Aktuelle NFT News der Woche

  • Ein NFT-Investor hat versehentlich seinen 135.000 US-Dollar teuren CryptoPunk verbrannt. Passiert ist das Missgeschick bei dem Versuch, seinen CryptoPunk als Sicherheit für einen DeFi-Kredit zu hinterlegen. Während des Wrapping-Prozesses schickte er das wertvolle NFT an eine Adresse als vermeintlich notwendigen Schritt. Später stellte er jedoch fest, dass es sich bei der Adresse um eine Burning-Adresse handelte, wodurch der CryptoPunk endgültig aus dem Verkehr gezogen wurde.
  • Disney hat sich im Rahmen ihrer Umstrukturierungspläne, die den Rauswurf von über 7.000 Mitarbeitern beinhaltet, auch von der im Februar 2022 gegründeten NFT- und Metaverse-Abteilung verabschiedet. Disney hatte versucht, über das Metaverse neue Wege zu finden, ihr Publikum zu erreichen und an die Marke zu binden. Bis jetzt konnten allerdings keinerlei Fortschritte verzeichnet werden.
  • Der führende Anbieter für generative NFT-Kunst "Art Blocks" hat einen eigenen NFT-Marktplatz gestartet, auf dem die Künstler automatisch ihre festgelegten Royalty-Fees für ihre Werke erhalten und sich die Plattform außerdem keine eigene Gebühr einberaumt. Damit hebt sich die Plattform deutlich von der Konkurrenz ab, die zuletzt insbesondere die Tantiemen für Künstler gekürzt oder sogar ganz gestrichen hatte.
  • Der US-amerikanische Ticketverkäufer TicketMaster hat erstmals für den Ticketverkauf einer Show eine Krypto-Wallet-Integration eingeführt. Dank dieser Funktion konnten Fans im Vorfeld Non-Fungible Tokens (NFTs) verwenden, um sich bspw. einen privilegierten Zugang zu Tickets und Sitzplätzen zu sichern, ohne anstehen zu müssen.

NFT-Investor verbrennt versehentlich CryptoPunk

Der NFT-Investor Brandon Riley hatte sich erst am 13. März hoffnungsvoll den CryptoPunk #685 für 77 ETH (ca. 135.000 US-Dollar) zugelegt und auf Twitter verkündet, diesen zusammen mit seinem Bored Ape BAYC 586 für eine Dekade halten zu wollen:

Doch nur rund eine Woche später passierte bereits das Missgeschick: Bei dem Versuch, sein NFT als Sicherheit für einen DeFi-Kredit zu hinterlegen, verliert er diesen für alle Ewigkeit.

Der zu durchlaufende Prozess, um ein NFT als Sicherheit auf einem Lending-Protokoll zu hinterlegen, ist alles andere als trivial. Dies musste auch der eigentlich erfahrene NFT-Investor Riley schmerzhaft feststellen.

Zunächst hätte man das NFT wrappen müssen und es dafür an eine entsprechende Adresse schicken müssen. Leider hat sich Riley bei diesem Schritt geirrt und hat das NFT aus Versehen an eine Burning-Adresse geschickt, welche, wie der Name schon sagt, das NFT unumkehrbar eliminiert:

"Ich war so verwirrt, der Anweisung 1:1 zu folgen, dass ich es vermasselt und somit ein Drittel meines Vermögens zerstört habe"

, schreibt er in seinem Tweet.

Sein Fazit des Schlamassels: "Ich hätte das nicht auf eigene Faust versuchen sollen, denke ich".

📌
Dabei gilt Riley in NFT-Kreisen bereits als erfahren. Der Fall zeigt einmal mehr auf, dass die Benutzerfreundlichkeit im Web3 noch weit davon entfernt ist, ausgereift zu sein, sodass man damit den Massenmarkt erreichen kann. CryptoTwitter machte ebenfalls die teils wirklich verwirrenden Benutzeroberflächen und komplexen Anweisungen für den Verlust des NFTs verantwortlich.

Der NFT Markt in Zahlen

Im letzten Abschnitt unserer NFT News blicken wir auf die wichtigsten Zahlen und Statistiken. Dabei schauen wir regelmäßig auf die Top 10 NFT-Ökosysteme der verschiedenen Blockchains, sowie die Top 10 NFT-Projekte, um Trends und Veränderungen im NFT-Markt frühzeitig zu erkennen. Außerdem analysieren wir die NFT-Verkäufe, um die Lage des Gesamtmarktes im Auge zu behalten.

Top NFT-Blockchains: NFT-Handelsvolumen auf Arbitrum legt weiter deutlich zu

In den vergangenen sieben Tagen ist das Handelsvolumen auf dem größten NFT-Netzwerk Ethereum um rund 25 Prozent auf unter 100 Mio. US-Dollar gesunken. Dies lässt sich vor allem damit begründen, dass das Interesse am Bored Ape Yacht Club (BAYC) zurückgegangen ist.

Zweistellige Verluste erlitten ebenfalls Solana (SOL) und Polygon (MATIC), die sich jeweils auf Platz zwei und drei der 10 größten NFT Blockchains einreihen:

Top 10 NFT Blockchains
Top 10 NFT Blockchains, Quelle: Cryptoslam.io

Deutlich hinzugewinnen konnte neben Immutable X (IMX) vor allem Arbitrum (ARB), das sich wohl vor allem noch auf den Token Launch vergangene Woche zurückzuführen lässt, wodurch das gesamte Arbitrum-Ökosystem an Wert hinzugewinnen konnte und eben auch NFTs an Wert gewinnen.

Top NFTs: Nakamigos erstmals in den Top 10 der größten NFT Kollektionen

Am 23. März fand der Mint der insgesamt 20.000 einzigartigen "Kryptoinvestoren" auf der Ethereum Blockchain statt. Vom Stil her ähneln die "Nakamigos" den pixeligen CryptoPunks. Diese haben insgesamt für ein Handelsvolumen von 6 Mio. US-Dollar gesorgt, womit die Nakamigos direkt auf Platz drei der größten NFT-Kollektionen starten:  

Top 10 NFT Kollektionen
Top 10 NFT Kollektionen, Quelle: Cryptoslam.io

Die NFTs des auf Immutable X-basierten Blockchain Games "Gods Unchained" stehen aktuell auch wieder hoch im Kurs und haben in den letzten sieben Tagen ein Handelsvolumen von 3,9 Mio. US-Dollar verzeichnen können.

Fazit zum aktuellen NFT Markt

Der NFT Markt hat zuletzt wieder leicht nachgelassen, mit einem monatlichen Handelsvolumen von 882 Mio. US-Dollar, rund -30 Prozent weniger als im Vormonat.

Dabei ist insbesondere das Handelsvolumen von Yuga Labs NFT-Kollektionen wie den Bored Apes und den Mutant Apes deutlich zurückgegangen, seitdem das Dookey Dash-Game geendet hat.