Schnell reich werden. Ein Traum den wohl viele Menschen träumen, dem aber auch viele „Investoren“ zum Opfer fallen. Besonders in der Bitcoin & Krypto Szene ist die Suche nach finanzieller Unabhängigkeit groß. Leider bleibt die Suche in den meisten Fällen erfolglos.

Immer wieder gibt es große Diskussionen in der Community, ob ein bestimmter Altcoin oder Projekt bald großes Kurswachstum verzeichnen wird oder nicht. Dabei fällt auf, wie überzeugt einige Menschen von ihrem Lieblingsprojekt sind und fast schon fanatisch an die vermeintlich goldenen Zukunft glauben.

In diesem Artikel untersuchen wir dieses Phänomen und erklären die Gefahren der sogenannten „Easy Money Trap“. Außerdem klären wir über die Gefahren von Schneeballsystemen auf. Viel Spaß!

Schnell reich werden mit Bitcoin & Co.?

Die Liste der Krypto-Projekte, die von teilweise reichweitenstarken Social Media Accounts beworben werden ist lang. Oft wird mit passivem Einkommen und dem Ausstieg aus dem Hamsterrad geworben. 

Wenn man nur hart arbeitet und seine Freunde und Familien von dem angebotenen Geschäftsmodell überzeugt, könne man schnell reich werden und als Teamleader ein neues Leben starten. Das Narrativ der „Selfmade“ Karriere und dem damit verbundenen Ausstieg aus dem „nine to five“ Job ist für viele Menschen interessant. 

Die angepriesenen Projekte werden oft mit neuen Technologien wie Bitcoin Trading Bots oder tokenisierten Wertgegenständen ausstaffiert und hören sich für viele Anfänger überzeugend und interessant an.

Dabei machen die Initiatoren keinen Halt vor Psychotricks oder Gehirnwäsche und treiben ganze Familien in ihr Schneeballsystem. Das Schneeballsystem wird oft als Netzwerkmarketing oder „Multi-level Marketing“ (MLM) beworben und erscheint für Unerfahrene auf den ersten Blick seriös.

Bevor man aber schnell reich werden kann, droht meist das Gegenteil. Warum das so ist, erklären wir im nächsten Abschnitt.

Schneeballsysteme erklärt

Ein Schneeballsystem, teilweise auch Pyramidensystem oder „Ponzi Scheme“ genannt, funktioniert in den Anfängen teilweise enorm gut. Jedes neue Mitglied eines solchen Systems investiert Geld in das vermeintlich zukunftsträchtige Produkt und wirbt gleichzeitig neue Mitglieder an. 

Für jedes neue Mitglied erhält der Werbende eine Provision, die über mehrere Ebenen ausgeschüttet wird. So können erfolgreiche Marktschreier ganze Teams aufbauen, die für das Projekt werben und können dadurch tatsächlich schnell reich werden. Der Traum scheint also möglich, doch was kostet er?

Die Einkommen der Mitglieder werden allerdings nicht aus dem eigentlichen Produkt Verkauf gespeist, sondern lediglich von den Neuinvestitionen der angeworbenen Mitglieder. Dieser Netzwerkeffekt flacht früher oder später ab und das System bricht zusammen. 

Das Geld wird von den oberen Verdienstebenen einbehalten und so verlieren alle anderen ihre Einkommensgrundlage. Teilweise wissen die Mitglieder selbst gar nicht, dass sie in einem Schneeballsystem arbeiten und machen sich aber doch dem Betrug schuldig.

Bis jetzt hat sich jedes MLM-System im Kryptobereich als Betrug und Pyramidensystem herausgestellt!

Grundsätzlich gilt bei Investments und Krypto die „Schuldsvermutung“. Demnach sollte jedes stark beworbenes Projekt als ein möglicher Betrug angesehen werden. 

Bitcoin und Krypto braucht keine Marktschreier oder Investmentsysteme, denn genau diese Drittpartei soll ja nach der Idee von Bitcoin überwunden werden. Investiert nie in etwas, was von windigen Geschäftsleuten auf Social Media beworben wird.

Lesetipp: EXW Wallet kurz vor dem Aus? – Eine Analyse des Geschäftsmodells

Schnell reich werden mit Altcoins?

Neben den vorsätzlichen Betrug Maschen gibt es aber auch hunderte Altcoin Projekte, die wirklich an einem Produkt oder eine technischen Lösung arbeiten. Diese Projekte haben oft einen ICO für die Finanzierung durchgeführt und damit einen eigenen Token kreiert.

Aber auch hier ist Vorsicht bei Investitionen geboten. Viele Projekte haben ganze Marketingabteilungen, die nur dafür zu ständig sind den hauseigenen Token zu vermarkten und das Projekt in gutem Licht darzustellen. 

