Stellar (XLM): 2021 könnte der Griff nach den Sternen werden

Der Preis von Stellar (XLM) stieg seit Anfang des Jahres um zeitweise mehr als 177 % an. Ausgelöst und unterstützt wird der Höhenflug durch jüngste Partnerschaften mit einem der ältesten Banken Europas und der ukrainischen Regierung. Wird 2021 der Griff nach den Sternen gelingen?

Während viele Kryptowährungen regelmäßig die Schlagzeilen der Krypto-Newslandschaft besetzen, bleiben andere Namen meist eher im Hintergrund. Verstecken muss sich aber Stellar (XLM) schon mal nicht! Denn das Projekt hinter dem Altcoin gilt als solide und die fundamentalen Daten werden immer positiver.

Nicht nur brach der Preis von XLM erneut um zeitweise mehr als 177 % seit Anfang dieses Jahres aus, auch kann Stellar eine Partnerschaft mit einem der ältesten Banken Europas und der ukrainischen Regierung für sich sprechen lassen. 2021, so scheint es, könnte für die Investoren der Griff nach den Sternen werden.

Zeitweise mehr als 177 % Preissteigerung seit Anfang des Jahres

Mit dem 9. Platz unter den größten Kryptowährungen der Welt sortiert nach Marktkapitalisierung ist Stellar (XLM) nicht unbekannt. Und mit einer Performance von zeitweise +177 % seit Anfang des Jahres sehen die Voraussagen so einiger Analysten für den Altcoin äußerst attraktiv aus.

Stellar (XLM) im TageschartQuelle: Tradingview

Schon vor dem Ausbruch diverser Altcoins konnte sich der Preis von XLM a) bewegen und b) bei Experten aufdrängen. Nicht erst seither gilt Stellar deshalb als eines der Assets, die 2021 nicht aus den Augen gelassen werden sollten. Und die (prognostizierte) preisliche Entwicklung stützt sich dabei auf solide fundamentale Daten.

Stellar partnert mit einer der ältesten Banken Europas

Stellar selbst wird verwaltet durch die Stellar Foundation. Das Netzwerk selbst soll als Vermittler zwischen Fiat- und Kryptowährungen dienen. Damit ist das Netzwerk auf schnellen und effizienten Zahlungsverkehr ausgelegt. Seit 2015 wurden dabei bereits mehr als 450 Mio. Transaktionen durchgeführt.

Bitbond arbeitete schon seit 2019 mit Stellar, um das erste tokenisierte Finanzprodukt – anerkannt durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) – herauszubringen.

Anwendungsmöglichkeiten in der realen Welt gibt es für Stellar viele. Im Dezember 2020 unterstrich das eine Partnerschaft mit einer der ältesten Banken in Europa, dem Bankhaus von der Heydt (BVDH). Zusammen mit Bitbond wurde ein Stablecoin basierend auf dem Euro herausgegeben, welcher über das Stellar Netzwerk läuft.

Durch die sehr weit fortgeschrittene Entwicklung von landeseigener Kryptowährung (CBDC) in China, sieht sich u.a. auch Europa gezwungen zu handeln. Sollte es dann zu einer tatsächlichen Entwicklung und Herausgabe eines digitalen Euro kommen, könnte Stellar bereits bestens positioniert und bei wichtigen Regulatoren bereits bekannt bereitstehen.

Deal mit der ukrainischen Regierung für CBDC und Stablecoins

Und dass Stellar auch CBDC kann, das beweist sich in einer jüngsten Partnerschaft mit der ukrainischen Regierung. Denn wie im Januar dieses Jahres bekannt wurde, soll Stellar maßgeblich an der Entwicklung und Herausgabe von CBDC und weiteren Stablecoins plus deren Infrastruktur für die Ukraine beteiligt sein.

Das Ministerium für digitale Transformation arbeitet an der Entwicklung von rechtlichen Rahmenbedingungen für virtuelle Assets in der Ukraine. Wir glauben, dass unsere Zusammenarbeit mit der Stellar Foundation zu dieser Entwicklung beitragen wird, als auch zur Integration in das globale Finanzsystem.

Es ist also nur verständlich, dass die Investoren am Markt in XLM eine lukrative Investition sehen. Und das nicht nur auf kurzfristige Sicht, sondern womöglich für 2021 und Teile von 2022. Denn die Langzeitaussichten auf Basis der Chartanalyse sehen positiv aus.

Lesetipp: Ethereum Kurs schielt auf das Allzeithoch – ETH 2.0 Staking mit neuen Rekorden

Preisliche Entwicklung von XLM wird als bullisch bewertet

2019 und 2020 erlebte XLM einen preislichen „Winter“. Der Bärenmarkt und eine lange, seitwärtsgerichtete Durststrecke hielten den Preis der Kryptowährung seit dem Allzeithoch aus dem Januar 2018 bei 0,87 USD gefangen. Das globale Black Swan Event aus dem März 2020 markierte dann aber das Ende der Tiefschlafphase und brachte einen Aufwärtstrend hervor.

Gemäß mehrerer Methoden zur Ermittlung der Wahrscheinlichkeiten von langfristigen Preiszielen sehen konservative Prognosen den Preis von XLM bei 1 USD und mehr in der Zukunft. Manche Analysten sprechen gar von bis zu 1,50 USD bis 2022. Der Preis zum Zeitpunkt dieses Artikels lag bei 0,289 USD.

Lesetipp: Erneuter Schlag für Privacy Coins: XMR, ZEC und DASH – Bitcoin2Go Performance Sonderreport

Schlusswort zu Stellar (XLM)

Stellar (XLM) befreit sich also aus dem Schatten von XRP und mausert sich – anders als XRP – zu einem anerkannten Projekt mit echten Anwendungsbereichen. Die Partnerschaften zu einem Stablecoin basierend auf dem Euro und der ukrainischen Regierung unterstreichen dies.

Ganz gleich wie der einzelne zu Altcoins stehen mag: Die Entwicklungen innerhalb der Krypto-Branche bleiben nicht stehen, egal wie sehr Bitcoin und Ethereum auch im Mittelpunkt stehen wollen. Der Blick über den Tellerrand kann sich also durchaus lohnen, sollte aber mit einer tiefgreifenden Recherche einhergehen.

Egal ob Telegram, Instagram oder Twitter: Auf unseren Social-Media-Kanälen bleibst du auf dem Laufenden und kannst dich mit unserer Community austauschen.

Wie sieht deine Reaktion aus?
Like5
Bullish2
Bearish0
REKT0
Lustig0
Wichtig1
HODL1
Buy Bitcoin0
Schreib uns dein Feedback

Bitcoin2Go ist dein Begleiter für den Einstieg in die Welt von Kryptowährungen und darüber hinaus. Wissen, Ratgeber, Tests, heiße News und spannende Videos – Lernen. Verstehen. Austauschen.