Square Inc. hat bekannt gegeben, dass die Firma 5 Millionen USD in eine solarbetriebene Miningfarm für Bitcoin investieren werde. Dazu will sich Square mit dem Krypto-Unternehmen Blockstream zusammentun.

Die Zusammenarbeit der beiden Firmen soll so die Umweltverträglichkeit von Bitcoin verbessern und kann gleichzeitig als ein Zeichen gegen die von Elon Musk gestreuten Zweifel an BTC sein.

Wir haben uns die Einzelheiten angeschaut und werden ebenfalls über eine weitere, spannende Ankündigung von Jack Dorsey berichten. Dieser hat über ein Hardware Wallet als ein neues Produkt von Square gesprochen. Aber eins nach dem anderen.

Square gleich mit mehreren Ankündigungen

Square ist ein Softwareunternehmen, was insbesondere Zahlungsdienstleistungen anbietet und von Jack Dorsey als CEO geführt wird. Dieser ist seines Zeichens Bitcoin-Fan der ersten Stunde und gleichzeitig Boss von Twitter. Square war eines der ersten börsennotierten Firmen, die große Teile ihrer Reserven in BTC investiert haben.

Im letzten Jahr hat Square damit natürlich kräftig Gewinn gemacht – so wie alle Menschen oder Firmen, die schon vor einem Jahr in BTC investiert haben.

Square äußerte sich zu dem Vorhaben in mehreren Tweets. Aus diesen wurde erkennbar, das besonders die weltweite Adoption von Bitcoin ein wichtiger Grund für die solarbetriebene Mining Farm darstellt. Die Adoption von BTC hat erst kürzlich einen großen Schritt nach vorne gemacht: Die Ankündigung von El Salvador, bald Bitcoin als Zahlungsmittel zu akzeptieren, bringt die Adoption auf ein neues Level.

Lesetipp: Bitcoin übersteht Umweltdebatten – Green Miner optimistisch

Bitcoin-Entwicklung hängt von Adoption und Umweltfaktoren ab

Ein weiterer Grund für das Vorhaben von Square liegt auf der Hand und hat noch direkter mit dem Dump von BTC Mitte Mai zu tun: Durch die Tweets von Elon Musk, der BTC als umweltschädlich bezeichnete, fiel der Kurs von Bitcoin und Co. stark ab. Viele neue Investoren und Marktteilnehmer waren verunsichert und verkauften ihre Bestände in BTC. Dabei ist der CO2-Fußabdruck von Bitcoin wirklich ein alter Hut.

Neben dem Tesla CEO hat auch China seinen Minern Umweltauflagen verpasst. Dies ist durchaus zu begrüßen, denn dadurch wird sowohl die Mining-Aktivität in China umweltverträglicher, als auch Mining-Kapazität von China in andere Länder verlagert. Dies kann für ein dezentral organisiertes Netzwerk nur gut sein, denn lange hatte China etwa 65- 70 % der gesamten Hashrate des Netzwerkes im eigenen Land.

China verliert Bitcoin Hashrate – USA holen auf

Ein Trend, der sich nun zunehmend ändert. Bitcoin Mining wird  durch die Kritik von Elon Musk auch in Zukunft häufiger mit Umweltbedenken konfrontiert werden. Ein Punkt, den man durchaus auch positiv sehen kann, denn wenn Bitcoin auch die gesamte Stromindustrie motiviert, mehr in erneuerbare Energien zu investieren, gewinnen am Ende alle.

Lesetipp: Bitcoin On-Chain Analyse: Glassnode Report KW 23/2021

Vertreter von Blockstream sagten zu der neuen Kooperation, dass diese als Vorbild für die gesamte Kryptoindustrie dienen soll. Sowohl die umwelttechnischen als auch die finanziellen Daten der neuen Mining-Farm sollen transparent kommuniziert werden sollen.

Umweltverträglichkeit global wichtig

Neben dem Plan einer solarbetriebenen Mining-Farm hat Jack Dorsey laut über ein weiteres Produkt von Square angekündigt: Wenn es nach seinem Willen geht, soll bald ein Hardware Wallet von Square entwickelt werden. Dieses soll nach den Bedürfnissen eines globalen Kundenstamms ausgerichtet sein. Auf Twitter kündigte er vollmundig an:

Wenn wir das machen, bauen wir das komplett offen, sowohl das Hardware- als auch das  Softwaredesign, in Zusammenarbeit mit der Community. Wir wollen das Projekt in der richtigen Denkweise starten: Durch das Teilen einiger unserer Grundprinzipien.

Er erklärte dazu, dass falls Square ein Hardware Wallet entwickeln sollte, dieses auf jeden Fall an ein globales Publikum gerichtet sei. So soll dieses auf jeden Fall auf mobile Geräte ausgerichtet werden, da die Mehrheit der Weltbevölkerung darüber im Internet ist. Ebenfalls soll das Wallet ein verbessertes System im Falle von Passwortverlust haben.

Die Pläne von Dorsey sind langfristig nur bullisch zu bewerten, denn sowohl ein umweltverträgliches Netzwerk als auch ein einfacher und sicherer Zugang zum Bitcoin Netzwerk sind sehr positiv für die Entwicklung von BTC und dessen Adoption.