Mit Partnern wie VISA und Goldman Sachs im Rücken folgt das Unternehmen hinter dem Stablecoin USD Coin (USDC) nun der US-amerikanischen Krypto Börse Coinbase an den Aktienmarkt. Durch einen sog. SPAC mit dem Übernahmeunternehmen Concord soll ein Listing an der New York Stock Exchange (NYSE) erfolgen.

Das FinTech-Unternehmen und Zahlungsnetzwerk Circle, also das Unternehmen hinter dem zweitgrößten Stablecoin USDC, plant laut jüngsten Angaben den Börsengang an die US-amerikanische New York Stock Exchange (NYSE). Damit folgt das Unternehmen mit starken Partnern wie VISA und Goldman Sachs im Rücken der US-amerikanischen Krypto Börse Coinbase, welche bei Circle auch ihre Finger im Spiel hat.

Der Börsengang soll nicht via Initial Public Offering (IPO) erfolgen, sondern mit einer sog. Special Purpose Acquisition Company (SPAC) – ein Investmenttrend, bei dem es neben viel Geld vor allem um die Juwelensuche geht.

Unternehmen hinter USDC geht an die New York Stock Exchange

Der nächste Krypto-Börsengang scheint in den Startlöchern zu stehen. Das Unternehmen hinter dem Stablecoin USDC, Circle, soll via Übernahme von Concord an der NYSE gelistet werden. Der 4,5 Mrd. USD schwere Börsengang kommt dabei via SPAC zustande, also der Übernahme von Circle und der zeitgleichen Bildung eines neuen Unternehmens, welches dann unter dem Tickersymbol CRCL gelistet wird.

Lesetipp: Coinbase jetzt mit versicherten Zinsen auf USDC und offiziellen Geschäften in Deutschland

Zustande kommt der SPAC durch die Concord Acquisition Corp., welche ihrerseits bereits an der NYSE gelistet ist. Circle wird Berichten zufolge eine Art Fusion mit Concord eingehen, aus der dann ein neues Unternehmen mit Sitz in Irland hervorgehen wird, welches beide Firmen übernimmt. So funktionieren SPACs, welche einen neuen Investmenttrend beschreiben, der mit „leeren Firmen“ auf Übernahmesuche geht, um das nächste Börsenjuwel zu finden.

Was ist ein SPAC?

Eine Special Purpose Acquisition Company (SPAC) ist demnach nichts anderes als ein leeres Unternehmen, ein grobes Grundgerüst für das, was einmal werden könnte. Diese Unternehmen geht dann an die Börse zur Kapitalbeschaffung durch die Veräußerung von Aktienanteilen. Mit dem frischen Kapital werden dann geeignete Kandidaten zur Übernahme (Acquisition) gesucht, um daraus dann z.B. ein neues Unternehmen zu bilden.

Das übernommene Unternehmen, in diesem Fall Circle, darf sich freuen. Denn nicht nur wird dadurch der Börsengang möglich, sondern auch die Kapitalbeschaffung wird leichter, während die Bewertungen meist höher ausfallen. Im Fall von Circle und dem Deal mit Concord kommt es bspw. zu einer Gesamtbewertung von 4,5 Mrd. USD.

Concord und Circle blicken erfolgreicher Zukunft von USDC entgegen

Der CEO von Concord und Atlas Merchant Capital, Bob Diamond, nannte Circle in einer ersten Reaktion auf die Berichte einen „wahren Pionier der vertrauenswürdigen digitalen Währungen“.

[Circle] verdiente sich eine außergewöhnlich starke Reputation durch die Entwicklung hochinnovativer Blockchain-Produkte und -Services innerhalb der regulatorischen Rahmenbedingungen. Circles Führungsebene ist Spitzenklasse […] und positionierte das Unternehmen als eines der aufregendsten Unternehmen innerhalb der Transformation der Finanzen.

Lobeshymnen zu singen fällt Diamond hier leicht, denn er könnte mit dem Deal in der Tat ein „Juwel“ an der Hand haben. Nicht nur kommt Circle mit Rückendeckung von VISA, Goldman Sachs und der US-amerikanischen Krypto Börse Coinbase, sondern auch mit 415 Mio. USD von institutionellen Investoren wie z.B. Marshall Wace und Ark Investment Management.

Mit unserem ultimativen Börsengang tätigen wir einen noch viel größeren Schritt vorwärts […] hin zu einem globalen Internet-basierenden Finanzdienstleistungsunternehmen, welches anderen Firmen dabei helfen kann von überall auf der Welt einen Zugang zu einem offeneren, inklusiveren und effektiveren globalen Wirtschaftssystem zu erhalten.

Und auch Circle CEO Jeremy Allaire ist mit Recht begeistert von dem Deal. Denn damit betritt das nächste Unternehmen aus der Krypto-Branche die Bühne der traditionellen Aktienmärkte und zeitgleich das erste Unternehmen, welches hinter einem Stablecoin steht. Vielleicht bedeutet das in Zukunft dann auch mehr Transparenz? Wir werden sehen.

Circle das nächste Juwel an der Börse?

Während der Börsengang von Coinbase großen Hype im ersten Quartal 2021 erzeugte, könnte das Listing von Circle durchaus noch mehr Aufsehen erregen und die Lücke zum Marktführer Tether (USDT) weiter schließen. USDC ist der am schnellsten wachsende Stablecoin bisher im laufenden Jahr.