Deshalb ist es besonders für Anfänger sehr schwer zu entscheiden, welche Projekte gut sind und welche nicht. Wer hier schnell reich werden will, kann also auch schnell auf die Nase fallen.

Transparente Kommunikation kann man bei den genannten Marketingabteilungen meistens vergeblich suchen und auch die Tokenökonomie der Projekte lässt oft viele Fragen offen.

Wie viele Token besitzt die Firma hinter dem Projekt? 
Können neue Token erschaffen oder ausgegeben werden? 
Wie setzt sich der Preis für den Token zusammen und ist dieser gerechtfertigt? 
Gibt es überhaupt Bedarf an dem Produkt oder der technischen Lösung? 

All diese Fragen sollten bereits vor dem Investment beantwortet werden! Schnellen Reichtum erreichen in den meisten Fällen leider nur diejenigen, die den Token kreiert haben.

Moderner Fanatismus in Altcoin Investments

Trotz aller Warnungen investieren viele Menschen in Altcoin Projekte, ohne die erwähnten Fragen ausführlich beantworten zu können. So kommt es oft vor, dass sich viele Investoren sehr sicher sind, das perfekte Investment gefunden zu haben, um schnell reich zu werden.

Diese Ansicht ist meistens so tief verankert, dass sie alle anderen Meinungen zu ihrem Lieblingsprojekt ignorieren. Dies ist meistens ein großer Fehler, denn man sollte offen gegenüber Kritik bleiben und nie aufhören zu Lernen.

Teilweise wollen Investoren aber einfach nicht wahrhaben, dass ihre Investmententscheidungen falsch waren und halten am Projekt fest. Oft hat sich zusammen mit dem Investment eine große Erwartungshaltung aufgebaut und teilweise wird von einer sorgenlose Zukunft am Strand geträumt, wenn der Lieblingscoin dann endlich zum Mond fliegt.

Mit dem Investment steht und fällt also nicht nur die Erwartungshaltung sondern auch ganze Zukunftsträume von einem sorgenfreien Leben. Die harte Realität und Ungerechtigkeit in der Welt ist schwer zu ertragen und so bleiben viele lieber in ihrer Traumwelt.

Tipp: Nutze die Möglichkeit des respektvollen Austauschs in unserer Telegram Community!

Fazit: Die Easy Money Trap

Die großen Gewinne im Kryptomarkt erzeugen oft „FOMO“, also die Angst etwas zu verpassen. Weil der Bitcoin Preis auf den ersten Blick relativ „teuer“ erscheint, suchen Anfänger demnach eine Möglichkeit ähnlich große Gewinne einzufahren und investieren lieber in Coins mit niedrigen Preisen. Das Anstiegspotential solcher Coins wird von den Einsteigern oft als viel gewinnbringender eingestuft als das von Bitcoin.

Hier schnappt die Easy Money Trap zu, denn die Investoren glauben, die einfache Lösung gefunden zu haben, ohne viel Arbeit in Recherche oder Wissen zu stecken. Ein fataler Trugschluss, dem bereits viele Investoren zum Opfer gefallen sind. Schnell reich werden ist eben nicht so leicht, wie es scheint.

Viele Investoren entsagen sich danach dem Kryptomarkt und sind der Meinung es wäre nichts für sie, obwohl der Verlust mit vorheriger Informationsbeschaffung vermeidbar gewesen wäre.

Lesetipp: Bitcoin Kurs Prognose 2021: Wie realistisch sind 100.000 USD pro BTC?

Bitcoin bleibt das sicherste Investment für Anfänger im Kryptomarkt

Die wirklich großen Gewinne im Kryptomarkt wurden aber von den langfristig orientierten Investoren gemacht. Das sogenannte HODLn, also das lange halten der Coins ist hier der Schlüssel zum Erfolg. Diese Strategie funktioniert natürlich auch mit Altcoins.

Altcoins sind insgesamt sehr interessant und einige haben großes Potential und bereits viele technischen Lösung geboten. Allerdings sind fast alle Altcoinprojekte noch im Aufbau, sogar Ethereum, die zweitgrößte Kryptowährung.

Bitcoin funktioniert bereits seit 12 Jahren mit einem fast unveränderten Mechanismus und ist nach wie vor das beste Investment der letzten 10 Jahre. Diese Tatsache wird sich aus unserer Sicht auch so schnell nicht ändern.

Bitte beachtet die angesprochen Probleme und Hinweise zu Investitionen im Kryptomarkt, es ist zu eurem besten. Dieser Artikel stellt keine Investitionsempfehlung dar und wir möchten euch immer dazu motivieren eure eigenen Nachforschungen anzustellen!