon sich nicht nur auf die Ethereum Blockchain fokussiert, die aktuell mit Abstand die wichtigste und größte ist, sondern auch auf weitere Blockchains. Interoperabilität steht neben Second Layer Lösungen im Fokus von Polygon.

Die Nachfrage nach MATIC und die Migration verschiedener großer DeFi-Projekte sprechen für sich. Polygon ist aktuell die am meisten nachgefragte Second Layer Lösung für Ethereum.

Die aktuelle Problematik von Ethereum in Bezug auf die Skalierbarkeit und Kosten für eine Transaktion, kommt für Polygon genau richtig gelegen. Die Second Layer Lösung hat einen Weg gefunden, um die Hauptlast von Ethereum auszulagern und damit den Nutzern mehr Flexibilität zu verleihen. 

Dieser Umstand mit starken Partnerschaften und Kooperationen treibt die Adoption auf Polygon voran und lässt den MATIC Kurs regelrecht explodieren.

Solange die Probleme mit der Skalierbarkeit bei Ethereum nicht gelöst werden und andere Second Layer Lösungen immer noch in der Vorbereitung stecken, sehen wir hohe Chancen für den Polygon Kurs und die Entwicklung von MATIC.

Damit ergibt sich unsere positive Bewertung und die Prognose, dass Polygon weiteres Kurspotenzial bietet.

Für alle, die Polygon (MATIC) kaufen wollen, haben wir einen Erfahrungsbericht erstellt, der eine der führenden Handelsplattformen analysiert und die wichtigsten Informationen zusammenfasst.

FAQ: Antworten zu den häufigsten Fragen

Polygon ist ein dezentrales und interoperables Netzwerk und eine Second Layer Lösung für Ethereum und andere Blockchains. Die native Kryptowährung heißt MATIC.

Dezentrale Anwendungen (DeFi) und eine streng wissenschaftliche Arbeitsweise sind die Kerneigenschaften des Projektes.

Weitere Informationen zum Projekt und zum Polygon Kurs Potenzial findest du in unserer Polygon Prognose 2021.

Es gibt aktuell viele Möglichkeiten, um Polygon (MATIC) sicher und unkompliziert zu kaufen.

Wir empfehlen dir hierfür eine der bekanntesten und größten Börsen weltweit - Binance. Weiter Informationen zu der Handelsplattform und Anmeldung findest du in unseren Binance Erfahrungen.

Eine langfristige Investitionsstrategie kann über einen Sparplan erfolgen. Damit kaufst du regelmäßig für einen festen Betrag MATIC.

Ein Beispiel: Du kaufst jeden Monat zum jeweils 2ten und 16ten des Monats für 100 EUR MATIC.

Mehr Informationen zu diesem Thema und der richtigen Handelsplattform findest du in unserem Artikel zu den besten Krypto Börsen 2021.

Polygon wird aktuell ein großes Potenzial zugesprochen. Durch die Zusammenarbeit mit vielen verschiedenen DeFi-Plattformen wie Aave, Sushiswap und Curve, entsteht ein neues dezentrales Ökosystem auf einem Second Layer. Polygon löst die Skalierungsprobleme von Ethereum. 

Die aktuellen Polygon Kurs-Ziele und eine fundamentale Analyse findest du in unserer Polygon Prognose.

Wie sieht deine Reaktion aus?
Like41
Bullish95
Bearish4
REKT1
Lustig1
Wichtig5
HODL29
Buy Bitcoin17
Schreib uns dein Feedback